Kleines Umstyling mit neuen Wohnaccessoires

Ob Kissen, Decken oder Teppiche – ich kann die Finger einfach nicht von neuen Wohntextilien lassen. Deshalb habe ich jetzt auch meinen riesigen bunten Perser in den Keller verbannt und damit nicht nur Platz für einen neuen Teppich, sondern auch Raum für ein neues Farbkonzept geschaffen.

Beni Ourain-Teppich von HM Home
Beni Ourain-Teppich und neue Kissen im Wohnzimmer

Kissen-Arrangements im Wohnzimmer - annablogie

Neuer Wohnzimmer-Style für kleines Budget
Ich träume ja schon seit einer Weile von einem Beni Ourain-Teppich und ein bisschen mehr Ethno-Style in meinem Wohnzimmer. Denn ein Beni Ourain-Stil wirkt im Gegensatz zu meinem traditionellen Perser viel heller und freundlicher. Allerdings wollte ich dafür nicht zu viel ausgeben, immerhin habe ich ja genug Teppiche und außerdem sollten auch noch ein paar weitere Kissen im Ethno-Style einziehen. Ich habe mich also für neue Kissen (39 Euro und 27 Euro) sowie ein Windlicht (16 Euro) von Westwing und eine günstige Teppich-Variante von H&M Home (148 Euro) und entschieden.

Beni Ourain-Teppich mit DIY Couchtisch
Beni Ourain-Teppich mit DIY Couchtisch

Ich habe eine Weile auf die Westwing-Bestellung gewartet und hatte schon fast vergessen, was ich eigentlich bestellt hatte. Umso mehr habe ich mich dann aber über Ava und Gwen  Kissenhüllen aus der Coachella Chic-Kampagne im April – gefreut.

Mein Freund wird Ava vermutlich nicht so mögen wie ich. Ava kratzt nämlich ein bisschen. Aber er findet auch, dass meine Gotland-Decke von Urbanara kratzt. Das ist natürlich Quatsch. Die Decke ist super! Sind eure Jungs auch so zart besaitet?
Najaaaaaa, aber ich muss ja zugeben, manche Deko ist eben tatsächlich einfach nur Deko und darf ruhig kratzen. Oder?

Neues mit Altem kombiniert
Natürlich zaubern ein Teppich und ein paar neue Kissen keinen Ethno-Style in eure vier Wände. Dazu gehört noch etwas mehr. Charakteristisch für diesen Stil sind Naturtöne kombiniert mit kräftigen Farben und großen Mustern. Dazu passend: Holz, Messing, Felle, Federn und Pflanzen. Alles Dinge, die ich bereits über die Jahre gehamstert habe und bei Bedarf immer wieder aus meinem Bettkasten  krame.
Bevor ihr also los rennt und Dinge neu kauft: Schaut erst mal, was sich bei angehäuft hat! Ihr findet sicher noch tolle Textilien und Accessoires, an die ihr gar nicht mehr gedacht habt. Mehr Inspirationen zum Ethno-Style findet ihr übrigens auch in meinem Artikel Ethno-Style: Mut zum Stilmix.

Wohnzimmer-Umstyling
So sieht es nun nach dem Wohnzimmer-Umstyling aus.

So sieht mein Wohnzimmer jedenfalls jetzt aus. Hell, freundlich und seeehr gemütlich. Ich hoffe es gefällt euch. Falls ihr euch wundert, wo mein anderer schöner Wollteppich abgeblieben ist, der liegt jetzt wieder im Schlafzimmer. Den Krankenhaus-Fußboden zu verstecken hat immer noch höchste Priorität!

Fotos: annablogie/Anna Steffi Winterhoff

Mini-Smart Home — ich habe aufgerüstet

Smarte Lösungen im Wohnbereich werden immer beliebter. Und dabei geht es nicht nur um Vernetzung im Eigenheim. Vor allem kleine intelligente Gimmicks zum Nachrüsten können richtig Spaß machen. Ob man so etwas unbedingt braucht, sei mal dahingestellt. Ich habe jedenfalls aufgerüstet!

Libratone Wireless Lautsprecher in Türkis - annablogie
Mini-Smart Home

Dimmbare LEDs, ein Wireless Speaker und eine smarte Fernbedienung für meine Sofa-Leuchte machen das Wohnzimmer jetzt zu meinem persönlichen Mini-Smart Home. Dabei ging es mir ehrlicherweise nicht unbedingt um Energieeffizienz, sondern eher um das Entertainment.

Sound & Design fürs Wohnzimmer

Der Libratone Wireless Lautsprecher
Der Libratone ZIPP MINI-Lautsprecher

Mein Freund liegt mir schon seit einer Weile in den Ohren, dass sich bei mir in Sachen Klangqualität dringend etwas tun muss. Er selbst ist sehr hochwertig mit allem Drum und Dran ausgestattet. Davon bin ich meilenweit entfernt. Mit meinem neuen Libratone ZIPP MINI-Lautsprecher*, der mir großartigerweise von Roombeez für stylische Fotos zur Verfügung gestellt wurde, stehe ich für meine Verhältnisse aber gar nicht mehr so schlecht da: 360° FullRoom Sound, eine hohe Klangqualität, Touch Control, kabellos, eine Akkuleistung von sechs Stunden etc.

Libratone ZIPP MINI in Türkis
Libratone ZIPP MINI in Türkis

Und da ich mir ja ungern Unschönes in die Wohnung stelle, bin ich zudem begeistert, dass sich das dänische Design des Speakers so gut in mein Styling einfügt.

Libratone Wireless Lautsprecher im Wohnzimmer - annablogie
Der Lautsprecher klingt nicht nur gut, er sieht auch sehr gut aus.

Und sollte mir die Farbe nicht mehr gefallen, gibt es zudem Cover in vielen unterschiedlichen Farben zu kaufen. Auch aus Wolle. Sehr schön und sehr praktisch!

Smarte LED — Licht & Klang per App steuern
Aber das ist ja noch nicht alles: Meine viel zu dunklen Wohnzimmerleuchten habe ich jetzt mit LEDs ausgestattet. Die neuen Sengled-Leuchtmittel sind über eine App dimmbar und spielen via Bluetooth sogar Musik ab. Sowohl die Lichtintensität, als auch die Lautstärke lassen sich bequem per Fingertipp über das Smartphone oder Tablet regeln.

Der Klang der Sengled Pulse kann sich, wie ihr euch sicher denken könnt, nicht mit dem Libratone Speaker messen. Dennoch: Mir gefällt, dass der Sound gleich aus zwei Lautsprechern von der Decke aus ertönt. Und: Ich kann ab sofort meine eigenen „Lichtszenarien“ kreieren und dabei gemütlich auf dem Sofa liegen bleiben. Die Steuerung ist übrigens absolut selbsterklärend. Aber Achtung: Das Leuchtmittel ist nicht gerade klein! Das erkennt ihr auf dem unteren rechten Bild ganz gut am Größenverhältnis von dem Leuchtmittel zum iPhone.

Praktischer Helfer 
Und dann ist da ja noch meine Nodon Soft Remote: Mit ihr kann ich nun eine meiner Steckerleisten von der Wohnungstür aus anschalten. Ziemlich praktisch. Besonders spannend finde ich an der Fernbedienung, dass sie ohne Batterie funktioniert. Der Druck meines Fingers reicht aus, um die benötigte Energie zu erzeugen. Ich muss allerdings zugeben, ich habe die Fernbedienung geschenkt bekommen. Selbst hätte ich dafür wahrscheinlich kein Geld ausgegeben. Trotzdem, es  ist schön sie zu haben! Und natürlich gibt es sie nicht nur in Pink! Ob Blau, Grün oder Orange – fast alles ist möglich!

Nodon-Steuerung - annablogie
NoDon Soft Remote als Smart Home-Ergänzung

Jetzt werden vielleicht einige von euch denken: Wer braucht das alles!? Habe ich auch immer gedacht. Aber ich muss gestehen, ich bin leicht zu begeistern und ich habe Spaß an dem neuen Smart Home-Trend und für eine gelungene Verschmelzung von Design mit Funktion hatte ich schon immer ein Faible.

Habt ihr auch smarte Lösungen in euer Zuhause integriert oder haltet ihr das Ganze für unnötigen Schnickschnack?

*Bloggeraktion von Roombeez
Fotos: annablogie/Anna Steffi Winterhoff

Möbel von Nina Mair

Immer auf der Suche nach neuem außergewöhnlichem Design und tollen Möbeln, habe ich Nina Mair entdeckt und bin hin und weg von ihren Möbeln und Wohnaccessoires. Warum? Seht selbst! 

Designerin Nina Mair
Designerin Nina Mair

Entdeckt habe ich Nina Mair durch ein Bild ihrer Mashrabeya-Kommode in meinem Pinterest-Feed. Die Fronten der hölzernen Kommode sind coral-farben und mit einem zeitgenössischen Muster im Moiré Effekt gestaltet. So schön, dass ich sofort wissen wollte, wo ich so eine Kommode herbekomme. Dabei bin ich natürlich auf weitere Designstücke im Online-Shop der Tiroler Designerin gestoßen. Alle wunderschön und sehr außergewöhnlich.

Die Mashrabeya-Kommode
Die Mashrabeya-Kommode

Die Mashrabeya-Kommode

Die Mashrabeya-Kommode
Durch das Verschieben der Fronten ergebn sich immer neue Muster.

Der Name der Kommode wurde vom arabischen Begriff Maschrabiyya abgeleitet. Als Maschrabiyya bezeichnet man in der traditionellen islamischen Architektur dekorative Holzgitter, die als Fenstergitter oder Balkonverkleidungen in Wohnhäusern und Palästen zum Einsatz kamen. Das Funktionsprinzip dieses Architekturelementes wurde bei diesem Möbelstück übernommen. Dinge die hinter dem Gitter liegen werden erst beim Näherkommen sichtbar.

Beistelltisch Cooper
Cooper hat es mir auch sehr angetan! Das Tischchen ist traditionellen ägyptischen Kochsieben nachempfunden, die aus einem runden Holzrahmen und einer darin eingespannten Gitterstruktur bestehen. Die außergewöhnliche und filigran wirkende Tischplatte ist abnehm- und als Tablett verwendbar. Darunter lassen sich – sehr praktisch – kleinere Dinge gut versteckt verstauen.

Beistelltisch Cooper in stained dark bezech und coral
Die abnehmbare Tischplatte des Cooper lässt sich zum Tablett umfunktionieren.

Handemade-Seifen
Die Sapo-Seifen finde ich einfach schön, weil sie so natürlich und damit sehr hochwertig aussehen. Perfekt für ein Gästebad, wenn man denn eines hat. Sie sind handgeschöpft und handgeschnitten im traditionellen Handwerk des Seifensiedens. Im Shop sind fünf verschiedene Sorten erhältlich – alle mit unterschiedlichen Wirkungen. Von beruhigend bis erfrischend. 

Natürliche Materialien, wie Blütenblätter und Kräuter, werden für Sapo verwendet.
Natürliche Materialien, wie Blütenblätter und Kräuter, werden für Sapo verwendet.
Handgemachte Pfefferminz-Seife
Handgemachte Pfefferminz-Seife

Passend zu den Sapo-Seifen gibt es die Spencer soap dishes. Super stylische Seifenschalen aus Silikon.
In einem hübschen Lädchen in Innsbruck – Tiroler Edles – habe ich schon eine dieser Schalen in der Hand gehabt. Allerdings nicht vom Fleck weg gekauft, da ich mir gerade erst eine neue Seifenflasche gegönnt habe … Aber ich denke weiterhin drüber nach. Sicher auch eine schöne Geschenkidee!

Der Tilda Table
Der Beistelltisch Tilda ist eine sehr gelungene Kombination aus Eleganz und minimalistischem Design. Gefällt mir sehr! Das edle messingfarbene Gestell des Beistelltisches wird durch eine farbige Tischplatte ergänzt. Die mögliche Farben: nude, raspberry, barolo, charcoal, dust und mint erhältlich.

Dieser Shop hat wirklich viel zu bieten. Wie ihr euch denken könnt, sind die Möbel natürlich keine Schnäppchen. Aber über kurz oder lang möchte ich mir schon auch mal etwas ausgefallenes gönnen. Nina Mair kommt auf jeden Fall in die engere Wahl. Wie gefallen euch die Möbel und Accessoires?

Fotos: Peter Philipp / Nina Mair Architecture + Design

Umstyling – neue Farbe im Schlafzimmer

Ich habe es getan! Endlich! Wochen und Monate habe ich mit mir gehadert, welche Wandfarbe es werden soll. Nun habe ich die Wand in einer Spontan-Aktion einfach in einem selbst gemischten Mint-Ton gestrichen.

Schlafzimmer-Umstyling in Mint
Schlafzimmer-Umstyling in Mint

Drei Stunden hat es gedauert: Regale abschrauben; Bett, Matratze und Teppiche in Sicherheit bringen; Farbe mischen; Wand ankleben; streichen! Schneller als ich dachte. Jetzt erstrahlt mein Schlafzimmer in einer neuen frischen Farbe. Ob es mir gefällt? Ich weiß es noch nicht. Ich muss noch ein paar mal drin/drüber schlafen. Anders ist es auf jeden Fall. Vor allem in Unterwäsche vor dem Spiegel! Mint macht nämlich sehr blass. Aber nicht etwa vornehm blass, eher unangenehm käsig. Ich habe mich total erschrocken und den Spiegel sofort an die weiße Wand gestellt …

Die neue Wandfarbe: Mint
Die neue Wandfarbe: Mint

Trotzdem, es hat was. Ich muss mich nur noch ein bisschen eingewöhnen. Das Schlafzimmer wirkt jetzt sehr kühl. In Kombination mit viel Weiß, Grau und Beige fast zu kühl. Ich werde wohl mit ein paar Accessoires wie Kissen, Decken und Bildern etwas Farbe in das Zimmer bringen müssen. Aber alles der Reihe nach.

Farbkonzept Schlafzimmer
Das neue Farbkonzept im Schlafzimmer

Ein Eyecatcher vor der kühlen Wand sind auf jeden Fall meine hübschen neuen Messing-Kraniche von Neofaktum. Sie schweben – fast schon ein bisschen majestätisch – an dünnen Nylon-Fäden über meinem Nachtischchen.

Auf den Regalen hat sich nur wenig getan. Ich habe etwas umgestylt, die Kakteen ausgetauscht und endlich mal wieder richtig abgestaubt. Das alleine macht schon eine Menge aus. Kennt ihr oder? Wie nach dem Fenster putzen: Plötzlich ist es viel heller …

Dekoration im Schlafzimmer
Dekoration im Schlafzimmer

Wie gefällt euch meine neue Wandfarbe? Habt ihr Tipps, welche Farben ich damit kombinieren könnte, um dem Raum mehr Wärme zu verleihen? Ich freue mich auf eure Ideen!

 Fotos: annablogie/Anna Steffi Winterhoff

Domotex: die Teppich-Trends 2016

Ich bin ein bisschen spät dran — mit meinem Messebericht von der DOMOTEX 2016. Aber manchmal muss man die Dinge mit etwas Abstand und in Ruhe betrachten, bevor man zu einem Ergebnis kommt. Inzwischen habe ich meine Bilder gesichtet und präsentiere euch die Trend-Essenz zweier aufregender Messetage, umgeben von handgewebten Unikaten und tollen Neuheiten:

Die Lifestyle-Teppiche von Vorwerk sind natürlich nicht handgewebt, aber eine Neuheit: Vorwerk hatte bisher fast ausschließlich Auslegeware im Sortiment. Seit 2016 gibt es aber eine neue und sehr schöne Lifestyle-Kollektion. Die Kollektion Selected Rugs ermöglicht es, sich seinen eigenen individuellen Teppich zu generieren. Du bestimmst das Material, die Farbe, die Borte und die Ziernaht. Eine tolle Idee!

Aber natürlich hat Vorwerk auch weiterhin Auslegeware in allen möglichen Ausführungen im Sortiment. Und wie ihr seht, kann  man mit Hilfe von farbigen Teppichen ein tolles Ambiente zaubern:

Farbenprächtige Recycling-Teppiche
Besonders angetan haben es mir aber die orientalischen Teppiche. Ich besitze ja bereits einen alten handgeknüpften Perser, aber der ist wohl kaum mit diesen farbenprächtigen Modellen von Knotisse zu vergleichen. Viele der Teppiche von Knotisse werden aus alten Kelims recycelt. Ein toller Ansatz!

Knotisse Teppiche auf der DOMOTEX 2016
Für diese Teppiche von Knotisse wurden alte Kelims recycelt.

Deutsches Teppichdesign
Große Teppichkunst gab es aber auch beim deutschen Aussteller Rug Star zu bewundern. Jürgen Dahlmann entwirft wunderschöne Modelle mit wirklich abgefahrenen Motiven:

michael tewes
Rug Star-Teppich, fotogrfiert im Rahmen von Intimacy Berlin / Foto: Rug Star

Rug Star hat außerdem eine besondere Form der Produktpräsentation gewählt. Im Rahmen des Projekts “Intimacy Berlin”  werden zwei Jahre lang Teppiche von Rug Star, in Zusammenarbeit mit den Fotografen des Blogs “Freunde von Freunden”, monatlich in drei Wohnungen fotografiert. Das Produkt wird also nicht in einem inszeniertem Ambiente, sondern in einem realen Wohnumfeld gezeigt. Tolles Konzept!

Rugstar-Teppiche auf der DOMOTEX 2016
Rug Star-Teppiche auf der DOMOTEX 2016

Nun komme ich zu meinen persönlichen Teppichträumen für meine eigenen vier Wände: Da wären zum Beispiel diese kleinen robusten Ziegenhaar-Teppiche von Akara, die es aber leider in Deutschland noch nicht zu kaufen gibt …

Orientalische Teppiche auf der Domotex 2016
Tolle Schwarz/Weiß-Teppiche von Akara aus Ziegenhaar

… oder diese bedruckten indischen Poufs und Teppiche. Am liebsten hätte ich direkt einen von der DOMOTEX mitgenommen, aber die indischen Herren ließen sich nicht überzeugen …

Orientalische Poufs auf der DOMOTEX 2016
Bedruckte indische Poufs und Teppiche

Und dann war da ja auch noch das absolute Must Have unter den Orient-Teppichen: der Beni Ourain! Wie unfassbar gerne hätte ich so ein Teil vor meinem Sofa liegen! Aber leider leider, sehr sehr teuer! Ich schmachte also weiter!

Beni Ourain Teppiche auf der Domotex 2016
Mein absoluter Favorit: Beni Ourain Teppiche in allen möglichen Varianten

Was die DOMOTEX definitiv gezeigt hat, ist der Trend zur  Neuinterpretation alter orientalischer Klassiker. Es gab jede Menge traditionelle Muster in gewagten Farbkobinationen. Wirklich wunderschön, aber leider oft unbezahlbar. Handgeknüpfte Qualität hat eben ihren Preis.
Ich hoffe jedenfalls, dass die deutschen Händler den Trend bald erkennen und es uns ermöglichen, wenigstens einen Teil der erschwinglichen Modelle auch hier in Deutschland erwerben zu können. Es wird Zeit!

Zu guter Letzt möchte ich noch dem DOMOTEX-Team für diese spannende Messe-Erfahrung danken und natürlich auch Antonia von Craftifair, Marni von Ahoipopoi und Izabella von Mädchenwahn für das schöne gemeinsame Wochenende. Es war schön mit euch!

Domotex 2016
Ein bisschen abgekämpft nach zwei Tagen Messeluft: Antonia (links), Marni (rechts) und ich.

Überraschungs-Kit von DaWanda

Überraschung, Überraschung, Überraschung! Die Tage habe ich in meiner alten WG ein Paket abholen dürfen. Von DaWanda. Allerdings hatte ich nichts bestellt und war deshalb mehr als gespannt auf den Paketinhalt. 

Anleitung DaWanda-Lampe annablogie

Im Paket war zu meiner großen Freude ein DIY-Kit für eine Lampe. Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien die Pakete verschickt worden sind, aber mit diesem Kit hat DaWanda absolut meinen Geschmack getroffen. Deshalb habe ich auch sofort losgelegt, um das DIY-Kit zu testen. Tolle Farbkombi und super easy. Ich musste nichts messen, nicht besonders sorgfältig arbeiten und das Ergebnis hing schon kurze Zeit später an der Decke. So mag ich das!

Im Paket war alles enthalten, was man braucht: Lampengestell, Sprühfarbe in Kupfer, 12 m Gummiband, Lampenfassung und Kabel. Gefehlt haben nur eine Sprühunterlage, eine Schere und eine Glühbirne. Aber das alles hat ja nun wirklich jeder zuhause.

Lampenschirm DaWanda-Lampe annablogie

Auf dem Balkon habe ich dann den Lampenschirm angesprüht, trocknen lassen und dann direkt mit dem Weben begonnen. Das ging ziemlich schnell und war extrem simpel.

Step 1 DaWanda-Lampe annablogie

Die Farbkombination Kupfer/Grau passt super in mein Schlafzimmer. Und genau da hängt das gute Stück nun auch. Allerdings nicht am DaWanda-Kabel. Ich habe das bereits angeschlossene Textil-Kabel von Ikea benutzt. Das passt sehr gut zur Farbkombi und macht die Lampe noch ein bisschen schicker.

Und so hängt sie nun im meinem Schlafzimmer:

Final DaWanda-Lampe annablogie

Wo dieses Kit herkommt, gibt es noch jede Menge mehr Kits und mehr Inspirationen toller Blogger und Kreativer. Alles unter dem Motto „DIY with love“. Ich werde auf jeden Fall noch ein bisschen stöbern und vielleicht wage ich mich mal an einen Makramee-Wandteppich von makeitboho. Mal sehen …

DaWanda-DIY annablogie

IKEA VIKTIGT – die neue limitierte Kollektion

Ab dem 6. Mai ist in allen IKEA Einrichtungshäusern wieder eine neue limitierte Kollektion erhältlich: VIKTIGT ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Ingegerd Råman – einer der bekanntesten Glasdesignerinnen und Töpferinnen Skandinaviens – und den IKEA Designern Nike Karlsson und Wiebke Braasch.

Diese neue handgefertigte Kollektion zeigt wieder einmal sehr eindrucksvoll, dass die SkandinavierINNEN einfach ein Händchen für Design haben. Neben eleganten Glasarbeiten und Keramik-Sets ist vieles aus Bambus und natürlichen Fasern hergestellt. 

Die Kollektion umfasst Möbel, Körbe, Teppiche, ein Leuchtenpaar, ein Ampel-Set etc. Was ihr hier seht, ist tatsächlich nur ein kleiner Teil der Kollektion.

Die Natürlichkeit der Möbel und Accessoires von VIKTIGT wirkt sehr stylisch. Eine wirklich schöne Kollektion, mit der man seinem Zuhause einen einen edlen Touch verleihen kann.

Fotos: Inter IKEA Systems B.V. 2016

April 2016: IKEA-Sneak-Peek

Ab April gibt es jede Menge neue Möbel und Wohnaccessoires im schwedischen Möbelhaus. Darunter viele Textilien, eine neue Sofa-Serie, Geschirr, ein wunderschönes Bett und einen richtig tollen Stuhl. In diesem Post zeige ich euch meine Favoriten:

VALLENTUNA Sofa von Ikea
VALLENTUNA Sofa von Ikea

Das erste Highlight: die Sofa-Serie VALLENTUNA — sehr flexibel und mit einer Vielzahl an Aufbewahrungsmöglichkeiten ausgestattet. Die einzelnen Elemente lassen sich zum Sitzen, Schlafen und Aufbewahren kombinieren. Es ist ganz einfach, die Elemente umzustellen und anzupassen, um so Lösungen in verschiedenen Größen und Formen zu finden, die zu jedem Wohnraum passen. Durch das Zusammenstellen unterschiedlicher Bezüge können zudem ganz individuelle Varianten entstehen.

VALLENTUNA Sofa von Ikea
VALLENTUNA Sofa in Grün

Es gibt die Serie in unterschiedlichen Farben, die alle untereinander kombinierbar sind.

Unter den neuen Textilien der April-Neuheiten befinden sich zahlreiche Teppichmodelle. Leider haben alle irgendeinen Akzent, der mir nicht gefällt. Zum Beispiel eine schwarz/weißer Teppich mit einer knallgrünen Borte. Manchmal verstehe ich die Designer nicht … Das folgende Modell, der BIRKET-Teppich, gefällt mir hingegen richtig gut und es gibt auch noch die passende Meterware, SVAVELPION in sanften Gelb- und Grautönen, dazu:

Auch neue Wanddeko haben die kreativen Schweden in Petto: Die Weltkarte MÖLLTORP (ca. 35 Euro) beispielsweise. MÖLLTORP ist eine Tafel, auf der man Urlaubsziele oder ähnliches eintragen kann. Super Sache finde ich!

Und jetzt kommt’s: IKEA hat neues Bettgestell! Ich finde es genial und würde meines am liebstes sofort gegen NESTTUN (119 Euro) austauschen. Dummerweise ist mein BRIMNES-Bett auch super schön und dazu noch super praktisch. Also lasse ich das mal schön. Aber vielleicht seid ihr ja gerade auf der Suche.

Absolut toll finde ich auch den neuen NORRARYD Stuhl! Der schwarze Holzstuhl ist schlicht und gut zu kombinieren. Er würde perfekt zu meinem Esstisch passen. Und bei einem Preis von 65 Euro könnten es zwei davon durchaus zu mir nach Hause schaffen.

NORRARYD Stuhl
NORRARYD Stuhl

Oder sie schaffen es an diese Neuheit: die ÖVRARYD Tischplatte aus Bambus. Die Tischplatte bietet Platz für vier Personen und lässt sich laut IKEA gut mit dem weißen BACKARYD Untergestell kombinieren. Gefällt mir richtig gut und würde mir auch für meine Wohnung gefallen. Für 139 Euro hätte man dann einen wirklich schönen Esstisch. Dazu der neue schwarze NORRARYD — perfekt und super stylisch!

Nun seid ihr dran: Was haltet ihr von den Neuheiten? Ist auch etwas für euch dabei?

Fotos: © Inter IKEA Systems B.V. 2016

Grüner kann es kaum werden

Nach Sichtung meines neusten Pinterest-Boards, bin ich überrascht. Überrascht über meine eigene – offensichtlich neue – Farbvorliebe: GRÜN! Denn alle Wände auf den Bildern dieses Boards sind grün! Verschiedene Nuancen, aber doch grün. Ich wusste bis dato gar nicht, dass sich da eine neue Lieblingsfarbphase anbahnt. Aber gut, als Wandfarbe ist Grün auch wirklich der Knaller:

Wandgestaltung vor grünem Grund / Foto Bergstadt für StiloRum
Wandgestaltung vor grünem Grund / Foto: Bergstadt für StiloRum

Grün beruhigt, ohne zu ermüden. Grün ist lebendig. Grün lässt sich überraschend gut kombinieren.
Ich hatte dieses Pintest-Board eigentlich angelegt, um verschiedene Farb-Inspirationen für mein Schlafzimmer zu sammeln. Ich wollte alles zusammentragen – von Apricot über Rot und Dunkelblau bis Grün. Offensichtlich steht mir aber gerade der Sinn ausschließlich nach dunklen Grüntönen. Was anderes habe ich gar nicht gepinnt. Und warum auch nicht! Die folgenden Beispiele illustrieren ganz gut, warum diese Farbe sich perfekt für die Wand eignet:

www.madogbolig.dk:indretning:sovevaerelse:genveje-til-et-afslappende-sovevaerelse
Grünes Schlafzimmer / http://www.madogbolig.dk
Grüne Wand im Flur / Foto: Sara Danielsson
Grüne Wand im Flur / Foto: Sara Danielsson

Auf den nächsten Bildern ist eine komplette Wohnung in Grün gehalten. Wände, Accessoires, die Küchenanrichte etc. Das ist sehr gewagt, mir persönlich zu viel, aber es sieht wirklich fantastisch aus:

Schlafzimmer / Foto: Jonas Ingerstedt
Schlafzimmer komplett in Grün gestylt / Foto: Jonas Ingerstedt

Auch bei H&M Home ist alles sehr sehr grün. Die Spring-Kollektion 2016 kommt mit grünen Bad-Accessoires, Dschungel-ähnlichen Textilien wie Bettwäsche und Handtücher sowie Fußmatten in allen möglichen Grün-Schattierungen daher. Ein paar dieser Bad-Accessoires begrünen sogar bereits mein Bad.

Wer nicht gleich sein komplettes Schlafzimmer umstreichen möchte, kann es wahlweise auch mit Bettwäsche versuchen. Diese hier finde ich einfach nur wunderschön und frage mich, ob sie nicht auch zu meiner Apricot-Wand passt … Was meint ihr?

MARC O'POLO ELVA MAKO-SATIN-BETTWÄSCHE Green
MARC O’POLO Bettwäsche Elva in Grün

Das wäre dann eine ähnliche Farbkombi wie bei Lisanne van de Kliff (nur umgekehrt). Ihr müsst übrigens auch unbedingt auf ihrem tollen Blog vorbeischauen! Sie ist so unfassbar schön eingerichtet!

Schlafzimmerstyling in Grün:Rosa von Lisanne van de Klift
Schlafzimmerstyling in Grün:Rosa von Lisanne van de Klift

Grün ist auch die Farbe der Hoffnung und deshalb hoffe ich, ich konnte euch inspirieren!

DIY: Fünf Osterideen für Eilige

Fünf Wochen! Nur noch fünf Wochen! Dann ist schon Ostern! Endlich ein paar Tage frei! Das bedeutet aber auch, dass es schon wieder Zeit für Osterdeko ist! Ich eiere ja gerne bis kurz vor knapp rum. In diesem Jahr soll das anders werden.  

Im letzten Jahr habe ich gemalt, gesprüht und gepflanzt. Ganz easy, ohne großen Aufwand und nur mit dem, was ich zuhause gefunden habe. Rausgekommen ist dabei das:

Kleine Oster-Idee
Kleine Oster-Idee / Foto: annablogie

Ich habe mich im Nachhinein selbst gewundert, wie schön die Eier geworden sind und werde in diesem Jahr etwas ähnliches versuchen.

Einfache Oster-Ideen zum Selbermachen
Heute zeige ich euch aber erstmal die schönen und ebenfalls sehr simplen DIY-Osterideen einiger anderer Blogger:

Da hätten wir beispielsweise diese wunderschönen DIY-Eierbecher aus Holz von Julia, die aber auch eigentlich nicht nur etwas für Ostern sind! Das komplette Tutorial zu dem Mini-DIY findet ihr natürlich auf Julias Blog bildschœnes.

DIY Eierbecher von bildschönes
DIY Eierbecher / Foto:  bildschönes

Eine andere geniale Osterdeko stammt von Rebecca von sinnenrausch. Die Anleitung für ihren super schönen Eierbecher aus Holzkugeln findet ihr natürlich ebenfalls auf ihrem Blog.

Eierhalter aus Holzkugeln DIY von Sinnenrausch
Eierhalter aus Holzkugeln DIY / Foto: Sinnenrausch

Diese österlichen Eier-Sukkulenten sind meiner kleinen Idee aus dem Vorjahr sehr ähnlich. Hier hat man nur einfach die Sukkus in die Eier gepflanzt. Super Idee, die ich bei thekitchn.com gefunden habe.

Sukkulenten in der Eierschale / Foto: Lauren Kodiak
Sukkulenten in der Eierschale / Foto: Lauren Kodiak

Die folgende süße Idee stammt von Suzanne. Ihr schöner Blog &suus ist leider auf holländisch. Zum Glück bekommt man diese niedliche Oster-Idee  auch ohne Anleitung hin:

Wunderschöne und trotzdem einfache Ostermalerei / Foto: ensuus
Wunderschöne und trotzdem einfache Ostermalerei / Foto: ensuus

Das war es erstmal mit der Oster-Inspiration von „meinereiner“ (Zitat: Bugs Bunny). Jetzt seit ihr dran! Ich bin gespannt, was ihr euren Lieben im Osternest versteckt! Aber denkt dran: nur noch fünf Wochen!

Schönes Wochenende ihr Hasen!

Bloomon auf meinem Esstisch

Überall begegnet einem dieser Tage das Blumen-Label BLOOMON. Auf Messen wie der imm cologne oder der Ambiente und natürlich auf beliebten Designmärkten.
Ich bin jedesmal wieder völlig hingerissen von den schönen Blumen-Arrangements, war aber bisher nicht sicher, ob ich wirklich so viel Geld investieren sollte. Dann durfte ich BLOOMON testen*: 

Bloomon-Strauß auf dem Esstisch annablogie

BLOOMON war so freundlich mich ihr Abo testen zu lassen und wie von mir bestellt traf am 20. Januar 2016 kurz nach 18:00 Uhr ein freundlicher Kurier mit holländischem Akzent, Strauß und Vase bei mir ein. Sehr nett und sehr pünktlich!

Bloomon-Strauß annablogie

Während des Auspackens war ich einen klitzekleinen Moment geschockt. Rosa? Ernsthaft? Glücklicherweise hat mich Antonia vom Blog Craftifair während unseren Messebesuchen im Januar etwas mit ihrem neuen Rosa-Tick angesteckt, sodass ich nach einigen Sekunden doch sehr zufrieden war und beschlossen habe, mir einfach ein paar Wohnaccessoires in Rosa zu zulegen. Es gibt Momente da merke ich selbst, wie wohn-gestört ich wirklich bin.
Nun gut, zurück zu BLOOMON: Der Strauß war ein Traum! Genauso, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Nein, eigentlich sogar größer als ich ihn mir vorgestellt hatte und noch dazu mit jeder Menge Zubehör geliefert.

Bloomon-Strauß Titelbild annablogie

Darunter ein scharfes Werkzeug zum Schneiden der Stengel, eine Karte mit der Beschreibung der unterschiedlichen Blumenarten und nützliche Tipps, wie es gelingt, dass man besonders lange Freude an den schönen Blumen hat. Dazu der Hinweis, dass sich einige der Blumen erst noch zu voller Pracht entfalten.

Bloomon-Tipps_annablogie

Und genauso war es auch: Mit jedem Tag ist der Strauß schöner geworden und selbst als die ersten Blüten abfielen waren noch genug schöne da, um den Strauß stehen zu lassen. Am Ende habe ich einige der Blumen noch mal gekürzt und in frisches Wasser gestellt — ein Tipp von BLOOMON — und sie haben sich tatsächlich wieder etwas erholt.

ÜBER BLOOMON
Der Abo-Service verschickt mit jeder Lieferung einen anderen Strauß — immer auf die Jahreszeit abgestimmt. Hinter der Idee stecken drei kreative Köpfe: Patrick, Bart und Koen. Ihr Konzept: frische Blumen auf dem schnellstmöglichen Weg – direkt vom Feld –bis vor die Haustür zu liefern. Aber natürlich geht es den holländischen Jungs nicht nur um die Schnelligkeit und die Frische der Blumen, sondern natürlich auch um die Kompositionen, die von kreativen Floristen immer neu zusammengestellt werden. Dass das Ganze ein wirklich rundes Konzept ist, merkt spätestens beim Empfang der Bestellung. Papier, Verpackung und Zubehör sind perfekt aufeinander abgestimmt. Hier stimmt tatsächlich alles.

Nun sind beinahe vier Wochen vergangen und ein Blatt ist noch übrig. Das steht gerade noch im Schlafzimmer wird dann aber wohl doch spätestens morgen entsorgt. Ganz so fresh ist es nun leider doch nicht mehr. Aber das war nach dieser langen Zeit wohl zu erwarten.

Bloomon-Blatt_Schlafzimmer_annablogie_

Fazit
Nun muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob man tatsächlich so viel Geld für einen BLOOMON-Strauß ausgeben möchte und das vielleicht sogar noch regelmäßig. Aber für alle, die bereits mit der Entscheidung für das Abo liebäugeln oder ein wirklich tolles Geschenk suchen: Es lohnt sich! Ich hatte wirklich lange Freude an der Lieferung und werde sicher noch mal bestellen. Vielleicht nicht regelmäßig, aber zumindest dann wenn es die Finanzen erlauben.

*Kooperation
©Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

Analogie des Wohnens

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.195 Followern an

%d Bloggern gefällt das: