Alle unter Wandgestaltung verschlagworteten Beiträge

workspace -annablogie

Endlich fertig: mein Mini-Home Office

Ab sofort ist meine Wohnung um eine Apricot-Mint-Lieblingsecke reicher: mein Mini-Home Office ist endlich fertig. Bereits in meinem vorherigen Zuhause diente mir das Singer-Tischchen als Arbeitsplatz und auch in der neuen Wohnung macht es sich hervorragend. Mein Arbeitsplatz hat schon viele Farbphasen und Umgestaltungs-Perioden erlebt, aber ich glaube diese Variante gefällt mir am besten. Kupfer, Mint und Apricot dominieren gerade meine Wohnung und damit auch meinen neuen Arbeitsplatz. Perfekt für den Frühling. Und der könnte jetzt wirklich langsam kommen. Ausgestattet habe ich das kleine Home Office mit Ordnungskisten von Hema, einem Draht-Körbchen von Kodi, Hexagon-Spiegeln und Vase von Ikea sowie einem Blumentopf aus dem Garten Center. Außerdem ist meine liebste Vintage-Architektenlampe mit von Partie. Ganz wichtig sind natürlich auch die Federn! Sie verleihen meiner Kreativität Flügel. Oder so ähnlich. Eigentlich sind sie einfach nur hübsch. Wenn das kein guter Grund ist, sie in die Wandgestaltung zu integrieren. Oder was meint ihr? Indirekt hat mich Lisa von itsprettynice.com zu diesem neuen Arbeitsbereich inspiriert. Sie hat eine Homestory über mich veröffentlicht und dazu mussten Fotos her. Also habe ich gestern geschwind Möbel gerückt, in …

Strauss innovation - annablogie

Spieglein, Spieglein an der Wand …

Schneller als gedacht, ist das herrliche Pfingstwochenenende schon wieder vorbei. Vier wunderbar sonnige Tage, verbracht mit guten Freunden. Dazu ein Samstag mitten im Wohnwahnsinn voller neuer Wohnaccessoires und frischen Blumen, versüßt mit leckerem Milchkaffee. Ein nahezu perfektes Wochenende von Anfang bis Ende. Ich kann mir wirklich kaum etwas Besseres vorstellen.  Am Samstag wollte ich eigentlich nur schnell ein paar frische Blümchen und Kaffee kaufen. Aber da ich in den letzten vier Wochen jeden einzelnen Samstag verplant war, war mir nach Bummeln zumute. Wie praktisch, dass es bei mir um die Ecke Strauss Innovation gibt. Schneller als ich gucken konnte, war ich um 40 Euro erleichtert und um drei hübsche Accessoires reicher. Gekauft habe ich einen Spiegel, ein weißes Körbchen und eine türkise Vase. Spiegel und Korb sind eigentlich eher ungewöhnlich für mich. Statt straight und minimalistisch erstrahlen meine vier Wände nun im sommerlichen Romantik-Look. Ich bin selbst überrascht, aber diese Landhaus-Leichtigkeit hat etwas. Zumindest für den Moment. Um die kleine Vase schleiche ich schon seit Wochen herum und jetzt war sie endlich runtergesetzt. Ich musste zugreifen. Strauss Innovation ist einer meiner …

Moodboard - annablogie

DIY – Vom Pflanzengitter zum Moodboard

Heute bin ich nicht die Frau vieler Worte. Dreiviertel des Tages habe ich im Bett verbracht. Die restliche Zeit habe ich gekocht, gegessen, geschlafen. Das einzige, einigermaßen Sinnvolle, was ich zu Stande gebracht habe, ist die Fertigstellung meines Pflanzengitter-Moodboards. Ursprünglich sollte das Gitter Teil meines Mini-Offices werden, aber es ist über dem Bett gelandet und nachdem ich drei Monate keine zündende Idee hatte, wie ich das Ding gestalten soll, ist es nun „fertig“. Richtig fertig ist so ein Moodboard natürlich nie, aber es hing ewig nackt herum und hat mich wahnsinnig gemacht. Es sah so schrecklich unfertig aus und ich hatte einfach keine Idee, wie ich das Gitter sinnvoll in meine Einrichtung integrieren kann. Heute habe ich dann mintfarbenes Seil zickzack über das Gitter gespannt und festgeknotet. Das Seil peppt das Gitter nicht nur auf, sondern sorgt für mehr Halt. So ein Pflanzengitter, wie ich es hier benutzt habe, bekommt ihr im Baumarkt. Mit Nägeln in U-Form kann man es recht einfach an der Wand befestigen. Als Seil könnt ihr Kletterseil verwenden. Das gibt es beispielsweise …

Upcycling für die Wand

Endlich ist sie fertig: meine Fotowand! Meine Fotowand besteht aus vielen Fundstücken, die ich nicht gezielt gesucht habe, sondern die mir im Laufe einen ganzen Jahres vor die Nase gekommen sind. Es war ein langer Prozess, aber jetzt ist sie endlich fertig! Ich habe viele schöne Erinnerungen an mein Zuhause und an meine Kindheit, weshalb auch in meine Kölner Wohnung etwas nostalgische Stimmung Einzug gehalten hat. Nach meinem Einzug waren meine Wände natürlich ziemlich leer und ich wollte auch nicht auf Teufel komm raus irgendwas an die Wand hängen. Nach kurzer Zeit habe ich dann aber doch ein günstiges Quatsch-Bild gekauft, dass ich nach zwei Wochen aber nicht mehr sehen konnte. Auf dem querformatigen Bild waren alte Mixtapes abgebildet, aber irgendwie war das zu kitschig und bunt. Zum Wegwerfen war das Bild aber auch zu schade. In einer nächtlichen Spontanaktion habe ich es dann einfach upcycled. Aufgrund der Spontanität sind nur leider keine Vorher-Bilder entstanden, aber letztendlich zählt doch das Ergebnis! Und so funktioniert´s: Wie ich bereits erwähnt habe, waren auf dem Bild alte Tapes abgebildet. …