Schlagwort-Archive: Lean Tables

imm cologne 2013

imm cologne - impressionen

Mein Ausflug zur imm cologne war einfach großartig. Ich habe mich ein bisschen gefühlt, wie Alice im Wunderland. Irgendwann habe ich sogar die Orientierung verloren, weil ich mich aufgrund der Interior-Highlights nicht mehr auf meinen Weg konzentrieren konnte. Völlige Reizüberflutung in Halle 3 und 11! Wer sich also für Interior und Design interessiert, darf die imm cologne nicht verpassen. Die Chance euch die Messe anzuschauen besteht leider nur noch heute und morgen. Eine Alterntative sind die Passagen: ein Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm zu aktuellen Tendenzen im Design, speziell im Interior Design mit Ausstellungen in Kölner Showrooms, Galerien, Einrichtungshäusern, Kulturinstituten, Museen und Hochschulen. Aber auch diese Veranstaltung endet morgen.

Vor allem der Jungdesigner Event der imm cologne – der [D³] Contest hat mich begeistert. Diesen Wettbewerb veranstaltet die imm cologne 2012 / 2013 bereits zum 10. Mal.  Der international renommierte Design-Wettbewerb richtet sich an junge Gestalter, die noch im Studium sind oder gerade erst die Universität verlassen haben. Die drei besten Entwürfe werden von der international anerkannten Fachjury mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet. Zu finden sind die kreativen Ideen und deren Schöpfer in Halle 3.1. Aber auch den sehr kleinen Messeständen an den Rändern von Halle 3.1 sollte man seine volle Aufmerksamkeit schenken, denn es lohnt sich! Ich habe dort einige meiner persönlichen Highlights der Messe entdeckt. Dazu zählen beispielsweise MilliMatter und Lean Tables.

Halle 3.2 – Pure: Pure ist in diesem Fall wirklich der richtige Begriff. Das Konzept dieser Halle unterscheidet sich stark von der Messearchitektur der anderen Hallen. Der Raum fungiert als eine Art Bühnenlandschaft für die einzelnen Designer: Auf Flächen von 50 bis ca. 150 qm stellen sich die von den Ausstellern individuell gestalteten Stände visuell offen und zugänglich dar. Zu meinen Highlights in dieser Halle gehören in jedem Fall die Labels Zeitraum, Gubi, Muuto und String. Glücklicherweise besitze ich bereits ein String-Regal, so dass mein Herz nicht allzu sehr blutet.

Halle 11 ist mit internationalen Designgrößen Anziehungspunkt für alle, die sich für High-End-Design begeistern und die schon heute wissen wollen, wie das Interior von morgen aussehen wird. Ich bin dort wie ein Kaninchen in Schockstarre von einem Messestand zum anderen geirrt und habe bei dem Versuch mir nichts entgehen zu lassen beinahe die Orientierug verloren. Aber bei drei Ebenen und unzähligen großartigen Möbelstücken kann das schon passieren. Bei Ligne Roset oder Team 7 wäre ich am liebsten sofort eingezogen. 😀

Wer sich außerdem für Neuheiten aus dem Bereich Küchen interessiert kann sich über die Living Kitchen 2013 bei Küchen Atlas Blog informieren. Auch nicht unspannend!