Schlagwort-Archive: Designklassiker

imm cologne: eine Welle von Eindrücken

Die imm cologne: Was soll ich sagen? Wie in jedem Jahr reißt mich eine Welle von Eindrücken mit, wirbelt mich durch die Gänge der Hallen und spült mich am Ende – müde, aber inspiriert – zurück in meine kleine urbane Höhle. Hier sitze ich nun, umgeben von meinen Alltagsmöbeln und versuche aus dieser Informationsflut die Quintessenz herauszufiltern. 

Nach Sichtung meiner Fotos, zeichnen sich für mich vier große Trends sehr deutlich ab: der Wunsch nach Natürlichkeit, das Bedürfnis nach mehr Wohnlichkeit, die Sehnsucht nach Entschleunigung und der Mut zur Farbe.

Trend 1: Der Wunsch nach Natürlichkeit wächst

Wer sich ein bisschen auf der imm cologne umgeschaut hat, hat sicher ebenfalls schnell erkannt, dass der Anteil an Pflanzen und grünen Akzente in Kombination mit natürlichen Materialien wächst. Die Natur erobert unsere Wohnräume. Überall werden Möbel, Wohnaccessoires und Wände in den verschiedensten Grün-Nuancen präsentiert – dunkelgrüne Töne dominieren aber ganz klar. Kombiniert wird mit Filz, Leder – vorwiegend cognacfarben – und edlen Hölzern sowie Pflanzen. Bestes Beispiel der #immspired-Stand von Bloggerin Désirée von Vosges Paris:

Stand von Vosges Paris

Aber auch viele Designer kommen dem Wunsch nach Natürlichkeit nach und haben Produkte entworfen, die es einfacher machen, uns die Natur in unsere vier Wände zu holen. Unter anderem das Label Design House Stockholm:

Beide „Greenhouses“ stehen auf meiner Wunschliste sehr weit oben, wobei mir das große Holzhaus fast ein bisschen zu teuer ist. Leider.

Trend 2: Hygge – die Sehnsucht nach Wohnlichkeit

Der dänische Begriff Hygge beschreibt ein Lebensgefühl und trifft damit den Nerv unserer Zeit. Umso hektischer und schnelllebiger unser Alltag ist, desto mehr sehnen wir uns nach einem Rückzugsort. Das klingt erstmal sehr nach einem Trend der 90er, dem Cocooning, unterscheidet sich davon aber in einem wesentlichen Punkt: Hygge vereint den Wunsch nach Komfort mit unseren Kommunikationsbedürfnissen innerhalb einer geschützten Umgebung. Das Resultat: Es wird wieder wohnlich – genaugenommen hyggelig. Und womit machen wir es uns hyggelig? Natürlich mit unserer Familie und unseren Freunden – umgeben von skandinavischem Design, Pastellfarben, Naturmaterialien, Kleinmöbeln und Wohnaccessoires. Perfekt, denn diese Beschreibung trifft genau auf meine Wohnung zu. Bei mir bleibt also alles, wie es ist. Hyggelig kann es aber auch in dunklem Ambiente sein, wie man bei Ethnicraft und Woud sieht. Hauptsache man fühlt sich beschützt und geborgen:

Trend 3: der Mid Century Style

Resultierend aus dem Wunsch nach einem entschleunigten Alltag ist ein weiterer Trend entstanden, der Hygge nicht ganz unähnlich ist: Designklassiker feiern ein Comeback und lassen alte Zeiten lebendig werden. Sie verkörpern eine Sehnsucht nach traditionellen Werte, fernab von neuen Medien und modernen Technologien.
Hersteller wie Vitra, Walter Knoll, String Furniture oder Thonet legten einiger ihrer Klassiker vor einigen Jahres neu auf. Damit trafen sie ins Schwarze und brachten einen Stein in Rollen. Inzwischen ziehen auch viele andere Hersteller nach, sodass ich mich auf der imm cologne gelegentlich gefühlt habe, als hätte ich eine Zeitreise in die 1950er und 60er angetreten. Skandinavische Formen, edles Holz, Rattangeflecht, Samt und Messing luden bei &tradition, Richard Lampert, Woud, Thonet oder Vitra ein, es sich in einer längst vergangenen Zeit gemütlich zu machen. Nostalgie pur:

Trend 4: Mut zur Farbe

Die Bilder verraten es bereits: Die imm 2017 war farbenfroh. Dominiert hat aber vor allem die Farbe Grün in fast allen seinen Facetten. Aber auch Rot und Cognac scheinen auf dem Vormarsch zu sein. Rot eignet sich besonders als Eyecatcher, sollte aber eher akzentuiert eingesetzt werden. Ein toller Hingucker: das rote Regal Mesh von Piure:

Fotos: Anna Steffi Winterhoff/annablogie

 

Damit komme ich auch schon zum Ende meiner Odyssee durch die Hallen der imm cologne 2017. Ein bisschen ausführlicher habe die Trends schon auf G-Pulse beschrieben, wo ich bereits in der vergangenen Woche einen Artikel veröffentlicht habe. Ich muss allerdings sagen, dass mich nicht viel auf der Messe überrascht hat. Alle Trends haben sich bereits 2016 angekündigt. Natürlich gab es trotzdem ein paar Möbel-Highlights, die bereits auf meiner Wunschliste stehen und auch einigermaßen bezahlbar sind, aber davon berichte ich euch noch in kommenden Tagen. Eines nach dem anderen. Bleibt also dran!

Unterwegs war ich übrigens mit Ricarda und Clara von Blogst, sowie mit jeder Menge toller und inspirierender Bloggerladies. Unter den Hashtag #blimm17 findet ihr bei Instagram alle unsere Bilder der Bloggertour und damit natürlich auch besagte Bloggerinnen. Gerne folgen!

Blogst Lounge auf der imm cologne 2017
Foto: imm cologne

Was sagt ihr zu den neuen Trends 2017? Könnt ihr euch mit Ihnen identifizieren oder alles Unsinn?

 

Industrial-Style: Raumwunder Spind

Ob minimalistisch oder verspielt, ein Spind passt in so gut wie jede Wohnung, denn oft wirkt gerade ein Mix aus verschiedenen Stilen besonders stylisch. Und das Beste: So ein Metallschrank bietet eine Menge Platz zum Verstauen – auch auf engstem Raum.

Wer meinem Blog regelmäßig liest, weiß, dass ich ein Faible für Stilmix habe. Mein Schlafzimmer ist eher mädchenhaft, während in meinem Wohnzimmer neben skandinavischen Möbeln auch etwas Boho-Chic eingezogen ist. Nun spiele ich mit dem Gedanken mir etwas Industrial Style in Form einer Art Garderobe in meinen Eingangsbereich zu holen. Das wäre endlich eine stylische und praktische Alternative zu den Haken an meiner Wohnungstür, an der ALLE meine Jacken hängen. Und ich habe viele Jacken, was alles andere als gut aussieht. Um dieses Chaos zu verbannen, habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht.

Schlanker Schrank statt Chaos-Garderobe
Die unaufdringlichen Metallschränke, den meisten aus Schwimmbädern und Sporthallen bekannt, gibt es in unterschiedlichen Farben, Größen uns Ausführungen, entweder neu oder gebraucht zu kaufen. Besonders stylisch sind natürlich gut erhaltene Vintage-Stücke, aber zum einen sind sie schwer zu finden und zum anderen nicht ganz günstig. Falls du ein wirklich außergewöhnliches Exemplar suchst, muss du tief in die Tasche greifen oder richtig Glück bei Ebay haben.

Weißer Dreier-SpindWer sich trotzdem einen Hauch Industrial Look für kleines Geld nach Hause holen und zudem sicher sein möchte, dass keine merkwürdigen Dinge im „neuen“ Schrank gelagert wurden, kann sich auch für einen neuwertigen Spind entscheiden und ihn online bestellen. Zumindest ist das meine Überlegung, nachdem ich vor einiger Zeit nicht zugeschlagen habe, als mir ein alter grüner Metall-Waffenschrank für schlappe 125 Euro angeboten wurde. Jetzt bin ich auf einer Seite für Betriebsbedarf fündig geworden, wo es  ganz unterschiedliche Ausführungen von Spinden gibt. keine außergewöhnlichen Modelle natürlich, aber passend zu meiner Einrichtung.

Mein Favorit ist ein weißer Dreier-Spind mit Füßen, den ich im Online-Shop „Engelbert Strauss“ gefunden habe. Sicher bin ich aber noch nicht, denn noch beobachte ich ein paar Exemplare bei Ebay. Aber seit ich vor zwei Jahren mit dem Ersteigern einer Scherenlampe sehr auf die Nase gefallen bin, bin ich vorsichtig geworden. Vielleicht verschönert dieser praktische Schrank also schon bald meine Wohnung.

Was haltet ihr von der Idee? Ist der Spind für euch ein Klassiker, der nicht aus der Mode kommt oder ein alter Hut, der euch nicht in die Wohnung kommt?

Wohntraum mit knalligen Akzenten

Ich verfalle gerade in einen Farbrausch. Die Sonne lacht und ich habe Lust auf Knallgelb, Kiwigrün und Türkis. Aber natürlich sind auch Mint und Apricot weiter im Rennen. Nächste Woche gibt es dann auch neue Fotos aus dem Wohnwahnsinn mit kiwigrünen Akzenten im Wohnzimmer. Bis dahin dürft ihr mit mir aber noch die Wohnträume anderer bestaunen:

Wohnzimmer
Wohnzimmer

Auf der anderen Seite der Erde, in Melbourne, haben Anwalt Will, seine Frau Lauren, ihre 11-Monate alte Tochter Matilda, Kater Clive und Hündin Daphne in einem modernen Cottage ihren Wohntraum wahr werden lassen. Geplant hat das Haus ein Design-Team von clare cousins architects.

Hell und frisch

Bodentiefe Fenster, hohe Decken, helle Oberflächen und knallige Wohnaccessoires machen das Domizil der kleinen Familie zu einem modernen Zuhause. Vor allem die vielen gelben Eyecatcher zaubern frische in die Räumlichkeiten.

Wohn-/Essbereich
Wohn-/Essbereich

Das Farbkonzept

Die komplette Inneneinrichtung ist hauptsächlich in Weiß und hellem Holz gehalten. Aufgepeppt wird die neutrale Kombi durch knallige Akzente in leuchtendem Blau und Gelb. Ein gewagter Komplimentärkontrast, der schon etwas Einrichtungsmut erfordert, mich aber völlig überzeugt!

Esszimmer
Esszimmer

Küche und Essbereich sind dem aktuellen Trend entsprechend offen geplant und bieten jede Menge Platz für Familie und Freunde.

Sitzecke
Sitzecke

Oasen der Ruhe

Schlafzimmer und Bad sind wesentlich schlichter gehalten als die restlichen Räume. Hier dominieren Weiß und helle Naturtöne. Knallfarben sucht man hier vergeblich, was aber nicht verkehrt ist, denn diese beiden Räume dienen ja meist hauptsächlich der Entspannung und Ruhe oder dem morgendlichen Wachwerden. Vor meinem ersten Kaffee brauche ich noch keine Knaller. Egal in welcher Form.

Fotos: Brooke Holm / Styling: Marsha Golemac / Source: www.homelife.com.au

Wie gefällt euch die knallige Kombi? Da kann man schon ins träumen geraten oder nicht?

Neues aus dem Wohnwahnsinn

Heute gibt es Neuigkeiten vom Wohnwahnsinn. Etwas Weihnachtsdeko hat es in meine gemütliche Altbauwohnung geschafft und neben einem wunderschönen neuen Kerzenständer, bin ich nun auch Besitzerin eines tollen Designmöbelstücks, das lange auf meiner Wunschliste stand.

Schon in meinem letzten Artikel habe ich euch gestanden, dass ich mich mit Weihnachtsdeko schwer tue. Irgendwie wird das nie, wie ich es mir vorstelle. So ist es auch jetzt gerade wieder eher herbstlich als weihnachtlich in meinem Wohnzimmer. Glücklicherweise war ich aber letzte Woche auf einen Sprung bei Butlers und habe mir einen außerordentlich schönen Kupferstern gegönnt. Man könnte ihn fast als monströs bezeichnen, denn man muss aufpassen, dass man sich in seiner Nähe kein Auge aussticht. Aber er verbreitet definitiv Weihnachtsstimmung.

Weihnachtsstern Detail annablogie Weihnachtsstern annablogie I

Neben dem beachtlichen Weihnachtsstern ist aber in der Zwischenzeit auch mein Design-Beistelltisch von Kartell eingezogen. Das italienische Label Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet. Kartell steht nicht nur für überteuerte Designobjekte, sondern auch für praktische Funktionsmöbel. Für die habe ich ja eh ein großes Faiblé. In Zusammenarbeit mit tollen Designern, wie Philippe Starck, Maarten van Severen, Piero Lissoni oder Michele de Lucchi, kreiert das Kartell seit mehr als 50 Jahren minimalistische Designermöbel aus Kunststoff. Bekannt sind vor allem der Componibili Container, die Bourgie Tischleuchte oder der Designerstuhl Ghost Chair. Besagter Componibili Container ziert ab sofort mein Wohnzimmer. In einem Online Shop bestellt, war er in Null­kom­ma­nichts da. Und erschwinglich war er auch. Ich bin sehr begeistert!

Kartell Componibili annablogieKartell Componibili annablogie

Und zu guter Letzt: Mein neuer Kerzenständer von MiMaMeise. Ich habe ihn bei einem tollen Gewinnspiel von Hamburg von innen gewonnen. Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich gefreut habe! Der Kerzenständer ist der Knaller. Ein Wohntraum in Kupfer und Mint. Wie für mich gemacht. Hamburg von innen und MiMaMeise möchte ich euch dringend ans Herz legen. Ähnlich wie bei annablogie geht es bei Verena von Hamburg von innen auch um DIY, Design und Interior. Es gibt dort jede Menge kreative Inspirationen und außergewöhnliche DIY- Ideen zu entdecken. Und bei MiMaMeise findet ihr sicher noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Besucht unbedingt Sandras DaWanda-Shop.

So, das war es mit den Neuigkeiten. Ihr seht, es geht voran. Jetzt muss ich aber ins Bett. Mir fallen schon fast die Augen zu. Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Das Ende des Umzugswahnsinns ist gekommen

Das Wochenende steht vor der Tür und ich freue mich sehr auf einen entspannten Samstag in meiner gemütlichen Wohnung. Nachdem ich letzte Woche die Küche umgestaltet habe, ist es auch endlich soweit: Ich erkläre den Umzugswahnsinn für beendet. Es herrscht wirklich wieder einfach nur Wohnwahnsinn.

Couchtisch - annablogie

Woran ich das festmache? Ganz einfach: Unter Umzugswahnsinn fallen für mich alle nötigen sowie sperrigen Basics. Dazu gehören beispielsweise Küchen- und Schlafzimmerausstattung, große Regale, das Sofa, der Esstisch (sofern Platz vorhanden) und natürlich ein Couchtisch. Kein dekorativer Kleinkram also. Wenn ihr meinen Umzugswahnsinn verfolgt habt, wisst ihr vielleicht, wie sehnlichst ich meinen Design-Couchtisch Blacky erwartet habe. Die Ankunft dieses tollen Multifunktionsmöbels markiert nun das Ende des Umzugswahnsinns und den Neubeginn des Wohnwahnsinns! Minimalistisch und praktisch bereichert er ab sofort mein Wohnzimmer.

Couchtisch - annablogie

Aus Sperrholz geformt und gebogen, ist das Möbelstück mit einer Seitentasche für Magazine und Zeitungen ausgestattet. Kippt man den Tisch um, ist es möglich ihn auch als Pult fürs geliebte Notebook zu nutzen. Das habe ich allerdings noch nicht getestet. Aber dafür bietet sich der Samstag ebenfalls an.

Es handelt sich bei dem Tischchen nicht um ein Original von Eric Pfeiffer. Leider. Bei so einem Umzug muss man schon auch ein bisschen auf die Finanzen achten. Und es fehlen immer noch zwei Deckenlampen und vier Stühle. Es ist nicht so leicht genau das zu finden, was zum individuellen Stil passt und gleichzeitig nicht das Budget sprengt. Der kleine Couchtisch war schon eine Herausforderung, denn mehr als 120 Euro wollte ich einfach nicht ausgeben. Aber wie ihr seht, das hat geklappt. Gefunden habe ich den Couchtisch im Onlineshop Pharao24

Morgen sind die Wände dran

Die Wände sind, bis auf nötige Ausnahmen wie Spiegel oder Lampen, immer noch fast kahl. Aber ich kann mich auch gerade nicht so richtig überwinden in die schönen frisch gestrichenen Wände zu bohren oder Nägel reinzukloppen. Wenn es mir dann doch nicht gefällt, habe ich die noch jungfräulichen Wände auf dem Gewissen. Aber etwas hängt schon:

Wolkenidee - annablogie

Das schöne Wolken-Brettchen von SNUG.STUDIO! Ich kann es einfach nicht benutzen. Es ist zu schön! Also hängt es nun dekorativ an meiner Wand.

Aber apropos SNUG! Es gibt ja auch noch zwei Gewinner zu verkünden! Ganz wichtig! Denn Ende Oktober gab es gleich zwei Gewinnspiele auf dem Blog. Eines mit LileSADI und eines mit SNUG.STUDIO. Irgendwie war es dann aber doch etwas rummelig in den letzten Tagen und ich bin einfach nicht zum Auslosen gekommen. Jetzt hat es aber geklappt und zwei Leserinnen dürfen sich über hübsche neue Wohnaccessoires freuen.

Die Gewinnerinnen:

Die schöne LileSADI Kissenhülle Rainy Days geht an die liebe Amrei. Amrei, herzlichen Glückwunsch!

cushion rainy days round op wit

Uuuuuuund das SNUG.TRIANGLE DIY Box-Set und ein SNUG.WAX 3er-Postkarten-Set gewinnt Susann von tun & träumen! Juhu! Auch dir herzlichen Glückwunsch!

Gewinnspiel SNUG.STUDIO - annablogie snug.studio - annablogieHabt ein schönes Wochenende ihr Lieben! Ich mache es mir jetzt auf der Couch gemütlich und hoffe morgen fit und voller Tatendrang in den Samstag zu starten.

DIY Scherenlampe in neuem Look

Endlich gibt es Neuigkeiten aus der neuen Wohnung. Zwei von drei Wänden sind nun gestrichen und aus dem Umzugswahnsinn wird langsam Einrichtungsvergnügen. Seit Freitagabend ziert auch mein erstes kleines Upcycling-Projekt die neue Wohnzimmerwand. Gerade bin ich fast ein bisschen froh, dass mich die Grippe erwischt hat und ich Gelegenheit habe den ganzen Tag auf meiner Couch mit meinen neuen Accessoires verbringen kann. Morgen muss das aber wieder vorbei sein.

Schon vor einem Jahr habe ich mir eine alte weiße Scherenlampe bei Ebay ersteigert. Der Verkäufer hat mich völlig übers Ohr gehauen. Ich war ziemlich sauer und enttäuscht, als ich die Lampe aus dem Karton holte. Das Gelenk zwischen Gestell und Schirm war zerbrochen, das Kabel fehlte, die Fassung im Schirm hatte Risse und somit war die Lampe bis auf das Gestell völlig unbrauchbar. Und sie war völlig verdreckt. Ich habe bestimmt 2 Stunden geschruppt, um das Gestell einigermaßen ansehnlich zu machen. Aber so konnte ich wenigstens meiner Wut Luft machen. Denn von all diesen Mängeln stand natürlich nichts in der Beschreibung. Dort war die Rede von funktionstüchtig. 65 Euro habe ich bezahlt, aber trotzdem beschlossen mich nicht weiter zu ärgern und etwas anderes aus dem Gestell zu machen.

Upcycling dank Textilkabelset

Mit einem Textilkabelset bestehend aus 5 Metern textilummanteltem Kabel, einem Zwischenschalter, einem Winkelstecker und einer Porzellanfassung habe ich aus der fast unbrauchbaren Scherenlampe jetzt ein schönes Unikat für meine neue Wohnung gebastelt. Nicht ohne Hilfe natürlich. Mit dem Anschließen von Lampen kenne ich mich wirklich nicht aus, aber ein lieber Freund war so nett Fassung, Winkelstecker und Zwischenschalter anzuschließen. Eigentlich gar nicht so schwer, aber eine Anleitung kann ich leider trotzdem nicht veröffentlichen. Nicht, das euch noch was passiert und ich am Ende schuld bin.

DIY-Lampe - annablogie

Aber die Lampe ist noch nicht alles. Am vergangenen Wochenende hatte ich Besuch von meiner Freundin Jenny, die mir eine wunderschöne House Doctor-Vase geschenkt hat. Ich finde sie wunderschön und sie passt so gut zum Ambiente.

DIY-Lampe - annablogie

Auf diesem Foto könnt ihr auch einen Blick auf meinen Perser erhaschen, der das meiste von meinem hässlichen Boden verdeckt. Allerdings finde ich den Boden im Moment gar nicht mehr so schlimm, denn neben der Scherenlampe hängt unter der Wohnzimmerdecke eine große schwarze Leuchte im Industrial Style. In dieser Kombi sieht der Bode fast gut aus.

DIY-Lampe - annablogie Ich hoffe meine ersten Einblicke in mein neues Zuhause gefallen euch. Sobald ich wieder gesund bin geht es weiter. Regale und Bilder aufhängen und die letzte Wand streichen.

Neuigkeiten aus der Waffelfabrik

Vor Kurzem habe ich euch in meiner Wohntraum-Rubrik die wunderschöne Waffelfabrik von Pascual François vorgestellt: Industrieller Charme, hohe Decken, große Räume, riesige Fenster und ein sensationelles Gespür für Stil und Interior. Jetzt haben der französische Fotograf und seine Frau umgestellt und umdekoriert.

Da ich die Waffelfabrik bereits in einem anderen Artikel ausführlich vorgestellt habe, möchte ich gar nicht viele Worte verlieren und lasse lieber die Bilder sprechen, die ich gefunden habe. Auch nach der Umgestaltung der Räume bin ich nach wie vor begeistert von dem Charme der Wohnung und dem guten Geschmack ihrer Bewohner. Diese Wohnung ist einfach ein Traum.

Foto: Pascual François

Foto: Pascual François

PHOTO : PASCAL FRANÇOIS

Der schwebende Ast über dem Couchtisch wurde durch dekorative Lampen ersetzt, der Couchtisch selbst wurde ebenfalls ersetzt und an der Wand hängt nun ein schmales Regal mit vielen kleinen Rumsteherchen und großen Bildern. Außerdem gibt es jede Menge neue bunte Kissen und der Teppich scheint auch neu zu sein. Ich kann überhaupt nicht sagen, welche Version mir besser gefällt. Welche ist euer Favorit?

45 m² russischer Wohnwahnsinn

45 m² sind wahrlich nicht viel Raum für kreative Inneneinrichtung, aber auch kein Hindernis. Genau das beweisen die Designer des russischen Architekturbüros  INT2 Architecture.

INT2architecture - annablogie

Viele intelligente Stauraummöglichkeiten, clever eingesetzte Raumteiler, schöne Wohntextilien und mutige Tapeten machen diese Wohnung zu einem wirklichen Interiortraum. Ein gelungenes Beispiel für alle, die sich mit weniger als 50 m² begnügen müssen und glauben alleine die Quadratmeterzahl wäre der Schlüssel zum Wohnglück. Denn das ist absoluter Unsinn. Naaaaaaaatürlich ist es nicht einfach in einer kleinen Wohnung mit nur wenig Stauraum Ordnung zu halten. Aber es geht. Ich weiß es aus eigener Erfahrung. Schaut euch am besten selbst an, was die Designer von  INT2 Architecture gezaubert haben. Ich würde sofort einziehen. 45 m² hin oder her! Und so viel Mint. Einfach schön.

INT2architecture - annablogieINT2architecture - annablogieINT2architecture - annablogie

Neben der optimalen Raumausnutzung gefällt mir der Schlafbereich sehr gut. Während meiner Studienzeit in Siegen hatte ich eine 1-Raum-Wohnung ähnlicher Größenordnung und hatte mein Bett ebenfalls auf einem Palettenpodest in einer Nische hinter Vorhängen versteckt. Genauso wie hier. Man fühlt sich dahinter so sicher und gehäutet. Ich kann es nur empfehlen.

INT2architecture - annablogie
INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie
INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie

designed by: INT2 Architecture via Behance

Was sagt ihr zu diesen unglaublich gut genutzen 45 m² Wohntraum? Das Kreuzworträtsel im Bad hat es mir neben dem Schlafbereich so richtig angetan.

Wohnträume werden wahr …

Ich ringe um Worte. Wie schön kann eine Wohnung eigentlich sein. Der Schnitt. Die Einrichtung. Wahnsinn. Diese Wohnung ist wirklich ein Wohntraum und wenn ich beginne die Preise des Mobiliars plus Miete und Nebenkosten zu überschlagen, wird eine Wohnung dieser Kategorie auf ewig ein Traum für mich bleiben. Aber ihr wisst ja, wer Träume hat, hat auch Ziele. 

int2 architecture - annablogieGefunden habe ich diesen Wohnwahnsinn auf der Internetseite des russischen Architekturstudios int2 architecture. Leider bin ich nicht in der Lage die kyrillischen Schrift zu lesen, aber Bilder sagen ja glücklicherweise meist mehr als Worte.

int2 architecture - annablogie

int2 architecture - annablogie

int2 architecture - annablogie

Die sanften Farben der Möbel harmonieren perfekt mit dem hellen Holz des offen Esszimmerbereichs. Der komplette Wohn-/Essbereich ist in hellen Naturtönen gehalten, die, mit wenigen Farbtupfern kombiniert, alles andere als brav und langweilig wirken.

int2 architecture - annablogieint2 architecture - annablogie

Deckenhohe Wandregale in weiß dienen nicht nur als Stauraum, sondern funktionieren außerdem als Raumteiler, die die 105 m² große Wohnung in verschiedene Bereiche gliedern.

int2 architecture - annablogieint2 architecture - annablogie

Industrial Style: Das Mauerwerk im Küchenbereich verleiht dem Raum in Kombination mit den Kabelleuchten industrielles Flair. Zeitlos und modern.

int2 architecture - annablogie

Orientteppiche sind in Sachen Wohnaccessoires, gerade wieder unglaublich angesagt. Gerade großformatige Exemplare, inszeniert mit minimalistischem skandinavischem Design und viel Weiß verwandeln jedes Zimmer in einen Wohntraum.

int2 architecture - annablogieint2 architecture

Im Schlafzimmer geht es etwas knalliger zu. Das Rot kombiniert mit Blau wirkt fast ein bisschen maritim, obwohl die roten Kissen eher an Schweden erinnern. Ein Kombi, die für mich nicht in Frage käme, die ich aber in diesem Fall durchaus gelungen finde.

Wie gefällt euch dieser offene Wohntraum? Seid ihr genauso verliebt wie ich?

designed by: INT2 Architecture

Die Mischung macht’s

Dass es bei mir bunt zugeht, wisst ihr schon. Jeglicher Versuch verschiedenste Farbtupfer aus meinen Räumlichkeiten zu entfernen, endet damit, dass sich an anderer Stelle ein neuer einschleicht. Eine s/w-Kombi ist somit undenkbar. Was soll’s. Ich bin, wie ich bin. Aus diesem Grund haben es auch wieder jede Menge Farbtupfer auf meine neue „Wenn ich könnte, wie ich möchte“-Liste geschafft.

Hay, Gubi, Muuto, &traditon, Marimekko und NOGALLERY gehören schon lange zu meinen liebsten Labels. Und es gibt noch so viele mehr. Nach der imm 2014 wollte ich euch eigentlich wöchentlich meine Lieblingslabels vorstellen. Das hat leider nicht so richtig gut geklappt. Vielleicht sind solche „Wenn ich könnte, wie ich möchte“-Listen die bessere Lösung. Was meint ihr? Am Ende des Beitrags findet ihr ein Umfrage-Formular. Vielleicht habt ihr ja Lust mir ein Feedback zum Thema Produktübersichten bzw. -vorstellungen bei annablogie zu geben. Mich würde sehr interessieren, ob euch diese Art Posts gefällt.

Jetzt aber zurück zu den hübschen Rumsteher- und Rumhängerchen: Wie gefallen euch die neuen Fundstücke? Habt ihr einen Favoriten?

HAY HAY HAY HAY HAY HAY
Gubi Gubi andTRADITION &TRADITION HAY HAY
HAY HAY HAY HAY NOGALLERY NOGALLERY
Marimekko Marimekko Muuto Muuto Design House Stockholm Design House Stockholm