Schlagwort-Archive: Farbtrends

Wandfarben: So bunt kann dunkel sein

Bereits auf der imm cologne 2017 wurde deutlich, dass dunkle Farben eine Renaissance feiern. Zu Beginn des Jahres noch nicht sonderlich überzeugt von diesem Wohntrend-Revial, freunde ich mich langsam mit den dunklen Tönen an und habe auch schon einige Favoriten.  Ich bin auf eure Meinung gespannt!

Wandfarben: von Napa bis Smaragdgrün

Die Wintersaison 17/18 hält ein breites Spektrum an dunklen Wandfarben für uns bereit. Wie bunt dunkle Farben sein können, zeige ich euch heute.

Warmes Dunkelrot

Starten möchte ich mit „Napa„. Das dunkle und sehr elegante Rot von Schöner Wohnen lässt mich sofort an ein schönes Glas Rotwein und ein Stück schwarze Schokolade auf meiner Couch denken. Die Farbe ist warm und strahlt hyggelige Behaglichkeit aus – ganz anders als ein knalliges Rot, das eher unruhig und laut wirkt. Die Farbe harmoniert toll mit Schwarz und natürlichen Materialien, aber auch Messing und Gold passen gut zu dem Rot.

Wandfarbe Napa von Schöner Wohnen
Wandfarbe Napa von Schöner Wohnen

Foto: Schöner Wohnen 

Wände in königlichem Purpur

BoConcept zeigt in seinem neuen Katalog ebenfalls Mut zur Farbe. Die schönen Wohnaccessoires wirken vor der Purpur-Wand edel und luxuriös. Kein Wunder, stand diese Farbe doch schon in der Antike für royale Macht. Eine Assoziation, die sich bis heute vorsetzt. Eine Farbe, die dieser sehr ähnlich sieht, findet ihr übrigens unter den Alpina „Feine Farben“: die „Farbe der Könige„.

Purpur als Wandfarbe für ein edles Ambiente
Purpur als Wandfarbe für ein edles Ambiente

Foto: boconcept

Dramatische: Wandfarbe Violett

Die Farbe Wild Blackberry von Heritage Dulux hat mich, wenn man es genau nimmt, zu diesem Beitrag inspiriert. Die intensive Farbe verleiht dem Raum einen extravaganten Charme, der mich sofort begeistert hat. Außergewöhnlich ist auch, dass nicht nur die Wand, sondern auch die Türen und Türrahmen in der gleichen Farbe gestrichen sind. In meiner Mietwohnung würde ich von so einer Idee die Finger lassen, aber es sieht schon toll aus oder?

Extravagant: Wild Berry von Heritage Dulux
Extravagant: Wild Berry von Heritage Dulux

Foto: Dulux

Edles Blau

Broste Copenhagen zeigt, wie elegant ein dunkles Blau in Kombination mit hellem Grau und Messing sein kann. Ich bin drauf und dran meine Mint-Wand im Wohnzimmer in dieser Farbe zu streichen und bin bei Kolorat auch schon fündig geworden: Die Farbe K/74-46-10-59/T kommt dieser hier sehr nahe. Hmmm, soll ich oder soll ich nicht?
Übrigens: Bei Broste Copenhagen findet ihr auch wunderschönes Geschirr. Auch dort solltet ihr euch mal umsehen. Vielleicht finden ihr dort noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk.

Keramik von Broste Copenhagen vor elegantem Blau
Keramik von Broste Copenhagen vor elegantem Blau

Foto: Broste Copenhagen

Kräftiges Grün für die Wand

Während ich eher ein Fan von Salbei- und Mintgrün bin, hat Emma Solveigsdotter ihre Wand in einem dunklen Smaragdgrün gestrichen. Ein tolle Wandfarbe und ein absoluter Eyecatcher, aber auch sehr mutig. Für mich wäre das nichts, aber vielleicht ja für euch? Auch eine Farbe, die dieser hier ähnelt, habe ich bei Kolorat gefunden: K/70-15-34-61/T.

Mutig: Smaragdgrün in der Küche
Mutig: Smaragdgrün in der Küche

Foto: Alvhem

Hier seht ihr noch mal alle Farben im Überblick. Welche ist euer Favorit oder sind die dunklen Wandfarben nichts für euch? 

Die Trendfarben des Jahres 2017

Greenery ist die Pantone-Farbe des Jahres 2017. Mit ihr kann ich leider nur wenig anfangen, außer als sattes Grün meiner Pflanzen. Zum Glück haben auch die Farbexperten des Global Aesthetic Center von AkzoNobel wieder eine Trendfarbe gekürt: Denim Drift bringt Harmonie und Ruhe in unsere vier Wände. 

Denim Drift - die Farbe des Jahres 2017

In diesem Jahr setzen die Farbexperten von AkzoNobel auf Blautöne in allen Nuancen und ganz besonders auf die neue Farbe des Jahres Denim Drift. Der rauchige Blauton vermittelt ein Gefühl für Ruhe und Balance. Denim Drift - die Farbe des Jahres 2017Ein starker Kontrast zu den Farben des Jahres 2015 und 2016, Kupfer-Orange und Goldocker.
Laut Dulux Farbexpertin Christine Gottwald steht Denim Drift für Gelassenheit und Harmonie: „Denim Drift ist ruhig und ausgewogen, angenehm alltäglich und immer stilvoll. Außerdem harmoniert der Ton perfekt mit anderen Farben und ist vielseitig einsetzbar – in der Küche wie im Wohnzimmer.“ Als Wandfarbe ich finde ich den Ton etwas zu kühl, in Form von Stoffen und Accessoires kann ich mir das Blau hingegen sehr gut vorstellen.

Die vier Schlüsseltrends 2017
Neben der Farbe des Jahres präsentiert das internationale Expertenteam von AkzoNobel vier Schlüsseltrends, die ebenfalls unser Lebensgefühl und damit auch unsere Wohn- und Farbvorlieben prägen: „Sehnsucht nach Natürlichkeit“, „Wohnen und Arbeiten verschmelzen“, „Vom Ich zum Wir“ und „Weniger ist mehr“.

1. Sehnsucht nach Natürlichkeit
Je urbaner, globaler und digitaler unsere Welt wird, desto mehr sehnen wir uns nach einem Leben im Einklang mit der Natur.

Die sehnsucht nach Natürlichkeit

2. Wohnen und Arbeiten verschmelzen
Die Einteilung eines Raumes in verschiedene „Zonen“ hilft uns, ihn so zu gestalten, dass inspiriertes Arbeiten und entspanntes Wohnen möglich ist.

3. Vom Ich zum Wir
Mit Farbe lassen sich Lieblingsorte persönlich gestalten – und zu einem gemeinsamen Ganzen verbinden.

Farbtrend: Vom Ich zum Wir

4. Der neue Luxus – weniger ist mehr
Eine neutrale Palette, die Ihre persönlichen Erinnerungen und Erfahrungen hervortreten lässt.

Farbtrend: Weniger ist mehr

Wie gefallen euch die neuen Farbtrends 2017? 

Fotos: Dulux

Die neue Trendfarbe 2016 — Goldocker

Die Farbe des Jahres 2015 hat es mir wirklich angetan. Ganz unbewusst habe ich sogar meine Schlafzimmerwand in einem Kupferorange-Ton gestrichen. Nun haben der Farbenhersteller Dulux und die Farbexperten des Global Aesthetic Center endlich verraten, welche Farbe die neue Trendfarbe 2016 ist. Darf ich vorstellen: GOLDOCKER!

Goldocker - Trendfarbe 2016

Schon auf der imm 2015 war abzusehen, dass die Farben gedeckter werden — viel dunkles Grün, satte Blauschattierungen und erdige Rottöne. Trotzdem überrascht mich die neue Trendfarbe. Und ich bin noch nicht sicher, wie ich diesen neuen Trend finde …

Mehr Farbtrends 2016

Neben der neuen Trendfarbe Goldocker und der zughörigen Farbpalette, haben die Experten aber noch vier weitere Farbtrends veröffentlicht:

Herkunft & Zukunft
Dieser Farbtrend setzt sich aus erdigen Rottönen und aus neutralen Beige-, Braun- und Ockertönen zusammen. Mit diesem Farbkonzept schafft ihr ein lebhaftes Ambiente. Aber was sagen die Männer dazu?

Wörter & Bilder
Ein eher kühler Trend, für die Zaghaften unter uns. Violett, Nude und zarte Grüntönen  dominieren. Mit diesen Farben macht man nicht viel falsch.

Licht & Dunkelheit
Ein toller Trend, aber eher etwas für Bewohner von geräumigen und lichtdurchfluteten Wohnungen. Oder was meint ihr?

Freiheit & Raster
Na, wer hätte es gedacht, dieser Trend gefällt mir am besten. Rot-, Rosa-, Gelb- und Blautöne kombiniert mit Schwarz wirken leicht, frisch und ein bisschen verspielt. Aber nicht zu verspielt.

Hmmm, ich muss sagen, Goldocker überzeugt mich als Wandfarbe noch nicht so recht, Wohnaccessoire in dieser Farbe könnten mir hingegen gut gefallen. Kissen zum Beispiel oder Kerzen. Die übrigen Farbtrends finde ich sehr ansprechend. Wobei einige eher etwas etwas für großzügige und helle Wohnungen sind. Licht & Dunkelheit finde ich beispielsweise wirklich inspirierend, aber meine eigenen vier Wänden in diesen Farben? Ich würde verrückt! Wie sieht es mit euch aus?

Mehr Inspiration findet ihr übrigens in der Trendbroschüre Colour Futures 2016.

Fotos: Dulux

Farbverliebt in Mint und Apricot

Lieblingsfarbphasen? Kennt ihr das? Bei mir wechseln sie meist mit den Jahreszeiten. Im Sommer Pastelltöne oder leuchtend bunte Neonfarben und im Winter dunkle Nuancen wie Rostrot oder Currygelb. Aber eine Farbliebe hält und hält und hält: Mint. 

Inzwischen zeichnet sich aber ab, dass sich eine neue Liebe hinzugesellt: Apricot. Wie gut, dass die beiden ein perfektes Duo sind! Die Kombination aus Mint und Apricot lässt aber nicht nur Mädchenträume wahr werden. Kombiniert mit dunklen Farben, bunten Teppichen, Neonakzenten, Weiß und viel hellem Holz werden sie zum beruhigenden Augenschmeichler jeder Wohnung. Ich warte schon eine Weile darauf, dass ich den schönen Minttönen überdrüssig werde. So wie es mir mit anderen Farben in der Vergangenheit erging. Aber diese Farbe hält sich hartnäckig und auch Apricot hat Potential mich lange zu begleiten.

Am Anfang war es ganz schön schwer Wohnaccessoires in Mint zu kaufen. Inzwischen findet man Vasen, Bettwäsche, Geschirr, Blumentöpfe, Wandfarbe, Tische, Stühle, Kisten, Kästen, Teekannen, Lampen, Vorhänge, Decken, Teppiche und alles andere was das Einrichtungsherz begehrt in Mint. Wie gut, dass ich noch nicht genug habe. Bin gespannt, ob mit Apricot bald ähnliches passiert. Akzente der mädchenhaften Farbe gibt es schon eine ganze Weile in meinen vier Wänden, aber jetzt bekomme ich Lust auf mehr!

Küche Details - annablogie

Ich glaube Apricot liebt man oder hasst man. Zu welcher Gruppe gehört ihr?

Colour Futures – Trendfarben 2014

Welche Farben liegen 2014 im Trend? Diese Frage haben die Experten des Global Aesthetic Center von AkzoNobel beantwortet. Sie haben die gesellschaftliche Strömungen und Designtrends rund um die Welt beobachtet und  jetzt ihre Ergebnisse für 2014 veröffentlicht.

Farbpalette für 2014Wir Interior-Verliebte wissen, wie stark Farben die Raumwahrnehmung beeinflussen. Aus diesem Grund machen sich auch zahlreiche Trendforscher Gedanken über dieses weite Themenfeld. Das international größte Expertentreffen zum Thema Farbtrends veranstaltet der Weltverband Color Marketing Group (CMG). Trendforscher beobachten und analysieren weltweit gesellschaftliche Vorlieben und Strömungen. Dabei verfolgen sie das Tagesgeschehen in Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport ebenso wie Werbekampagnen, Möbelkataloge, Modeschauen oder angesagte Bands. Ihre Ergebnisse filtert das Global Aesthetic Center von Akzo Nobel im niederländischen Sassenheim und veröffentlicht die Trends für Europa in ihrem jährlichen erscheinenden Trend-Report Colour Futures.

Opal – DIE Trendfarbe

Trendfarbe 2014 ist Opal. Warum? Ganz einfach: Die Farbe steht für Offenheit, Klarheit sowie Weite und verkörpert die perfekte Balance zwischen der Harmonie von Grün und der Ruhe von Blau. Das Leitmotiv dahinter: Potenziale nutzen. Opal lässt sich sehr gut mit Holztönen, Neutralfarben, Grün, Blau, zartem Rosa und Ockergelb kombinieren.

Und was noch?

Neben Opal gibt es 2014 noch weitere Trends: Komplexe Töne, die zwischen verschiedenen Farbfamilien angesiedelt sind. Die Farbtonpalette „Stille Revolution“ steht für eine neue, produktive Zurückgezogenheit und die Besinnung auf das wirklich Notwendige. Die sanften Weiß-, Beige und Grautöne dieser Trendpalette erinnern an Wolken, Kieselsteine und Muscheln. Die Farben der Palette „Zahlenspiele“ strahlen Sicherheit und Neutralität aus. Die Farbtöne von Kitt, Gips und Ziegel umfassen den größten Teil des Farbschemas und werden mit kräftigen Tönen wie Smaragdgrün oder Ochsenblut angereichert. Leuchtende Akzentfarben sorgen für die grafische Schärfe. Hier bieten schimmerndes Aquamarin, Scharlachrot und Ocker eine überraschende und ausgereifte Alternative zu harten Akzenten.

In einer Zeit der Veränderungen vermitteln uns aber auch Werte und Traditionen Sicherheit. Daran knüpft die Farbwelt „Urbane Folklore“ an. Sie umfasst kräftige und satte Farben. Während ähnliche Farbtöne wie Pflaumenblau, Zwetschgenfarben und Burgunderrot im Zusammenwirken eine harmonische Verbindung eingehen, ergeben sie gepaart mit Ocker oder Petrol einen starken Kontrast und schaffen eine sehr persönliche Note. Doch was ist mit der Romantik? Rosé und Lavendel, Taubengrau, Pflaume, Mint- und Fichtengrün dürfen natürlich nicht fehlen. Die sanften, rauchigen Töne dieser Farbwelt verwandeln jeden Raum in einen „Geheimnisvollen Garten“. Und auch wer es kunterbunt liebt, kommt 2014 nicht zu kurz: Frisches Zitronengelb, strahlendes Orange und Rot, Limettengrün, Himmelblau, Türkis und Violett – kräfti Farben die unsere Energie wecken und schreien: Steh auf und zieh’s durch! Jetzt! Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Eine ganze Bandbreite toller Farben. In Anbetracht dieser Vielfalt habe ich allerdings das Gefühl, es ist alles Gold was glänzt. Und so richtig neu kommen mir die Farbkombination auch nicht vor. Haben wir nicht ähnliches auch schon auf der imm cologne 2013 gesehen? Ich bin gespannt auf die imm 2014 und ob ich dort wiederfinde, was uns der Trend-Report prophezeit. Wer noch genaueres wissen möchte, findet weitere Fotos und Infos im Trend-Report Colour Futures 2014.

Bildquelle: www.colourfutures.com