Alle Beiträge, die unter DIY gespeichert wurden

Hygge in meiner Wohnung

Nachhaltig: Aus Altem etwas Neues schaffen

In der vergangenen Woche hat mich die Grippe erwischt. Gerade noch im Strudel aus Glitzer und Konfetti, lag aber nicht nur ich flach, sondern halb Köln. Gestern wäre mir dann fast die Decke auf den Kopf gefallen und ich musste etwas tun. Dank Improvisation habe ich nun eine Art Couchtisch-Modulsystem mit Nostalgie-Charme. Und das Beste: Ich leiste einen Betrag zur Nachhaltigkeit.  Seit über einer Woche vegetiere, huste und maule ich genervt auf meiner Couch vor mich hin. Gestern war dann der erste Tag, an dem ich irgendwie das Gefühl hatte, ich muss was tun. Nein falsch, ich hatte das Gefühl, ich kann endlich wieder was tun. Und schon seit Monaten wartet eine etwa 30 Jahre alte Apfelkiste darauf, von mir angestrichen und genutzt zu werden. Genau das richtige kleine Projekt für so einen Tag. Erinnerungsstücke integrieren & inszenieren Ursprünglich sollte das Erinnerungsstück aus meinem Elternhaus, dass wir vor knapp zwei Jahren verkauft haben, an die Wand, um mir als Regal zu dienen. Aber irgendwie wusste ich nicht so recht wohin ich es hängen soll. Und dann die Idee: Warum nicht mit der hübschen Kiste …

Überraschungs-Kit von DaWanda

Überraschung, Überraschung, Überraschung! Die Tage habe ich in meiner alten WG ein Paket abholen dürfen. Von DaWanda. Allerdings hatte ich nichts bestellt und war deshalb mehr als gespannt auf den Paketinhalt.  Im Paket war zu meiner großen Freude ein DIY-Kit für eine Lampe. Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien die Pakete verschickt worden sind, aber mit diesem Kit hat DaWanda absolut meinen Geschmack getroffen. Deshalb habe ich auch sofort losgelegt, um das DIY-Kit zu testen. Tolle Farbkombi und super easy. Ich musste nichts messen, nicht besonders sorgfältig arbeiten und das Ergebnis hing schon kurze Zeit später an der Decke. So mag ich das! Im Paket war alles enthalten, was man braucht: Lampengestell, Sprühfarbe in Kupfer, 12 m Gummiband, Lampenfassung und Kabel. Gefehlt haben nur eine Sprühunterlage, eine Schere und eine Glühbirne. Aber das alles hat ja nun wirklich jeder zuhause. Auf dem Balkon habe ich dann den Lampenschirm angesprüht, trocknen lassen und dann direkt mit dem Weben begonnen. Das ging ziemlich schnell und war extrem simpel. Die Farbkombination Kupfer/Grau passt super in mein Schlafzimmer. Und genau da hängt das gute Stück nun auch. …

Blumentopf mit Verzierungen - annablogie

Mini-DIY: Zierwerk für eure Zierpflanzen

Wer öfter hier vorbeischaut, weiß, dass ich ganz gerne, mit Hilfe von Tortenspitze, Wohnaccessoires verschönere. Und auch jetzt hat es mich wieder gepackt, denn man kann mit unfassbar wenig Aufwand aus Allerwelts-Produkten hübsche Unikate machen. In diesem Fall hat es einen Blumentopf erwischt. Er war auch ohne die Verzierung schön, aber nun hat er das gewisse Etwas. Dinge mit Hilfe von Tortenspitze aufzupeppen ist super easy, wenn man einige wichtige Regeln beachtet: Als erstes müsst ihr die Tortenspitze fixieren. Ich benutze dafür in der Regel Abklebeband, denn Sprühkleber hinterlässt viele häßliche Spuren. Das bedeutet aber auch, dass ihr sorgfältig arbeiten müsst, um die Spitze eng am Topf zu platzieren. Das verhindert, dass später Farbe unter die Spitze läuft. Nachdem ihr die Spitze sorgfältig befestigt habt, könnt ihr die Farbe auftragen. Auch hier ist Sorgfalt das A und O. Benutzt so wenig Farbe wie möglich und tupft sie lediglich auf die Aussparungen. Auch das verhindert, dass die Farbe verläuft. Bei meinem letzten Versuch habe ich das nicht beherzigt und den kompletten Topf versaut. Ich habe mich  schwarz geärgert … Jetzt …

Leseecke annablogie

Räume immer wieder neu erfinden

Die eigenen vier Wände immer wieder neu zu erfinden muss gar nicht teuer sein. Oft reichen die eigene Kreativität und ein paar ausgewählte neue Wohnaccessoires und euer Zuhause wirkt wie neu. Bis vor Kurzem stand auf diesem Platz noch ein Kühlschrank. Inzwischen ist aber aus der unschönen Kühlschrank-Ecke eine gemütliche Lese-Ecke geworden. Von langer Hand geplant, war es doch wieder eine Spontan-Aktion mit dem, was ich hier so finden konnte. Leider habe ich keine Voher-/Nachherbilder gemacht, doch glaubt es mir, dieser Bereich hat eine wahnsinnige Verwandlung durchgemacht. Ich bin ziemlich froh, dass ich das Projekt endlich angepackt habe und jetzt Samstagsmorgens dort gemütlich meinen Milchkaffee genießen kann. Das Schaffell ist übrigens das einzige neue Teil in der Ecke und im DEPOT-Onlineshop gerade reduziert. Alles andere habe ich aus der Wohnung zusammengeklaubt. Jetzt fehlt nur ein gemütlicher Kuschelteppich oder ein zweites Schaffell für die Füße. Mein Tipp: Kauft nicht immer alles gleich neu! Etwas anders kombiniert, mit ein paar neuen Wohnaccessoires wie Kerzen, Vasen, Bildern oder (wie in meinem Fall) einem Schaffell aufgewertet, sieht alles gleich ganz anders aus. Apropos anders: Ich habe außerdem endlich …

Schlafzimmer in Apricot - annablogie

Eine Wand in der Farbe von Pfirsich-Sorbet

„Die Farbe erinnert mich an Eis“, hat meine Kollegin Lisa begeistert erklärt. Mich auch! An Pfirsich-Sorbet oder Melonen-Eis. Und fröhlich macht sie mich, meine neue Wandfarbe. Aus tristem Dunkelgrau ist nun endlich in einer abendlichen Spontanaktion herrlich frisches Apricot geworden. Ursprünglich war es mein Plan diese Wand in einem Sandton zu streichen, aber das Grau, dass ich fürs Wohnzimmer ausgesucht hatte war für den Raum zu dunkel. Mein Schlafzimmer hingegen ist wunderbar hell und groß. Eine Wand in Dunkelgrau kann der Raum vertragen, dachte ich. Doch ich habe mich geirrt. Schon während des Streichens kamen mir erste Bedenken und nun, nach 8 Monaten, habe ich es nicht mehr ertragen. Zu kühl und zu trist war das Grau für den großen Raum. Es musste Farbe einziehen. Apricot! Obwohl die Farbe auch ein bisschen in Richtung Kupfer Orange geht. Am Montag war es dann soweit. Ich bin nach der Arbeit in den Baumarkt getrabt und habe mir einen 2,5 Liter-Eimer Farbe mischen lassen, mit dem ich gerade so hingekommen bin. Drei Stunden hat die Aktion gedauert und am Dienstagmorgen konnte ich die schöne Wandfarbe dann …

Eulenschnitt

Ostereier — viel zu schade zum Verstecken

In einer Woche ist es bereits soweit: Der Osterhase versteckt hübsch und weniger hübsch bemalte Eier. Dabei sind viele der Eier sogar fast zu schade, um sie hinter Büschen und Sträuchern in Vergessenheit geraten zu lassen. Einige dieser schönen Ostereier-Ideen habe ich heute im österlichen Blogger-Körbchen. Noch ist ja ein bisschen Zeit kreativ zu werden.  Da ich alleine wohne, habe ich es nicht so sehr mit saisonaler Deko. Daran erfreue ich mich lieber bei meinen Eltern und schaue was die anderen Kreativen für schöne Ideen auf den Tisch zaubern. Wann sollte ich auch diese vielen Eier essen, die ich bemalen würde? Bevor es hier aber um dekorative Eier geht, brauchen wir einen Hasen: Dieses Prachtexemplar habe ich im DaWanda-Shop von Eulenschnitt gefunden und könnte mir gut vorstellen, dass das hübsche Kerlchen mir auch das ganze Jahr auf die Finger schaut. Für mich also keine saisonale Hasendeko, aber gerade eine gute Gelegenheit euch mein Wunschkanninchen vorzustellen. Mit ihm könnt ihr von einer Reise à la Alice ins Wunderland träumen. Nun aber zur Ostereierei. Im letzten Jahr habe ich euch schon erzählt warum zu Ostern überhaupt ein Hase Hühnereier …

Improvisation ist alles: Ablagefläche schaffen

In der vergangenen Woche hat mich die Grippe erwischt. Gerade noch im Strudel aus Glitzer und Konfetti, lag aber nicht nur ich flach, sondern halb Köln. Gestern wäre mir dann fast die Decke auf den Kopf gefallen und ich musste etwas tun. Dank Improvisation habe ich nun eine Art Couchtisch-Modulsystem mit Nostalgie-Charme. Seit über einer Woche vegetiere, huste und maule ich genervt auf meiner Couch vor mich hin. Gestern war dann der erste Tag, an dem ich irgendwie das Gefühl hatte, ich muss was tun. Nein falsch, ich hatte das Gefühl, ich kann endlich wieder was tun. Und schon seit Monaten wartet eine etwa 30 Jahre alte Apfelkiste darauf, von mir angestrichen und genutzt zu werden. Genau das richtige kleine Projekt für so einen Tag. Im ersten Schritt habe ich mit grobem Schleifpapier unschöne Kanten abgeschliffen und das gute Stück im nächsten Schritt mit Hilfe einer kleinen Schaumstoffrolle in sehr hellem Mint bemalt. In welcher Farbe auch sonst. Eigentlich ganz easy und ich weiß gar nicht, wieso ich das so lange vor mir her geschoben habe. Erinnerungsstücke integrieren & inszenieren Ursprünglich sollte das Erinnerungsstück aus …

Ostern

DIY: 5 Osterideen für Eilige

Fünf Wochen! Nur noch fünf Wochen! Dann ist schon Ostern! Endlich ein paar Tage frei! Das bedeutet aber auch, dass es schon wieder Zeit für Osterdeko ist! Ich eiere ja gerne bis kurz vor knapp rum. In diesem Jahr soll das anders werden.   Im letzten Jahr habe ich gemalt, gesprüht und gepflanzt. Ganz easy, ohne großen Aufwand und nur mit dem, was ich zuhause gefunden habe. Rausgekommen ist dabei das: Ich habe mich im Nachhinein selbst gewundert, wie schön die Eier geworden sind und werde in diesem Jahr etwas ähnliches versuchen. Einfache Oster-Ideen zum Selbermachen Heute zeige ich euch aber erstmal die schönen und ebenfalls sehr simplen DIY-Osterideen einiger anderer Blogger: Da hätten wir beispielsweise diese wunderschönen DIY-Eierbecher aus Holz von Julia, die aber auch eigentlich nicht nur etwas für Ostern sind! Das komplette Tutorial zu dem Mini-DIY findet ihr natürlich auf Julias Blog bildschœnes. Eine andere geniale Osterdeko stammt von Rebecca von sinnenrausch. Die Anleitung für ihren super schönen Eierbecher aus Holzkugeln findet ihr natürlich ebenfalls auf ihrem Blog. Kreative Oster-Deko Diese österlichen Eier-Sukkulenten sind meiner kleinen Idee aus dem Vorjahr sehr ähnlich. Hier …

workspace -annablogie

Endlich fertig: mein Mini-Home Office

Ab sofort ist meine Wohnung um eine Apricot-Mint-Lieblingsecke reicher: mein Mini-Home Office ist endlich fertig. Bereits in meinem vorherigen Zuhause diente mir das Singer-Tischchen als Arbeitsplatz und auch in der neuen Wohnung macht es sich hervorragend. Mein Arbeitsplatz hat schon viele Farbphasen und Umgestaltungs-Perioden erlebt, aber ich glaube diese Variante gefällt mir am besten. Kupfer, Mint und Apricot dominieren gerade meine Wohnung und damit auch meinen neuen Arbeitsplatz. Perfekt für den Frühling. Und der könnte jetzt wirklich langsam kommen. Ausgestattet habe ich das kleine Home Office mit Ordnungskisten von Hema, einem Draht-Körbchen von Kodi, Hexagon-Spiegeln und Vase von Ikea sowie einem Blumentopf aus dem Garten Center. Außerdem ist meine liebste Vintage-Architektenlampe mit von Partie. Ganz wichtig sind natürlich auch die Federn! Sie verleihen meiner Kreativität Flügel. Oder so ähnlich. Eigentlich sind sie einfach nur hübsch. Wenn das kein guter Grund ist, sie in die Wandgestaltung zu integrieren. Oder was meint ihr? Indirekt hat mich Lisa von itsprettynice.com zu diesem neuen Arbeitsbereich inspiriert. Sie hat eine Homestory über mich veröffentlicht und dazu mussten Fotos her. Also habe ich gestern geschwind Möbel gerückt, in …

Illu-Kabel - annablogie

Illuminationskabel für mehr Highlight

Lampen. Lampen. Lampen. Etwas, wovon ich nicht genug bekomme. Wie die Motte zum Licht. Langsam muss ich mich etwas zurückhalten, aber seit Samstag ziert ein ganz besonders Highlight meine Wohnzimmer. Vielleicht ja auch was für euch! Kaum zu glauben, aber nach 8 Monaten trostlosem Dasein in einem Pappkarton, hängt nun endlich mein Illuminationskabel in der neuen Wohnung. Schon im April bestellt, wollte ich es für die neuen 55 m² Wohnwahnsinn aufsparen und dann habe ich mich nicht getraut es selbst zusammenzubauen. Tod durch Stromschlag muss nicht sein, denn Kabel und Fassungen gibt es nur als Bausatz zum Zusammenschrauben. Glücklicherweise habe ich Menschen in meinem Freundeskreis, die durchaus in der Lage sind einen Schukostecker gefahrlos anzuschließen. Die Fassungen konnte ich dann selbst anschrauben. Jetzt hängt sie − meine Illuminationskabel-Lichterkette. 10 Meter lang mit 10 Fassungen. Kaum eingeschaltet, erstrahlt mein Wohnzimmer nicht nur in neuem Glanz, sondern ist auch bei Nacht fast taghell. Fünf Birnen machen es möglich. Bei 10 würde man womöglich blind. Moglicherweise auch beim Erhalt der Stromrechnung. Die halbe Leuchtkraft genügt also völlig. Der neue Trend: Illu-Kabel Immer häufiger tauchen Illuminationskabel …