Inspiration Wohnwahnsinn

Jetzt ist doch alles bunt

Anna von annablogie

Ihr lieben, für eine Homestory auf dem schönen Blog prettynice von Lisa habe ich vor ungefähr zwei Wochen neue Fotos von meinen vier Wänden gemacht und ihr ein bisschen etwas über mich verraten. Weil die Bilder aber so schön geworden sind, möchte ich sie natürlich auch hier zeigen. 

Sonntag in der Mädchenküche

Ganz schön kunterbunt. Gerade habe ich mich noch über mein minimalistisches Schlafzimmer gefreut, um mir kurz darauf im selben Zimmer ein frühlingshaftes Home Office in Apricot und Mint einzurichten. Aber warum auch nicht. Solange es nur Akzente sind und diese untereinander stimmig, ist alles im stilvollen Rahmen. Nur nicht übertreiben. Damit ich nicht plötzlich im Glücksbärchi-Land lebe.

Auch im Wohnzimmer sind in den letzten 3 Monaten jede Menge Farbakzente eingezogen. Neon-Kerzen, Pompons, Vasen, Kissen und Klebeband in Apricot.

Im Essbereich hat sich ähnliches abgespielt. Auch hier ist es inzwischen viel wohnlicher und vor allem bunter:

Ich wundere mich immer wieder über mich selbst. In meiner Kleiderkommode gibt es bis auf drei oder vier sommerliche Shirts und meine Sportklamotten fast ausschließlich dunkle Kleidung. Und das auch nur, weil ich so oft denke: „Anna, du kannst doch nicht immer nur schwarz Sachen anziehen!“ Ratet wie häufig ich die bunten Shirts bisher getragen habe. Und um mich herum ist alles bunt. Komisch eigentlich. Bei Wohnaccessoires greife ich immer gezielt zu Farbe, bei Kleidung immer gezielt zu farblos. Wie sieht es bei euch aus? Scheiden sich da auch die Geister oder gehen sie Hand und Hand?

9 comments on “Jetzt ist doch alles bunt

  1. Also, ich find’s superschön so!! Bei mir ist’s eher umgekehrt, ich hätte so gerne mehr Farbe, bei mir ist’s noch ziemlich schlicht, wie ich finde 🙂
    Mir gefällt’s total bei dir! Liebste Grüße :-*

  2. Interessante Frage! Im Grunde ist es bei mir gerade andersrum 😀 Für die neue Berliner Wohnung wird es doch wieder minimalistisch, aber wer weiß, was noch kommt 😉 Modetechnisch allerdings bin ich überhaupt nicht minimalistisch, da trage ich alles, was mir gefällt, bin stilistisch ein Chamäleon zwischen Minirock und zerissenen Jeans, total nach Lust und Laune. Es gibt natürlich auch einige schwarze Basics, aber ich habe rosane Blusen und blau gemusterte Jumpsuits, curryfarbene Chinos und taubenblaue Pullis. Da lebe ich mich farbentechnisch einfach aus 🙂

  3. neverforgetyourruth

    Haha, ich finde mich total in deiner Beschreibung wieder. Bei mir ist die Kleidung häufig auch eher dunkel gehalten und dann sind meine Gäste ganz überrascht, wenn sie in meiner Wohnung die mintgrüne Wand und die rosa Blumentöpfe entdecken 😉 Rein psychologisch betrachtet, macht das auch Sinn: Kleidung bestimmt die eigene Wirkung im öffentlichen Raum und wer nicht so auffallen oder seriös wirken mag (ganz bewusst oder unbewusst) hält sich lieber bedeckter. Daheim macht man es sich dann aber so wie man es wirklich mag und es dem eigenen Innenleben entspricht! Denn in die eigene Wohnung lässt man doch nur die Menschen kommen, denen man zeigen mag, was in einem steckt 🙂 Wohnaccesoires sind bei mir immer spontane Herzenskäufe- deshalb liebe ich sie ganz besonders!
    Oh bei all dem Schwafel habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass mir deine Wohnung so ganz wunderbar gefällt 🙂

  4. Ach, ganz ehrlich, ich habe nichts gegen Glücksbärchi-Land – meine Wohnung ist so bunt wie meine Seele und das ist gut so, ich freue mich jeden Tag aufs neue an den kräftigen, intensiven Farben. Farben trage ich auch gerne als Kleidung, meist aber mit einer gedeckteren Farbe dazu (als Walkin-Talkin-Marshmellow-Peep will ich nicht rumlaufen). Ich sag schon immer: Das Leben ist manchmal trist genug, da brauch ich nicht auch noch ne triste, dunkle Wohnung.

    Ich mag deine Wohnung sehr, wenn auch ich persönlich noch ein wenig mehr rot und gelb miteinbeziehen würde. Aber dein Geschmack find ich super. Apricot ist ja echt ne tolle Farbe!

  5. also bei mir sit das ehrlich gnaz genauso.
    Ich komm mir total seltsam vor, wenn ich was bunte anhab.. das bin dann irgendwie nicht ich.
    Außerdem kommt noch dazu, dass es so einfach ist Wäsche zu machen, wenn alles schwarz ist 😉
    In der Wohnung darf es aber auf jeden Fall bunt sein. Ich denke aktuell sogar darüber nach den Entwurf für usner neues Wohnzimmer umzuwerfen… Bunter soll es werden 🙂

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

  6. Pingback: Interieur Blog Inspiration: Fuori Salone 2015 in Mailand - Ahoipopoi-Blog

  7. Liebe Anna,

    ich freu mich jedes Mal ein kleines bisschen mehr, wenn ich sehe, dass du einen neuen Blog-Artikel geschrieben hast. Ich stehe auf deinen Stil und würde am liebsten bei dir einziehen.

    Ok. Jetzt hab ich übertrieben.

    Wie auch immer.
    Weiter so und bitte mehr davon!

    Liebe Grüße aus Bonn!
    Irene.

    • Oh Irene, sowas hört mehr Blogger-, mein Einrichtungs- und mein HerzHerz mit Freude! Ein tolles Kompliment! Vielen Dank!!! 🙂

  8. Pingback: Der Wohnwahnsinn im Boho-Style | annablogie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: