Archiv der Kategorie: label love

TipToe – kreiere dein eigenes Tisch-Unikat

Werbung I unbeauftragt. Schon lange hat mich nichts mehr so begeistert, wie die genialen Tischbeine des französischen Labels TipToe. Deshalb möchte ich euch die tollen Produkte des Design-Teams, Kevin und Matthieu, heute unbedingt vorstellen.

Tiptoe Möbelbeine

Bei Facebook sind mir schon mehrfach gesponserte Beiträge von TipToe angezeigt worden. Aber bis gestern hatte ich nicht die Muße mir anzuschauen, warum es geht, obwohl mich die Idee auf den ersten Blick angesprochen hat. Gestern habe ich mich dann mal zur Webseite durchgeklickt und bin total begeistert. Das junge Label stellt Tischbeine her, die sich dank eines sehr einfachen Prinzips an so gut wie jede Tischplatte oder Sitzfläche schrauben lassen.

Die Idee ist nicht unbedingt neu: 1972 entwickelte beispielsweise der Designer François Arnal eine frühe Version der heutigen TipToe Tischbeine mit dem Namen serre-joint T9. Zehn Jahre später nutze Designer Philippe Starck das System für einen Tisch des französischen Labels Les 3 Suisses.  Aber auch viele alte Bürolampen lassen sich mit Hilfe dieses Prinzips an Tischplatten oder Regalen befestigen. Kevin und Matthieu von TipToe haben es sich zur Aufgabe gemacht, das minimalistische Design in Kombination mit dem Maximum an Funktion zu einem Designprodukt zu entwickeln. Es sieht aus, als würde es den beiden engagierten Designern gelingen. Finanziert wurde das Projekt übrigens über Crowdfunding.

tiptoe-tischbeine-white-beton-photography-and-styling-sonia-and-frederic-lucano

Form folgt Funktion: Tischbeine für individuelles Möbeldesign
Die Tischbeine sind in verschiedenen Höhen erhältlich, die es ermöglichen, nicht nur Esstische, sondern auch Sitzbänke, Hocker und Couchtische mit ihnen zu bauen. Das ist aber noch nicht alles: Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, da man neben den unterschiedlichen Höhen, auch zwischen mehreren Formaten und zahlreiche Farben wählen kann. So kannst du dir mit TipToe dein eigenes Unikat zusammenzustellen. Ob helles Grau, Apricot, Mint oder klassisches Schwarz, die Auswahl ist riesig. Ich überlege schon, wo ich jetzt schnellstens eine schöne und außergewöhnliche Arbeitsplatte finde, die ich dann mit den bunten Beinen zu einem absoluten Eyecatcher machen kann. Übrigens: TipToe hat nicht nur die tollen Tischbeine im Sortiment:

Auch ausgefallene Regale bieten die Franzosen an. Die Idee mit der Öffnung für ein Lampenkabel finde ich fantastisch!

Tiptoe Möbelbeine

Wie gefallen euch die tollen Produkte des Labels? Juck tes euch auch schon in den Fingern? 

Fotos und Styling: TipToe / Sonia and Frédéric Lucano

 

Kurz vor knapp: Weihnachtsgeschenke für eure Jungs

Es ist schon wieder kurz vor knapp! Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke? Ich nicht. Vor allem mit der Ausbeute für meinen Freund bin ich unzufrieden, denn nach zwei Fehlbestellungen werde ich langsam nervös. Damit ihr von meiner Recherche auch etwas habt, zeige ich euch heute einige Fundstücke. Vielleicht findet ihr unter den Geschenkideen auch etwas für eure Jungs. 

Cocktail-Set für Fans von Craftbeer, Gin & Whiskey
Dieses Cocktail-Set beinhaltet die Zutaten und Rezepte für sechs großartige Drinks mit „Hopfen-Komponente“. Perfekt für alle Jungs, die nicht nur Craftbeer-Fan sind, sondern auch auf Gin & Whiskey stehen. Im Set findet ihr unter anderem HEILAND Doppelbockliqueur, Auchentoshan Three Wood Single Malt Whisky, N. Kröger Platinum Rum, Maker’s Mark Bourbon Whisky, Crew Republic Drunken Sailor Indian Pale Ale und Angostura Bitters. Bestellen kann man das Set beim Drink-Syndikat, die natürlich noch jede Menge andere ausgefalle Variationen im Sortiment haben. Aber ihr solltet nicht zu lange zögern: Viele Sets sind gerade ausverkauft. Weihnachten steht vor der Tür. Ein Set kostet übrigens circa 40 Euro.

Craft Beer und Whiskey Set von Drink Syndikat

Bildquelle: Drink-Syndikat

IXXI: So werden Star Wars Helden zum Hingucker
Wer meinem Blog folgt, weiß, dass ich großer Fan der IXXI Wandbilder bin. Ich habe zwar noch keines, aber liebäugle schon lange damit. Besonders cool finde ich die Star Wars-Kollektion. Ein super Geschenk für alle, die große Fans von Joda, Darth Vader, Chubaka, R2-D2 oder Leia sind. Es gibt auch Miniaturen, den Millenium Falken und viele weitere Motive – und ganz passend ist ja diese Woche auch der neueste Star Wars-Film in die deutschen Kinos gekommen. Der Preis des IXXIs hängt von der Anzahl der Karten ab. Je größer das IXXI, desto günstiger wird der durchschnittliche Preis pro Karte. den genauen Preis müsst ihr leider selbst herausfinden.

Bildquelle: ixxi

Kettenfett: ein Muss für Lakritzlover
Ein weiteres Geschenk-Highlight ist das gute Kettenfett. Schon oft gekostet, weiß ich, wovon ich spreche! Vom süßsalzigen skandinavischen Lakritz inspiriert, haben die drei Jungs von Kettenfett einen verdammt leckeren Lakritzlikör mit 25 Umdrehungen entwickelt. Der Likör kommt ohne künstliche Aromastoffe aus und ist zudem zu 100 Prozent vegan! Aber nicht nur in Sachen fettem Geschmack punktet das schwarze Gold! Das Verpackungsdesign ist sehr gelungen und damit ein Wahnsinns-Geschenk für alle Lakritz-Fans! Julia und Tim vom Blog Herr & Frau Hü haben aus Kettenfett auch schon Eis gemacht. Ich habe es nicht probiert, aber ich glaube, das kann was. 14,99 € kostet der Spaß.

Kettenfett: Lakritzlikör

Bildquelle: annablogie / Anna Steffi Winterhoff

Tabaktasche aus Echtleder
Sollte der Beschenkte rauchen und Sinn für hochwertige und handgefertigte Produkte haben, könnte die folgende Geschenkidee etwas sein: eine schöne Tabaktasche von Pikfine aus super weichem Leder. Echte Handschmeichler sind das und kosten circa 40 Euro pro Stück.
Aber die Kölner Manufaktur Pikfine hat natürlich auch noch jede Menge andere schöne Taschen, Geldbörsen, Rucksäcke etc. im Sortiment, die euch vielleicht gefallen könnten. Schaut also unbedingt im Shop von Nora und Clara vorbei. Ich persönlich bin auch ein großer Fan des Schmucks von Pikfine!

Bildquelle: Pikfine

Ich hoffe es ist etwas für euch dabei! Falls nicht, hilft euch vielleicht mein Artikel vom letzten Jahr. Darin findet ihr noch ein paar andere Geschenkideen. Oder habt ihr selbst noch ein paar tolle Tipps auf Lager, die ihr mit den anderen Lesern teilen wollt? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Drei Shops voller schöner Geschenkideen

Werbung. Geschenke finden muss nicht schwer sein. Man muss nur wissen, wo man suchen soll. Um euch das Schenken zu erleichtern, möchte ich euch heute drei besondere Onlineshops vorstellen. Und diesmal habe ich nicht nur an die Interior-Fans gedacht, sondern auch an die Foodies unter euch.

Tipp 1 | Gegessen wird immer!

Gegessen wird immer
Rezept von gegessenwirdimmer.de

Als ersten Favoriten möchte ich euch den Shop „Gegessen wird immer!“ vorstellen. Ich habe schon einige Produkte aus dem Sortiment des Shops getestet und bin super begeistert! Bestellt habe ich ein buntes Potpourri, darunter Wein, Bier und Schokolade. Das Bier hat sich mein Freund schmecken lassen und ich habe dafür die zwei Schokoladen vernichtet und bin hin und weg! Ich ernähre mich meistens eher zufällig vegan, als dass ich es plane, aber die vegane weiße Schokolade mit Kaffeenote von Hover Chocolates wollte ich unbedingt probieren. Ich bin nicht enttäuscht worden! Super lecker! Allerdings: Die Schoki ist mit 6,30 Euro kein Schnapper. Ansonsten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber absolut ausgewogen. Auch ein Pluspunkt: Alles was ich bestellt habe, war in Papier verpackt. Auf Plastik wurde komplett verzichtet. Die Auswahl der Produkte im Shop ist außerdem qualitativ sehr hochwertig – definitiv kein 0815-Shop.
Es gibt übrigens auch tolle gemischte Pakete, die man dort bestellen und verschicken kann. Sicher ein tolles Geschenk für anspruchsvolle Leckermäulchen! Und wer auf der Suche nach Inspiration zum Thema Kochen ist, findet auf gegessenwirdimmer.de auch noch tolle Rezepte. Schaut euch mal um, es lohnt sich wirklich!

Gegessen wird immer
Vegane Schokolade von gegessenwirdimmer.de

Tipp 2 | Holzbilder von HELLOSUNDAY

Produkte von hellosunday.de
Produkte von hellosunday.de

Dieser Onlineshop hat wirklich wunderschöne Wohnaccessoires für euch im Sortiment. Ob Bilder, Spiegel, Beistelltische , Uhren oder Textilien – hier findet sich einiges, was sich zum Verschenken eignet. Das Besondere: die Motive der Produkte. Ich muss sagen, damit trifft der Shop bei mir genau ins Schwarze. Da fällt es wirklich schwer sich zu entscheiden. Aber ich kann euch schon verraten: Das rechte Motiv der folgenden zwei Abbildungen wird bald meine Wohnzimmer-Wand schmücken. Ich berichte euch mehr, sobald das Bild dann hängt.

Tipp 3 | JØLG: Unikate für Liebhaber

Romina & Johannes
Romina & Johannes von jolg.de

Wer den Industrial Style mag, wird JØLG lieben. Die beiden Gründer des jungen Labels, Romina und Johannes, sind Flohmarkt-Liebhaber und Sammler von tollen Lampen-Unikaten, die sie in ihrem Shop neben Letterboards, Regalen und anderen Vintage-Schätzen verkaufen. Hier lohnt es sich auf jeden Fall immer mal wieder zu stöbern, denn es trudeln regelmäßig neue tolle Einzelstücke ein. Gerade neu im Shop: diese französische Klemmlampe. Die ist schon wirklich super cool. Ich suche allerdings eine neue Deckenleuchte für mein Schlafzimmer und lasse mir Zeit bis ich das perfekte Stück finde.
Wer in Köln wohnt, kann übrigens auch einfach mal bei Grünblaugrau Intérieur in Ehrenfeld vorbeischauen. Hier gibt es ebenfalls einige der schönen Lampen zu kaufen und der kleine Laden ist grundsätzlich immer einen Ausflug wert.

Industrielampen von jolg.de
Industrielampe von jolg.de

Bilder: siehe Bildunterschrift

Diese drei Tipps erleichtern euch hoffentlich das Schenken. Vor allem jetzt wo Weihnachten quasi schon vor der Tür steht. Hat schon jemand die ersten Dominosteine und Zimtsterne im Supermarkt gesichtet? Es muss doch bald soweit sein?

Ist etwas für euch dabei und kauft ihr eigentlich am liebsten Geschenke?

DIY: Pflanzenbank für drinnen & draußen

Werbung. Die Tage werden wieder sonniger und damit kehrt auch meine Lust auf die Umgestaltung meiner vier Wände zurück. In Kooperation mit toom* stand das vorletzte Wochenende deshalb ganz im Zeichen einer DIY-Aktion für Pflanzenfans. Mit der Unterstützung meines Freundes ist eine super schöne Holzbank mit Auslassungen für Pflanztöpfe entstanden – geeignet für drinnen und draußen. Die Anleitung bekommt ihr natürlich auch von mir.

DIY Pflanzenbank
DIY Pflanzenbank

Ursprünglich wollte ich etwas ganz anderes bauen. Nämlich einen Pflanzenständer à la ferm living. Aber auf der Suche nach dem passenden Material bei toom, ist mir eine neue Idee gekommen: eine Pflanzenbank mit Auslassungen für Blumentöpfe. Gemeinsam mit meinem Freund habe ich mich dann auf die Suche nach allem gemacht, was zur Umsetzung nötig war. Nach circa 1,5 Stunden haben wir den Baumarkt mit jeder Menge Material und etwa 100 Euro leichter verlassen. Und ich muss sagen, die Entscheidung war genau richtig! Ich liebe meine neue Bank!

Die Töpfe lassen sich übrigens ganz nach Lust und Laune neu bepflanzen und wenn ihr kleine Schalen in der passenden Größe habt, kann man den Tisch auch umfunktionieren und Snacks einfüllen. Dafür würde meine Freundin Karo den Tisch beispielsweise gerne nutzen. Ohne sie wäre ich auf diese Idee gar nicht gekommen.

Für alle, die jetzt Lust bekommen haben selbst so eine Bank oder etwas in der Art zu bauen, habe ich hier die Anleitung:

So baut ihr die DIY-Pflanzenbank nach:

Material für die DIY Pflanzenbank

Ihr benötigt:**

  • 1 Massivholzplatte aus Fichte 800 x 400 x 28 Millimeter (12,99 Euro)
  • 4 Tischbeine eurer Wahl (Stück circa 2,99 Euro)
  • 4 Anschraubplatten (Stück circa 3,99 Euro)
  • 8 Schrauben (2,49 Euro)
  • Akkuschrauber
  • Anti-Rutsch-Pads (3,19 Euro)
  • Schleif-Pads in unterschiedlichen Stärken (Stück circa 2,99 Euro)
  • Lochsägen-Aufsatz für den Bohrer mit einem Durchmesser von 9,2 Zentimetern Durchmesser (circa 10,99 Euro)
  • Holzlasur (11,49 Euro)
  • Pinsel oder Rolle für die Lasur
  • 2 Blumentöpfe mit 10 Zentimetern Durchmesser
  • Acryllack, um die Töpfe weiß zu bemalen (falls gewünscht)
  • etwas Blumenerde (hier vaus dem toom Bio-Sortiment)
  • 2 Pflanzen eurer Wahl (hier vaus dem toom Bio-Sortiment)

Schritt 1: Befestigung der Tischbeine

Als erstes müsst ihr die Position der Anschraubplatten auf der Massivholzplatte festlegen und anzeichnen – am besten mit einem Bleistift. Ich habe meine Markierungen circa 2 Zentimeter vom Rand entfernt gesetzt.

Nachdem ihr alle vier Platten angezeichnet habt, könnt ihr sie mit Hilfe von je vier Schrauben und einem Akkuschrauber befestigen. Sobald alle Anschraubplatten fest an ihren Positionen sitzen, könnt ihr auch schon die Beine daran festschrauben. Achtung: Dreht sie ordentlich fest, sonst kann es sein, dass die Bank am Ende schief steht.

Im Anschluss könnt ihr die Anti-Rutsch-Pads aufkleben. So vermeidet ihr später Kratzer auf dem Boden. Für meine Tischbeine gab es leider keine genau passenden Pads, sodass ich einfach zwei Lagen übereinander geklebt habe. Improvisation ist ja manchmal alles.

DIY Pflanzenbank Anleitung

Schritt 2: Das Bohren der Löcher

Als Nächstes platziert ihr die Töpfe da, wo ihr sie später einsetzen wollt und zeichnet die Position ein. Danach könnt ihr den Bohrer an den Markierungen ansetzen und bohren.
Ich bin ziemlich froh, dass ich das nicht selbst machen musste und Dominik das für mich übernommen hat. Ich hatte ein bisschen Angst vor dem Kraftaufwand und der Lautstärke.

Und fürs nächste Mal: Ich wollte eigentlich gerne drei Töpfe einsetzen und habe deshalb zwei größere und einen kleineren Topf gekauft. Leider gibt es die Bohraufsätze nur bis 9,2 Zentimeter Durchmesser und dass die Töpfe mit 12 Zentimetern Durchmesser nicht passen, haben wir erst festgestellt, nachdem wir die Löcher gebohrt hatten. Ich musste deshalb dann auch noch mal zurück zum Baumarkt, um einen zweiten kleinen Topf zu besorgen. Also Achtung: Bei einem Bohrloch von 9,2 Zentimetern passen nur Töpfe mit 10 Zentimeter Durchmesser so perfekt, dass sie oben noch ein bisschen drüber schauen. Achtet dabei auch darauf, dass eure Töpfe auch wirklich so einen verstärkten Rand haben wie meine.

Danach könnt ihr die Bank auch schon schleifen. Am besten von oben und unten und natürlich die Auslassungen nicht vergessen. Wenn ihr mit der Oberfläche zufrieden seid, könnt ihr sie lackieren. Während die Lasur trocknet habt ihr auch Zeit die Töpfe mit weißem Acryllack zu besprühen, falls ihr das möchtet.

Schritt 3: Blumen pflanzen & dekorieren

Jetzt kommt der schöne Teil: die Deko! Welche Pflanzen ihr am Ende benutzt, ist natürlich Geschmackssache. Bei mir sind es aktuell Paprika und Tomate aus dem toom Bio-Sortiment. Beide sind aber nur ein Lückenfüller bis sie demnächst auf dem Balkon ein Plätzchen finden. Sobald ich zwei geeignete Kakteen oder Sukkulenten finde, werden diese in die beiden Töpfe einziehen. Denn langfristig benötigen Paprika und Tomate mehr Platz als die Mini-Töpfe bieten können.

Das war es auch schon. Super einfach oder nicht? Ich bin jedenfalls super happy mit dem Ergebnis und würde mich freuen, wenn ich euch damit etwas inspirieren konnte. Man kann die Idee super gut abwandeln und daraus andere Varianten kreieren – zum Beispiel mit einer weiteren Ebene.

DIY Pflanzenbank

Mitten in Köln: der toom PopUp-Store

Falls ihr euch darüberhinaus inspirieren lassen möchtet und zufällig in Köln seid, kann ich euch auch den neuen toom PopUp-Store „StadtGrün“ mitten in Köln wärmstens ans Herz legen! Der Store hat am vergangenen Wochenende Eröffnung gefeiert und lädt dazu ein sich grün zu shoppen!

Auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern stehen das Thema „Urban Gardening“ sowie das neue toom Bio-Sortiment bestehend aus Kräutern, Gemüse, Dünger und Erde die kommenden drei Monate in der Breite Straße 161 in 50667 Köln im Fokus.

Das Besondere: Die gesamte Zeit über wird es an den Wochenenden verschiedene Workshops geben. Das lasse ich mir auf keinen Fall entgehen und werde sicher auch das eine oder andere Mal dabei sein!

Der toom PopUp Store in Köln

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! Vielleicht sehen wir uns dort!

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

*Kooperation
**bekommt man eigentlich alles bei toom

Staubsaugertest: Kabellos die Wohnung kärchern

Werbung. Wer kennt es nicht? Man schleift einen schwerfälligen und klobigen Staubsauger hinter sich durch die Wohnung, ärgert sich darüber, dass er überall hängen bleibt, das Kabel zu kurz ist und viele Stellen – egal wie stark man zieht und wie weit man sich reckt – unerreichbar bleiben. Das ist zumindest bei mir zuhause so: Deshalb bin ich auch ziemlich traurig, dass ich den VC 5 Cordless von Kärcher* nur testen und nicht behalten darf. Mit ihm macht das Saugen schon fast Spaß und ich erzähle euch auch warum.

Meine Wohnung ist eigentlich immer aufgeräumt. Was aber nicht bedeutet, dass man bei mir vom Boden essen kann. Zum Putzen und Saugen komme ich einfach nicht häufig genug. Aber mit dem VC 5 Cordless Staubsauger von Kärcher besteht die Chance, dass man sogar Spaß am Putzen beziehungsweise Saugen bekommt, denn das Gerät hat einige Vorteil gegenüber anderen Staubsaugern. Im Folgenden erfahrt ihr was mir besonders gut gefällt, aber auch was mich nicht ganz so glücklich gemacht hat:

VC 5 Cordless von Kärcher
VC 5 Cordless von Kärcher

#1 Kabellos staubsaugen

Der größte Vorteil des VC 5 Cordless von Kärcher: Er funktioniert kabellos. Einmal aufgeladen kann man bei niedrigster Leistungsstufe mit dem Sauger ohne störendes Kabel die Wohnung bis zu 60 Minuten saugen.  Auf höchster Stufe sind es allerdings nur 15 Minuten und das Laden dauert eine Weile. Wenn ihr die höchste Stufe benötigt, müsst ihr also sehr effizient saugen. 15 Minuten können echt kurz sein.

#2 Aus klein wir groß – und umgekehrt

Super praktisch ist, dass sich der Staubsauger dank eines 3-fach-Teleskopsystems um die Hälfte verkleinern lässt. So kann man ihn bequem im Schrank verstauen oder ihn auch als eine Art Handstaubsauger zum Reinigen von Sofa oder Bett benutzen. Dafür eignen sich natürlich auch die verschiedenen Aufsätze des Staubsaugers gut.

#3 Ohne Anstrengung hoch hinauf

Auch sehr gut: Das Gerät ist relativ leicht. So kann man mit dem Staubsauger auch Spinnweben an der Zimmerdecke beseitigen.  Wir ihr seht: Ich habe direkt die Gelegenheit genutzt! Daran hatte ich beim Testen richtig Spaß. In einer Altbauwohnung mit hohen Decken können Spinnweben zu einem echten Problem werden – dabei bin ich schon 1,74 Meter groß.

#4 Easy ausgeleert

Auch das Entleeren des Staubsaugerbeutels habe ich selbstverständlich getestet:  Der Filter lässt sich sehr einfach entnehmen und über dem Mülleimer ausschütten. Mich beeindruckt ja immer – nicht unbedingt auf positive Weise –, was so ein Staubsauger so aus meinem Teppich zu Tage fördert. Ich habe euch das Detailfoto dazu einfach mal erspart. Beutel braucht ihr für diesen Staubsauger übrigens nicht. Ergo: weniger Müll und weniger vergeudete Zeit vor dem „Staubsaugerbeutelregal“ im Supermarkt. Ich weiß nie, welche Beutel die richtigen sind …

VC 5 Cordless Staubsauger von Kärcher
VC 5 Cordless Staubsauger von Kärcher

Aufpassen müsst ihr allerdings, wenn ihr den Staubsauger ausgefahren abstellen wollt. Das geht nämlich nicht.  Ich bin davon ausgegangen, dass man den Staubsaugergriff, ähnlich wie bei einem Vorwerk-Modell, etwas nach vorne lehnt und der Staubsauger bleibt stehen. Beim VC 5 Cordless von Kärcher funktioniert das aber nur, wenn das Teleskopsystem eingefahren ist. Auch anlehnen geht nicht so gut. Dabei ist er mir nämlich umgefallen und auf den Boden geknallt … Also Vorsicht: Besser fahrt ihr ihn voher ein oder ihr legt ihn hin. Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Fazit

Insgesamt bin ich begeistert von dem Gerät. Natürlich ist die Akku-Leistung ausbaufähig, aber im Großen und Ganzen ist der Kärcher Staubsauger definitiv eine tolle Arbeitserleichterung und ein cooles Stauraumwunder. Vor allem, dass ich nichts hintermir herziehen müsste, war genial. Mein Staubi bleibt immer an den Beinen des Couchtischs hängen und dreht sich auch die Seite. Kennt ihr das? Mit dem Kärcher habt ihr solche Probleme nicht mehr!

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

Wie gefällt euch der VC 5 Cordless Staubsauger von Kärcher? Seid ihr gerade auf der Suche oder noch zufrieden mit eurem aktuellen Gerät?

*Der VC 5 Cordless Staubsauger wurde mir von Kärcher als Testgerät zur Verfügung gestellt.

Ab April: Gleich zwei neue IKEA Kollektionen

Es gibt Neuigkeiten aus dem schwedischen Möbelhaus – und zwar nicht zu knapp: IKEA launcht gleich zwei spannende Kollektionen im April: INDUSTRIELL & HJAERTELIG. Heute zeige ich euch die erste Preview beider Kollektionen.  Vielleicht wartet ihr ja dann auch noch mit eurem nächsten Besuch dort bis April? Ich bin jedenfalls begeistert!

Die neue IKEA Kollektion „INDUSTRIELL“

Es geht über Tische, Stühle und Bänke: IKEA bringt mit der neuen Kollektion INDUSTRIELL einen grauen Esstisch mit passender Sitzbank in die Einrichtungshäuser.  Außerdem wird es – farblich auf das Grau der Sitzgarnitur abgestimmt – Stühle in unterschiedlichen Farben zu kaufen geben. Mir persönlich gefällt das Ensemble richtig gut. Schade, dass ich gerade keinen neuen Esstisch brauche …

Aber natürlich lässt auch ein alter Tisch schön neu eindecken – und zwar mit der neuen Geschirr-Kollektion von IKEA. Die Farben Rosa, Grau und Weiß lassen sich untereinander super kombinieren und machen mir Lust auf Frühling! Das Foto mit den Austern finde ich großartig. Diese Farben! Essen möchte ich das allerdings nicht. Sind Austern nicht völlig überbewertet?

Die neue Kollektion INDUSTRIELL bringt aber nicht nur Industrie-Charme in euer Zuhause, sondern auch einen Hauch Natürlichkeit, denn die meisten Möbelstücke der Serie sind aus Holz oder anderen Naturmaterialien. Was haltet ihr von dem Sessel?

Die neue IKEA Kollektion „HJAERTELIG“

Neben INDUSTRIELL launcht IKEA im April auch HJAERTELIG. Diese neue Kollektion ist perfekt für alle, die es natürlich mögen. Dieser Betthimmel hat es mir zum Beispiel sehr angetan. Damit kann man es sich zuhause super gemütlich machen und einem Raum einen ganzen neuen Charme verleihen.

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Betthimmel

Das nächste Highlight ist diese „Kleiderstangen-Sitzbank“. Wäre vielleicht auch was für den Flur oder was meint ihr?

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Bank

Die Kollektion bietet aber auch ein Bett sowie praktische Holzpodeste aus denen sich flexibel Möbel gestalten lassen. Die Kissen dazu gibt es in unterschiedlichen Ausführung.

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Bett

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Kissen

Aber auch Wohnaccessoires findet man in der Kollektion HJAERTELIG. Die Schmuckkegel sind nicht so mein Geschmack, aber die den Glaskegel finde ich super.

Was sagt ihr? Habt ihr jetzt auch Lust auf einen Ausflug zu IKEA? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Fotos: © Inter IKEA Systems B.V. 2018

Industrial Style: JØLG bringt Licht ins Dunkel

Werbung. Neues Jahr, neue Lieblingsfarbe, neues Loch in der Decke und neue Lampe im Wohnzimmer – hört sich doch bis auf das Loch in der Decke ganz gut an. Heute möchte ich euch etwas über die Tücken des Altbaus, über meine neue blaue Industrielampen von JØLG und über meine blaue Wandfarbe erzählen. 

Blau ist mein neues Mint. Das steht schon mal fest. Erst ist Bettwäsche in Blau eingezogen, dann Kissenbezüge, ein paar Tage später habe ich gestrichen und die schwarze Wohnzimmerlampe von Habitat durch ein tolles Vintage-Unikat von JØLG ersetzt. Mit dieser Verwandlung bin ich mega happy, vor allem, weil ich sehr lange nach einer schönen Leuchte gesucht habe. Bei JØLG bin ich fündig geworden. Ich kenne den Shop schon eine Weile und habe die schönen Deckenleuchten vorher bereits bei mir um die Ecke im Laden Grünblaugrau Intérieur bewundert. Entscheiden habe ich mich – nach einigem Hin und her in meinem Kopf – für ein blau-graues Modell mit grauem Textilkabel. Besonders schön finde ich, dass Fassung und Kabel durch ein goldenes Detail verbunden sind (keine Ahnung, wie man so etwas nennt …). Dank dieses Details sieht die Leuchte sehr edel und hochwertig aus.

Ich kann euch nur sagen, wenn ich ihr auf der Suche einem Einzelstück im Industrial Look seid, ist JØLG genau die richtige Anlaufstelle für euch. Im Shop findet ihr aber nicht nur Lampen-Unikate, sondern auch Letterboards, Regale und anderen Vintage-Schätze. Hier lohnt es sich auf jeden Fall immer mal wieder zu stöbern, denn es trudeln regelmäßig neue tolle Unikate ein.

Die Tücken des Altbaus

Was ich beim anbringen der neuen Lampe gelernt habe? Meine Wohnungsdecke ist ein Desaster! Ich weiß ja, das Altbauwohnungen ihre Tücken haben, aber das … Schon beim Anbringen der ersten Lampe gab es Probleme. Meine Wohnungsdecke besteht aus einer Schicht uraltem Putz, einigen Lagen Tapete – circa ein Zentimeter dick –, einem Hohlraum und ein paar Holzbalken. Ein Wunder, dass meine Nachbarin noch nicht durchgebrochen ist. Um Löcher zu bohren reicht hier ein Bleistift. Dass in dieser Substanz keine Dübel oder Schrauben halten ist war keinen Überraschung. Wir haben es trotzdem mit allen Mittel versucht. Sogar der Nachbar hat versucht zu helfen.

Auf seine Empfehlung hin haben wir es mit Rigips-Dübeln versucht. War aber in meine Fall auch nicht die Komplett-Lösung. Wir haben irgendwann geschafft in einen der Holzbalken zu bohren, sodass der Porzellan-Baldachin jetzt hält. Leider bedeckt er aber nicht das riesige Loch, das entstanden ist, denn bei jedem neuen Bohrversuch ist mehr von meiner Decke auf uns runter gerieselt, als mir lieb war. Zwischendurch habe ich gedacht, das wird nie was. Egal! Wer schaut den bei so einer schönen Lampe schon unter die Decke? Außerdem musste über dem Esstisch noch ein Haken Haken für die Affenschaukel angebracht werden. Das hat dann glücklicherweise ganz gut mit einem Hohlraumdübel-Haken geklappt. Was für ein schönes deutsches Wort. Ich habe an diesem Nachmittag auf jeden Fall so einiges gelernt. Aber Leute, was soll ich sagen: Das Ding hängt und das ist am Ende doch das Wichtigste.

Blau ist mein neues Mint

Passend zur Lampe habe ich auch meine Esstisch-Wand von Mint zu Blau gestrichen. Das sieht sehr edel aus – vor allem in Kombi mit der Lampe. Aber Vorsicht: Auch schon ein kleiner Bereich in einer dunklen Farbe schluckt jede Menge Licht. Das habe ich vor allem beim Fotografieren gemerkt. Ohne Photoshop wären die Bilder nicht zu verwenden. Deshalb muss ich leider zugeben, dass die Wand wohl nicht ewig so bleibt. Für den Winter okay, aber im Frühling muss wieder etwas Frisches her. Oder was meint ihr?

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

Sneak Peek: IKEA + Tom Dixon = #interiorlove

Oh là là: Was sind denn das für Neuigkeiten? Nach HAY kooperiert nun auch Tom Dixon mit IKEA. Und das, was es bisher zu sehen gibt, kann sich tatsächlich auch sehen lassen. Zumindest ist das meine Meinung. Überzeugt euch selbst! Hier ist eine kleine Preview:

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.
Ab Februar 2018 erhältlich: die Serie DELAKTIG

Das sind wirklich heiße News – und das so kurz vor der imm 2018: Im Februar 2018 stellen IKEA und Tom Dixon ihre gemeinsame Serie DELAKTIG vor, die IKEA als „ein offen gestaltetes Wohnfeld mit Elementen auf Aluminiumrahmen“ beschreibt.

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.

Flexibles Möbeldesign für Individualisten

Den aktuellen Möbeltrends entsprechend, handelt es sich um ein flexibles Modulsystem, das sich individuell auf persönliche Einrichtungsbedürfnisse abstimmen lässt. Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem neuen Sofa. Vielleicht ist das ja was … Aber: Erstmal abwarten und Probe sitzen.

Auch die Armlehnen, Leuchten, Ablagetische oder Bezüge für die Rückenlehne lassen sich nach eigenem Gusto hinzufügen. Wie man das auch von anderen IKEA-Produkten gewohnt ist, summiert sich das am Ende natürlich ganz schön und man muss eventuell doch relativ tief in die Tasche greifen. Ein 2er-Sitzelement liegt bei 389 Euro, ein 1er-Sitzelement bei 306 Euro, eine Rückenlehne mit Kissen bei 67 Euro, der Ablagetisch bei 59 Euro, die LED-Standleuchte bei 79 Euro und und und. Ich denke ihr versteht, was ich meine.

Übrigens: Es wird wohl nicht bei der Sitzmöbel-Serie bleiben. Laut IKEA werden Tom und sein Team weitere exklusive DELAKTIG Accessoires herausbringen. Wir dürfen also gespannt bleiben.

Marcus Engman & Tom Dixion
Marcus Engman, Head of Design, IKEA & Tom Dixon, Designer (Dem schnuffeligen Marcus durfte ich beim IKEA Democratic Design Day in Älmhult die Hand schütteln. Das war schon sehr cool …)

So, was sagt ihr? Gefallen euch die Aussichten für Februar 2018 oder sind die neuen Möbel nicht euer Ding? Mir persönlich gefällt das Sofa mit dem grünen Bezug sehr gut. Aber ist das Gestell silber oder weiß oder variiert die Farbe auf den Bildern? Ich erkenne es nicht. Ihr?

Fotos: ©Inter IKEA Systems B.V. 2017

#newin: Meine zwei neuen Mitbewohner von boconcept

Anzeige. Schon kleine Veränderungen können einen großen Effekt haben. Das beweisen mein neuer Couchtisch und mein neuer Sessel, die in der letzen Woche ein neues Zuhause in meiner Wohnung gefunden haben. Diese Veränderung möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Genauso wenig, wie den Vorher-/Nachher-Effekt.

Gerade ist einer meiner Mitbewohner ausgezogen, der 2014 mit mir hier eingezogen ist und damals für mich den Umzugswahnsinn in Wohnwahnsinn verwandelt hat. Ich weine ihm keine Träne nach, den es handelt sich um meinen kleinen weißen Couchtisch, der mir zwar gute Dienste geleistet hat, aber am Ende doch eher winziger Beistelltisch, als praktische Ablagefläche war. Vielleicht erinnert ihr euch auch noch daran, dass ich mit Hilfe einer Apfelkiste improvisiert habe, um mehr Platz zu schaffen. Bisher war das auch völlig in Ordnung, aber nachdem nun mein neuer Freund Bornholm eingezogen ist, weiß ich doppelt zu schätzen, wie praktisch ausreichend Ablagefläche ist.

Bornholm: Couchtisch von BoConcept
Bornholm: Der Couchtisch von BoConcept sorgt für viel Ablagefläche.

Der BoConcept-Couchtisch Bornholm: überraschend groß


Letzte Woche, pünktlich auf die Sekunde, kamen zwei nette Herren von BoConcept in meine kleine Wohnung, um mir Bornholm und Adelaide zu liefern – und aufzubauen. Ich war hin und weg. Muss ich doch meinen Kram sonst immer selbst aufstellen. Das Montieren ging recht fix und als der Couchtisch dann neben dem neuen Sessel und meinem Sofa stand, war ich kurz etwas betroffen und dachte: „Ohje, bisschen groß für mein Wohnzimmer.“ Denn das ist ja auch gleichzeitig Esszimmer, Küche und Flur.

Aber, ihr kennt mich: Ich lebe getreu dem Motto „Improvisation ist alles“. Schnell alles umgestellt und schon passen beide Möbelstücke perfekt an ihren Platz. Hier der Vorher-/Nachher-Vergleich:

Ich bin jedenfalls happy mit der Veränderung, denn die Möbel von BoConcept sehen nicht nur sehr stylisch und hochwertig aus, sondern ich habe jetzt auch super viel Fläche – auch für Deko und Coffee Table Books. Und der Stuhl macht meine Wohnzimmerecke nun auch tatsächlich zu einer Ecke.

Ich bin immer wieder überrascht, wie wandlungsfähig meine Wohnung ist. Was sagt ihr zu den neuen Möbeln und der veränderten Anordnung? 

Grüße aus dem Wohnwahnsinn

anna von annablogie

BoConcept – der neue Katalog ist da

Werbung. Dunkle Farben, weiche Stoffe, Bronze und ein Hauch Natürlichkeit: Der neue Herbst/Winter-Katalog 17/18 von BoConcept lädt mit trendigen Möbelneuheiten und eleganten Wohnaccessoires zum Entdecken ein. Ich habe bereits einige Stücke erspäht, die auf meinem Wunschzettel gelandet sind. Vielleicht auch etwas für euch?

Gegründet 1952, steht BoConcept für dänische Design-Traditionen. Geradlinigkeit und Funktionalität prägen die Kollektionen des Möbelherstellers. Aber nicht nur Möbel hat das Traditionsunternehmen im Sortiment, auch viele schöne Wohnaccessoires finden sich unter den Designerstücken des Labels. Meine Favoriten stelle ich euch heute vor:

North für Fans von Schalen und Schüsseln

Ob zum Organisieren oder zum Dekorieren, die North-Schalen aus Aluminium oder Eisen eignen sich ganz hervorragend, um Akzente im Wohnbereich zu setzen. Die unterschiedlichen Farben reichen von Rosa über Orange bis hin zu Blau und lassen sich sehr gut untereinander kombinieren. Mein absoluter Favorit (66 Euro):

North-Schale von BoConcept
North-Schale von BoConcept

Ich liebe diese Farbe!

Beautiful Black

Für Fans schwarzer Wohnaccessoires hat BoConcept Nora im Sortiment. Das Besteck-Set aus mattschwarzem rostfreien Stahl besteht aus 4 Messern, 4 Gabeln, 4 Esslöffeln sowie 4 Teelöffeln (95 Euro) und wird auf jedem Esstisch zum Hingucker für Gäste. Vor einiger Zeit habe ich noch mit einem goldenen Set geliebäugelt, aber ehrlich gesagt, glaube ich, dass man an schwarzem Besteck länger Freude hat. Wie schnell hatte man sich an Kupfer satt gesehen? Schwarz ist weitaus zeitloser oder was meint ihr? Apropos zeitlos: Hier nun mein Möbel-Liebling von BoConcept:

Der Adelaide Sessel

Adelaide Sessel von BoConcept
Adelaide Sessel von BoConcept

Das durch und durch skandinavische Design der Adelaide-Serie von Designer Henrik Pedersen hat es mir auf den ersten Blick angetan. Besonders gut gefällt mir aber der neue Sessel der Serie mit Drehfunktion (circa 1.399 Euro). Ich könnte mir fast vorstellen, um diesen Sessel herum eine ganze Wohnung einzurichten – vorausgesetzt, ich würde in Geld schwimmen.
Natürlich ist er nicht nur in dieser Farbe erhältlich. BoConcept bietet eine ganze Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten an – sowohl das Material, als auch die Farben lassen sich auf euren persönlichen Geschmack abstimmen. Mein Favorit ist aber definitiv die abgebildete Variante.
Weitere Informationen zu den Produkten findet ihr im neuen Katalog.

Fotos: boconcept.com

Wie gefallen euch die Möbel und Accessoires von BoConcept?