Alle unter Geschenkidee verschlagworteten Beiträge

Ostern in Mint und Kupfer

Artikel-Update vom 29.03.2015. Jetzt habe ich doch Ostereier bemalt und besprüht. Aber ich habe auch einen Sukkulent gepflanzt und mir mintfarbene und grüne Mini-Ostern auf den Tisch gezaubert. Nachdem hier seit Wochen nicht viel passiert ist, war es auch wirklich mal wieder Zeit für ein Mint-Mini-DIY. Ich habe aber nicht nur Ostereier bemalt und besprüht und einen Sukkulent gepflanzt, sondern auch den Eierkarton aufgebrezelt. Eierkarton-Grau ist ja nicht gerade eine Knaller-Farbe. So ist aus einem hässlichen grauen Verpackungsungetüm eine kleine hübsche Geschenkschachtel geworden, in der ihr natürlich auch Schoki-Hasen und andere Kleinigkeiten verschenken könnt. Die goldenen Sprechblase war übrigens mal ein Geschenkanhänger von Hema. Irgendwann wird hier alles verwertet. Die Eier habe ich mit herkömmlicher Acrylfarbe bemalt und mit Kupfer-Spray aus dem Baumarkt besprüht. Um den gesprenkelten Effekt zu erzeugen, solltet ihr vorher unbedingt etwas herumprobieren. Denn hier kommt es darauf an, dass ihr nur leichten Druck auf den Sprühkopf ausübt. So tröpfelt die Farbe eher aus der Dose und verteilt sich nicht als feiner Nebel über die Eier. Ich benötigt einen schmalen Pinsel zum Auftragen der Farbe, Kupfer-Spray, vier Eier im Karton, eine Sprühunterlage, wenn …

Flower Bouquet von Posy & Pot

Papierblumen für die Ewigkeit

Frische Schnittblumen haben in der Regel wenig mit Nachhaltigkeit zutun. Aber Schnittblumen aus Plastik? Indiskutabel! Ziemlich hässlich und auch in diesem Fall nichts für den gewissenhaften Umgang mit unseren Ressourcen. Wie wäre es hingegen mit einer Alternative aus Papier? Ich liebe frische Blumen – ob auf dem Esstisch, im Schlafzimmer oder zum Verschenken. Allerdings haben frische Schnittblumen nicht viel mit Nachhaltigkeit gemeinsam: Viel der hübschen Dekoblumen gelangen per Flugtransport nach Deutschland – vermehrt am Valentins- und Muttertag. Am Häufigsten werden frische Rosen eingeflogen. Über die Hälfte von ihnen stammt aus Kenia. An zweiter Stelle stehen frische Nelken aus Kolumbien. Aber auch Pflanzen aus den Niederlanden oder Deutschland sind oft wenig nachhaltig, denn die Anbauart ist entscheidend: Laut WWF benötigt der Anbau von Rosen aus Kenia weniger Energie als der von Rosen aus Europa, denn oft werden die Blumen hier in geheizten Gewächshäusern angepflanzt. Und dann ist da ja noch die Sache mit der Wasserverschwendung … Eine attraktive Alternative zu Schnittblumen Wie wäre es mit Blumen aus Papier? Sie sind nicht nur viel schöner als Blumen aus Plastik, sondern sind  außerdem zum …

Blumentopf mit Verzierungen - annablogie

Mini-DIY: Zierwerk für eure Zierpflanzen

Wer öfter hier vorbeischaut, weiß, dass ich ganz gerne, mit Hilfe von Tortenspitze, Wohnaccessoires verschönere. Und auch jetzt hat es mich wieder gepackt, denn man kann mit unfassbar wenig Aufwand aus Allerwelts-Produkten hübsche Unikate machen. In diesem Fall hat es einen Blumentopf erwischt. Er war auch ohne die Verzierung schön, aber nun hat er das gewisse Etwas. Dinge mit Hilfe von Tortenspitze aufzupeppen ist super easy, wenn man einige wichtige Regeln beachtet: Als erstes müsst ihr die Tortenspitze fixieren. Ich benutze dafür in der Regel Abklebeband, denn Sprühkleber hinterlässt viele häßliche Spuren. Das bedeutet aber auch, dass ihr sorgfältig arbeiten müsst, um die Spitze eng am Topf zu platzieren. Das verhindert, dass später Farbe unter die Spitze läuft. Nachdem ihr die Spitze sorgfältig befestigt habt, könnt ihr die Farbe auftragen. Auch hier ist Sorgfalt das A und O. Benutzt so wenig Farbe wie möglich und tupft sie lediglich auf die Aussparungen. Auch das verhindert, dass die Farbe verläuft. Bei meinem letzten Versuch habe ich das nicht beherzigt und den kompletten Topf versaut. Ich habe mich  schwarz geärgert … Jetzt …

we are knitters

DIY-Kits: 5 Geschenkideen

Noch möchte niemand hören, dass Weihnachten vor der Tür steht. Außer uns DIY-Verrückten vielleicht. Trotzdem müssen wir alle der Tatsache ins Auge sehen und uns Gedanken über die richtigen Geschenke machen. Alle Jahre wieder stellt der weihnachtliche Geschenk-Wahnsinn eine große Herausforderung dar. Um ein bisschen Hilfestellung zu leisten, habe ich mich auf Entdeckungsreise begeben. Dabei habe ich fünf ganz unterschiedliche DIY-Kits gefunden, die sich sicher ganz wunderbar unterm Tannenbaum machen würden: Kit #10 „Neujahr 2015“ von supercraft Bei Supercraft kann man ein DIY-Kit bestellen, das mit unterschiedlichem Material bestückt ist, aus dem man, “egal wo man sich befindet, auch wenn man keine Vorkenntnisse hat und keinen Fundus an eigenem Material” besitzt, schöne Dinge herstellen kann. Bis zum Schluss bleibt der Inhalt eine Überraschung. Das erste Kit des Jahres 2015 lädt zum Schmuck designen ein. Du bekommst alle Materialien und Anleitungen um dir deine eigenen individuellen Schmuck-Unikate zu kreieren. Bestellen kann man das Kit vom 16. November bis einschließlich 15. Januar 2014. Der Versand erfolgt dann allerdings erst am 2. Februar 2014. Unterm Baum würde in diesem Fall ein Gutschein liegen. Das …

DIY Blumentopf III

Erhöht euren Punktestand

Gestern habe ich ein bisschen gepunktet und dabei ist ein hübscher Punkte-Blumentopf entstanden. Die Idee sowie die Umsetzung sind so simpel, dass ich mich fast gar nicht getraut habe, es zu posten. Aber der Topf ist so hübsch geworden, dass ich ihn euch unbedingt zeigen möchte. 🙂 Ihr braucht für die Punkte lediglich einen Blumentopf (Mandel, schwedisches Möbelhaus, ca. 2 Euro), Acryllack sowie zwei bis drei Wattestäbchen und schon könnt ihr punkten! Die Idee für die Umgestaltung meines Übertopfs hatte ich, nachdem ich eine Anleitung zum Bepunkten von Geschenkpapier gefunden habe. Das Mini-Projekt nimmt nicht mehr als 5 Minuten Zeit in Anspruch. Viel Spaß beim Punkten! Eure Punkte-Anna (wie mich meine liebe Sousou seit Neuestem nennt) 😉

Vom Geschirrtuch zum DIY-Körnerkissen

Ihr Lieben, jetzt wird es ganz verrückt! Ich habe ab sofort eine Nähmaschine und versuche mich als Körnerkissen-Näherin. Gestern habe ich dann völlig planlos und ohne großartige Vorbereitungen drauflos genäht. Hat semigut geklappt. Aber hier soll es jetzt mal nicht um die Schönheit des Kissens gehen, sondern um die praktische Idee aus einem hübschen Geschirrtuch und etwas knalligem Nähgarn ein nützliches und entspannendes 3-Kammer-Körnerkissen zu nähen. Und zumindest das ist mir gelungen. 😀 Um loszulegen braucht man ein Geschirrtuch aus 100 % Baumwolle, Garn, ebenfalls aus 100 % Baumwolle, eine scharfe Schere oder noch besser eine Stoffschere, Stecknadeln, etwa 1 kg Roggen (gibt es im Reformhaus) und natürlich eine Nähmaschine. Wer sich jetzt fragt warum Baumwolle, dem sei gesagt, alles andere gibt ziemlich Ärger mit den lieben Kollegen, wenn das Zeug in der Mikrowelle Feuer fängt! Zudem ist Baumwolle sehr hautverträglich. Und warum Roggen und keine Kirschkerne? Auch einfach zu beantworten: Roggenkörner sind kleiner und flacher als Kirschkerne und man kann es sich darauf besser bequem machen. Außerdem ist Roggen günstiger und riecht nach dem …