Alle unter inspiration verschlagworteten Beiträge

Kupfertupfer auf der imm cologne

Auch in diesem Jahr habe ich wieder die imm cologne besucht und natürlich war es spannend. Leider lange nicht so spannend wie 2013. Noch im letzen Jahr habe ich mich wie Alice im Wunderland gefühlt und bin wie verzaubert von einem Highlight zum Nächsten gestolpert. In diesem Jahr kam mir dann doch alles irgendwie sehr bekannt vor. Das mag natürlich daran liegen, dass ich mich sehr intensiv mit dem Thema Interior befasse. Trotzdem war es schön. Es gab großartige und sehr kreative Messestände zu bestaunen und auch die Arrangements der Accessoires waren unheimlich inspirierend. Eines ist klar: Kupfer ist und bleibt Trend 2014. Wohin man sich in den riesigen Hallen der imm auch dreht und wendet, überall reflektieren Lampen, Regale, Hocker, Beistelltischen, Tabletts und Vasen rötlich schimmernden Kupferglanz. Kupfertupfer wohin das Auge blickt. Fast immer kombiniert mit Grau oder Anthrazit. Alternativ auch mal mit Pastelltönen. Langsam vielleicht ein bisschen viel des Guten? Diese Lampen sind einer meiner absoluten Favoriten der imm 2014. Sie waren das erste Highlight, das ich auf der Messe überhaupt wahrgenommen habe. …

BRÅKIG – schöne Sache von Ikea

Möbel. Möbel. Möbel. Vermutlich erwartet ihr jetzt einen ausführlichen Bericht über die imm cologne 2014 und die neusten Möbeltrends. Ich muss euch leider vertrösten. Ich war zwar gestern da, allerdings beruflich. Am Wochenende werde ich dann erneut das Interior-Paradies besuchen und die Wohnwelten, mit meinen vor Freude geweiteten Bloggerinnen-Augen, besichtigen. Trotzdem habe ich heute Neuigkeiten für euch. Überraschenderweise sind sie von Ikea.  Ab dem 1. Februar gibt es wieder eine Limited Edition beim schwedischen Möbelhersteller und ich muss sagen, ich bin überrascht. Nein, das ist nicht richtig. Ich bin entzückt. Auch wenn ich mich gerne von meinen Expedit-Regalen verabschieden möchte, muss ich zugeben: Die Kollektion BRÅKIG hat was. BRÅKIG heißt übersetzt rebellisch. Das passt. Was mir besonders gefällt, sind die Hocker und Stühle in Mint. Auch die Gardrobe finde ich richtig toll. So eine könnte ich gut gebrauchen. Und der Kracher: ein erschwinglicher Tisch auf Kupfer-Beinen. Entstanden ist die Kollektion in einer Kooperation mit dem kreativen Netzwerk ArtRebels in Kopenhagen. Kombinationen aus natürlichen Materialien, wie Sperrholz und Kiefer, und weichen Pastelltönen in klaren grafischen Designs beherrschen das Design der Reihe, das …

DIY: Mini-Home Office

Geschafft! Seit Monaten möchte ich mir schon ein Mini-Home Office einrichten. Bin aber einfach noch nicht dazu gekommen. Gestern habe ich die Sache dann endlich in die Hand genommen. Perfekt ist der Arbeitsplatz noch nicht. Es fehlt noch eine passende Lampe und ein paar inspirierende Accessoires. Aber: Kommt Zeit, kommt Rat. Vor ein paar Monaten habe ich das schöne alte Singer-Nähmaschinentischen von meinen Eltern mitgebracht. Es stand jahrelang im Gäste-Bad meines Elternhauses und erinnert mich sehr an meine Kindheit. Aus diesem Grund möchte ich auch nicht, dass es mit Kram zugestellt in einer Ecke verstaubt. Die Tischkante des Tischchens habe ich mit Masking-Tape verschönert. Warum Masking-Tape? Ganz einfach: So kann ich den Tisch jederzeit umgestalten, falls mir die Lust auf Mint vergeht. Dazu passend habe ich einem meiner ollen Blumentöpfe aus dem schwedischen Möbelhaus einen neuen Anstrich verpasst. Ich habe einfach den unteren Bereich abgeklebt und den oberen Bereich mint angemalt. Der Schriftzug „blitzverliebt“ ist nicht neu. Den habe ich vor einer kleinen Weile vom schönen Shop NO GALLERY geschenkt bekommen.  Die kleine Vase habe …

imm cologne 2014 – der Countdown läuft

Ihr Lieben, der Countdown läuft. Schon in sechs Tagen startet die imm cologne 2014. Schon 2013 habe ich über die internationale Messe berichtet und war vor Ort. Auch in diesem Jahr werde ich die Messe besuchen und am Wochenende die parallel stattfindenden Passagen 2014.  Bevor es aber losgeht, hier schon mal ein kleiner Ausblick, auf das was euch erwartet: Schon seit einiger Zeit sind Möbel aus natürlichen Materialien Trend. Allem voran dunkle Hölzer wie Eiche, ergänzt durch helle Hölzer wie Esche oder Birke. Auch Filz und Leder sind 2014 nach wie vor gefragt. Doch in diesem Jahr kommt außerdem jede Menge Farbe ins Spiel. Es heißt also kombinieren: Holz wird mit starken Farb-Akzenten in Kontrast gesetzt, unterschiedliche Hölzer kombiniert, Natur-Look mit bunt lackierten Kleinmöbeln aufgefrischt und mit künstlichen Elementen und Materialien wie Hightech-Textilien, Plastik-Stühlen und futuristischen Strukturen konfrontiert. Das klingt schon mal nicht unspannend. Auch regelmäßige Flohmarktbesuche für trendorientierte Streifzüge lohnen sich wieder, um zum Beispiel den Esstisch mit einer ganzen Reihe völlig unterschiedlicher Stühle, Sessel und Hocker zu komplettieren. Und auch Wände vertragen in diesem Jahr …

Adé 2013

Wieder ist ein Jahr vorbei. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen. Noch bin ich mir nicht sicher was ich von diesem Jahr halten soll. War es gut? War es schlecht? Vermutlich irgendetwas dazwischen.  In diesem Jahr war ich in München, Berlin und Amsterdam. In den Bergen und am Meer. Ich habe viel gelacht, getanzt, geweint, geflucht, geflirtet, getröstet und wurde getröstet. Mir sind tolle Menschen begegnet und einige davon sind zu engen Freunden geworden, die ich nie wieder missen möchte. Aber so richtig glücklich bin ich mit 2013 nicht. Ich habe das Gefühl mein Leben stagniert in einigen Bereichen. Vielleicht muss das so sein, um mir an einem Tag wie diesem meine Ziele wieder bewusst zu machen und ab jetzt mit neuem Ehrgeiz für sie zu kämpfen. Somit habe ich nur einen Vorsatz für das kommende Jahr: Kämpfen und keine Angst mehr haben. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Oder? Was soll denn auch schon passieren! Was habt ihr euch für 2014 vorgenommen?  ♥ Welche Vorsätze ihr auch habt, ich wünsche euch einen guten Rutsch und einen …

Bettzeit

Acht Stunden Arbeit pro Tag. Die Anfahrt. Der Heimweg. Kochen. Essen. Waschen. Freunde treffen. Sport. Eine Menge Zeit. Hinzu kommt die nötige Zeit für unseren Schönheitsschlaf. Gehen wir von entspannten sieben Stunden pro Nacht aus: Das sind 49 Stunden pro Woche. Mehr Zeit als jede andere Aktivität in unserer straff geplanten Woche einnimmt. Am Wochenende kommen bei vielen sogar noch ein paar Stunden extra dazu: Ausschlafen. Im Bett lesen. Im Bett frühstücken. Starke Argumente, um es sich gerade im Schlafzimmer richtig gemütlich zu machen.  Heute habe ich mehr Zeit im Bett verbracht, als mir lieb ist. Ziemliche fiese Kopfschmerzen haben mich daran gehindert das Bett zu verlassen. Deshalb habe ich in den frühen Abendstunden in den unendlichen Tiefen von Pinterest gestöbert und mir überlegt, wie ich es mir in meinem Bett noch ein bisschen schöner machen kann. Und es gibt so tolle Schlafzimmer-Ideen. Lampen, Bettwäsche und Bilder machen eine ganze Menge aus. Lasst euch inspirieren! In diesem Sinne: Schlaf gut und vor allem träumt schön! Wie bereits gesagt, alle Bilder habe ich bei Pinterest gefunden. …

my hint: MINT

Mit sieben Jahren, durfte ich mir ein neues Fahrrad aussuchen. Endlich ein Damenrad. Meine Freude war denkbar groß. Bis dahin „cruiste“ ich mit einem quitschgelben Pumuckel-Fahrrad durch unsere Straße. Zum siebten Geburtstag sollte es dann das langersehnte Rad für „junge Damen“ sein. Ein 26er. Mir war zu diesem Zeitpunkt völlig schleierhaft, was mit 26er gemeint ist. Das war mir aber auch egal. Wichtig war allein die Farbe. Mint oder pink? Ihr dürft dreimal raten… Pink natürlich! Was für eine Frage! Müsste ich die Wahl heute erneut treffen, würde meinen Entscheidung definitiv anders ausfallen.  Mint war Trendfarbe des Frühlings 2013, weil Mint so klar ist. Mint war Trendfarbe des Sommers 2013, weil Mint so frisch ist. Mint war auch Trendfarbe des Winters 2013/14, denn es ist so schön kühl. Und das Beste: Mint lässt sich ganz wunderbar mit einem weiteren Trend dieser Saison kombinieren. Mit Kupfer. Dann los: Ice ice baby!

Holz in die Hütten

Es wächst wohl auf der Heide und in des Waldes Raum ein Baum zu Nutz und Freude, genannt der Birkenbaum. Wilhelm Busch Mit dem Herbst zieht Gemütlichkeit in die vier Wände ein. Dazu gehören in diesem Jahr auch viele Wohnaccessoires aus heimischem Holz. Angefangen bei Bodenbelägen aus Massivholz im Vintage-Look, sind Beistelltischchen, Lampen und viele andere praktische Einrichtungsgegenstände aus Holz sehr beliebt. Mir hat es vor allem Birkenholz angetan. Durch die helle, faserige Rinde wirkt das Material ausgesprochen edel und nicht so rustikal, wie viele dunkle Holzarten. Die Verwendung von Birkenholz im Wohnbereich erzeugt viel mehr ein freundliches und vor allem elegantes Ambiente. Um auch mein kleines Reich mit etwas Birkencharme aufzuhübschen, werde ich vielleicht morgen in der Mittagspause in das Wäldchen hinter unserem Bürogebäude spazieren und schauen, ob ich dort nicht das eine oder andere „Bäumchen“ für ein neues DIY-Projekt finden kann. Was genau ich mit dem Birkenholz machen werde, weiß ich noch nicht, aber ein paar Anregungen habe ich schon gefunden. Vielleicht ist für euch auch etwas dabei: Wie gefällt euch Birkenholz oder bevorzugt ihr …

Blitzverliebt in Supercraft

Oh, eigentlich wollte ich gerade ins Bett gehen und dann: BAM! Ich bin blitzverliebt! Ich habe noch kurz meine FB-Startseite überflogen und bin auf Supercraft gestoßen. Bei Supercraft kann man DIY-Kits bestellen, die mit unterschiedlichem Material bestückt sind, aus denen man, „egal wo man sich befindet, auch wenn man keine Vorkenntnisse hat und keinen Fundus an eigenem Material“ besitzt, die schönsten Dinge herstellen kann. Ein tolles Konzept! Ich werde mir direkt ein Kit bestellen und falls mich Supercraft dann immer noch überzeugt, wird daraus vielleicht sogar ein Abo. Die Kits gibts natürlich nicht gerade geschenkt, aber das ist es mir Wert! Ich hoffe die Vorschau hält was sie verspricht! Natürlich werde ich euch über meine Erfahrungen mit dem Kit berichten. Aber seht selbst, was euch die beiden Designerinnen Sophie Pester und Catharina Bruns bieten. Das kommende Kit (noch bis zum 15.09. bestellbar): Okay, jetzt werden einige sagen, das Ganze sei völliger Unsinn, denn man kann ja los marschieren und sich den ganzen Kram selbst besorgen. Aber so einfach ist das nicht! Das wissen zumindest die unter uns, …

Fritz Hansen: Klassiker.

Heute hatte ich das große Glück, während der Recherche für einen Artikel zum Thema Wandgestaltung, auf die Internetseite des dänischen Möbelherstellers Fritz Hansen zu stoßen, der durch die Produktion von Entwürfen dänischer Designer wie Arne Jacobsen, Hans J. Wegener oder Børge Mogensen bekannt wurde und dessen Produkte schon lange zu meinen Lieblingsstücken zählen. Die Internetseite kannte ich noch nicht, weshalb ich mich sehr darüber freue, so viele schöne Milieuaufnahmen dort gefunden zu haben. Es wird wirklich langsam Zeit für mich in eine größere Wohnung zu ziehen!!! 😛