Schlagwort-Archive: Matratzentest

100 Tage getestet: die eve-Matratze

Werbung. Vor circa 100 Tagen habe ich den Artikel „Die Männerwohnung und der Matratzentest“ veröffentlicht. In diesem Artikel habe ich euch nicht nur einen Einblick in die Wohnung meines Freundes präsentiert, sondern habe euch auch eve, unsere neue Matratze, vorgestellt. Heute möchte ich euch verraten, wie uns eve gefällt.

Vor einigen Wochen wurde mir von eve Mattress eine ihrer bequemen Design-Matratzen* zur Verfügung gestellt. Nicht ganz uneigennützig ist die Matratze zum Testen allerdings statt in meinem Bett, in dem meines Freundes gelandet. Seine alte Matratze hat mir eher schlaflose, statt erholsame Nächte beschert. Mit der eve ist das inzwischen anders. 100 Nächte habe ich auf der Matratze noch nicht verbracht, da ich in der Woche meist nicht in der verbotenen Stadt nächtige, sondern in meinem eigenen Bett in Köln. Aber Dominik hat sie auf Kern und Komfort getestet. Er war schon nach wenigen Tage begeistert, während ich eine Weile gebraucht habe, mich an die Nachgiebigkeit der Matratze zu gewöhnen.

Der Hersteller der eve beschreibt sein Produkt so:

Tatsächlich ist es so, dass der Basisschaum den Support einer festen Matratze bietet, während die darüber liegenden Schichten weich und anschmiegsam sind. Das Ergebnis ist Punktelastizität. Jeder Punkt passt sich also an das Gewicht an, das genau auf ihn einwirkt. Daher bieten wir keine verschiedenen Härtegrade an. Auf eve kann jeder, der bis zu 130 kg wiegt, herrlich schlafen. Dies entspricht einem Härtegrad von 1-4.

Unsere Erfahrung mit der Matratze
Wie wir vorher in einigen Bewertungen gelesen hatten, verströmte die Matratze nach dem Auspacken tatsächlich einen leicht chemischen Geruch. Allerdings nicht so extrem, wie wir es uns vorgestellt hatten. Bis er völlig verschwunden war, hat es dann aber doch zwei Wochen gedauert. Für empfindliche Nasen ist das sicher nichts. Nichtsdestotrotz: Die Matratze war von Beginn an eine Wohltat für unsere Rücken. Dominik war bereits nach den ersten Nächten Feuer und Flamme. Nach einem Wochenendtrip mit Übernachtung zu zweit in einem 90-Zentimeter-Bett hat er tatsächlich zu mir gesagt – ich zitiere: „Ich musste mich gerade einfach mal kurz auf die Eve legen. Ich habe sie so vermisst.“ Ob ich mir wohl langsam Sorgen machen sollte!? Naja, mir geht es ja inzwischen ähnlich, wobei ich meine eigene Matratze zuhause genauso mag. Perfekt! Jetzt schlafe ich überall gut.

Unsere Top-Pluspunkte
Für Dominik: die atmungsaktive und temperaturregulierende Schicht. Sie führt dazu, dass man über Nacht nicht ins Schwitzen gerät oder frieren muss. Für mich: der sehr weiche und waschbare Bezug der Matratze. Er besteht aus einem Zwei-Wege-Stretch Polyestergewebe, dass einerseits weich und andererseits antiallergisch ist.

Wie steht ihr zu den vielen neuen Matratzen Start-Ups? Habt ihr auch schon mal drüber nachgedacht 100 Tage zu testen?


Fotos: Anna Steffi Winterhoff / Styling: Dominik

Die Männerwohnung und der Matratzentest

Werbung. Wer selbst viel Wert auf eine geschmackvolle Einrichtung legt, kann oft kaum glauben, dass es andere gibt, denen das völlig egal ist. Umso glücklicher bin ich, dass mein Freund genauso tickt wie ich und euch sogar einen Blick in seine kleine urbane Oase gewährt. 

Genauso wie ich, wohnt Dominik in einer 2-Zimmerwohnung. Allerdings nicht in Köln, sondern in Düsseldorf. Genauer gesagt, in einer alten Süßwarenfabrik. Damit hat er mich schon bei unserem ersten Gesprächen sehr neugierig gemacht. Und tatsächlich: Die Wohnung ist eine kleine Perle und für meinen Geschmack auch sehr gut eingerichtet – ohne teure Designerstücke und viel Schnickschnack, denn die Prioritäten liegen woanders. (Meine Finger waren da übrigens nicht mit im Spiel! Ich schaue nur ab und zu nach den Pflanzen und Spüle gelegentlich.)

Alles ist sehr hell und neben Grau dominieren Schwarz und Weiß. Dazwischen finden sich immer wieder hellgrüne und orange Farbtupfer sowie gerahmte Fußballikonen und Hinweise auf das große Musik-Faible des Bewohners. Außerdem eine kupferfarbene Ikea-Lampe. Als er damit um die Ecke kam — was soll ich sagen — ich war hin und weg!

Sound & smarte Spielereien 

In Dominiks Wohnung lässt sich fast alles entspannt von der Couch steuern. Auch die Kupfer-Lampe. Dank einer kleinen smarten Nodon Soft Remote kann man sie praktisch vom Sofa ein- und ausschalten.

Das ist natürlich nicht alles: Was wäre eine richtige Männerwohnung ohne das passende Entertainment? Ich muss gestehen, ich hatte bei unseren ersten Dates noch meinen alten Röhrenfernseher. Dieser Umstand ist auf großes Unverständnis gestoßen. Inzwischen kann ich das ganz gut verstehen. Dominik Sonos-System und der große Fernseher machen jeden Filmabend zum Mini-Event. Da konnte meine uralte Röhre natürlich nicht mithalten und inzwischen schaue ich ja sogar gerne beim Uncharted (PlayStation-Spiel) spielen zu. Völlig verrückt! (Das kommende darf ich aber eigentlich auch nicht laut sagen, aber mir gefällt die Wohnung so gut, dass ich oft lieber in Düsseldorf als in Köln bin.)

Eine Matratze perfekt für alle
Schlafen kann man bei Dominik auch sehr gut. Das war nicht immer so. Dominik hatte eine grauenhafte Matratze. Ich bin nahezu jeden Morgen mit Rückenschmerzen aufgewacht und so manche Nacht sogar auf das Sofa umgezogen. Freundlicherweise wurde uns jetzt von eve Mattress eine ihrer bequemen Design-Matratzen* zur Verfügung gestellt:

Und diese Matratze testen wir jetzt – 100 Nächte lang. Ein paar davon sind schon verstrichen. Unser erster Eindruck: eine Matratze zum Träumen!

Willkommen-Eve-Matratze_annablogie

eve selbst beschreibt ihr Matratze als mittelfeste Matratze für alle:

Tatsächlich ist es so, dass der Basisschaum den Support einer festen Matratze bietet, während die darüber liegenden Schichten weich und anschmiegsam sind. Das Ergebnis ist Punktelastizität. Jeder Punkt passt sich also an das Gewicht an, das genau auf ihn einwirkt. Daher bieten wir keine verschiedenen Härtegrade an. Auf eve kann jeder, der bis zu 130 kg wiegt, herrlich schlafen. Dies entspricht einem Härtegrad von 1-4.

Vor der Lieferung der eve, die übrigens nur vier Tage gedauert hat, hatten wir etwas Sorge, dass die Matratze nach dem Auspacken komisch riechen könnte. Zumindest hatten wir das schon in einigen Bewertungen gelesen und tatsächlich, der Geruch war anfangs gewöhnungsbedürftig. Allerdings nicht so schlimm wie in den Bewertungen beschrieben. Inzwischen riecht man es überhaupt nicht mehr und wir träumen ganz wunderbar auf der eve. Und: Sobald wir sie 100 Nächte getestet haben, teilen wir natürlich unsere Erfahrungen mit euch. Im zweiten Teil dieses Artikels …  Falls ihr also gerade auf der Suche nach einer neuen Matratze seid, bleibt dran, die Fortsetzung folgt!

*Kooperation mit eve mattress
Fotos: Anna Steffi Winterhoff / Styling: Dominik