Schlagwort-Archive: Möbel

TipToe – kreiere dein eigenes Tisch-Unikat

Werbung I unbeauftragt. Schon lange hat mich nichts mehr so begeistert, wie die genialen Tischbeine des französischen Labels TipToe. Deshalb möchte ich euch die tollen Produkte des Design-Teams, Kevin und Matthieu, heute unbedingt vorstellen.

Tiptoe Möbelbeine

Bei Facebook sind mir schon mehrfach gesponserte Beiträge von TipToe angezeigt worden. Aber bis gestern hatte ich nicht die Muße mir anzuschauen, warum es geht, obwohl mich die Idee auf den ersten Blick angesprochen hat. Gestern habe ich mich dann mal zur Webseite durchgeklickt und bin total begeistert. Das junge Label stellt Tischbeine her, die sich dank eines sehr einfachen Prinzips an so gut wie jede Tischplatte oder Sitzfläche schrauben lassen.

Die Idee ist nicht unbedingt neu: 1972 entwickelte beispielsweise der Designer François Arnal eine frühe Version der heutigen TipToe Tischbeine mit dem Namen serre-joint T9. Zehn Jahre später nutze Designer Philippe Starck das System für einen Tisch des französischen Labels Les 3 Suisses.  Aber auch viele alte Bürolampen lassen sich mit Hilfe dieses Prinzips an Tischplatten oder Regalen befestigen. Kevin und Matthieu von TipToe haben es sich zur Aufgabe gemacht, das minimalistische Design in Kombination mit dem Maximum an Funktion zu einem Designprodukt zu entwickeln. Es sieht aus, als würde es den beiden engagierten Designern gelingen. Finanziert wurde das Projekt übrigens über Crowdfunding.

tiptoe-tischbeine-white-beton-photography-and-styling-sonia-and-frederic-lucano

Form folgt Funktion: Tischbeine für individuelles Möbeldesign
Die Tischbeine sind in verschiedenen Höhen erhältlich, die es ermöglichen, nicht nur Esstische, sondern auch Sitzbänke, Hocker und Couchtische mit ihnen zu bauen. Das ist aber noch nicht alles: Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, da man neben den unterschiedlichen Höhen, auch zwischen mehreren Formaten und zahlreiche Farben wählen kann. So kannst du dir mit TipToe dein eigenes Unikat zusammenzustellen. Ob helles Grau, Apricot, Mint oder klassisches Schwarz, die Auswahl ist riesig. Ich überlege schon, wo ich jetzt schnellstens eine schöne und außergewöhnliche Arbeitsplatte finde, die ich dann mit den bunten Beinen zu einem absoluten Eyecatcher machen kann. Übrigens: TipToe hat nicht nur die tollen Tischbeine im Sortiment:

Auch ausgefallene Regale bieten die Franzosen an. Die Idee mit der Öffnung für ein Lampenkabel finde ich fantastisch!

Tiptoe Möbelbeine

Wie gefallen euch die tollen Produkte des Labels? Juck tes euch auch schon in den Fingern? 

Fotos und Styling: TipToe / Sonia and Frédéric Lucano

 

Wohntraum: Ein russisches Umbau-Märchen

Ein begrenztes Budget von 800 Tausend Rubel (knapp 11.000 Euro) für den gesamten Umbau eines Wohnraums – inklusive Werkzeug, Möbel und Dekoration: Klingt viel? Klingt wenig? Bei diesem großartigen Ergebnis hätte ich mit mehr gerechnet. Das junge Team des Architektur-Studios INT2 ARCHITECTURE aus Sankt Petersburg hat hier tolle Arbeit geleistet. Ich bin ganz verliebt und würde sofort einziehen.

Der Wohn-/Essbereich

Der Essbereich

Von Anfang bis Ende: ein ganzheitliches Umbauprojekt

Das Ziel des Projekts: Objekte, Materialien und Gegenstände auf eine neue Art zu denken und miteinander zu kombinieren. Das ist ihnen meiner Meinung nach absolut gelingen! Inspiriert ist das Konzept des Teams aus russischen Architekten übrigens von Elementen des japanischen und skandinavischen Minimalismus. Eine Kombi auf die ich so nicht gekommen wäre.

Geräumiger Wohn-/Essbereich

Unterteilt ist die Wohnung in ein Wohnzimmer mit angeschlossener Wohnküche, einen Eingangsbereich, Schlafzimmer, Badezimmer und Balkon. Was ich sehr cool finde: Der Eingansbereich mit einem geräumigen Ankleidezimmer ist vom Wohnzimmer durch einen Raumtrenner aus vollflächigen und belüfteten Leichtbetonsteinen getrennt, die natürliches Licht durchlassen.

Grundriss

DIY: Selbstgebaute Möbel und Wohnaccessoires

Im Rahmen des Projekts wurde aber nicht nur die Wohnung umgebaut. Das kreative Team hat außerdem viele der Möbel und Wohnaccessoires mit selbstgemacht. Das Team hat sie vor Ort hergestellt oder veredelt. Darunter der Esstisch, Stühle, die Kommoden im Wohnbereich und im Schlafzimmer, die Spüle, die Nachttischlampen, die Kleiderstange, Regale in der Küche und im Kleiderschrank, Schiebetüren und und und. Die Wohnung hält viele tolle Details und Inspirationen für DIY-Fans bereit. Besonders gelungen finde ich den Esstisch und den Toilettenpapier-Halter:

Raumgestaltung: eine runde Sache

Aber nicht nur die DIY-Ideen gefallen mir sehr gut, denn da ist ja nichts dabei, was man so nicht schon mal irgendwo gesehen hat. Was das Ganze so besonders macht, ist das Zusammenspiel der verschiedenen Materialien und Farben. Die Details aus Leder, Glas und Metall harmonieren perfekt mit dem hellen Holz des Bodens und der Verkleidungen. Der Leichtbeton im Wohnbereich verleiht der Wohnung zusätzlich einen modernen industriellen Loft-Charme. Abgerundet wird die Raumgestaltung durch die gelungene Wandgestaltung in dunklen Grüntönen , die sich überall in der Wohnung wiederfinden.

Bilder: INT2 ARCHITECTURE

Wie gefällt euch das Ergebnis? Würdet ihr einziehen, um es euch dort gemütlich zu machen?

DIY: Pflanzenbank für drinnen & draußen

Werbung. Die Tage werden wieder sonniger und damit kehrt auch meine Lust auf die Umgestaltung meiner vier Wände zurück. In Kooperation mit toom* stand das vorletzte Wochenende deshalb ganz im Zeichen einer DIY-Aktion für Pflanzenfans. Mit der Unterstützung meines Freundes ist eine super schöne Holzbank mit Auslassungen für Pflanztöpfe entstanden – geeignet für drinnen und draußen. Die Anleitung bekommt ihr natürlich auch von mir.

DIY Pflanzenbank
DIY Pflanzenbank

Ursprünglich wollte ich etwas ganz anderes bauen. Nämlich einen Pflanzenständer à la ferm living. Aber auf der Suche nach dem passenden Material bei toom, ist mir eine neue Idee gekommen: eine Pflanzenbank mit Auslassungen für Blumentöpfe. Gemeinsam mit meinem Freund habe ich mich dann auf die Suche nach allem gemacht, was zur Umsetzung nötig war. Nach circa 1,5 Stunden haben wir den Baumarkt mit jeder Menge Material und etwa 100 Euro leichter verlassen. Und ich muss sagen, die Entscheidung war genau richtig! Ich liebe meine neue Bank!

Die Töpfe lassen sich übrigens ganz nach Lust und Laune neu bepflanzen und wenn ihr kleine Schalen in der passenden Größe habt, kann man den Tisch auch umfunktionieren und Snacks einfüllen. Dafür würde meine Freundin Karo den Tisch beispielsweise gerne nutzen. Ohne sie wäre ich auf diese Idee gar nicht gekommen.

Für alle, die jetzt Lust bekommen haben selbst so eine Bank oder etwas in der Art zu bauen, habe ich hier die Anleitung:

So baut ihr die DIY-Pflanzenbank nach:

Material für die DIY Pflanzenbank

Ihr benötigt:**

  • 1 Massivholzplatte aus Fichte 800 x 400 x 28 Millimeter (12,99 Euro)
  • 4 Tischbeine eurer Wahl (Stück circa 2,99 Euro)
  • 4 Anschraubplatten (Stück circa 3,99 Euro)
  • 8 Schrauben (2,49 Euro)
  • Akkuschrauber
  • Anti-Rutsch-Pads (3,19 Euro)
  • Schleif-Pads in unterschiedlichen Stärken (Stück circa 2,99 Euro)
  • Lochsägen-Aufsatz für den Bohrer mit einem Durchmesser von 9,2 Zentimetern Durchmesser (circa 10,99 Euro)
  • Holzlasur (11,49 Euro)
  • Pinsel oder Rolle für die Lasur
  • 2 Blumentöpfe mit 10 Zentimetern Durchmesser
  • Acryllack, um die Töpfe weiß zu bemalen (falls gewünscht)
  • etwas Blumenerde (hier vaus dem toom Bio-Sortiment)
  • 2 Pflanzen eurer Wahl (hier vaus dem toom Bio-Sortiment)

Schritt 1: Befestigung der Tischbeine

Als erstes müsst ihr die Position der Anschraubplatten auf der Massivholzplatte festlegen und anzeichnen – am besten mit einem Bleistift. Ich habe meine Markierungen circa 2 Zentimeter vom Rand entfernt gesetzt.

Nachdem ihr alle vier Platten angezeichnet habt, könnt ihr sie mit Hilfe von je vier Schrauben und einem Akkuschrauber befestigen. Sobald alle Anschraubplatten fest an ihren Positionen sitzen, könnt ihr auch schon die Beine daran festschrauben. Achtung: Dreht sie ordentlich fest, sonst kann es sein, dass die Bank am Ende schief steht.

Im Anschluss könnt ihr die Anti-Rutsch-Pads aufkleben. So vermeidet ihr später Kratzer auf dem Boden. Für meine Tischbeine gab es leider keine genau passenden Pads, sodass ich einfach zwei Lagen übereinander geklebt habe. Improvisation ist ja manchmal alles.

DIY Pflanzenbank Anleitung

Schritt 2: Das Bohren der Löcher

Als Nächstes platziert ihr die Töpfe da, wo ihr sie später einsetzen wollt und zeichnet die Position ein. Danach könnt ihr den Bohrer an den Markierungen ansetzen und bohren.
Ich bin ziemlich froh, dass ich das nicht selbst machen musste und Dominik das für mich übernommen hat. Ich hatte ein bisschen Angst vor dem Kraftaufwand und der Lautstärke.

Und fürs nächste Mal: Ich wollte eigentlich gerne drei Töpfe einsetzen und habe deshalb zwei größere und einen kleineren Topf gekauft. Leider gibt es die Bohraufsätze nur bis 9,2 Zentimeter Durchmesser und dass die Töpfe mit 12 Zentimetern Durchmesser nicht passen, haben wir erst festgestellt, nachdem wir die Löcher gebohrt hatten. Ich musste deshalb dann auch noch mal zurück zum Baumarkt, um einen zweiten kleinen Topf zu besorgen. Also Achtung: Bei einem Bohrloch von 9,2 Zentimetern passen nur Töpfe mit 10 Zentimeter Durchmesser so perfekt, dass sie oben noch ein bisschen drüber schauen. Achtet dabei auch darauf, dass eure Töpfe auch wirklich so einen verstärkten Rand haben wie meine.

Danach könnt ihr die Bank auch schon schleifen. Am besten von oben und unten und natürlich die Auslassungen nicht vergessen. Wenn ihr mit der Oberfläche zufrieden seid, könnt ihr sie lackieren. Während die Lasur trocknet habt ihr auch Zeit die Töpfe mit weißem Acryllack zu besprühen, falls ihr das möchtet.

Schritt 3: Blumen pflanzen & dekorieren

Jetzt kommt der schöne Teil: die Deko! Welche Pflanzen ihr am Ende benutzt, ist natürlich Geschmackssache. Bei mir sind es aktuell Paprika und Tomate aus dem toom Bio-Sortiment. Beide sind aber nur ein Lückenfüller bis sie demnächst auf dem Balkon ein Plätzchen finden. Sobald ich zwei geeignete Kakteen oder Sukkulenten finde, werden diese in die beiden Töpfe einziehen. Denn langfristig benötigen Paprika und Tomate mehr Platz als die Mini-Töpfe bieten können.

Das war es auch schon. Super einfach oder nicht? Ich bin jedenfalls super happy mit dem Ergebnis und würde mich freuen, wenn ich euch damit etwas inspirieren konnte. Man kann die Idee super gut abwandeln und daraus andere Varianten kreieren – zum Beispiel mit einer weiteren Ebene.

DIY Pflanzenbank

Mitten in Köln: der toom PopUp-Store

Falls ihr euch darüberhinaus inspirieren lassen möchtet und zufällig in Köln seid, kann ich euch auch den neuen toom PopUp-Store „StadtGrün“ mitten in Köln wärmstens ans Herz legen! Der Store hat am vergangenen Wochenende Eröffnung gefeiert und lädt dazu ein sich grün zu shoppen!

Auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern stehen das Thema „Urban Gardening“ sowie das neue toom Bio-Sortiment bestehend aus Kräutern, Gemüse, Dünger und Erde die kommenden drei Monate in der Breite Straße 161 in 50667 Köln im Fokus.

Das Besondere: Die gesamte Zeit über wird es an den Wochenenden verschiedene Workshops geben. Das lasse ich mir auf keinen Fall entgehen und werde sicher auch das eine oder andere Mal dabei sein!

Der toom PopUp Store in Köln

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! Vielleicht sehen wir uns dort!

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

*Kooperation
**bekommt man eigentlich alles bei toom

Ab April: Gleich zwei neue IKEA Kollektionen

Es gibt Neuigkeiten aus dem schwedischen Möbelhaus – und zwar nicht zu knapp: IKEA launcht gleich zwei spannende Kollektionen im April: INDUSTRIELL & HJAERTELIG. Heute zeige ich euch die erste Preview beider Kollektionen.  Vielleicht wartet ihr ja dann auch noch mit eurem nächsten Besuch dort bis April? Ich bin jedenfalls begeistert!

Die neue IKEA Kollektion „INDUSTRIELL“

Es geht über Tische, Stühle und Bänke: IKEA bringt mit der neuen Kollektion INDUSTRIELL einen grauen Esstisch mit passender Sitzbank in die Einrichtungshäuser.  Außerdem wird es – farblich auf das Grau der Sitzgarnitur abgestimmt – Stühle in unterschiedlichen Farben zu kaufen geben. Mir persönlich gefällt das Ensemble richtig gut. Schade, dass ich gerade keinen neuen Esstisch brauche …

Aber natürlich lässt auch ein alter Tisch schön neu eindecken – und zwar mit der neuen Geschirr-Kollektion von IKEA. Die Farben Rosa, Grau und Weiß lassen sich untereinander super kombinieren und machen mir Lust auf Frühling! Das Foto mit den Austern finde ich großartig. Diese Farben! Essen möchte ich das allerdings nicht. Sind Austern nicht völlig überbewertet?

Die neue Kollektion INDUSTRIELL bringt aber nicht nur Industrie-Charme in euer Zuhause, sondern auch einen Hauch Natürlichkeit, denn die meisten Möbelstücke der Serie sind aus Holz oder anderen Naturmaterialien. Was haltet ihr von dem Sessel?

Die neue IKEA Kollektion „HJAERTELIG“

Neben INDUSTRIELL launcht IKEA im April auch HJAERTELIG. Diese neue Kollektion ist perfekt für alle, die es natürlich mögen. Dieser Betthimmel hat es mir zum Beispiel sehr angetan. Damit kann man es sich zuhause super gemütlich machen und einem Raum einen ganzen neuen Charme verleihen.

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Betthimmel

Das nächste Highlight ist diese „Kleiderstangen-Sitzbank“. Wäre vielleicht auch was für den Flur oder was meint ihr?

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Bank

Die Kollektion bietet aber auch ein Bett sowie praktische Holzpodeste aus denen sich flexibel Möbel gestalten lassen. Die Kissen dazu gibt es in unterschiedlichen Ausführung.

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Bett

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Kissen

Aber auch Wohnaccessoires findet man in der Kollektion HJAERTELIG. Die Schmuckkegel sind nicht so mein Geschmack, aber die den Glaskegel finde ich super.

Was sagt ihr? Habt ihr jetzt auch Lust auf einen Ausflug zu IKEA? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Fotos: © Inter IKEA Systems B.V. 2018

imm cologne 2018: die neuen Wohntrends

Für Interior-Fans und Designliebhaber wird Köln einmal im Jahr zum Nabel der Welt. Anlässlich der internationalen Möbelmesse imm cologne strömen jedes Jahr im Januar Wohnverrückte aus aller Welt in die Stadt, um die neuesten Möbel, Wohnaccessoires und Einrichtungstrends des Jahres zu entdecken. Und natürlich gab es auch in diesem Jahr viel zu sehen. Hier sind meine ganz persönlichen Eindrücke – leider etwas verspätet.

Die Möbelmesse ist für mich eine der spannendsten Veranstaltungen des Jahres und damit Pflichtprogramm. Ich habe mich dementsprechend gleich mehrere Tage durch die Gänge der imm  cologne treiben lassen, um mir ein Bild von den neuen Trends zu machen. Es dauert immer ein bisschen, bis man das Muster erkennt, aber fünf Trends zeichnen sich für mich ganz deutlich ab:

Auf der imm cologne: Farbe, Farbe, Farbe

Es wird bunt. Nachdem wir vor zwei Jahren von viel Samt, dunklen und gedeckten Farbtönen überrascht wurden, wendet sich das Blatt langsam hin zu einem gewagten und knalligen Wohntrend. Vor allem Gelb, Blau, Rot und Grün leuchten in gewagten Kombinationen um die Wette. Aber auch Orange ist auf dem Vormarsch. Besonders mutige Kombinationen habe ich bei authentics, Wittmann und eno studio gesehen. Aber auch Schönbuch setzt 2018 auf Knallfarben wie Pink Flamingo und Curry Gelb.

eno studio
eno studio

Pastell- und Pudertöne als Gegentrend

Viele Hersteller zeigen aber auch, dass bunt nicht unbedingt knallig sein muss. muuto und Vitra setzten beispielsweise verstärkt auf sanfte Nuancen in ganz unterschiedlichen Farben. Überall zu sehen: Pudertöne kombiniert mit dunklen gedeckten Farben. Besonders bei ferm living und muuto haben mir die Farbzusammenstellungen sehr gefallen  – vermutlich, weil sich diese Farben ganz gut in meinen eigenen vier Wänden machen würden.

Vitra
Vitra

Naturmaterialien & Ethno Style als Trend

Einen großen Raum haben auf der imm cologne auch Hersteller eingenommen, die traditionelles Handwerk zurück in unsere Wohnungen bringen wollen. Zanat ist zum Beispiel eines dieser Unternehmen. Einige ihrer Produkte sowie ihre Handschnitztechnik sind Teil der offiziellen bosnischen Kulturerbe-Liste. Ihre Produkte verbinden modernes Produktdesign und Handwerkskunst auf außergewöhnliche und sehr nachhaltige Weise. Schaut euch mal an, was diese Künstler aus Holz zaubern!
Verliebt habe ich mich aber in ames design: In Zusammenarbeit mit Sebastian Herkner zeigt das Label wie gut moderne Einrichtung und kolumbianische Handarbeit zusammenpassen. Mich hat der Stand des jungen Labels magisch angezogen: diese Farben, die Strukturen, die Vielfalt – super schön. Traditionelle Handwerkskunst wird definitiv wieder salonfähig.

ames-Kissen: Desogn by Sebastian Herkner

Die imm bringt Cord zurück

Kann man mögen, muss man aber nicht: Cord. Ich persönlich fühle mich in meine Jugend versetzt, als ich im Cord-Kleidchen zum Abschlussball der Tanzschule gegangen bin. Als Material finde ich Cord nicht schlecht, aber noch verbinde ich damit die 90er. Aber man gewöhnt sich ja meistens schnell an die neuen Materialtrends. Samt liebe ich inzwischen auch heiß und innig. ferm living hat jedenfalls schöne Kissen aus Cord in dunklem Rot und Grün auf der imm cologne präsentiert. Und nicht nur dieses Label setzt 2018 auf Cord. Dieser Materialtrend kommt also zurück.

Große Hersteller machen Möbel für kleine Wohnungen

Ein Wohntrend, der sich fortsetzt: Urban Living mit flexiblen Möbeln. Viele große Hersteller springen nun auf den Trend auf und produzieren kleine Möbel, die es ermöglichen auch in nicht ganz so geräumige Stadtwohnungen Designerstücke einziehen zu lassen. ferm living hatte in diesem Jahr einige Beispiele im Gepäck, die sich auch in meiner Wohnungen unterbringen ließen. Darunter Sofas, Couchtische mit verstecktem Stauraum und schwebende Wandregale.

Auch irgendwie ein Wohntrend: Sebastian Herkner 

Ob Lampen, Tische und Accessoires für Pulpo, Servierwagen für Schönbuch, Möbel und Kissen für ames oder eine Betten-Serie für Schramm: Sebastian Herkner ist zur Allzweckwaffe geworden. Seine Designs sind von der imm cologne nicht mehr wegzudenken. Egal, was dieser Mann anfasst, es schlägt ein wie eine Bombe. Aus diesem Grund scheinen viele Hersteller auf den jungen talentierten Designer zu setzen. Er ist ein Garant für Erfolg. In diesem Jahr fand ich es tatsächlich etwas übertrieben. Mal sehen wie lange dieser Hype noch anhält und wer Sebastian vielleicht zukünftig ablöst. Tendenzen?

Sebastian Herkner, imm cologne 2016
Sebastian Herkner, imm cologne 2016

Das waren sie, meine Eindrücke der imm cologne 2018. Der eine oder andere Wohntrend zeichnet sich definitiv bereits ab. Was gefällt euch davon am besten und was geht gar nicht?

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

Sneak Peek: IKEA + Tom Dixon = #interiorlove

Oh là là: Was sind denn das für Neuigkeiten? Nach HAY kooperiert nun auch Tom Dixon mit IKEA. Und das, was es bisher zu sehen gibt, kann sich tatsächlich auch sehen lassen. Zumindest ist das meine Meinung. Überzeugt euch selbst! Hier ist eine kleine Preview:

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.
Ab Februar 2018 erhältlich: die Serie DELAKTIG

Das sind wirklich heiße News – und das so kurz vor der imm 2018: Im Februar 2018 stellen IKEA und Tom Dixon ihre gemeinsame Serie DELAKTIG vor, die IKEA als „ein offen gestaltetes Wohnfeld mit Elementen auf Aluminiumrahmen“ beschreibt.

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.

Flexibles Möbeldesign für Individualisten

Den aktuellen Möbeltrends entsprechend, handelt es sich um ein flexibles Modulsystem, das sich individuell auf persönliche Einrichtungsbedürfnisse abstimmen lässt. Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem neuen Sofa. Vielleicht ist das ja was … Aber: Erstmal abwarten und Probe sitzen.

Auch die Armlehnen, Leuchten, Ablagetische oder Bezüge für die Rückenlehne lassen sich nach eigenem Gusto hinzufügen. Wie man das auch von anderen IKEA-Produkten gewohnt ist, summiert sich das am Ende natürlich ganz schön und man muss eventuell doch relativ tief in die Tasche greifen. Ein 2er-Sitzelement liegt bei 389 Euro, ein 1er-Sitzelement bei 306 Euro, eine Rückenlehne mit Kissen bei 67 Euro, der Ablagetisch bei 59 Euro, die LED-Standleuchte bei 79 Euro und und und. Ich denke ihr versteht, was ich meine.

Übrigens: Es wird wohl nicht bei der Sitzmöbel-Serie bleiben. Laut IKEA werden Tom und sein Team weitere exklusive DELAKTIG Accessoires herausbringen. Wir dürfen also gespannt bleiben.

Marcus Engman & Tom Dixion
Marcus Engman, Head of Design, IKEA & Tom Dixon, Designer (Dem schnuffeligen Marcus durfte ich beim IKEA Democratic Design Day in Älmhult die Hand schütteln. Das war schon sehr cool …)

So, was sagt ihr? Gefallen euch die Aussichten für Februar 2018 oder sind die neuen Möbel nicht euer Ding? Mir persönlich gefällt das Sofa mit dem grünen Bezug sehr gut. Aber ist das Gestell silber oder weiß oder variiert die Farbe auf den Bildern? Ich erkenne es nicht. Ihr?

Fotos: ©Inter IKEA Systems B.V. 2017

#newin: Meine zwei neuen Mitbewohner von boconcept

Anzeige. Schon kleine Veränderungen können einen großen Effekt haben. Das beweisen mein neuer Couchtisch und mein neuer Sessel, die in der letzen Woche ein neues Zuhause in meiner Wohnung gefunden haben. Diese Veränderung möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Genauso wenig, wie den Vorher-/Nachher-Effekt.

Gerade ist einer meiner Mitbewohner ausgezogen, der 2014 mit mir hier eingezogen ist und damals für mich den Umzugswahnsinn in Wohnwahnsinn verwandelt hat. Ich weine ihm keine Träne nach, den es handelt sich um meinen kleinen weißen Couchtisch, der mir zwar gute Dienste geleistet hat, aber am Ende doch eher winziger Beistelltisch, als praktische Ablagefläche war. Vielleicht erinnert ihr euch auch noch daran, dass ich mit Hilfe einer Apfelkiste improvisiert habe, um mehr Platz zu schaffen. Bisher war das auch völlig in Ordnung, aber nachdem nun mein neuer Freund Bornholm eingezogen ist, weiß ich doppelt zu schätzen, wie praktisch ausreichend Ablagefläche ist.

Bornholm: Couchtisch von BoConcept
Bornholm: Der Couchtisch von BoConcept sorgt für viel Ablagefläche.

Der BoConcept-Couchtisch Bornholm: überraschend groß


Letzte Woche, pünktlich auf die Sekunde, kamen zwei nette Herren von BoConcept in meine kleine Wohnung, um mir Bornholm und Adelaide zu liefern – und aufzubauen. Ich war hin und weg. Muss ich doch meinen Kram sonst immer selbst aufstellen. Das Montieren ging recht fix und als der Couchtisch dann neben dem neuen Sessel und meinem Sofa stand, war ich kurz etwas betroffen und dachte: „Ohje, bisschen groß für mein Wohnzimmer.“ Denn das ist ja auch gleichzeitig Esszimmer, Küche und Flur.

Aber, ihr kennt mich: Ich lebe getreu dem Motto „Improvisation ist alles“. Schnell alles umgestellt und schon passen beide Möbelstücke perfekt an ihren Platz. Hier der Vorher-/Nachher-Vergleich:

Ich bin jedenfalls happy mit der Veränderung, denn die Möbel von BoConcept sehen nicht nur sehr stylisch und hochwertig aus, sondern ich habe jetzt auch super viel Fläche – auch für Deko und Coffee Table Books. Und der Stuhl macht meine Wohnzimmerecke nun auch tatsächlich zu einer Ecke.

Ich bin immer wieder überrascht, wie wandlungsfähig meine Wohnung ist. Was sagt ihr zu den neuen Möbeln und der veränderten Anordnung? 

Grüße aus dem Wohnwahnsinn

anna von annablogie

BoConcept – der neue Katalog ist da

Werbung. Dunkle Farben, weiche Stoffe, Bronze und ein Hauch Natürlichkeit: Der neue Herbst/Winter-Katalog 17/18 von BoConcept lädt mit trendigen Möbelneuheiten und eleganten Wohnaccessoires zum Entdecken ein. Ich habe bereits einige Stücke erspäht, die auf meinem Wunschzettel gelandet sind. Vielleicht auch etwas für euch?

Gegründet 1952, steht BoConcept für dänische Design-Traditionen. Geradlinigkeit und Funktionalität prägen die Kollektionen des Möbelherstellers. Aber nicht nur Möbel hat das Traditionsunternehmen im Sortiment, auch viele schöne Wohnaccessoires finden sich unter den Designerstücken des Labels. Meine Favoriten stelle ich euch heute vor:

North für Fans von Schalen und Schüsseln

Ob zum Organisieren oder zum Dekorieren, die North-Schalen aus Aluminium oder Eisen eignen sich ganz hervorragend, um Akzente im Wohnbereich zu setzen. Die unterschiedlichen Farben reichen von Rosa über Orange bis hin zu Blau und lassen sich sehr gut untereinander kombinieren. Mein absoluter Favorit (66 Euro):

North-Schale von BoConcept
North-Schale von BoConcept

Ich liebe diese Farbe!

Beautiful Black

Für Fans schwarzer Wohnaccessoires hat BoConcept Nora im Sortiment. Das Besteck-Set aus mattschwarzem rostfreien Stahl besteht aus 4 Messern, 4 Gabeln, 4 Esslöffeln sowie 4 Teelöffeln (95 Euro) und wird auf jedem Esstisch zum Hingucker für Gäste. Vor einiger Zeit habe ich noch mit einem goldenen Set geliebäugelt, aber ehrlich gesagt, glaube ich, dass man an schwarzem Besteck länger Freude hat. Wie schnell hatte man sich an Kupfer satt gesehen? Schwarz ist weitaus zeitloser oder was meint ihr? Apropos zeitlos: Hier nun mein Möbel-Liebling von BoConcept:

Der Adelaide Sessel

Adelaide Sessel von BoConcept
Adelaide Sessel von BoConcept

Das durch und durch skandinavische Design der Adelaide-Serie von Designer Henrik Pedersen hat es mir auf den ersten Blick angetan. Besonders gut gefällt mir aber der neue Sessel der Serie mit Drehfunktion (circa 1.399 Euro). Ich könnte mir fast vorstellen, um diesen Sessel herum eine ganze Wohnung einzurichten – vorausgesetzt, ich würde in Geld schwimmen.
Natürlich ist er nicht nur in dieser Farbe erhältlich. BoConcept bietet eine ganze Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten an – sowohl das Material, als auch die Farben lassen sich auf euren persönlichen Geschmack abstimmen. Mein Favorit ist aber definitiv die abgebildete Variante.
Weitere Informationen zu den Produkten findet ihr im neuen Katalog.

Fotos: boconcept.com

Wie gefallen euch die Möbel und Accessoires von BoConcept?  

Label Love: Petite Friture – FRENCH CHIC

Heute gibt es endlich mal wieder Neuigkeiten aus meiner Rubrik Label Love. Ich möchte euch Petite Friture  vorstellen – französischer Interior-Chic mit Trend-Potential, entdeckt auf der imm cologne 2017.

In Kooperation mit jungen talentierten Designern präsentiert Petite Friture regelmäßig unkonventionelle und kreative Möbelstücke sowie Wohnaccessoires. Darunter beispielsweise die ungewönlichen Petstools, die definitiv nicht nur etwas fürs Kinderzimmer sind. Ob Lampe, Hocker, Textilien oder Dekoartikel, jedes Designerstück des Labels Petite Friture ist etwas besonders.

5 Designerstücke von Petite Friture

Petstool Daisy

Hocker von Petite Friture
Petstool Daisy

Entworfen von der Designerin Hanna Ernsting zeugt der Hocker „Daisy“ vom Humor des Labels.
„Daisy“ ist ein  kleiner Frosch, der sich sowohl als Hocker als auch als Eyecatcher schnell unverzichtbar macht und nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt, sondern auch meines. Das erste Mal habe ich den Hocker während der Kölner Passagen 2013 gesichtet und war schon da hin und weg von den niedlichen Petstools.

Pendelleuchte Vertigo

Pendant Lamp von Petit Friture
Vertigo Pendelleuchte

Die  Pendelleuchte „Vertigo“ verleiht einem Raum das gewisse Etwas. Sie hat etwas von einer filigranen Leuchtskulptur, die im Betrachter die Assoziation mit einem eleganten überdimensionalen Sonnenhut weckt, der sich langsam mit jedem Windzug dreht. Ein absolutes Highlight in jedem Zimmer.

Curiosity-Teller

Curiosity Teller
Curiosity-Teller

Beim ersten Anblick dieser Teller mit Hasenohren habe ich sofort an das Kaninchen aus „Alice im Wunderland“ gedacht.  Auch der Vergleich mit einer traditionellen Jagdtrophäe liegt nicht fern. Die weiße, emaillierte Keramik verleiht dem Teller mit dem Namen „Curiosity“ einen edlen und modernen Look, der zu allen Einrichtungsstilen und allen Wohnbereichen passt. Die Wandbefestigung ist übrigens im Lieferumfang enthalten. Mit diesen Teller zieht garantiert ein Hauch märchenhafte Fantasie bei dir ein.

Lampe-Kollektion Méditerranéa

Petite Friture: Lampe Mediterranea
Lampe Mediterranea

Für die Lampen-Kollektion „Méditerranéa“ hat sich Designer Duchaufour-Lawrance von der leicht im Wind flatternden Wäsche an den Fenstern und Balkonen im Mittelmeerraum inspirieren lassen. Dieses ein Meter lange Modell ist nur eine Ausführung der Kollektion aus gebürstetem Messing. Auf der imm im Januar hat mich diese Lampe angezogen wie die Motte das Licht. Leider mit fast 1.500 Euro nicht ganz meine Preisklasse … aber wirklich wunderschön!

Sofa Nubilo

Petit Friture Sofa
Nubilo-Sofa

Kissen-Wolke 7: Das von Constance Guisset entworfene Sofa „Nubilo“ ist mit einer Reihe runder Kissen ausgestattet und erinnert damit sehr an die Form einer kuscheligen Wolke. Die sieben Kissen in verschiedene Formen und Größen können in beliebiger Form auf dem Sofa verteilt werden und bleiben auch dort, denn sie werden mit Gummibändern und Druckknöpfen am Sofa fixiert. Dennoch lassen sie sich jederzeit nach Lust und Laune neu positionieren. Ein Sofa für die Träumer unter den Individualisten.

Das ist noch lange nicht alles, was das Label Petite Friture zu bieten hat. Textilien, Stühle, Kissen etc. Es lohnt sich, diese französischen Trendsetter im Auge zu behalten.

Petite Friture: Kollektion

Bilder: Petite Friture

Wie gefällt euch das Label Petite Friture? Zu abgedreht oder absolut trendverdächtig?

 

In dieses Apartment ist der Sommer eingezogen

Im Winter macht man es sich gerne mit vielen Kissen, Decken und warmen Farben gemütlich. Im Sommer ist das Gegenteil der Fall: Wenn es warm wird, haben die meisten von uns Lust auf viel Weiß, kräftige Akzente und knallige Farben. Wie das im besten Fall aussehen kann, zeigt dieses spanische Traum-Apartment. Ein Projekt der Architekten Andrea Serboli, Margherita Serboli & Matteo Colombo.

Das Haus in dem sich das 97 Quadratmeter große Tyche-Apartment wurde circa 1900 in Barcelona erbaut und wurde als Ferienwohnung im Auftrag einer italienischen Familie komplett saniert. Entstanden ist ein freundliches Ambiente, das seine Besucher definitiv dazu einlädt, sich an heißen spanischen Nachmittagen ein schattiges Plätzchen auf dem Sofa zu suchen.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Wohnbereich)
Der Wohnbereich

Den Ursprung erhalten

Um den Charme und den Charakter des alten Gebäudes zu erhalten, wurden die originalen Holzrahmen der Fenster, sowie das Gewölbe der Apartments erhalten. Aus dem gleichen Grund entschieden sich die Architekten auch bei der Sanierung des Bodens für einen traditionellen Bodenbelag in moderner Optik. Die Farben der hexagonalen Zementfliesen kontrastieren stark, sodass ein besonderer Effekt entsteht, der durch den hellen Rahmen aus weißen Fliesen noch verstärkt wird. Die Fliesen wirken wie ein Teppich aus geometrischen Formen.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Essbereich)
Der Essbereich

Wie sich wohl an einem heißen Tag diese kalten Fliesen unter den Füßen anfühlen? Es muss herrlich sein!

Die Farben

Auch die Farben der Wände und Materialien sind konträr zueinander gehalten. Weiß, Apricot, sattes Grün und eisiges Blau wechseln sich mit hellen Holzelementen ab und dominieren den gesamten Wohnbereich, die Küche, den Flur und zwei der Schlafzimmer.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Küche)
Die Küche
Schlafzimmer mit Akzenten in Apricot
Schlafzimmer 1
Wohnideen: Apartment in Spanien (Gästezimmer)
Schlafzimmer 2

Die Möbel

Auch in Sachen Möbel bleibt die Einrichtung des Apartments konsistent. In enger Ansprache mit ihren Auftraggebern entschieden sich die Planer für Stücke, passend zu den sommerlichen Farben der Innenausstattung. Darunter viele weiße Metallelemente, helles Grau und ein Möbel-Mix der folkloristischen Boho-Style mit skandinavischer Zurückhaltung und Mid Century Modern unter einem spanischen Dach vereint.

Sofa im Wohnbereich
Sofa in eisigem Blau
Esstisch
Skandinavisch: der Esstisch

Weitreichende Umbaumaßnahmen

Der besondere Schnitt des Apartments erforderte besondere Maßnahmen, denn die Familie wünschte sich neben dem Wohn- und Essbereich sowie einer Küche gleich drei Doppel-Schlafzimmer. Zu diesem Zweck mussten die Räume durch Wände separiert werden, um damit verschieden Areale zu schaffen.

Grundriss
Grundriss der Wohnung

Im hinteren Bereich des Apartments – mit dem Wohnbereich durch einen  langen Flur verbunden – befinden sich damit insgesamt drei Schlafzimmer plus einem Bad und einem großen Kleiderschrank. Im hintersten Schlafzimmer dominieren im Gegensatz zu den anderen Räumen Gelb, helles Holz und Weiß die Einrichtung und sorgen für ein sommerliches Ambiente zum Wohnträumen.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Schlafzimmer)
Hinteres Schlafzimmer mit integriertem Bad

Fotos: Roberto Ruiz

Wie gefällt euch der sommerliche Look dieses spanischen Apartments. Ist das euer Geschmack oder doch nur etwas für ein Feriendomizil im Süden? Ich habe gerade richtig Sehnsucht nach meiner Pfirsich-Sorbet-Wandfarbe