Schlagwort-Archive: Design

imm cologne 2018: die neuen Wohntrends

Für Interior-Fans und Designliebhaber wird Köln einmal im Jahr zum Nabel der Welt. Anlässlich der internationalen Möbelmesse imm cologne strömen jedes Jahr im Januar Wohnverrückte aus aller Welt in die Stadt, um die neuesten Möbel, Wohnaccessoires und Einrichtungstrends des Jahres zu entdecken. Und natürlich gab es auch in diesem Jahr viel zu sehen. Hier sind meine ganz persönlichen Eindrücke – leider etwas verspätet.

Die Möbelmesse ist für mich eine der spannendsten Veranstaltungen des Jahres und damit Pflichtprogramm. Ich habe mich dementsprechend gleich mehrere Tage durch die Gänge der imm  cologne treiben lassen, um mir ein Bild von den neuen Trends zu machen. Es dauert immer ein bisschen, bis man das Muster erkennt, aber fünf Trends zeichnen sich für mich ganz deutlich ab:

Auf der imm cologne: Farbe, Farbe, Farbe

Es wird bunt. Nachdem wir vor zwei Jahren von viel Samt, dunklen und gedeckten Farbtönen überrascht wurden, wendet sich das Blatt langsam hin zu einem gewagten und knalligen Wohntrend. Vor allem Gelb, Blau, Rot und Grün leuchten in gewagten Kombinationen um die Wette. Aber auch Orange ist auf dem Vormarsch. Besonders mutige Kombinationen habe ich bei authentics, Wittmann und eno studio gesehen. Aber auch Schönbuch setzt 2018 auf Knallfarben wie Pink Flamingo und Curry Gelb.

eno studio
eno studio

Pastell- und Pudertöne als Gegentrend

Viele Hersteller zeigen aber auch, dass bunt nicht unbedingt knallig sein muss. muuto und Vitra setzten beispielsweise verstärkt auf sanfte Nuancen in ganz unterschiedlichen Farben. Überall zu sehen: Pudertöne kombiniert mit dunklen gedeckten Farben. Besonders bei ferm living und muuto haben mir die Farbzusammenstellungen sehr gefallen  – vermutlich, weil sich diese Farben ganz gut in meinen eigenen vier Wänden machen würden.

Vitra
Vitra

Naturmaterialien & Ethno Style als Trend

Einen großen Raum haben auf der imm cologne auch Hersteller eingenommen, die traditionelles Handwerk zurück in unsere Wohnungen bringen wollen. Zanat ist zum Beispiel eines dieser Unternehmen. Einige ihrer Produkte sowie ihre Handschnitztechnik sind Teil der offiziellen bosnischen Kulturerbe-Liste. Ihre Produkte verbinden modernes Produktdesign und Handwerkskunst auf außergewöhnliche und sehr nachhaltige Weise. Schaut euch mal an, was diese Künstler aus Holz zaubern!
Verliebt habe ich mich aber in ames design: In Zusammenarbeit mit Sebastian Herkner zeigt das Label wie gut moderne Einrichtung und kolumbianische Handarbeit zusammenpassen. Mich hat der Stand des jungen Labels magisch angezogen: diese Farben, die Strukturen, die Vielfalt – super schön. Traditionelle Handwerkskunst wird definitiv wieder salonfähig.

ames-Kissen: Desogn by Sebastian Herkner

Die imm bringt Cord zurück

Kann man mögen, muss man aber nicht: Cord. Ich persönlich fühle mich in meine Jugend versetzt, als ich im Cord-Kleidchen zum Abschlussball der Tanzschule gegangen bin. Als Material finde ich Cord nicht schlecht, aber noch verbinde ich damit die 90er. Aber man gewöhnt sich ja meistens schnell an die neuen Materialtrends. Samt liebe ich inzwischen auch heiß und innig. ferm living hat jedenfalls schöne Kissen aus Cord in dunklem Rot und Grün auf der imm cologne präsentiert. Und nicht nur dieses Label setzt 2018 auf Cord. Dieser Materialtrend kommt also zurück.

Große Hersteller machen Möbel für kleine Wohnungen

Ein Wohntrend, der sich fortsetzt: Urban Living mit flexiblen Möbeln. Viele große Hersteller springen nun auf den Trend auf und produzieren kleine Möbel, die es ermöglichen auch in nicht ganz so geräumige Stadtwohnungen Designerstücke einziehen zu lassen. ferm living hatte in diesem Jahr einige Beispiele im Gepäck, die sich auch in meiner Wohnungen unterbringen ließen. Darunter Sofas, Couchtische mit verstecktem Stauraum und schwebende Wandregale.

Auch irgendwie ein Wohntrend: Sebastian Herkner 

Ob Lampen, Tische und Accessoires für Pulpo, Servierwagen für Schönbuch, Möbel und Kissen für ames oder eine Betten-Serie für Schramm: Sebastian Herkner ist zur Allzweckwaffe geworden. Seine Designs sind von der imm cologne nicht mehr wegzudenken. Egal, was dieser Mann anfasst, es schlägt ein wie eine Bombe. Aus diesem Grund scheinen viele Hersteller auf den jungen talentierten Designer zu setzen. Er ist ein Garant für Erfolg. In diesem Jahr fand ich es tatsächlich etwas übertrieben. Mal sehen wie lange dieser Hype noch anhält und wer Sebastian vielleicht zukünftig ablöst. Tendenzen?

Sebastian Herkner, imm cologne 2016
Sebastian Herkner, imm cologne 2016

Das waren sie, meine Eindrücke der imm cologne 2018. Der eine oder andere Wohntrend zeichnet sich definitiv bereits ab. Was gefällt euch davon am besten und was geht gar nicht?

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

Sneak Peek: IKEA + Tom Dixon = #interiorlove

Oh là là: Was sind denn das für Neuigkeiten? Nach HAY kooperiert nun auch Tom Dixon mit IKEA. Und das, was es bisher zu sehen gibt, kann sich tatsächlich auch sehen lassen. Zumindest ist das meine Meinung. Überzeugt euch selbst! Hier ist eine kleine Preview:

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.
Ab Februar 2018 erhältlich: die Serie DELAKTIG

Das sind wirklich heiße News – und das so kurz vor der imm 2018: Im Februar 2018 stellen IKEA und Tom Dixon ihre gemeinsame Serie DELAKTIG vor, die IKEA als „ein offen gestaltetes Wohnfeld mit Elementen auf Aluminiumrahmen“ beschreibt.

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.

Flexibles Möbeldesign für Individualisten

Den aktuellen Möbeltrends entsprechend, handelt es sich um ein flexibles Modulsystem, das sich individuell auf persönliche Einrichtungsbedürfnisse abstimmen lässt. Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem neuen Sofa. Vielleicht ist das ja was … Aber: Erstmal abwarten und Probe sitzen.

Auch die Armlehnen, Leuchten, Ablagetische oder Bezüge für die Rückenlehne lassen sich nach eigenem Gusto hinzufügen. Wie man das auch von anderen IKEA-Produkten gewohnt ist, summiert sich das am Ende natürlich ganz schön und man muss eventuell doch relativ tief in die Tasche greifen. Ein 2er-Sitzelement liegt bei 389 Euro, ein 1er-Sitzelement bei 306 Euro, eine Rückenlehne mit Kissen bei 67 Euro, der Ablagetisch bei 59 Euro, die LED-Standleuchte bei 79 Euro und und und. Ich denke ihr versteht, was ich meine.

Übrigens: Es wird wohl nicht bei der Sitzmöbel-Serie bleiben. Laut IKEA werden Tom und sein Team weitere exklusive DELAKTIG Accessoires herausbringen. Wir dürfen also gespannt bleiben.

Marcus Engman & Tom Dixion
Marcus Engman, Head of Design, IKEA & Tom Dixon, Designer (Dem schnuffeligen Marcus durfte ich beim IKEA Democratic Design Day in Älmhult die Hand schütteln. Das war schon sehr cool …)

So, was sagt ihr? Gefallen euch die Aussichten für Februar 2018 oder sind die neuen Möbel nicht euer Ding? Mir persönlich gefällt das Sofa mit dem grünen Bezug sehr gut. Aber ist das Gestell silber oder weiß oder variiert die Farbe auf den Bildern? Ich erkenne es nicht. Ihr?

Fotos: ©Inter IKEA Systems B.V. 2017

#newin: Meine zwei neuen Mitbewohner von boconcept

Anzeige. Schon kleine Veränderungen können einen großen Effekt haben. Das beweisen mein neuer Couchtisch und mein neuer Sessel, die in der letzen Woche ein neues Zuhause in meiner Wohnung gefunden haben. Diese Veränderung möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Genauso wenig, wie den Vorher-/Nachher-Effekt.

Gerade ist einer meiner Mitbewohner ausgezogen, der 2014 mit mir hier eingezogen ist und damals für mich den Umzugswahnsinn in Wohnwahnsinn verwandelt hat. Ich weine ihm keine Träne nach, den es handelt sich um meinen kleinen weißen Couchtisch, der mir zwar gute Dienste geleistet hat, aber am Ende doch eher winziger Beistelltisch, als praktische Ablagefläche war. Vielleicht erinnert ihr euch auch noch daran, dass ich mit Hilfe einer Apfelkiste improvisiert habe, um mehr Platz zu schaffen. Bisher war das auch völlig in Ordnung, aber nachdem nun mein neuer Freund Bornholm eingezogen ist, weiß ich doppelt zu schätzen, wie praktisch ausreichend Ablagefläche ist.

Bornholm: Couchtisch von BoConcept
Bornholm: Der Couchtisch von BoConcept sorgt für viel Ablagefläche.

Der BoConcept-Couchtisch Bornholm: überraschend groß


Letzte Woche, pünktlich auf die Sekunde, kamen zwei nette Herren von BoConcept in meine kleine Wohnung, um mir Bornholm und Adelaide zu liefern – und aufzubauen. Ich war hin und weg. Muss ich doch meinen Kram sonst immer selbst aufstellen. Das Montieren ging recht fix und als der Couchtisch dann neben dem neuen Sessel und meinem Sofa stand, war ich kurz etwas betroffen und dachte: „Ohje, bisschen groß für mein Wohnzimmer.“ Denn das ist ja auch gleichzeitig Esszimmer, Küche und Flur.

Aber, ihr kennt mich: Ich lebe getreu dem Motto „Improvisation ist alles“. Schnell alles umgestellt und schon passen beide Möbelstücke perfekt an ihren Platz. Hier der Vorher-/Nachher-Vergleich:

Ich bin jedenfalls happy mit der Veränderung, denn die Möbel von BoConcept sehen nicht nur sehr stylisch und hochwertig aus, sondern ich habe jetzt auch super viel Fläche – auch für Deko und Coffee Table Books. Und der Stuhl macht meine Wohnzimmerecke nun auch tatsächlich zu einer Ecke.

Ich bin immer wieder überrascht, wie wandlungsfähig meine Wohnung ist. Was sagt ihr zu den neuen Möbeln und der veränderten Anordnung? 

Grüße aus dem Wohnwahnsinn

anna von annablogie

4 Weihnachtsideen für DIYies

Advent, Advent: Die Weihnachtszeit rennt! Bald ist es schon wieder soweit: Pausbäckige Rauschebartträger erklimmen Hausfassaden. Glitzernde Kitschengel mit Rauschgold-Mähne erheben sich von Omas Kaminsims. Grinsende Großmäuler in strenger Uniform zeigen uns ihre großen Beißerchen. Nein, nicht mit uns. Wir machen es uns schön!

Es gibt so viele kreative Möglichkeiten die Wohnung in ein herrlich individuelles Weihnachtswunder zu verwandeln. Ganz ohne kitschiges Lametta, rotes Schleifenband und dickbäuchige Rauschebartträger. (Obwohl ich Rauschebärte ja durchaus heiß finde. Aber das ist ein anderes Thema.) „Stilvoll und modern Weihnachten feiern“ lautet das Motto.

In den letzten Jahren ist meine Deko-Motivation an Platzmangel gescheitert und in diesem Jahr weiß ich noch nicht so recht was ich will. Ich habe mich also auf die Suche nach Inspiration gemacht und habe vier weihnachtliche Deko-Varianten zusammengestellt, die nicht nur mich, sondern auch euch inspirieren sollen.

Mint trifft Koralle

Diese Farbkombi funktioniert nicht nur im Frühling. Eine gewagte Deko-Variante, aber für Mutige darf es sicher auch zu Weihnachten knallbunt zugehen. Kombiniert mit Gold, Kupfer und Pastelltönen sind die knalligen Farben ein wahrer Hingucker, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen. Aber Vorsicht! Mixt nicht zu viel. Es ist ein schmaler Grat zwischen mutigem Farbmix und Weihnachten im kunterbunten Glücksbärchi-Candy-Land.

Straight durch die Weihnachtszeit

Interior ausschließlich in Schwarz und Weiß ist nicht erst seit gestern ein beliebter Trend. Die Wirkung des harten Kontrasts ist enorm, will aber gekonnt inszeniert werden. Dafür braucht ihr Fingerspitzengefühl. Wenn ihr Kitsch nicht mögt und für klare Linien schwärmt, seid ihr mit dieser Variante gut beraten.  Hell, aufgeräumt und überraschend vielseitig. Gefällt sicher auch den Jungs.

Natürlich und harmonisch

Im letzten Jahr ist Natürlichkeit erneut zu einem großen Thema im Interiorbereich geworden. Viel helles Holz, Naturstein und Leinen in sanften Naturtönen stehen hoch im Kurs. Vor allem bei Liebhabern skandinavischen Designs. Dekoriert dazu ein paar grüne Zweige, Tannenzapfen sowie Nüsse, kombiniert mit großen Leuchtsternen oder Lichterketten, und der natürlich weihnachtliche Look sorgt für angenehme Gemütlichkeit in euren vier Wänden.

Kupfertupfer und Apricot

Kupfer darf Weihnachten 2014 nicht fehlen. Inszeniert mit Cognac, Grau und Apricot entsteht ein harmonischer Mix der alles andere als altbacken wirkt. Die Farben in Form von Sternen, Pompons und Geschenkpapier kombiniert, ergibt sich aus diesen Tönen eine freundliche Mischung, die zum entspannten Feiern einlädt.

Welche weihnachtliche Deko-Variante gefällt euch am besten? Gehört ihr eher zu den Mutigen? Oder doch eher zu den Minimalisten und Naturliebhabern? Oder gefällt euch der trendige Kupferlook?

BoConcept – der neue Katalog ist da

Werbung. Dunkle Farben, weiche Stoffe, Bronze und ein Hauch Natürlichkeit: Der neue Herbst/Winter-Katalog 17/18 von BoConcept lädt mit trendigen Möbelneuheiten und eleganten Wohnaccessoires zum Entdecken ein. Ich habe bereits einige Stücke erspäht, die auf meinem Wunschzettel gelandet sind. Vielleicht auch etwas für euch?

Gegründet 1952, steht BoConcept für dänische Design-Traditionen. Geradlinigkeit und Funktionalität prägen die Kollektionen des Möbelherstellers. Aber nicht nur Möbel hat das Traditionsunternehmen im Sortiment, auch viele schöne Wohnaccessoires finden sich unter den Designerstücken des Labels. Meine Favoriten stelle ich euch heute vor:

North für Fans von Schalen und Schüsseln

Ob zum Organisieren oder zum Dekorieren, die North-Schalen aus Aluminium oder Eisen eignen sich ganz hervorragend, um Akzente im Wohnbereich zu setzen. Die unterschiedlichen Farben reichen von Rosa über Orange bis hin zu Blau und lassen sich sehr gut untereinander kombinieren. Mein absoluter Favorit (66 Euro):

North-Schale von BoConcept
North-Schale von BoConcept

Ich liebe diese Farbe!

Beautiful Black

Für Fans schwarzer Wohnaccessoires hat BoConcept Nora im Sortiment. Das Besteck-Set aus mattschwarzem rostfreien Stahl besteht aus 4 Messern, 4 Gabeln, 4 Esslöffeln sowie 4 Teelöffeln (95 Euro) und wird auf jedem Esstisch zum Hingucker für Gäste. Vor einiger Zeit habe ich noch mit einem goldenen Set geliebäugelt, aber ehrlich gesagt, glaube ich, dass man an schwarzem Besteck länger Freude hat. Wie schnell hatte man sich an Kupfer satt gesehen? Schwarz ist weitaus zeitloser oder was meint ihr? Apropos zeitlos: Hier nun mein Möbel-Liebling von BoConcept:

Der Adelaide Sessel

Adelaide Sessel von BoConcept
Adelaide Sessel von BoConcept

Das durch und durch skandinavische Design der Adelaide-Serie von Designer Henrik Pedersen hat es mir auf den ersten Blick angetan. Besonders gut gefällt mir aber der neue Sessel der Serie mit Drehfunktion (circa 1.399 Euro). Ich könnte mir fast vorstellen, um diesen Sessel herum eine ganze Wohnung einzurichten – vorausgesetzt, ich würde in Geld schwimmen.
Natürlich ist er nicht nur in dieser Farbe erhältlich. BoConcept bietet eine ganze Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten an – sowohl das Material, als auch die Farben lassen sich auf euren persönlichen Geschmack abstimmen. Mein Favorit ist aber definitiv die abgebildete Variante.
Weitere Informationen zu den Produkten findet ihr im neuen Katalog.

Fotos: boconcept.com

Wie gefallen euch die Möbel und Accessoires von BoConcept?  

Drei Shops voller schöner Geschenkideen

Geschenke finden muss nicht schwer sein. Man muss nur wissen, wo man suchen soll. Um euch das Schenken zu erleichtern, möchte ich euch heute drei besondere Onlineshops vorstellen. Und diesmal habe ich nicht nur an die Interior-Fans gedacht, sondern auch an die Foodies unter euch.

Tipp 1 | Gegessen wird immer!

Gegessen wird immer
Rezept von gegessenwirdimmer.de

Als ersten Favoriten möchte ich euch den Shop „Gegessen wird immer!“ vorstellen. Ich habe schon einige Produkte aus dem Sortiment des Shops getestet und bin super begeistert! Bestellt habe ich ein buntes Potpourri, darunter Wein, Bier und Schokolade. Das Bier hat sich mein Freund schmecken lassen und ich habe dafür die zwei Schokoladen vernichtet und bin hin und weg! Ich ernähre mich meistens eher zufällig vegan, als dass ich es plane, aber die vegane weiße Schokolade mit Kaffeenote von Hover Chocolates wollte ich unbedingt probieren. Ich bin nicht enttäuscht worden! Super lecker! Allerdings: Die Schoki ist mit 6,30 Euro kein Schnapper. Ansonsten ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber absolut ausgewogen. Auch ein Pluspunkt: Alles was ich bestellt habe, war in Papier verpackt. Auf Plastik wurde komplett verzichtet. Die Auswahl der Produkte im Shop ist außerdem qualitativ sehr hochwertig – definitiv kein 0815-Shop.
Es gibt übrigens auch tolle gemischte Pakete, die man dort bestellen und verschicken kann. Sicher ein tolles Geschenk für anspruchsvolle Leckermäulchen! Und wer auf der Suche nach Inspiration zum Thema Kochen ist, findet auf gegessenwirdimmer.de auch noch tolle Rezepte. Schaut euch mal um, es lohnt sich wirklich!

Gegessen wird immer
Vegane Schokolade von gegessenwirdimmer.de

Tipp 2 | Holzbilder von HELLOSUNDAY

Produkte von hellosunday.de
Produkte von hellosunday.de

Dieser Onlineshop hat wirklich wunderschöne Wohnaccessoires für euch im Sortiment. Ob Bilder, Spiegel, Beistelltische , Uhren oder Textilien – hier findet sich einiges, was sich zum Verschenken eignet. Das Besondere: die Motive der Produkte. Ich muss sagen, damit trifft der Shop bei mir genau ins Schwarze. Da fällt es wirklich schwer sich zu entscheiden. Aber ich kann euch schon verraten: Das rechte Motiv der folgenden zwei Abbildungen wird bald meine Wohnzimmer-Wand schmücken. Ich berichte euch mehr, sobald das Bild dann hängt.

Tipp 3 | JØLG: Unikate für Liebhaber

Romina & Johannes
Romina & Johannes von jolg.de

Wer den Industrial Style mag, wird JØLG lieben. Die beiden Gründer des jungen Labels, Romina und Johannes, sind Flohmarkt-Liebhaber und Sammler von tollen Lampen-Unikaten, die sie in ihrem Shop neben Letterboards, Regalen und anderen Vintage-Schätzen verkaufen. Hier lohnt es sich auf jeden Fall immer mal wieder zu stöbern, denn es trudeln regelmäßig neue tolle Einzelstücke ein. Gerade neu im Shop: diese französische Klemmlampe. Die ist schon wirklich super cool. Ich suche allerdings eine neue Deckenleuchte für mein Schlafzimmer und lasse mir Zeit bis ich das perfekte Stück finde.
Wer in Köln wohnt, kann übrigens auch einfach mal bei Grünblaugrau Intérieur in Ehrenfeld vorbeischauen. Hier gibt es ebenfalls einige der schönen Lampen zu kaufen und der kleine Laden ist grundsätzlich immer einen Ausflug wert.

Industrielampen von jolg.de
Industrielampe von jolg.de

Bilder: siehe Bildunterschrift

Diese drei Tipps erleichtern euch hoffentlich das Schenken. Vor allem jetzt wo Weihnachten quasi schon vor der Tür steht. Hat schon jemand die ersten Dominosteine und Zimtsterne im Supermarkt gesichtet? Es muss doch bald soweit sein?

Ist etwas für euch dabei und kauft ihr eigentlich am liebsten Geschenke?

Label Love: Petite Friture – FRENCH CHIC

Heute gibt es endlich mal wieder Neuigkeiten aus meiner Rubrik Label Love. Ich möchte euch Petite Friture  vorstellen – französischer Interior-Chic mit Trend-Potential, entdeckt auf der imm cologne 2017.

In Kooperation mit jungen talentierten Designern präsentiert Petite Friture regelmäßig unkonventionelle und kreative Möbelstücke sowie Wohnaccessoires. Darunter beispielsweise die ungewönlichen Petstools, die definitiv nicht nur etwas fürs Kinderzimmer sind. Ob Lampe, Hocker, Textilien oder Dekoartikel, jedes Designerstück des Labels Petite Friture ist etwas besonders.

5 Designerstücke von Petite Friture

Petstool Daisy

Hocker von Petite Friture
Petstool Daisy

Entworfen von der Designerin Hanna Ernsting zeugt der Hocker „Daisy“ vom Humor des Labels.
„Daisy“ ist ein  kleiner Frosch, der sich sowohl als Hocker als auch als Eyecatcher schnell unverzichtbar macht und nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt, sondern auch meines. Das erste Mal habe ich den Hocker während der Kölner Passagen 2013 gesichtet und war schon da hin und weg von den niedlichen Petstools.

Pendelleuchte Vertigo

Pendant Lamp von Petit Friture
Vertigo Pendelleuchte

Die  Pendelleuchte „Vertigo“ verleiht einem Raum das gewisse Etwas. Sie hat etwas von einer filigranen Leuchtskulptur, die im Betrachter die Assoziation mit einem eleganten überdimensionalen Sonnenhut weckt, der sich langsam mit jedem Windzug dreht. Ein absolutes Highlight in jedem Zimmer.

Curiosity-Teller

Curiosity Teller
Curiosity-Teller

Beim ersten Anblick dieser Teller mit Hasenohren habe ich sofort an das Kaninchen aus „Alice im Wunderland“ gedacht.  Auch der Vergleich mit einer traditionellen Jagdtrophäe liegt nicht fern. Die weiße, emaillierte Keramik verleiht dem Teller mit dem Namen „Curiosity“ einen edlen und modernen Look, der zu allen Einrichtungsstilen und allen Wohnbereichen passt. Die Wandbefestigung ist übrigens im Lieferumfang enthalten. Mit diesen Teller zieht garantiert ein Hauch märchenhafte Fantasie bei dir ein.

Lampe-Kollektion Méditerranéa

Petite Friture: Lampe Mediterranea
Lampe Mediterranea

Für die Lampen-Kollektion „Méditerranéa“ hat sich Designer Duchaufour-Lawrance von der leicht im Wind flatternden Wäsche an den Fenstern und Balkonen im Mittelmeerraum inspirieren lassen. Dieses ein Meter lange Modell ist nur eine Ausführung der Kollektion aus gebürstetem Messing. Auf der imm im Januar hat mich diese Lampe angezogen wie die Motte das Licht. Leider mit fast 1.500 Euro nicht ganz meine Preisklasse … aber wirklich wunderschön!

Sofa Nubilo

Petit Friture Sofa
Nubilo-Sofa

Kissen-Wolke 7: Das von Constance Guisset entworfene Sofa „Nubilo“ ist mit einer Reihe runder Kissen ausgestattet und erinnert damit sehr an die Form einer kuscheligen Wolke. Die sieben Kissen in verschiedene Formen und Größen können in beliebiger Form auf dem Sofa verteilt werden und bleiben auch dort, denn sie werden mit Gummibändern und Druckknöpfen am Sofa fixiert. Dennoch lassen sie sich jederzeit nach Lust und Laune neu positionieren. Ein Sofa für die Träumer unter den Individualisten.

Das ist noch lange nicht alles, was das Label Petite Friture zu bieten hat. Textilien, Stühle, Kissen etc. Es lohnt sich, diese französischen Trendsetter im Auge zu behalten.

Petite Friture: Kollektion

Bilder: Petite Friture

Wie gefällt euch das Label Petite Friture? Zu abgedreht oder absolut trendverdächtig?

 

Verliebt in ixxi

Update. Ich habe mich verliebt. Erschreckend, wie schnell das ging … Da bin ich doch nur zu Recherchezwecken auf der Internetseite von ixxi gelandet und sofort hat es mich erwischt. Das Wandsystem und die Motive haben es mir angetan. Genau das Richtige für alle, die für ihre vier Wände etwas besonderes suchen!

ixxi - Studio Boot
Florale Motive für den Bohemian Style

ixxi ist ein flexibles und sehr dekoratives Wandsystem, welches man mit Hilfe von Verbindungskreuzen und Karten in jede beliebige Form bringen kann.

Wanddekoration für Individualisten

Man kann bei ixxi seine eigenen Bilder für Collagen oder Vergrößerungen hochladen oder auch unter den zahlreichen Motiven in der Bildgalerie wählen. Hier gibt es aber keine 0815-Vorlagen: Das Unternehmen arbeitet neben verschiedenen Museen auch mit Partnern wie Walt Disney zusammen.

Das Pixel-Schneewittchen und das minimalistische Porträt von Ariel  haben es mir besonders angetan. Dafür muss man natürlich den passenden Raum haben.
Aber ixxi hat nicht nur Mickey, Minnie, Ariel und Schneewittchen im Sortiment hat: Auch Star Wars-Fans finden hier die passende Wanddeko.

Wandinspiration für jeden Geschmack

Unter „Wie funktioniert es“ wird in vier Schritten gut verständlich erklärt, wie das Hochladen der Bilder funktioniert und was es bezüglich der Auflösung zu beachten gilt. Wer sich nicht entscheiden kann, die Seite bietet jede Menge Inspirationen. Ich konnte mich bisher noch nicht entscheiden.

ixxi Wandgestaltung

Der Preis des ixxis hängt dann von der Art des ixxis und der Anzahl der Karten ab. Je größer das ixxi, desto günstiger wird der durchschnittliche Preis per Karte. Ganz so günstig ist der Spaß allerdings nicht. Wer aber etwas mehr Individualität bevorzugt, als ein allgemein bekanntes schwedisches Möbelhaus zu bieten hat, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

IXXI NHM Feathers
Kunst, statt als Druck, als Pixel-Komposition

Bildquelle: ixxidesign.com
Update: 03.07.2017 | Erstveröffentlichung: 05.12.2012

Wie gefällt euch ixxi und welches Motiv ist euer Favorit? Seit ihr eher Ariel oder doch eher Prinzessin Lea?

Couchsurfing für hyggeligen Wohnkomfort

Bunt oder schlicht? Ecksofa oder Dreisitzer? Designerstück oder doch lieber die günstige Variante? Ich bin auf der Suche nach einem neuen Sofa und das ist gar nicht so leicht.  Aber inzwischen habe ich 5 Exemplare gefunden, die mir richtig gut gefallen. Leider alle sehr teuer. Aber man kann ja mal ein bisschen träumen.

Bevor ich euch meine Favoriten vorstelle, habe ich aber einige wichtige Tipps zum Thema Sofakauf für euch. Denn legt man sich ein etwas teureres Stück zu, sollte man sich wirklich sicher sein, ob es allen Ansprüchen genügt. Ich lege beispielsweise großen Wert auf Flexibilität. Inzwischen sind viele modulare Sofasystem erhältlich, die sich individuell an Räume anpassen lassen – darunter Sofas von Cubit, Muuto oder COR.

Das perfekte Model finden

Der Zweck bestimmt die Form. So reicht beispielsweise für ein Besuchersofa, auf dem vorwiegend gesessen wird, eine Tiefe von 80 Zentimetern. Ein Sofa, auf dem man es sich richtig gemütlich machen möchte, sollte dagegen mindestens 100 Zentimeter tief sein.

Die richtige Farbe auswählen

Bei dieser Entscheidung ist es wichtig, die dominanten Farben im Raum zu berücksichtigen und diese aufgreifen. Grundsätzlich gilt: Kleine Sofas oder einzelne Sessel können Farbe vertragen. Große Sofalandschaften sollten dagegen möglichst in schlichten Tönen gehalten werden. Wer es bunt mag, kann mit farbigen Kissen oder Decken immer noch Akzente setzen.

Achtung bei dunklen Farben

Ein schwarzes Sofa ist anfälliger für Flecken und auch Haare oder Fussel sieht man auf dunklem Stoff oft deutlicher. Auf Nummer sicher geht, wer ein meliertes Material wählt. Denn diese Stoffe wechseln ihren Farbton, je nachdem von welcher Seite man sie betrachtet, und Flecken fallen kaum auf. Nun aber zu meinen 5 Favoriten:

Modulsofa Town III von whkmp’s

whkmp's Sofa
whkmp’s Sofa

Bei dem Sofa Town III der niederländischen Marke whkmp’s handelt es sich um ein modulares System, das mit vielen weiteren Elementen der Serie kombinierbar ist und sich an alle möglichen Gegebenheiten anpassen lässt. Und die Farbe ist ein absoluter Traum! Was meint ihr?
Wie ihr auch an den folgenden Beispielen sehen könnt, bevorzuge ich übrigens Sitzmöbel ohne sichtbare Füße, was nicht heißt, dass ich Sofas mit Füßen nicht mag. Ich habe bisher nur noch keines gefunden bei dem mir die Füße gefielen. In dieser Hinsicht bin ich recht anspruchsvoll.

Sitzfeldt Sofa Chuck

Sofa von Sitzfeldt
Modulares Sofa Chuck von Sitzfeldt

Auch bei Sitzfeldt bin ich fündig geworden. Hier schlägt mein Herz für das Modulsofa Chuck in der Farbe orange-grau. Gewagt? Sicherlich. Realistisch für das Zusammenziehen mit meinem Freund? Nein. Aber: Das Sofa ist der Hammer und wenn ich in der geplanten Wohnung ein eigenes Zimmer zum Bloggen hätte und mehr Geld, als ich ausgeben könnte, wäre Chuck meine Wahl. Der Name des Modells geht übrigens auf die Schuhe Chucks zurück und steht für Lässigkeit als Lebensgefühl. Ich kann mir gut vorstellen, wie ich ziemlich lässig auf diesem Sofa abhänge …

Modulares System Trio von COR

Sofa Trio von COR
Sofa Trio von COR

Vielseitig, praktisch, aber nicht konventionell: So beschreibt COR sein modulares Modell Trio. Bereits 1972 entwarfen die Designer der Schweizer Team Form AG den gleichnamigen Großvater des heutigen Sitzmöbels, das so perfekt in die heutige Zeit passt, in der alle Welt nach Individualität und Flexibilität strebt. Übrigens: Nimmt man die Rückenlehnen des Sofas herunter, bietet die Sitzfläche genug Platz für zwei – komfortabler Lattenrost inklusive, Genau mein Ding!

Muuto Sofa zum Fallen lassen

Muuto Sofa Connect

Wer es skandinavisch mag, wird Connect von Muuto lieben.  Das modulare System stammt von den Designern Anderssen & Voll, die zuvor schon das bekannte Sofa „Rest“ für Muuto entworfen haben. Connect ist zeitlos, schlicht und wandelbar. Es lässt sich wie die vorangegenagenen Modelle auf viele Bedürfnisse abstimmen. Insgesamt neun unterschiedliche Module sind verfügbar. Auf der imm cologne habe ich bereits die Gemütlichkeit getestet. In dieser Hinsicht hat das Sofa auf jeden Fall gepunktet!

Das Cubit Sofa: Bits for Living

Bei Cubit treffen zwei Sitzhöhen, drei Rückenhöhen, vier Seitenlehnenhöhen auf viele Breiten und Tiefen der Sitzfläche. So ergeben sich mehr als 300 verschiedene Formate des Sofas – und noch dazu in unterschiedlichen Farben.  Individueller geht es kaum. Cubit passt sich absolut jeder Raumsituation an und lässt sich sogar neu beziehen. Damit wäre das System für mich eigentlich perfekt. Nur so richtig kuschelig sieht es nicht aus. Was meint ihr?

Diese 5 Modelle haben es mir echt angetan. Aber bis zum nächsten Umzug warte ich noch. Wo habt ihr euer Sofa gekauft? Habt ihr Tipps für mich?

Fotos: Hersteller

Keramik: Cups, Mugs, Bowls & Plates

Töpferware klingt erstmal richtig schön altbacken. ABER: Das Kunsthandwerk feiert ein Comeback. Genau wie Makramee-Wandbehänge, Messingobjekte oder Kakteen erobern sie derzeit unsere Wohn- und Esszimmer zurück.  Keine Überraschung, sehnen wir uns doch alle nach ein bisschen hyggeligem Individualismus. Heute zeige ich euch, wie schön Keramik sein kann.

5 junge Labels mit einem Händchen für Keramik

Aktuell widmen sich viele junge Design Studios wieder der traditionellen Handwerkskunst – darunter dem Töpfern. Keramik ist also wieder salonfähig. Heute möchte ich euch meine fünf Favoriten aus diesem Bereich vorstellen. Allesamt Experten für außergewöhnliche Keramikkunst. Mit viel kreativer Energie polieren sie das angestaubte Image des Kunsthandwerks wieder auf und machen es zum Must-Have in den Wohnzimmern von Interior-Fans.

Das Wort Keramik stammt übrigens aus dem Altgriechischen: keramos (κέραμος) war die Bezeichnung für Tonminerale und die aus ihm durch Brennen hergestellten formbeständigen Erzeugnisse.

Arrow + Sage

Fotos: Arrow + Sage

Anna Eaves ist die talentierte Designerin und Keramikkünstlerin hinter Arrow + Sage, ihrem Studio in Raleigh, North Carolina. Von dort stammt Anna auch und erlernte das Töpferhandwerk traditionell von ihrer Mutter.  Wahrscheinlich gar nicht so ungewöhnlich für die Region, denn North Carolina ist tatsächlich das größte Töpferzentrum im Osten der USA. Kein Wunder also, dass auch zwei der anderen fünf Labels ebenfalls dort ansässig sind.
Die Keramik von Arrow + Sage ist natürlich handgetöpfert – keines der Stücke gleicht damit dem anderen. Mit einer Kombination aus klaren Linien, minimalistischem Dekor und Gold-Akzenten kreiert Anna außergewöhnliche und moderne Töpferprodukte.

Willowvane

Fotos: Willowvane

Die ursprünglich aus Hong Kong stammende Erica Chan Tuomi gründete ihr junges Label Willowvane 2016 . Die Fotografin und Designerin lebt ebenfalls in North Carolina, wo sie ihrer Kreativität freien Lauf lässt und wunderschöne Keramikwaren in sanften Farbkombis oder mit Regenbogen-Verläufen herstellt. Bevor sie sich dem Töpfern widmete arbeitete die Designerin in ganz unterschiedlichen Teams in Philadelphia und Los Angeles. Während dieser Zeit begann sie auch mit Keramik zu experimentieren. Mit Erfolg, wie wir sehen.

We Are Studio Studio

Fotos: We Are Studio Studio

Ebenfalls 2016 gegründet, das Hamburger Label We Are Studio Studio. Dahinter stecken Designerin und Illustratorin Ini Neumann sowie ihr Partner Thorben Bringezu. Ihr gemeinsamer Anspruch: Interieur als ganzheitliches Raumkonzept voller individueller Geschichten zu verstehen. Keramik ist dabei Teil des Konzepts. Alle Produkte aus dem Hamburger Atelier werden handgefertigt. Damit möchten die Designer ein Statement gegen industrielle Massenproduktion setzen. Das macht jedes ihrer Stücke zu einem Unikat. Verliebt habe ich mich in das Label, nachdem ich ihre wunderschöne Dalmatiner-Tasse bei Pinterest entdeckt habe.

Suite One Studio

Fotos: Suite One Studio

Fast zart wirkt das wunderschöne Porzellan von Lindsay Emery. Sie ist die Designerin und Keramikkünstlerin hinter Suite One Studio und hat ihre Leidenschaft für Ästhetik mit dem simplen Wunsch kombiniert, Mahlzeiten schöner zu gestalten. Auch Lindsay produziert ihre Produkte, übrigens fast alles Limited Editions, in ihrem gemütliche Studio in North Carolina. Im Unterschied zu den anderen Labels arbeitet Lindsay allerdings mit Porzellan, statt Ton. Porzellan ist etwas edler, unterscheidet sich aber auch optisch von Ton. Ihre Produkte zeichnen sich durch farbenfrohe Watercolor Paintings und wunderschöne goldene Verzierungen aus. Einfach bezaubernd.

 Studio Arhoj

Fotos: Studio Arhoj

Zum Schluss noch ein dänisches Label aus Kopenhagen mit japanischem Einfluss: Studio Arhoj ist das Design Studio von Anders Arhoj, das usprünglich 2006 in Tokyo gegründet wurde. Die einzigartigen Keramikprodukte des Labels verbinden skandinavischen Minimalismus mit traditioneller japanischer Handwerkskunst. Das Ziel: alte Traditionen und das Wissen über die althergebrachte Handwerkskunst am Leben zu erhalten. Das Ergebnis: einzigartige Gefäße in allen Farben des Regenbogens.

Produkte von STUDIO Arhoj

Das sind meine fünf Favoriten. Gemeinsam halten sie alte Traditionen in Ehren, denen wichtige Werte zu Grunde liegen. Auch der Nachhaltigkeitsgedanke spielt dabei eine wichtige Rolle. Handgefertigte Produkte aus natürlichen Materialien – ein wirklich schöner neuer alter Wohntrend.

Wie gefallen euch diese keramischen Wohnaccessoires? Ich freue mich auf euren Kommentar!