Schlagwort-Archive: skandinavisches Design

Sneak Peek: IKEA + Tom Dixon = #interiorlove

Oh là là: Was sind denn das für Neuigkeiten? Nach HAY kooperiert nun auch Tom Dixon mit IKEA. Und das, was es bisher zu sehen gibt, kann sich tatsächlich auch sehen lassen. Zumindest ist das meine Meinung. Überzeugt euch selbst! Hier ist eine kleine Preview:

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.
Ab Februar 2018 erhältlich: die Serie DELAKTIG

Das sind wirklich heiße News – und das so kurz vor der imm 2018: Im Februar 2018 stellen IKEA und Tom Dixon ihre gemeinsame Serie DELAKTIG vor, die IKEA als „ein offen gestaltetes Wohnfeld mit Elementen auf Aluminiumrahmen“ beschreibt.

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.

Flexibles Möbeldesign für Individualisten

Den aktuellen Möbeltrends entsprechend, handelt es sich um ein flexibles Modulsystem, das sich individuell auf persönliche Einrichtungsbedürfnisse abstimmen lässt. Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem neuen Sofa. Vielleicht ist das ja was … Aber: Erstmal abwarten und Probe sitzen.

Auch die Armlehnen, Leuchten, Ablagetische oder Bezüge für die Rückenlehne lassen sich nach eigenem Gusto hinzufügen. Wie man das auch von anderen IKEA-Produkten gewohnt ist, summiert sich das am Ende natürlich ganz schön und man muss eventuell doch relativ tief in die Tasche greifen. Ein 2er-Sitzelement liegt bei 389 Euro, ein 1er-Sitzelement bei 306 Euro, eine Rückenlehne mit Kissen bei 67 Euro, der Ablagetisch bei 59 Euro, die LED-Standleuchte bei 79 Euro und und und. Ich denke ihr versteht, was ich meine.

Übrigens: Es wird wohl nicht bei der Sitzmöbel-Serie bleiben. Laut IKEA werden Tom und sein Team weitere exklusive DELAKTIG Accessoires herausbringen. Wir dürfen also gespannt bleiben.

Marcus Engman & Tom Dixion
Marcus Engman, Head of Design, IKEA & Tom Dixon, Designer (Dem schnuffeligen Marcus durfte ich beim IKEA Democratic Design Day in Älmhult die Hand schütteln. Das war schon sehr cool …)

So, was sagt ihr? Gefallen euch die Aussichten für Februar 2018 oder sind die neuen Möbel nicht euer Ding? Mir persönlich gefällt das Sofa mit dem grünen Bezug sehr gut. Aber ist das Gestell silber oder weiß oder variiert die Farbe auf den Bildern? Ich erkenne es nicht. Ihr?

Fotos: ©Inter IKEA Systems B.V. 2017

4 Weihnachtsideen für DIYies

Advent, Advent: Die Weihnachtszeit rennt! Bald ist es schon wieder soweit: Pausbäckige Rauschebartträger erklimmen Hausfassaden. Glitzernde Kitschengel mit Rauschgold-Mähne erheben sich von Omas Kaminsims. Grinsende Großmäuler in strenger Uniform zeigen uns ihre großen Beißerchen. Nein, nicht mit uns. Wir machen es uns schön!

Es gibt so viele kreative Möglichkeiten die Wohnung in ein herrlich individuelles Weihnachtswunder zu verwandeln. Ganz ohne kitschiges Lametta, rotes Schleifenband und dickbäuchige Rauschebartträger. (Obwohl ich Rauschebärte ja durchaus heiß finde. Aber das ist ein anderes Thema.) „Stilvoll und modern Weihnachten feiern“ lautet das Motto.

In den letzten Jahren ist meine Deko-Motivation an Platzmangel gescheitert und in diesem Jahr weiß ich noch nicht so recht was ich will. Ich habe mich also auf die Suche nach Inspiration gemacht und habe vier weihnachtliche Deko-Varianten zusammengestellt, die nicht nur mich, sondern auch euch inspirieren sollen.

Mint trifft Koralle

Diese Farbkombi funktioniert nicht nur im Frühling. Eine gewagte Deko-Variante, aber für Mutige darf es sicher auch zu Weihnachten knallbunt zugehen. Kombiniert mit Gold, Kupfer und Pastelltönen sind die knalligen Farben ein wahrer Hingucker, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen. Aber Vorsicht! Mixt nicht zu viel. Es ist ein schmaler Grat zwischen mutigem Farbmix und Weihnachten im kunterbunten Glücksbärchi-Candy-Land.

Straight durch die Weihnachtszeit

Interior ausschließlich in Schwarz und Weiß ist nicht erst seit gestern ein beliebter Trend. Die Wirkung des harten Kontrasts ist enorm, will aber gekonnt inszeniert werden. Dafür braucht ihr Fingerspitzengefühl. Wenn ihr Kitsch nicht mögt und für klare Linien schwärmt, seid ihr mit dieser Variante gut beraten.  Hell, aufgeräumt und überraschend vielseitig. Gefällt sicher auch den Jungs.

Natürlich und harmonisch

Im letzten Jahr ist Natürlichkeit erneut zu einem großen Thema im Interiorbereich geworden. Viel helles Holz, Naturstein und Leinen in sanften Naturtönen stehen hoch im Kurs. Vor allem bei Liebhabern skandinavischen Designs. Dekoriert dazu ein paar grüne Zweige, Tannenzapfen sowie Nüsse, kombiniert mit großen Leuchtsternen oder Lichterketten, und der natürlich weihnachtliche Look sorgt für angenehme Gemütlichkeit in euren vier Wänden.

Kupfertupfer und Apricot

Kupfer darf Weihnachten 2014 nicht fehlen. Inszeniert mit Cognac, Grau und Apricot entsteht ein harmonischer Mix der alles andere als altbacken wirkt. Die Farben in Form von Sternen, Pompons und Geschenkpapier kombiniert, ergibt sich aus diesen Tönen eine freundliche Mischung, die zum entspannten Feiern einlädt.

Welche weihnachtliche Deko-Variante gefällt euch am besten? Gehört ihr eher zu den Mutigen? Oder doch eher zu den Minimalisten und Naturliebhabern? Oder gefällt euch der trendige Kupferlook?

Wohnideen: Soll der Winter doch kommen

In letzter Zeit herrscht bei mir Chaos.. Ich komme nicht zum Aufzuräumen. Das passiert mir eigentlich nur, wenn ich viele viele andere Dinge im Kopf habe. Am Sonntag habe ich endlich mal wieder klar Schiff gemacht und mit einfachen Mitteln für mehr Gemütlichkeit gesorgt. Das könnt ihr auch. Ich habe ein paar Tipps für euch.

Herbstliche Deko

Deko für winterliche Gemütlichkeit
Die Zeitumstellung ist für mich alljährlich der Startschuss, es mir gemütlich zu machen. Die Deko wird noch herbstlicher, als sie ohnehin schon ist, ich krame meinen Leuchtstern hervor und hole die Kuscheldecken aus dem Bettkasten.

Gemütlich muss nicht gleich kitschig sein
Um es euch gemütlich zu machen benötigt ihr weder kitschige Ton-Kürbis-Kerzenhalter auf dem Esstisch, noch glitzernde Deko-Sterne an jeder Ecke:

  1. Setzt warme Farben ein: Ob Blumen, Kissen oder Accessoires, schon kleine Akzente in warmen Farben sorgen sofort für mehr Behaglichkeit.
  2. Kissen, Felle und Decken: Es ist Zeit, es sich auf der Couch gemütlich zu machen. Was weich aussieht, lädt zum kuscheln ein und macht das Wohnzimmer zur Wohlfühl-Oase.
  3. Bringt Licht ins Dunkel: Nach der Zeitumstellung wird es noch früher dunkel. Damit es gemütlich wird, solltet ihr aber nicht die großen Deckenleuchten einschalten, sondern besser mit kleinen Tischleuchten warme Licht-Akzente erzeugen. Und vergesst nicht ein paar Kerzen anzuzünden!

Soviel Neues kann ich euch in meiner Wohnung diesmal gar nicht zeigen. Ich habe einfach nur umgestylt. Eigentlich super. Ich habe kein Geld ausgegeben und bleibe meinem Nachhaltigkeits-Motto treu: „Es muss nicht immer alles neu sein.

Herbst bei annablogie

Aber nein! Halt! Ein hübsches Wohnaccessoire kennt ihr doch noch nicht. Für mich ist es nur gar nicht mehr neu, aber bisher habe ich es nur auf Instagram gezeigt: mein „Knot Cushion“ von Design House Stockholm.

Das Kissen sieht nicht nur toll aus, man kann es auch super zum Lesen unter den Kopf schieben. Wobei es sich gerade so gut auf meinem Stuhl macht, dass es dort erstmal zu rein dekorativen Zwecken liegen bleibt. Im folgenden Video erzählt Designerin Ragnheiður Ösp Sigurðardóttir, wie die Idee für das Kissen entstanden ist.

Das war es für heute von mir. Wie macht ihr es euch Zuhause gemütlich? So wie ich mit Kerzen, kuscheligen Decken, Wärmflasche und Schoki oder habt ihr andere Herbst- und Winterrituale?

Give Away aus meinem Esszimmer

Ich habe meinen Esstisch um drei neue Mitbewohner erweitert. Das könnt ihr mit etwas Glück  auch. Zumindest um einen Mitbewohner, denn heute startet eine kleine Verlosung bei annablogie. Dazu aber am Ende des Artikels mehr. Erst möchte ich euch natürlich alle neuen Bewohner des Wohnwahnsinns vorstellen.

Während die meisten von uns große Teppiche auf den Boden legen, habe ich mir einen für meinen Esstisch gekauft. Schon eine ganze Weile habe ich mit einem Mini-Format meines House Doctor-Teppichs im Schlafzimmer geliebäugelt, da stolpere ich in Hamburg, unterwegs mit Igor von Happy Interieur Blog und Ricarda von 23QM Stil, bei Human Empire über dieses bedruckte Schmuckstück. Ein absoluter Spontankauf, aber ich bin richtig happy!

Der Teppich macht sich perfekt auf meinem Esstisch. In Kombination mit den weißen und den neuen schwarzen Stühlen sowie den ausgewählten Accessoires (Kerzen und Spiegel von Strauss Innovation, Pfeffer und Salz von Lambert, Bierfläschchen von Schädelbräu) ist ein wirklich harmonisches Zusammenspiel entstanden. Noch besser, als ich es mir vorgestellt habe.
Ich finde meinen Esstisch schon lange zu dunkel und eine Tischdecke erschien mir irgendwie altbacken. Da kam mir die Idee mit dem Teppich. Jetzt passt der skandinavische Vintage-Tisch auch viel besser zu meinem Boho-Style, der sich immer weiter im Wohn-/Essbereich ausbreitet.

Nun aber zu eurem  GIVE AWAY
Vom Online-Shop dhal.de* wurde mir für euch als GIVE AWAY der Stuhl Copenhagen zur Verfügung gestellt. Der kleine Shop wird von einem Team aus drei Studenten betrieben und steht noch ganz am Anfang. Da unterstütze ich natürlich gerne. dhal.de steht für DasHerzAllerLiebste – schöne Dinge, die das Leben versüßen.

Und das Leben versüßen möchte euch Benjamin, einer der Gründer von DasHerzAllerLiebste, nicht nur mit dem Stuhl Copenhagen in der Farbe eurer Wahl, sondern auch mit der Decke Mathilda mit dem Muster eurer Wahl. Das Mitmachen lohnt sich also doppelt!

Stuhl-Copenhagen---Give-Away-annablogie

Die Gewinnspiel-Bedingungen
Alles was ihr tun müsst, um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist hier oder unter dem Facebook-Post in einem Kommentar zu verraten, welche Version des Stuhls und der Decke euch am besten gefällt bzw. welche Version ihr jeweils gerne gewinnen möchtet.

 

Die Regeln:

  • Verlost wird 1 x Stuhl Copenhagen in der Farbe eurer Wahl + 1 x Decke Mathilda mit dem Muster eurer Wahl.
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein.
  • An der Verlosung des ausgelobten Preises nimmt teil, wer bis zum Teilnahmeschluss (s.u.) die Gewinnspielfrage durch einen Kommentar (WordPress oder Facebook) beantwortet. Die Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen.
  • Die Verlosung findet jeweils unter allen eingehenden Kommentaren statt. Für die Ziehung des Gewinners wird das Zufallsprinzip angewendet.
  • Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden.
  • Teilnahmeschluss ist der 03.07.2016 (00:00 Uhr).
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Ich drücke euch die Daumen!

*Kooperation
Fotos: annablogie/Anna Steffi Winterhoff

IKEA VIKTIGT – die neue limitierte Kollektion

Ab dem 6. Mai ist in allen IKEA Einrichtungshäusern wieder eine neue limitierte Kollektion erhältlich: VIKTIGT ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Ingegerd Råman – einer der bekanntesten Glasdesignerinnen und Töpferinnen Skandinaviens – und den IKEA Designern Nike Karlsson und Wiebke Braasch.

Diese neue handgefertigte Kollektion zeigt wieder einmal sehr eindrucksvoll, dass die SkandinavierINNEN einfach ein Händchen für Design haben. Neben eleganten Glasarbeiten und Keramik-Sets ist vieles aus Bambus und natürlichen Fasern hergestellt. 

Die Kollektion umfasst Möbel, Körbe, Teppiche, ein Leuchtenpaar, ein Ampel-Set etc. Was ihr hier seht, ist tatsächlich nur ein kleiner Teil der Kollektion.

Die Natürlichkeit der Möbel und Accessoires von VIKTIGT wirkt sehr stylisch. Eine wirklich schöne Kollektion, mit der man seinem Zuhause einen einen edlen Touch verleihen kann.

Fotos: Inter IKEA Systems B.V. 2016

IKEA: August 2015 wird SINNERLIG gelauncht

Wie ihr wisst, war ich im Mai beim IKEA Democratic Design Day in Älmhult dabei und durfte die meisten der kommenden Kollektion bereits live sehen und anfassen. Schon in meinem Nachbericht über meinen Besuch in der IKEA Zentrale habe ich von der schönen Kollektion SINNERLIG geschwärmt. Nun ist es soweit: Die Kollektion wird im August 2015 gelauncht.

Ikea Sinnerlig Servierplatte - annablogie
Ikea Sinnerlig Servierplatte

Im Fokus der Kollektion SINNERLIG, die in Kooperation mit Designerin Ilse Crawford entstanden ist, stehen nachhaltige Materialien wie beispielsweise Kork und Seegras. Kork ist wasserabweisend, resistent gegen schnellen Zerfall und Kork kann vollständig recycelt werden. Damit lassen diese Möbel jede Menge Natürlichkeit in die vier Wände einziehen.
Besonders gut gefällt mir an Kork, dass er sehr schnell die Körpertemperatur annimmt. Das macht ihn zu einem richtigen Handschmeichler. Außerdem ist das Material nachgiebig — Kratzer und Nässe können der Oberfläche nichts anhaben.

Ikea Sinnerlig Couchtisch
Ikea Sinnerlig Couchtisch
Ikea Sinnerlig Flasche
Ikea Sinnerlig Flasche
IKEA Sinnerlig Hocker - annablogie
IKEA Sinnerlig Hocker
IKEA SINNERLIG Tisch - annablogie.
IKEA Sinnerlig Tisch

Aber SINNERLIG hat noch mehr zu bieten als Möbel aus Kork: zum Beispiel Produkte aus Keramik, mundgeblasenem Glas, Bambus und Seegras. Sehr natürlich und sehr elegant. Perfekt für entspanntes Entschleunigen in ruhiger Atmosphäre. Insgesamt besteht die SINNERLIG Kollektion  aus mehr als 30 Produkten.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde SINNERLIG sieht so gar nicht nach IKEA aus. Ihr wisst, ich stehe voll auf den Schweden-Kram, aber sagen wir es mal so, diese Kollektion wirkt sehr viel edler, als das, was wir sonst vom Schweden kennen. Ich bin begeistert und das betrifft nicht nur SINNERLIG, sondern auch die meisten anderen der kommenden Kollektionen.

Wie gefallen euch die neuen Produkte?

Fotos: © Inter IKEA Systems B.V. 2014

Der IKEA Democratic Design Day 2015

11. Mai 2015, 3:50 Uhr: Der Wecker klingelt. Es geht los! Auf zum Flughafen, ab ins Småland und mitten ins Herz der IKEA-Designzentrale. Der helle Wahnsinn und für einen IKEAlover wie mich das Nonplusultra.

#IKEAtoday
#IKEAtoday

Nie hätte ich gedacht, dass ich mal in Älmhult, einem der Hauptstandorte von IKEA, bei einem internationalen Presse-Event dabei sein darf! Eingeladen von IKEA Deutschland durften Kristina von ICH DESIGNER und ich hinter die Kulissen des Möbelschwedens schauen. Wir haben Interviews mit Designern geführt, Prototypen und kommende Kollektionen bestaunt und haben Bereiche betreten, die der Öffentlichkeit in der Regel verschlossen bleiben. Der absolute Wahnsinn!

Natürlich durften wir nicht überall Fotos machen, aber zumindest Teile der kommenden Kollektionen 2015/2016 wurden uns im Design-Hauptquartier präsentiert und waren für uns freigegeben. Zwischen den Vorträgen und Terminen war nur wenig Zeit für Fotos, aber ich habe meine Bestes gegeben, um meine Eindrücke für euch festzuhalten.

Ein besonderes Highlight waren für mich als Wohnwahnsinnige natürlich die kommenden Kollektionen 15/16: So auch beispielsweise SITTNING. Die Tableware-Kollektion wurde von  Aaron Probyn und Maria Vinka entworfen. Glas, Holz und Leinen in natürlichen gedeckten Farben dominieren diese Kollektion und sollen laut der Designer die alltäglichen Mahlzeiten zu einem kulinarischen Event machen. Diese Kollektion wird voraussichtlich im September 2015 gelauncht.

Sehr gelungen finde ich auch die Kollektion SVÄRTAN, die in Kooperation mit dem schwedischen Textil-Designer Martin Bergström in Indien entstanden ist. Indien verbindet man eigentlich mit bunten Farben, aber SVÄRTAN ist in Schwarz, Weiß sowie Grau gehalten und lässt vermutlich die Herzen aller Minimalisten höher schlagen. Diese Kollektion beinhaltet Bettwäsche, Tableware, Teppiche, aber auch Schalen und andere Metallobjekte. Ikea bezeichnet die Kollektion als die moderne Interpretation Indiens. Gelaunt wird sie im August 2016.

Etwas früher dürfen wir uns über SINNERLIG freuen. Diese Kollektion aus natürlichen Materialien wird im September 2015 gelauncht. Im Zentrum dieser Kollektion, die in Kooperation mit Designerin Ilse Crawford entstanden ist, steht das Material Kork. Kork ist wasserabweisend, resistent gegen schnellen Zerfall und Kork kann vollständig recycelt werden. Perfekt für Möbel, die nicht nur schön sondern auch natürlich sein sollen. Besonders gut gefällt mir an dem Material, dass es die Körperwärme so schnell aufnimmt und ein wenig nachgiebig ist. Ein richtiger Handschmeichler, dem Kratzer und Nässe nichts anhaben können.

IKEA Sinnerlig
IKEA Sinnerlig

Ein bisschen verliebt habe ich mich in diesen Prototyp, bei dem noch nicht ganz klar ist, ob er überhaupt so produziert wird. Aber er würde sich ganz wunderbar in meiner geplanten Leseecke machen.

IKEA Prototyp
IKEA Prototyp

Viele der kommenden Kollektionen sind eng mit dem Bergriff Nachhaltigkeit verflochten, worauf IKEA großen Wert legt. Das wurde auch in den Interviews mit den Designern sehr deutlich. Die im Übrigen alle sehr sehr nett sind! Aber von den Interviews berichte ich euch ein anderes Mal. Ich habe noch so viel zu erzählen, aber das spare ich mich für den nächsten Artikel auf.

Wie gefallen euch meine Eindrücke? Ist etwas für euch dabei?

©Fotos: annablogie

32 m² Wohnträumchen

Wer meinem Blog schon länger folgt, weiß dass ich lange sehr beengt gewohnt habe. Drei Jahre lang habe ich mir mit meiner Mitbewohnerin 32 m² geteilt. Deshalb weiß ich ziemlich genau, was es bedeutet, es sich auf engem Raum schön zu machen. Aber es geht. Und das zeigt auch dieses wunderschöne Mini-Apartment.

Appartment 32 qm Schlafecke

Den größeren Teil des 32 m²-Apartments nimmt der Schlaf- und Wohnbereich mit Kachelofen ein. Dank großen Fenstern, weißen Wänden und hellem Holzboden wirkt das Zimmer groß und geräumig. Allerdings gibt es auch nur ein schmales Bett. Was das angeht wäre ich weniger kompromissbereit. Ich weiß aber ehrlich gesagt auch nicht, wo die Bewohnerin dieser Räumlichkeiten ihre Kleidung aufbewahrt. Aber einen Schrank oder eine Kommode könnte man hier wohl noch unterbringen. Ich habe auch nur eine Malm-Kommode als Schrank-Ersatz und komme wunderbar klar.

Appartment 32 qm Kamin

Appartment 32 qm Essbereich

Die Raumaufteilung des Apartments macht es möglich in der kleinen Küche einen Esstisch zu platzieren. Es gibt allerdings keinen Flur. Den habe ich in meiner 1 1/2-Zimmerwohnung aber auch nicht.

Vermutlich werden jetzt einige von euch aufheulen und protestieren, dass es kein normaler Mensch schafft, es in einer so kleinen Wohnung so ordentlich zu haben. Natürlich sieht es nicht immer so aus wie hier, aber ich behaupte, es ist zu schaffen. Man braucht einfach Disziplin. Das ist wie beim Figur halten wollen. Man muss dabei bleiben. Alles gehört immer wieder sofort zurück an seinen Platz, sonst versinkt man im Chaos. Dafür muss man natürlich ein ziemlich fanatischer Ordnungsmensch sein. Ich bin so einer eine Kandidatin. Vom Boden essen kann man bei mir nicht. Ziemlich staubig ist es auch. Aber IMMER aufgeräumt.

Appartment 32 qm Eingang Appartment 32 qm Couch Appartment 32 qm Bett Appartment 32 qm Bad

Fotos via interiorjunkie.com

Ich finde das Apartment jedenfalls ganz wunderschön und hätte ich nicht schon eine sehr vergleichbare, aber doch etwas größere Wohnung, würde ich zu dieser nicht nein sagen. Vor allem der Kamin hat es mir angetan. Er ist ein wahres Schmuckstück.

Welcher Ordnungstyp seid ihr? Herrscht bei euch oft Chaos oder räumt ihr wie ich alles immer sofort an seinen Platz zurück?

Neues aus dem Wohnwahnsinn

Heute gibt es Neuigkeiten vom Wohnwahnsinn. Etwas Weihnachtsdeko hat es in meine gemütliche Altbauwohnung geschafft und neben einem wunderschönen neuen Kerzenständer, bin ich nun auch Besitzerin eines tollen Designmöbelstücks, das lange auf meiner Wunschliste stand.

Schon in meinem letzten Artikel habe ich euch gestanden, dass ich mich mit Weihnachtsdeko schwer tue. Irgendwie wird das nie, wie ich es mir vorstelle. So ist es auch jetzt gerade wieder eher herbstlich als weihnachtlich in meinem Wohnzimmer. Glücklicherweise war ich aber letzte Woche auf einen Sprung bei Butlers und habe mir einen außerordentlich schönen Kupferstern gegönnt. Man könnte ihn fast als monströs bezeichnen, denn man muss aufpassen, dass man sich in seiner Nähe kein Auge aussticht. Aber er verbreitet definitiv Weihnachtsstimmung.

Weihnachtsstern Detail annablogie Weihnachtsstern annablogie I

Neben dem beachtlichen Weihnachtsstern ist aber in der Zwischenzeit auch mein Design-Beistelltisch von Kartell eingezogen. Das italienische Label Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet. Kartell steht nicht nur für überteuerte Designobjekte, sondern auch für praktische Funktionsmöbel. Für die habe ich ja eh ein großes Faiblé. In Zusammenarbeit mit tollen Designern, wie Philippe Starck, Maarten van Severen, Piero Lissoni oder Michele de Lucchi, kreiert das Kartell seit mehr als 50 Jahren minimalistische Designermöbel aus Kunststoff. Bekannt sind vor allem der Componibili Container, die Bourgie Tischleuchte oder der Designerstuhl Ghost Chair. Besagter Componibili Container ziert ab sofort mein Wohnzimmer. In einem Online Shop bestellt, war er in Null­kom­ma­nichts da. Und erschwinglich war er auch. Ich bin sehr begeistert!

Kartell Componibili annablogieKartell Componibili annablogie

Und zu guter Letzt: Mein neuer Kerzenständer von MiMaMeise. Ich habe ihn bei einem tollen Gewinnspiel von Hamburg von innen gewonnen. Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich gefreut habe! Der Kerzenständer ist der Knaller. Ein Wohntraum in Kupfer und Mint. Wie für mich gemacht. Hamburg von innen und MiMaMeise möchte ich euch dringend ans Herz legen. Ähnlich wie bei annablogie geht es bei Verena von Hamburg von innen auch um DIY, Design und Interior. Es gibt dort jede Menge kreative Inspirationen und außergewöhnliche DIY- Ideen zu entdecken. Und bei MiMaMeise findet ihr sicher noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Besucht unbedingt Sandras DaWanda-Shop.

So, das war es mit den Neuigkeiten. Ihr seht, es geht voran. Jetzt muss ich aber ins Bett. Mir fallen schon fast die Augen zu. Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Wohnglück statt Wohn-Wahnsinn

Langsam normalisiert sich alles. Der Umzugswahnsinn wird wieder zum Wohnwahnsinn und bei mir stellt sich Wohnglücklichkeit ein. Grund genug euch endlich einige Fotos meiner neuen 55 m² zu präsentieren.

Die kleine virtuelle Führung beginnt mit meiner neuen Lieblingsecke: der Mint-Ecke. Direkt gegenüber von meiner Couch, schaue ich immer direkt auf die schöne neue Wand in frischem Mint (04.002.02). Mein Wohnzimmer ist leider relativ dunkel. Deshalb bin ich von meinem ursprünglichen Farbkonzept abgewichen und habe das Wohnzimmer hauptsächlich in Weiß gehalten und nur eine Wand farbig gestrichen. Das ging super flott. Die Wand ist schmal und so habe ich sie mit nur einem Anstrich in einer Nacht- und Nebelaktion umgestaltet. Ich hatte am nächsten Morgen bei Tageslicht ein wenig Angst, die Wand könne fleckig geworden sein. Völliger Unsinn. Strahlendes Mint!

Waku Kannen in der Mint-Ecke - annablogie

Passend dazu hängt an der Wand ein hübscher 1950er Flohmarkt-Spiegel. Die beiden Kannen sowie Zuckerdöschen und Milchkännchen von Waku sind auch neu. Mehr oder weniger. Ich hatte sie zwischenzeitlich bei meinen Eltern untergebracht, da in der alten Wohnung kein Platz war. Sie sind ein Geschenk der Cousine meiner Mutter und ich finde sie wunderschön. Deshalb dürfen sie jetzt dekorativ meine Wohnung schmücken und machen sich sehr gut auf dem skandinavischen Esstisch.

Waku Kannen in der Mint-Ecke - annablogie

Weiter geht es mit meiner kleinen Wohnzimmerecke, die sich, wie schon angesprochen, gegenüber vom Esstisch befindet. Letzte Woche habe ich mir beim Ausverkauf von Strauss einen neuen Stuhl gegönnt, der ziemlich gut in mein Farbkonzept passt, dass, wie ihr seht, von dem handgeknüpften Perser dominiert wird. Ich bin wirklich froh, dass ich die Wand, nicht in der Schöner Wohnen Farbe Manhattan gestrichen habe. Das hätte den Raum furchtbar verdunkelt und verkleinert. Diese Wand hätte mich ohnehin beinahe in den Wahnsinn getrieben. Denn sie war vorher knallrot. In Kombi mit dem Teppich: Gruselig! Ich habe die Wand mehrmals streichen müssen, um sie wirklich als Weiß bezeichnen zu können. Und das, obwohl Polarweiss die hochwertigste Farbe überhaupt ist. Rot ist wirklich eine extrem unglückliche Wandfarbe, wenn man renovieren möchte. Der absolute Streichwahnsinn! Aber jetzt ist ja alles gut und die Wand sorgt in reinstem Weiß für Helligkeit im Wohnzimmer.

Wohnzimmer mit Orientteppich - annablogie

So, nun zum Schlafzimmer: Nachdem ich ja nun noch jede Menge der Trendfarbe Manhattan übrig hatte, habe ich mich entschieden eine meiner Schlafzimmerwände in dem Grauton zu streichen. Diese war vorher lindgrün. Nicht weit entfernt von einem Mint-Ton, aber weit genug um nicht meinen Geschmack zu treffen. Da mein Schlafzimmer aber traumhaft hell ist, hielt ich es für eine gute Idee einen Akzent mit dem dunklen Grau zu setzten. Kurze Zweifel, die Farbe könne doch zu dunkel sein, sind während des Streichens glücklicherweise schnell verflogen. Man weiß einfach immer erst hinterher, ob die Entscheidung für eine bestimmte Farbe richtig war. Ich bereue jedenfalls nichts. Und auch in diesem Fall war nur ein Farbauftrag nötig. So, dass ich eigentlich viel schneller fertig war als gedacht. Und geschlafen habe ich in der Nacht auch sehr gut.

Schlafzimmer Manhatten Schlafzimmer in der Trenfarbe Manhatten - annablogie

Ich hoffe die kleine Führung durch mein neues Reich hat euch gefallen. Es ist immer noch einiges zu erledigen, aber jetzt habe ich keinen Stress mehr, nachdem die wichtigsten Arbeiten abgeschlossen sind. Jetzt folgen die Details. Endlich kann ich mich austoben. Morgen hole ich meinen neuen Couchtisch ab.  Hach, ich freue mich schon total!