Schlagwort-Archive: Jahresrückblick

HAPPY NEW YEAR – und wieder geht ein Blog-Jahr

Nun ist er wirklich Tradition – mein Jahresrückblick: Gab es Höhen? Gab es Tiefen? Was möchte ich 2017 anders machen? Eines kann ich schon jetzt sagen, auch 2016 war ein mageres Blog-Jahr. Zumindest, was die Anzahl meiner Artikel angeht. Nichtsdestotrotz gab es viele persönliche Highlights und diese möchte ich euch auch in diesem Jahr nicht vorenthalten. 

Für mich beginnt eigentlich jedes Jahr mit der Vorfreude auf die internationale Möbelmesse in Köln. 2016 standen für mich aber gleich zwei Messen in der zweiten und dritten Januar Woche an, denn die Domotex in Hannover habe ich auch noch besucht. Ich liebe Messen, auch wenn die Tage oft anstrengend sind. Es gibt so viel zu entdecken:

Auf der Domotex habe ich gemeinsam mit Antonia von Craftifair Designer Stefan Diez kennengelernt und ein Bierchen mit ihm getrunken. Der talentierte Designer hat unter anderem Möbel für Hay, e15, Thonet und emu entworfen. Auf der imm cologne, unterwegs mit gleichgesinnten Bloggern und Nicole Maalouf, der Grünerin von solebich, durften wir dann auch noch Designer Stefan Herkner treffen, der für Pulpo und Rosenthal entwirft. Ein wirklich toller Start ins neue Jahr!

Komischerweise war der Januar, trotz jeder Menge Arbeit und Termine, mein produktivster Blog-Monat 2016. Vielleicht weil ich zwischen den Tagen wirklich zur Ruhe komme und motiviertein neue Jahr starte. Aber es wurde schnell ruhiger. Allerdings nur auf dem Blog, nicht im Job, aber glücklicherweise auch in meinen vier Wänden: Ich habe 2016 tatsächlich zwei Mal mein Schlafzimmer gestrichen und natürlich diverse Male die Wohnung umgestylt:

Ein Kleinmädchen-Traum wurde wahr
In diesem Jahr hat es mich Dank annablogie gleich zwei mal nach Hamburg verschlagen. Zum einen zum re:think-Workshop von Otto, wo ich jede Menge über das Nachhaltigkeit gelernt habe und zum anderen zum Schöner-Wohnen-Shop-Launch. Für mich ein ganz besonderes Highlight: Als Kind habe ich immer davon geträumt für das Schöner Wohnen-Magazin zu arbeiten. Inzwischen sehen meine Träume zwar anders aus, aber zu diesem Event eingeladen zu sein und im Anschluss meine Favoriten aus dem neuen Online-Shop kuratieren zu dürfen, lässt mich immer noch strahlen! Ein ähnliches Strahlen, wie bei der Erinnerung an meinen Besuch im IKEA Headquarter in Schweden.

Friday 5 mit annablogie friday-5-bei-schoener-wohnen

Berufliches Neuland
Neben den Highlights rund um den Blog, gab es aber auch eine massive berufliche Veränderung: Ich habe den Sprung in die weite Online-Welt gewagt und mich vom Job als Chefredakteurin eines Print-Magazins verabschiedet. Dem Himmel sei Dank! Mit neuen tollen Kollegen und vielen spannenden Aufgaben starte ich nun in ein neues Jahr. Ach, und die Haarfarbe habe ich gewechselt, wer mich noch mit langen dunklen Haaren in Erinnerung hat, darf sich nicht erschrecken. Ich bin jetzt blond. Aber so richtig!

Die guten Vorsätze
Natürlich habe ich, bevor ich diesen Artikel begonnen habe, den Jahresrückblick vom letzten Jahr gelesen. Das mache ich immer so. Ratet, was ich mir 2015 vorgenommen habe: Natürlich mehr zu bloggen und wieder richtig durchzustarten. Hat nicht geklappt. Aber inzwischen sehe ich das etwas entspannter, denn immerhin habe ich den tollen Mann, denn ich letztes Jahr kennengelernt habe, immer noch an meiner Seite. Und der würde mir was husten, wenn ich meine gesamte Freizeit in den Blog investieren würde. Ich habe gelernt meine Prioritäten zu setzen. Beziehung, Freundschaften, Job und Blog unter einen Hut zu bringen ohne einmal Luft holen zu können? Das lässt sich nur schwerlich realisieren. Aber keine Sorge: Ich blogge weiter! Denn es macht mir auch weiterhin viel Spaß! Kleiner Tipp: Bei Instagram passiert in letzter Zeit ein bisschen mehr als hier!

Ich danke euch für das schöne Jahr und freue mich auf 2017 und auf die imm im Januar. Vielleicht steht dieses Jahr ja auch noch mal eine wohnliche Veränderung an … damit uns nicht langweilig wird!

HAPPY NEW YEAR! 

Fotos: annablogie / Anna Steffi Winterhoff

Auf Wiedersehen 2015! Hallo 2016!

Langsam wird er zur Tradition: mein Jahresrückblick. Einfach nochmal innehalten, mich erinnern, mir vor Augen führen, was eigentlich in den letzten 12 Monaten passiert ist. Was hat mich berührt? Was möchte ich ändern? Womit bin ich glücklich?  Anfangs denke ich immer, eigentlich ist doch gar nichts passiert und dann fallen sie mir wieder ein, nach und nach, die Höhen und Tiefen meines Jahres. 

Urbanara Wolldecke_annablogie

Im Job habe ich beispielsweise einen kleinen Hüpfer auf der Karriereleiter gemacht und dann habe ich auch noch einen ganz tollen Mann kennengelernt. Das sind ganz sicher zwei absolute Highlights meines Jahres 2015. Außerdem bin ich viel unterwegs gewesen: Ich war auf Sizilien und Mallorca, beim Oktoberfest in München, zu Besuch in Berlin und habe mit IKEA in Hamburg Tomaten gepflückt.

Nur mit meinem Bloggerjahr bin ich nicht so richtig glücklich. Ich war so oft krank und habe zuletzt sogar im November in einer Notfall-OP meine „monströs vergrößerten (Formulierung im OP-Bericht)“ Tonsillen entfernt bekommen. Dieses ewige Kranksein hat mich viel meiner Blog-Zeit gekostet und ich war oft von einem schlechten Gewissen geplagt. Teilweise habe ich pro Monat vielleicht einen Artikel veröffentlicht. Deshalb lautet einer meiner Vorsätze für das nächste Jahr wieder richtig durchzustarten!

Trotzdem habe ich dank des Blogs einiges erlebt: Ich war auf tollen Bloggerevents, habe sehr nette Gleichgesinnte kennengelernt und auch in der Wohnung hat sich natürlich vieles verändert. Der Wohnwahnsinn und der Blog sind einfach mein größtes Hobby. Das soll auch 2016 so bleiben.

Manchmal kann ich es gar nicht glauben, dass überhaupt jemanden interessiert, wer ich bin und was ich mache, aber 2015 sind gleich drei Interviews mit mir und ein Artikel über mich bei Houzz veröffentlicht worden. Ich bin jedesmal wieder stolz wie Oskar! Einfach irre!

Und dann war ich ja noch in Älmhult beim IKEA Democratic Design Day, auf der imm cologne, bei einem tollen Bloggerevent von Alpina in Berlin und für 2016 sind auch schon weitere Termine geplant.

Ein schöner Lohn für die viele Arbeit, die so ein Blog ja tatsächlich macht. Ein Umstand den viele, die nicht selbst bloggen, oft unterschätzen. Es macht Spaß, aber es ist auch viel Arbeit und man muss dran bleiben. IMMER! Ein Aspekt des Bloggens, der mich immer wieder zum Grübeln bringt. Inzwischen gibt es so viele wirklich gute Blogger, die hauptberuflich bloggen. Mithalten kann ich da schon lange nicht mehr. Zu wenig Zeit, folglich zu wenig Artikel. Doch der Anspruch an mich selbst und an den Blog wächst trotzdem mit der Professionalität der anderen. Ein schwieriger Spagat.
Ein paar Mal habe ich in den letzten drei Monaten sogar schon gedacht, ich lasse es einfach. Aber eigentlich macht es mir doch Spaß. Großen Spaß! Also lasse ich mich nicht unterkriegen, mache erstmal weiter und versuche mich nicht zu stressen. Dann gibt’s eben manchmal nur einen Artikel im Monat. Solange ihr da seid (liked und kommentiert), werde ich den Spaß nicht verlieren.

DANKE
Ich danke euch für ein tolles Jahr 2015 und freue mich auf 2016. Ich hoffe, ich kehre zu meinem alten Flow zurück und bekomme im kommenden Jahr wieder mehr schöne Artikel und DIY-Beiträge für euch auf die Reihe.

HAPPY NEW YEAR! 

Adé 2014! Auf zu neuen Abenteuern 2015!

Schon wieder neigen sich die 365 Tage dem Ende zu. Wahnsinn, wie schnell das wieder ging und was alles passiert ist. Es war ein tolles Jahr voller erinnerungswürdiger Erlebnisse, wichtiger, schöner und unschöner Erfahrungen, tollkühner Verrücktheiten und großer Veränderungen.

Nach, sage und schreibe, 26 Jahren habe ich im Juni 2014 endlich offiziell meine umfangreiche Ausbildung abgeschlossen. Nach 13 Jahren Schule,  3 Jahren Ausbildung, einem Studium der Geisteswissenschaften, unzähligen Praktika, Nebenjobs, anderen Irrwegen und einem Volontariat stehe ich nun auf der Einkommensliste der Normalverdiener. Ein weiter Weg, aber keine Ausnahme in meiner Branche. Eher der normale Medienwahnsinn. Aber das ist ja noch lange nicht alles aus dem Jahr 2014: Ich war mit einem meiner DIY-Projekte in der handmade kultur …

annablogie in der handmade kultur

… und durfte meine Lieblingstücke bei DaWanda vorstellen:

annablogie bei DaWanda

In 12 Monaten habe ich 90 Artikel veröffentlicht. 90! Jetzt bin ich gerade selbst völlig perplex. Wann habe ich das nur alles gemacht? Kein Wunder, dass mein Bloggerleben an so manchem stressigen Tag von Zweifeln begleitet wurde und ich meine Zeitmanagment in Frage gestellt habe. Aber das ist es Wert. Denn es macht mir so viel Spaß! Besonders habe ich mich gefreut, als ich Dank euch im September am Roombeez Bloggerworkshop in Hamburg teilnehmen durfte und im gleichen Monat zum Blogstar der handmade kultur wurde. Der absolute Wahnsinn. Nie hätte ich mit so etwas gerechnet, als ich mit dem Bloggen begann.

Mein größtes Highlight in diesem Jahr war aber mein Umzug. Ein lang ersehnter Traum ist wahr geworden: Ich habe nun endlich meine eigene kleine Altbauwohnung. Ein absoluter Meilenstein. Denn mit meinem Volo-Gehalt konnte ich mir das nicht leisten. Und so klein ist sie auch gar nicht. Vor allem, wenn man die Ehrenfelder Mietpreise berücksichtigt. 55 m²  in denen ich mich nun ganz nach meinem Gusto dem Wohnwahnsinn widmen kann. Noch komme ich mir mit so viel Platz manchmal etwas verloren vor, aber es wird immer gemütlicher.

Außerdem habe ich eine Menge neuer Orte kennengelernt. War mit 10 Frauen in einer mallorquinische Finca, bin auf Korfu Quad gefahren und mit dem Rucksack 800 Kilometer von Rom bis Catania auf Sizilien gereist. Immer an der Küste entlang. Rom, Anzio, Scauri, Pompeji, Sorrent, Santa Maria di Castellabate, Marina die Camerota, Tropea, Scilla, Catania. Welch ein Abenteuer. Wie oft ich gedacht habe: ICH GEHE KEINEN ZENTIMETER MEHR WEITER. Wie oft wir gehört haben: ASPETTA! ASPETTA! (Wartet! Wartet!) oder es sei nicht mehr weit. Dann habe ich mir während der Reise auch noch den großen Zeh gebrochen. Aber inzwischen lache ich drüber. Wie schnell man den Schmerz vergisst und sich nur noch an die schönen Dinge erinnert. Ein unfassbar schöner Urlaub. Außerdem war ich auf einer wunderschönen Traumhochzeit mit gleich zwei phänomenalen Jungesellinnenabschieden (einer davon in besagter mallorquinische Finca) und habe dabei meine Doppelgängerin kennengelernt. Ich verstehe bs heute nicht, warum wir uns nicht schon vorher über den Weg gelaufen sind.

Letztes Jahr habe ich in meinem Resumé eher negativ geäußert:

… so richtig glücklich bin ich mit 2013 nicht. Ich habe das Gefühl mein Leben stagniert in einigen Bereichen. Vielleicht muss das so sein, um mir an einem Tag wie diesem meine Ziele wieder bewusst zu machen und ab jetzt mit neuem Ehrgeiz für sie zu kämpfen. Somit habe ich nur einen Vorsatz für das kommende Jahr: Kämpfen und keine Angst mehr haben. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Oder? Was soll denn auch schon passieren!

Dieses Jahr schließe ich weitaus positiver ab. Ein tolles Jahr. Ich hoffe es geht im kommenden Jahr so weiter. Natürlich war nicht alles schön, aber was in Erinnerung bleibt sind die schönen Dinge. Wie ist es euch ergangen? Zieht ihr auch ein positive Bilanz oder habt ihr schon viele neue Vorsätze gesammelt, die es umzusetzen gilt? Was habt ihr euch vorgenommen? Was hat euch 2014 Mut gemacht? Was hat euch Freude bereitet?

Ich wünsche euch einen guten Rutsch! Kommt gut an im neuen Jahr und feiert ordentlich!

Eure Anna