Alle unter decor verschlagworteten Beiträge

Wohnglück statt Wohn-Wahnsinn

Langsam normalisiert sich alles. Der Umzugswahnsinn wird wieder zum Wohnwahnsinn und bei mir stellt sich Wohnglücklichkeit ein. Grund genug euch endlich einige Fotos meiner neuen 55 m² zu präsentieren. Die kleine virtuelle Führung beginnt mit meiner neuen Lieblingsecke: der Mint-Ecke. Direkt gegenüber von meiner Couch, schaue ich immer direkt auf die schöne neue Wand in frischem Mint (04.002.02). Mein Wohnzimmer ist leider relativ dunkel. Deshalb bin ich von meinem ursprünglichen Farbkonzept abgewichen und habe das Wohnzimmer hauptsächlich in Weiß gehalten und nur eine Wand farbig gestrichen. Das ging super flott. Die Wand ist schmal und so habe ich sie mit nur einem Anstrich in einer Nacht- und Nebelaktion umgestaltet. Ich hatte am nächsten Morgen bei Tageslicht ein wenig Angst, die Wand könne fleckig geworden sein. Völliger Unsinn. Strahlendes Mint! Passend dazu hängt an der Wand ein hübscher 1950er Flohmarkt-Spiegel. Die beiden Kannen sowie Zuckerdöschen und Milchkännchen von Waku sind auch neu. Mehr oder weniger. Ich hatte sie zwischenzeitlich bei meinen Eltern untergebracht, da in der alten Wohnung kein Platz war. Sie sind ein Geschenk der Cousine meiner Mutter und ich finde sie wunderschön. …

silver side of life

Silber. Der Klassiker. Ich bin inzwischen fest davon überzeugt, dass nach dem großen Gold- und Kupferwahn sehr bald wieder Silber aufgetischt wird. Es gibt jede Menge Indizien dafür, was mich sehr freut. Silber ist klassisch und angenehm kühl. Kombiniert mit hellem Holz und starken Farbakzenten entsteht ein wundervoller Mix, der nicht so schnell aus der Mode kommt. Beobachtet man aufmerksam die Trends im Bereich Interior, bemerkt man, dass immer mehr Wohnaccessoires in Silber auf Interior-Aufnahmen in den Vordergrund rücken. Noch dominieren Gold und Kupfer, aber Silber wird präsenter. Man muss nur genau hinschauen. Und wen wundert es? Silber passt genauso gut zum Scandinavian Design wie auch zum Bohemien-Style. Wenn ich mir vorstelle, ich lege in meiner neuen Wohnung den riesigen Perserteppich aus — kombiniert mit weißen Möbeln und hellem Holz — dann passt dazu perfekt: SILBER. In weiser Voraussicht habe ich bei Pinterest auch schon ein „silver“-Board angelegt und was ich bis jetzt gesammelt habe, macht Lust auf mehr. Ich bin sehr gespannt, ob ich recht behalte. So schön Kupfer auch ist, langsam kann ich es wirklich nicht mehr sehen. Wie sieht es …

OYOY Bedroom - annablogie

Blitzverliebt in OYOY

Ihr wisst es ja schon: Wenn es um Interior geht, bin ich schneller verliebt, also Amor mit seinem Bogen auf mich Zielen kann. So war es auch beim dänischen Label OYOY Liebe auf den ersten Blick. Meine neue Liebe zu den schönen Wohnaccessoires möchte ich natürlich wie immer mit euch teilen. Aber Achtung: Ihr werdet garantiert genauso liebeskrank wie ich. Helle Farben, grafische Muster und ein spannender Materialmix zeichnen das junge Designlabel aus.  OYOY ist noch jung und noch nicht allzu bekannt. Ich schätze, das wird sich schnell ändern, denn die Wohnaccessoires und -textilien stehen denen von ferm LIVING, Bloomingville oder House Doctor in nichts nach. Wobei mich die neue Herbst/Winter Kollektion 14/15 von ferm LIVING nicht gerade umgehauen hat. Mir fehlt Schwung und Farbe. Bei OYOY geht es weitaus fröhlicher zu. Es dominieren zwar dezente Pastelltöne, aber stets kombiniert mit knalligen Highlights und tollen grafischen Mustern. Zudem bilden die vielen Accessoires aus Holz und Kork einen tollen Kontrast zu den hellen Farben der Textilien. Der Name des Labels ist von den Buchstaben OY beeinflusst, die bereits seit 1929 dänische Flugzeuge kennzeichnen, um die Maschinen überall auf der Welt identifizieren zu können. Genauso wie auch OYOY unverwechselbar …