Alle unter Kupfer verschlagworteten Beiträge

Ostern in Mint und Kupfer

Artikel-Update vom 29.03.2015. Jetzt habe ich doch Ostereier bemalt und besprüht. Aber ich habe auch einen Sukkulent gepflanzt und mir mintfarbene und grüne Mini-Ostern auf den Tisch gezaubert. Nachdem hier seit Wochen nicht viel passiert ist, war es auch wirklich mal wieder Zeit für ein Mint-Mini-DIY. Ich habe aber nicht nur Ostereier bemalt und besprüht und einen Sukkulent gepflanzt, sondern auch den Eierkarton aufgebrezelt. Eierkarton-Grau ist ja nicht gerade eine Knaller-Farbe. So ist aus einem hässlichen grauen Verpackungsungetüm eine kleine hübsche Geschenkschachtel geworden, in der ihr natürlich auch Schoki-Hasen und andere Kleinigkeiten verschenken könnt. Die goldenen Sprechblase war übrigens mal ein Geschenkanhänger von Hema. Irgendwann wird hier alles verwertet. Die Eier habe ich mit herkömmlicher Acrylfarbe bemalt und mit Kupfer-Spray aus dem Baumarkt besprüht. Um den gesprenkelten Effekt zu erzeugen, solltet ihr vorher unbedingt etwas herumprobieren. Denn hier kommt es darauf an, dass ihr nur leichten Druck auf den Sprühkopf ausübt. So tröpfelt die Farbe eher aus der Dose und verteilt sich nicht als feiner Nebel über die Eier. Ich benötigt einen schmalen Pinsel zum Auftragen der Farbe, Kupfer-Spray, vier Eier im Karton, eine Sprühunterlage, wenn …

Überraschungs-Kit von DaWanda

Überraschung, Überraschung, Überraschung! Die Tage habe ich in meiner alten WG ein Paket abholen dürfen. Von DaWanda. Allerdings hatte ich nichts bestellt und war deshalb mehr als gespannt auf den Paketinhalt.  Im Paket war zu meiner großen Freude ein DIY-Kit für eine Lampe. Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien die Pakete verschickt worden sind, aber mit diesem Kit hat DaWanda absolut meinen Geschmack getroffen. Deshalb habe ich auch sofort losgelegt, um das DIY-Kit zu testen. Tolle Farbkombi und super easy. Ich musste nichts messen, nicht besonders sorgfältig arbeiten und das Ergebnis hing schon kurze Zeit später an der Decke. So mag ich das! Im Paket war alles enthalten, was man braucht: Lampengestell, Sprühfarbe in Kupfer, 12 m Gummiband, Lampenfassung und Kabel. Gefehlt haben nur eine Sprühunterlage, eine Schere und eine Glühbirne. Aber das alles hat ja nun wirklich jeder zuhause. Auf dem Balkon habe ich dann den Lampenschirm angesprüht, trocknen lassen und dann direkt mit dem Weben begonnen. Das ging ziemlich schnell und war extrem simpel. Die Farbkombination Kupfer/Grau passt super in mein Schlafzimmer. Und genau da hängt das gute Stück nun auch. …

Schlafzimmer in Apricot - annablogie

Eine Wand in der Farbe von Pfirsich-Sorbet

„Die Farbe erinnert mich an Eis“, hat meine Kollegin Lisa begeistert erklärt. Mich auch! An Pfirsich-Sorbet oder Melonen-Eis. Und fröhlich macht sie mich, meine neue Wandfarbe. Aus tristem Dunkelgrau ist nun endlich in einer abendlichen Spontanaktion herrlich frisches Apricot geworden. Ursprünglich war es mein Plan diese Wand in einem Sandton zu streichen, aber das Grau, dass ich fürs Wohnzimmer ausgesucht hatte war für den Raum zu dunkel. Mein Schlafzimmer hingegen ist wunderbar hell und groß. Eine Wand in Dunkelgrau kann der Raum vertragen, dachte ich. Doch ich habe mich geirrt. Schon während des Streichens kamen mir erste Bedenken und nun, nach 8 Monaten, habe ich es nicht mehr ertragen. Zu kühl und zu trist war das Grau für den großen Raum. Es musste Farbe einziehen. Apricot! Obwohl die Farbe auch ein bisschen in Richtung Kupfer Orange geht. Am Montag war es dann soweit. Ich bin nach der Arbeit in den Baumarkt getrabt und habe mir einen 2,5 Liter-Eimer Farbe mischen lassen, mit dem ich gerade so hingekommen bin. Drei Stunden hat die Aktion gedauert und am Dienstagmorgen konnte ich die schöne Wandfarbe dann …

workspace -annablogie

Endlich fertig: mein Mini-Home Office

Ab sofort ist meine Wohnung um eine Apricot-Mint-Lieblingsecke reicher: mein Mini-Home Office ist endlich fertig. Bereits in meinem vorherigen Zuhause diente mir das Singer-Tischchen als Arbeitsplatz und auch in der neuen Wohnung macht es sich hervorragend. Mein Arbeitsplatz hat schon viele Farbphasen und Umgestaltungs-Perioden erlebt, aber ich glaube diese Variante gefällt mir am besten. Kupfer, Mint und Apricot dominieren gerade meine Wohnung und damit auch meinen neuen Arbeitsplatz. Perfekt für den Frühling. Und der könnte jetzt wirklich langsam kommen. Ausgestattet habe ich das kleine Home Office mit Ordnungskisten von Hema, einem Draht-Körbchen von Kodi, Hexagon-Spiegeln und Vase von Ikea sowie einem Blumentopf aus dem Garten Center. Außerdem ist meine liebste Vintage-Architektenlampe mit von Partie. Ganz wichtig sind natürlich auch die Federn! Sie verleihen meiner Kreativität Flügel. Oder so ähnlich. Eigentlich sind sie einfach nur hübsch. Wenn das kein guter Grund ist, sie in die Wandgestaltung zu integrieren. Oder was meint ihr? Indirekt hat mich Lisa von itsprettynice.com zu diesem neuen Arbeitsbereich inspiriert. Sie hat eine Homestory über mich veröffentlicht und dazu mussten Fotos her. Also habe ich gestern geschwind Möbel gerückt, in …

Neues aus dem Wohnwahnsinn

Heute gibt es Neuigkeiten vom Wohnwahnsinn. Etwas Weihnachtsdeko hat es in meine gemütliche Altbauwohnung geschafft und neben einem wunderschönen neuen Kerzenständer, bin ich nun auch Besitzerin eines tollen Designmöbelstücks, das lange auf meiner Wunschliste stand. Schon in meinem letzten Artikel habe ich euch gestanden, dass ich mich mit Weihnachtsdeko schwer tue. Irgendwie wird das nie, wie ich es mir vorstelle. So ist es auch jetzt gerade wieder eher herbstlich als weihnachtlich in meinem Wohnzimmer. Glücklicherweise war ich aber letzte Woche auf einen Sprung bei Butlers und habe mir einen außerordentlich schönen Kupferstern gegönnt. Man könnte ihn fast als monströs bezeichnen, denn man muss aufpassen, dass man sich in seiner Nähe kein Auge aussticht. Aber er verbreitet definitiv Weihnachtsstimmung. Neben dem beachtlichen Weihnachtsstern ist aber in der Zwischenzeit auch mein Design-Beistelltisch von Kartell eingezogen. Das italienische Label Kartell wurde 1949 von Giulio Castelli gegründet. Kartell steht nicht nur für überteuerte Designobjekte, sondern auch für praktische Funktionsmöbel. Für die habe ich ja eh ein großes Faiblé. In Zusammenarbeit mit tollen Designern, wie Philippe Starck, Maarten van Severen, Piero Lissoni oder Michele de Lucchi, kreiert das Kartell seit mehr …

Marsala + Kupfer Orange: die Trendfarben 2015

Klares Kupfer Orange und urwüchsiges, erdiges Marsala: Die Trendfarben des Jahres 2015. Ich bin wirklich angetan. Die beiden Farben ergänzen sich wunderbar und sind in jeder Wohnung, ob als Wohntextilie oder Wandfarbe, ein Highlight. In Kombination mit Mint, der helle Farbwahnsinn.  Für Interior-Nerds ist der Kupfertrend schon fast wieder ein alter Hut. Aber Kupfer Orange? Für mich eine wahre Wonne. In Kombination mit Mint bin ich der neuen Trendfarbe 2015 bereits 2014 verfallen. Wir Interior-Verliebte wissen, wie stark Farben die Raumwahrnehmung beeinflussen. Aus diesem Grund machen sich auch zahlreiche Trendforscher Gedanken über dieses weite Themenfeld. Der Weltverband Color Marketing Group (CMG) veranstaltet jährlich das international größte Expertentreffen zum Thema Farbtrends. Trendforscher beobachten und analysieren weltweit gesellschaftliche Vorlieben und Strömungen. Dabei verfolgen sie das Tagesgeschehen in Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport ebenso wie Werbekampagnen, Möbelkataloge, Modeschauen oder angesagte Bands. Ihre Ergebnisse filtert das Global Aesthetic Center von Akzo Nobel im niederländischen Sassenheim und veröffentlicht jedes Jahr fünf Farbtrends und die Farbe des Jahres in ihrem Colour Futures Report. Und Farbe des Jahres 2015 ist Kupfer Orange. „Die kühlen Blau- und Grüntöne der letzten Jahre werden abgelöst, ein wärmeres Spektrum aus pinken, roten und …

silver side of life

Silber. Der Klassiker. Ich bin inzwischen fest davon überzeugt, dass nach dem großen Gold- und Kupferwahn sehr bald wieder Silber aufgetischt wird. Es gibt jede Menge Indizien dafür, was mich sehr freut. Silber ist klassisch und angenehm kühl. Kombiniert mit hellem Holz und starken Farbakzenten entsteht ein wundervoller Mix, der nicht so schnell aus der Mode kommt. Beobachtet man aufmerksam die Trends im Bereich Interior, bemerkt man, dass immer mehr Wohnaccessoires in Silber auf Interior-Aufnahmen in den Vordergrund rücken. Noch dominieren Gold und Kupfer, aber Silber wird präsenter. Man muss nur genau hinschauen. Und wen wundert es? Silber passt genauso gut zum Scandinavian Design wie auch zum Bohemien-Style. Wenn ich mir vorstelle, ich lege in meiner neuen Wohnung den riesigen Perserteppich aus — kombiniert mit weißen Möbeln und hellem Holz — dann passt dazu perfekt: SILBER. In weiser Voraussicht habe ich bei Pinterest auch schon ein „silver“-Board angelegt und was ich bis jetzt gesammelt habe, macht Lust auf mehr. Ich bin sehr gespannt, ob ich recht behalte. So schön Kupfer auch ist, langsam kann ich es wirklich nicht mehr sehen. Wie sieht es …

House Doctor

Wohnaccessoires: Wenn ich könnte, wie ich möchte …

Oft begegnen mir in Artikeln anderer BloggerInnen super schöne Möbelstücke, von denen ich sicher weiß, dass ich mir so etwas nicht ohne Weiteres leisten könnte. Dann stelle ich mir immer die Frage: „Mädels, wie in aller Welt macht ihr das?“ Damit ich mir diese Frage nicht mehr länger stellen muss, beginnt ab sofort das Projekt „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“.  Denn wenn ich könnte, wie ich möchte… … würde ich in einer traumhaften Maisonette-Wohnung mit großen hellen Räumen und bodentiefen Fenstern oder in einer wunderschönen Altbauwohnung mit hohen Decken, Stuck, Holzdielen und weißen Türen wohnen und dazu fehlen mir jede Menge wunderbare Einrichtungsgegenstände. Vorerst begnüge ich mich noch mit meinem 12 m² Wohnwahnsinn, aber wenn dann endlich an Umzug zu denken ist, muss natürlich das eine oder andere Teilchen gekauft werden. Die hübschen Wohnaccessoires, die ich mir wünsche, kosten zwar nicht die Welt, aber wenn man sich von einem WG-Zimmer auf eine eigene Wohnung vergrößern möchte, läppert sich die Summe. Deshalb plane ich, mir jeden Monat ein neues Teilchen zu gönnen. Wenn es dann soweit ist und ich umziehe, bin ich vorbereitet. Ich freue mich …

Kupfertupfer auf der imm cologne

Auch in diesem Jahr habe ich wieder die imm cologne besucht und natürlich war es spannend. Leider lange nicht so spannend wie 2013. Noch im letzen Jahr habe ich mich wie Alice im Wunderland gefühlt und bin wie verzaubert von einem Highlight zum Nächsten gestolpert. In diesem Jahr kam mir dann doch alles irgendwie sehr bekannt vor. Das mag natürlich daran liegen, dass ich mich sehr intensiv mit dem Thema Interior befasse. Trotzdem war es schön. Es gab großartige und sehr kreative Messestände zu bestaunen und auch die Arrangements der Accessoires waren unheimlich inspirierend. Eines ist klar: Kupfer ist und bleibt Trend 2014. Wohin man sich in den riesigen Hallen der imm auch dreht und wendet, überall reflektieren Lampen, Regale, Hocker, Beistelltischen, Tabletts und Vasen rötlich schimmernden Kupferglanz. Kupfertupfer wohin das Auge blickt. Fast immer kombiniert mit Grau oder Anthrazit. Alternativ auch mal mit Pastelltönen. Langsam vielleicht ein bisschen viel des Guten? Diese Lampen sind einer meiner absoluten Favoriten der imm 2014. Sie waren das erste Highlight, das ich auf der Messe überhaupt wahrgenommen habe. …

Das Kupfer-Konfetti ist da!

In meinem Beitrag Es ist nicht alles Gold, was glänzt habe ich euch das selbstklebende Kupfer-Konfetti von Bloggerin Steffi von OhhhMhhh vorgestellt. Die kupfer glänzenden Punkte gefielen mir so gut, dass ich sie sofort bestellt habe. Am Wochenende habe ich dann schon meine orange Wand in eine hellgraue verwandelt und als dann heute die Punkte ankamen, war meine Freude natürlich groß.  Obwohl ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin, habe ich es mir nicht nehmen lassen, sie sofort aufzukleben und kann nur sagen, ich finde das Konfetti richtig toll! Die Punkte sind sogar größer als gedacht und die Menge hat genau gereicht. Außerdem passt die Lampe meines Großvaters super gut dazu! Leider bin ich nicht sonderlich begabt, was das fotografieren meiner vier Wände angeht, aber ich denke die Fotos reichen, um euch einen einigermaßen guten Eindruck zu vermitteln. Wie gefällt euch das Kupfer-Konfetti von OhhhMhhh?