Improvisation ist alles: Ablagefläche schaffen

In der vergangenen Woche hat mich die Grippe erwischt. Gerade noch im Strudel aus Glitzer und Konfetti, lag aber nicht nur ich flach, sondern halb Köln. Gestern wäre mir dann fast die Decke auf den Kopf gefallen und ich musste etwas tun. Dank Improvisation habe ich nun eine Art Couchtisch-Modulsystem mit Nostalgie-Charme.

Ablagefläche schaffen - annablogieSeit über einer Woche vegetiere, huste und maule ich genervt auf meiner Couch vor mich hin. Gestern war dann der erste Tag, an dem ich irgendwie das Gefühl hatte, ich muss was tun. Nein falsch, ich hatte das Gefühl, ich kann endlich wieder was tun. Und schon seit Monaten wartet eine etwa 30 Jahre alte Apfelkiste darauf, von mir angestrichen und genutzt zu werden. Genau das richtige kleine Projekt für so einen Tag.

Im ersten Schritt habe ich mit grobem Schleifpapier unschöne Kanten abgeschliffen und das gute Stück im nächsten Schritt mit Hilfe einer kleinen Schaumstoffrolle in sehr hellem Mint bemalt. In welcher Farbe auch sonst. Eigentlich ganz easy und ich weiß gar nicht, wieso ich das so lange vor mir her geschoben habe.

Erinnerungsstücke integrieren & inszenieren

Ursprünglich sollte das Erinnerungsstück aus meinem Elternhaus, dass wir vor knapp 2 Jahren verkauft haben, an die Wand, um mir als Regal zu dienen. Aber irgendwie wusste ich nicht so recht wohin ich es hängen soll. Und dann die Idee: Warum nicht mit der hübschen Kiste den Couchtisch vergrößern. Der ist zwar schön, aber doch etwas klein. Ihr könnt euch vorstellen, was passiert, wenn meine Mädels zu besuchen kommen und jede von uns eine Riesenteetasse abstellen möchte.

Mehr Platz für schöne Dinge - annablogie

Günstig Ablagefläche schaffen

Mit der neuen alten Holzkiste ist fehlende Abstellfläche ab sofort kein Problem mehr. Je nach Platzbedarf lässt sich die Kiste aber auch perfekt unter dem Couchtisch verstauen. Auf diese Art habe ich nicht nur funktionale und gleichzeitig schöne Abstellfläche geschaffen, sondern auch ein Stück aus meiner Kindheit in meine Einrichtung integriert. Schon als Kind dienten mir solche Holzkisten im großen Lagerraum des Obst- und Gemüsegroßhandels meiner Eltern als Tisch. „Buden bauen“ war für mich das größte!

Couchtisch-Ergänzung - annablogie

Neue Mitbewohner

Aber es gibt noch mehr Neuigkeiten aus dem Wohnwahnsinn: Ich habe mich nämlich in einen Wäschekorb verliebt. Ich spreche sogar mit ihm. Eigentlich wollte ich am Freitagabend nur mal schnell Hummus im Rewe kaufen, um mich mit leckerem Essen sofort wieder unter die Decke zu kuscheln. Aber ich konnte nicht anders. Tagelang abgeschnitten von der Zivilisation, musste ich kurz vor Ladenschluss schnell noch bei Strauss reinschauen und habe den Laden mit diesen zwei neuen Mitbewohnern wieder verlassen. Spontankauf. Aber wenn man krank ist, muss man sich ja auch mal was gönnen …

Ich hoffe meine Idee gefällt euch! Wie sorgt ihr für Platz und Stauraum?

16 Kommentare zu “Improvisation ist alles: Ablagefläche schaffen”

  1. Sieht super aus! Tolle Idee, den Couchtisch zu erweitern ;-). Man erkennt aber irgendwie nicht, dass das mint ist? Ich suche auch immer wieder mal nach solchen Gemüse-/ Obstkörben, aber die sind gar nicht so günstig!
    Haha, die Wäschekörbe habe ich bei Strauss auch schon länger entdeckt, weil wir sooooo dringend einen großen brauchen (kannste dir ja vorstellen *grins*)! Andere Dinge hatten dann aber Vorrang…
    Danke für den Post und liebe Grüße! :-*

    1. Danke! 🙂 Endlich habe ich mal wieder was schönes neues Selbstgemachtes. Und die Kiste ist ja von Zuhause. Da hängen wirklich viele Erinnerungen dran. Mit dem Mint hast du aber recht. Es ist wirklich sehr hell. Aber es sieht schön frisch aus. Ich muss auch ein bisschen aufpassen, damit es nicht zu viel des Guten wird. Nur eine leichte Mintnote.
      Aber der Wäschekorb ist der Knaller oder? Ich hatte ihn schon vor Karneval gesehen, war mit meinen Gedanken aber noch im Kostümwahn. Jetzt gibt es nur noch einen großen. Der ist dafür aber runtergesetzt. Also schnell, schnell!!! :*

      1. Wahrscheinlich ist er nochmal runtergesetzt, letztens warens 40€ glaube :-). Egal, auf jeden Fall sieht’s schön bei dir aus. Schade, dass ich noch gar nix live gesehen habe! Bis bald meine Liebe!

  2. Hi Anna,

    ich liebe DIYs mit Kisten, wie Du weißt 😉 Deswegen: Daumen hoch von mir!
    Und die Körbe sind auch toll! Schwarz-weiss geht immer.
    Sieht sehr schön aus bei Dir. Und hoffe, Du bist wieder 100% fit?!

    Liebe Grüße
    Kristina

  3. Mensch Anna, das hätte uns vor einer Woche den Karnevals-Brunch vereinfacht! gefällt mir seeeehr gut! Du kreatives Ding du 🙂

  4. Wie immer tolle Ideen von dir, meine Liebe … Vielleicht mache ich das mit der Kiste auch mal so ähnlich nach … Stauraum und Stellfläche kann man nie genug haben. Ich habe noch immer zwei hübsche Weinkisten daheim aus denen etwas gemacht werden möchte … Vielleicht lasse ich eine naturfarben und streiche die andere weiß an.

    Schöner Bericht, Danke für die Inspiration.

    LG

    Nathalie

  5. Sehr schön sieht das aus! Aus alten Obst- / Weinkisten kann man soviel machen, aber ich weiß immer nicht wo man sowas herbekommt… Hast du irgendwelche Tipps?

    Liebe Grüße,
    Leona

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s