Archiv der Kategorie: wohnträume

Diese Rubrik ist etwas für alle die nach den Sternen greifen. Hier stelle ich euch Wohnungen vor, von denen wir alle nur träumen können. Nicht unbedingt groß, einfach nur traumhaft eingerichtet.

Blogempfehlung: Verliebt in Binti Home

Wow, ich bin hin und weg! Bei Pinterest habe ich Bilder aus der wunderschönen Wohnung von Souraya Hassan entdeckt und habe mich sofort in ihre vier Wände verliebt. Ich muss euch unbedingt ein paar Bilder zeigen und euch ihren Blog vorstellen!

Auf ihrem Blog Binti Home schreibt die hübsche Niederländerin mit ägyptischen Wurzeln über ihre Leidenschaft für Farbe, unterschiedliche Materialien sowie Interior und gibt Stylingtipps zur Inneneinrichtung. Außerdem zeigt sie auf ihrem Blog, wie sie selbst eingerichtet ist. Und wisst ihr was, sie ist ganz großartig eingerichtet: jede Menge Mint, Apricot und Kupfer kombiniert mit viel Weiß, hellen Grautönen und der Liebe zum Detail.
Das klingt jetzt vielleicht etwas blöd, aber gegen diese Wohnung kommt mir meine ein bisschen vor, wie gewollt und nicht gekonnt. Aber es ist ja nicht ungewöhnlich und auch nicht verkehrt nach Höherem zu streben. Nur stressen lassen darf man sich nicht. Aber der Wunsch nach einem neuen Sofa wurde von diesen wunderschönen Aufnahmen in jedem Fall erneut angestachelt! Grrrrr …

Binti Home - Wohnzimmer
Wohnzimmer

Sourayas Wohnung ist sowohl skandinavisch, als auch arabisch inspiriert und gerade der Mix aus beiden Stilen macht ihre Einrichtung wirklich einzigartig.

Die sanften Farben erzeugen Harmonie und Ruhe, was besonders im Wohnzimmer und im Home Office deutlich wird. Einfach wunderschön! Aber auch der Rest von Sourayas Wohnung kann sich sehen lassen:

OMGChairZuiver-BintiHome-Blog-4
Esszimmer
Binti Home - Küche
Küche
Groen-in-huis-Binti-Home-Blog1
Kreativbereich

Fotos: Binti Home

Und was sagt ihr zu dieser wunderschönen Wohnung? Wenn ihr mehr sehen wollt, stattet Sourayas Blog Binti Home doch auch einen Besuch ab! Es gibt noch vieles vieles mehr zu entdecken. Auch ohne ein Wort niederländisch zu verstehen …

32 m² Wohnträumchen

Wer meinem Blog schon länger folgt, weiß dass ich lange sehr beengt gewohnt habe. Drei Jahre lang habe ich mir mit meiner Mitbewohnerin 32 m² geteilt. Deshalb weiß ich ziemlich genau, was es bedeutet, es sich auf engem Raum schön zu machen. Aber es geht. Und das zeigt auch dieses wunderschöne Mini-Apartment.

Appartment 32 qm Schlafecke

Den größeren Teil des 32 m²-Apartments nimmt der Schlaf- und Wohnbereich mit Kachelofen ein. Dank großen Fenstern, weißen Wänden und hellem Holzboden wirkt das Zimmer groß und geräumig. Allerdings gibt es auch nur ein schmales Bett. Was das angeht wäre ich weniger kompromissbereit. Ich weiß aber ehrlich gesagt auch nicht, wo die Bewohnerin dieser Räumlichkeiten ihre Kleidung aufbewahrt. Aber einen Schrank oder eine Kommode könnte man hier wohl noch unterbringen. Ich habe auch nur eine Malm-Kommode als Schrank-Ersatz und komme wunderbar klar.

Appartment 32 qm Kamin

Appartment 32 qm Essbereich

Die Raumaufteilung des Apartments macht es möglich in der kleinen Küche einen Esstisch zu platzieren. Es gibt allerdings keinen Flur. Den habe ich in meiner 1 1/2-Zimmerwohnung aber auch nicht.

Vermutlich werden jetzt einige von euch aufheulen und protestieren, dass es kein normaler Mensch schafft, es in einer so kleinen Wohnung so ordentlich zu haben. Natürlich sieht es nicht immer so aus wie hier, aber ich behaupte, es ist zu schaffen. Man braucht einfach Disziplin. Das ist wie beim Figur halten wollen. Man muss dabei bleiben. Alles gehört immer wieder sofort zurück an seinen Platz, sonst versinkt man im Chaos. Dafür muss man natürlich ein ziemlich fanatischer Ordnungsmensch sein. Ich bin so einer eine Kandidatin. Vom Boden essen kann man bei mir nicht. Ziemlich staubig ist es auch. Aber IMMER aufgeräumt.

Appartment 32 qm Eingang Appartment 32 qm Couch Appartment 32 qm Bett Appartment 32 qm Bad

Fotos via interiorjunkie.com

Ich finde das Apartment jedenfalls ganz wunderschön und hätte ich nicht schon eine sehr vergleichbare, aber doch etwas größere Wohnung, würde ich zu dieser nicht nein sagen. Vor allem der Kamin hat es mir angetan. Er ist ein wahres Schmuckstück.

Welcher Ordnungstyp seid ihr? Herrscht bei euch oft Chaos oder räumt ihr wie ich alles immer sofort an seinen Platz zurück?

Wunderschönes Stauraumwunder

Heute zeige ich euch ein weiteres Projekt der Architektin Clare Cousins. Ich bin absolut verliebt in dieses Raumwunder. Das Mini-Apartment ist nicht nur wunderschön ausgestattet, sondern bietet auch etliche intelligente Stauraumlösungen.

Flinders-Lane-Apartment-by-Clare-Cousins-Architects-Yellowtrace-03
Flinders Lane Apartment / Schlafzimmer

Das Flinders Lane Apartment wurde für eine kleine Familie geplant und befindet sich in einem für Melbourne typischen Altbau mit hohen Decken und viel natürlichem Licht von drei Seiten.

Warmes Holz statt kühler Mauer

In diesem Apartment wurden keinen Mauern hochgezogen, sondern durch Holzkonstruktionen praktische Wohnraum-Nischen geschaffen. Offen,  funktional, nicht allzu teuer und mit vielen vielen praktischen Regalen und Schränken ausgestattet.

Flinders-Lane-Apartment-by-Clare-Cousins-Architects-Yellowtrace-01
Schlafzimmer mit geöffneter Schiebetür
Flinders-Lane-Apartment-by-Clare-Cousins-Architects-Yellowtrace-02
Schlafzimmer hinter der verschlossenen Tür

Das Elternschlafzimmer ist durch eine dreifarbige Schiebetür vom Wohnzimmer abtrennbar. Das ermöglicht es, das Schlafzimmer vor neugiereigen Blicken zu verstecken oder es bei Bedarf in den Wohnbereich zu integrieren. Und mal unter uns, die Kombi aus hellem Holz und Apricot ist doch einfach nur wunderschön oder nicht?

Flinders-Lane-Apartment-by-Clare-Cousins-Architects-Yellowtrace-10
Wohn- / Essbereich mit Blick auf das Schlafzimmer

Die Holzkonstruktionen trennen das Elternschlafzimmer nicht völlig vom dahinter liegenden Kinderzimmer, bieten hinter Schranktüren versteckt, aber jede Menge Stauraum im Inneren des Schlafraums, als auch von außen.

Zudem bietet ein praktisches Halbgeschoss im Apartment weiteren Stauraum und darunter ist in einer Ecke sogar noch Platz für ein Mini-Homeoffice in Apricot.

Flinders Lane Apartment by Clare Cousins Architects
Küche mit goldener Armatur

Die Küche ist wird der Rest des Apartments aus hellem unbehandeltem Holz gefertigt und wirkt dank der goldenen Armatur un der weißen Arbeitsplatte sehr clean und sehr edel.

Flinders-Lane-Apartment-by-Clare-Cousins-Architects-Yellowtrace-08-e1402559965145
Das minimalistische Bad mit ein bisschen „Bling Bling“

Für ein bisschen „Bling Bling“ sorgen im Badezimmer goldene Amaturen, die in Kombi mit den weißen Fliesen ebenfalls sehr edel und alles andere als 0815 wirken.

Fotos: Lisbeth Grosmann / Design Team: Clare Cousins, Dita Beluli, Jessie Fowler

Ein schönes Beispiel, wie man es sich auch auf engem Raum richtig schön machen kann. Allerdings war der Umbau wohl auch nicht ganz so günstig. Eine schöne Inspiration ist die Wohnung aber allemal!

Wohntraum mit knalligen Akzenten

Ich verfalle gerade in einen Farbrausch. Die Sonne lacht und ich habe Lust auf Knallgelb, Kiwigrün und Türkis. Aber natürlich sind auch Mint und Apricot weiter im Rennen. Nächste Woche gibt es dann auch neue Fotos aus dem Wohnwahnsinn mit kiwigrünen Akzenten im Wohnzimmer. Bis dahin dürft ihr mit mir aber noch die Wohnträume anderer bestaunen:

Wohnzimmer
Wohnzimmer

Auf der anderen Seite der Erde, in Melbourne, haben Anwalt Will, seine Frau Lauren, ihre 11-Monate alte Tochter Matilda, Kater Clive und Hündin Daphne in einem modernen Cottage ihren Wohntraum wahr werden lassen. Geplant hat das Haus ein Design-Team von clare cousins architects.

Hell und frisch

Bodentiefe Fenster, hohe Decken, helle Oberflächen und knallige Wohnaccessoires machen das Domizil der kleinen Familie zu einem modernen Zuhause. Vor allem die vielen gelben Eyecatcher zaubern frische in die Räumlichkeiten.

Wohn-/Essbereich
Wohn-/Essbereich

Das Farbkonzept

Die komplette Inneneinrichtung ist hauptsächlich in Weiß und hellem Holz gehalten. Aufgepeppt wird die neutrale Kombi durch knallige Akzente in leuchtendem Blau und Gelb. Ein gewagter Komplimentärkontrast, der schon etwas Einrichtungsmut erfordert, mich aber völlig überzeugt!

Esszimmer
Esszimmer

Küche und Essbereich sind dem aktuellen Trend entsprechend offen geplant und bieten jede Menge Platz für Familie und Freunde.

Sitzecke
Sitzecke

Oasen der Ruhe

Schlafzimmer und Bad sind wesentlich schlichter gehalten als die restlichen Räume. Hier dominieren Weiß und helle Naturtöne. Knallfarben sucht man hier vergeblich, was aber nicht verkehrt ist, denn diese beiden Räume dienen ja meist hauptsächlich der Entspannung und Ruhe oder dem morgendlichen Wachwerden. Vor meinem ersten Kaffee brauche ich noch keine Knaller. Egal in welcher Form.

Fotos: Brooke Holm / Styling: Marsha Golemac / Source: www.homelife.com.au

Wie gefällt euch die knallige Kombi? Da kann man schon ins träumen geraten oder nicht?

Tausend und ein Knoten

„Schön auf dem Teppich bleiben!“ lautet heute meine Devise. Im Nahen und Mittleren Osten sorgen Teppiche schon seit Jahrhunderten für Behaglichkeit und Wohnkomfort. Aber nicht nur das: Sie sind Ausdruck orientalischer Lebensweise, Kultur und Tradition. Lange Zeit waren sie sogar der wichtigste Besitz einer Familie. 330 v. Chr. brachte Alexander der Große Orientteppiche erstmals von seinen Asienfeldzügen mit ins Abendland. Seit dem sind die farbenfrohen Teppiche aus 1000 und einer Nacht auch in der westlichen Hemisphäre ein gefragtes Wohnaccessoire. Es gab allerdings auch schlechte Zeiten für die schönen Läufer. Diese haben nun ein Ende.

photos by pernille vest for elle decoration uk.

Handgewebte, in Pflanzenfarben leuchtende „Perser“, wie abgetragen auch immer, waren weit über die Grenzen des Morgenlandes hinaus Symbol von Luxus, Reichtum und Behaglichkeit. So lange bis in den 60er und 70er Jahren die maschinell gewebten (falschen) „Perser“ zum Inbegriff spießbürgerlicher Wohnkultur wurden. Glücklicherweise verblasst dieser schlechte Ruf langsam aber sicher wieder. Genauso sicher wie das Muster eines Billigteppichs in der Sonne verblasst. Orientteppiche werden also wieder salonfähig. Kehren zurück in unsere Wohnzimmer. Bereichern erneut unsere Wohnwelten mit morgenländischen Charme und sorgen für einen herrlich bunten Stilmix. Was wäre es auch für eine Verschwendung diese wunderschönen Einrichtungsobjekte weiterhin mit Verachtung zu strafen. Mir gefallen sie nämlich sehr gut, diese Farbwunder.

Knoten um Knoten Luxusprodukt

Schon früh bereicherten Orientteppiche die Interieurs der gut betuchten europäischen Bevölkerung. Hinweise dafür gibt es auf zahlreichen historischen Gemälden. Unter anderem von Hans Holbein dem Jüngeren, Lorenzo Lotto oder Jan Vermeer . Als 1683 das Türkenheer vor Wien geschlagen wurde, fielen den Siegern zahlreiche Teppiche als Kriegsbeute in die Hände. Sie sind heute noch in vielen Museen weltweit zu bewundern.

Im zentralasiatischen Raum entwickelte sich eine besondere Art der Teppichproduktion, die Knüpfkunst. Im Gegensatz zum Weben ist das Knüpfen kompliziert. Im Zuge der Völkerwanderung verschiedener Turkstämme drang die Knüpfkunst in den Mittelmeerraum bis in die Türkei vor. Geknüpfte orientalische Teppiche sind sehr viel stabiler und belastbarer als gewebte Teppiche. Aus diesem Grund galten Knüpfteppiche bereits in der Antike als ein absolutes Luxusprodukt. Und wie es scheint, lernen auch wir sie wieder zu schätzen. Die folgenden Bilder zeigen deutlich, welche Wirkung diese Teppiche, umgeben von Designklassikern des 20. Jahrunderts, erzeugen.

Orientteppich - parisnightsandnewyorklights

photos by pernille vest for elle decoration uk.

Perserteppich - sfgirlbybay

Perserteppich - seventy nine ideasPerserteppich - emsedge

Perserteppich - hannasroom

SFD4254175916274A6693A4A9CBF8291CEF

Orientteppich

Perserteppich - cocolapinedesign

Unter so einem Teppich kann man unten Umständen ohne großen Aufwand ungeliebten Lenoliumfußböden verschwinden lassen. Genau das strebe ich an. Zumindest so lange, bis ich mir klar darüber bin, ob es sich für mich nicht doch lohnt neuen Boden zu verlegen. Leider sind große Orientteppiche sehr teuer. Ich habe das Glück einen wirklich großen aus unserem Familienbesitz übernehmen zu können. Ein Glückstreffer für mich. Was haltet ihr von dieser Trendewende? Wäre das auch eine Oprtion für euch oder bleiben Orientteppiche für euch spießige Staubfänger, die ihr besten Zeiten hinter sich haben?

Neuigkeiten aus der Waffelfabrik

Vor Kurzem habe ich euch in meiner Wohntraum-Rubrik die wunderschöne Waffelfabrik von Pascual François vorgestellt: Industrieller Charme, hohe Decken, große Räume, riesige Fenster und ein sensationelles Gespür für Stil und Interior. Jetzt haben der französische Fotograf und seine Frau umgestellt und umdekoriert.

Da ich die Waffelfabrik bereits in einem anderen Artikel ausführlich vorgestellt habe, möchte ich gar nicht viele Worte verlieren und lasse lieber die Bilder sprechen, die ich gefunden habe. Auch nach der Umgestaltung der Räume bin ich nach wie vor begeistert von dem Charme der Wohnung und dem guten Geschmack ihrer Bewohner. Diese Wohnung ist einfach ein Traum.

Foto: Pascual François

Foto: Pascual François

PHOTO : PASCAL FRANÇOIS

Der schwebende Ast über dem Couchtisch wurde durch dekorative Lampen ersetzt, der Couchtisch selbst wurde ebenfalls ersetzt und an der Wand hängt nun ein schmales Regal mit vielen kleinen Rumsteherchen und großen Bildern. Außerdem gibt es jede Menge neue bunte Kissen und der Teppich scheint auch neu zu sein. Ich kann überhaupt nicht sagen, welche Version mir besser gefällt. Welche ist euer Favorit?

45 m² russischer Wohnwahnsinn

45 m² sind wahrlich nicht viel Raum für kreative Inneneinrichtung, aber auch kein Hindernis. Genau das beweisen die Designer des russischen Architekturbüros  INT2 Architecture.

INT2architecture - annablogie

Viele intelligente Stauraummöglichkeiten, clever eingesetzte Raumteiler, schöne Wohntextilien und mutige Tapeten machen diese Wohnung zu einem wirklichen Interiortraum. Ein gelungenes Beispiel für alle, die sich mit weniger als 50 m² begnügen müssen und glauben alleine die Quadratmeterzahl wäre der Schlüssel zum Wohnglück. Denn das ist absoluter Unsinn. Naaaaaaaatürlich ist es nicht einfach in einer kleinen Wohnung mit nur wenig Stauraum Ordnung zu halten. Aber es geht. Ich weiß es aus eigener Erfahrung. Schaut euch am besten selbst an, was die Designer von  INT2 Architecture gezaubert haben. Ich würde sofort einziehen. 45 m² hin oder her! Und so viel Mint. Einfach schön.

INT2architecture - annablogieINT2architecture - annablogieINT2architecture - annablogie

Neben der optimalen Raumausnutzung gefällt mir der Schlafbereich sehr gut. Während meiner Studienzeit in Siegen hatte ich eine 1-Raum-Wohnung ähnlicher Größenordnung und hatte mein Bett ebenfalls auf einem Palettenpodest in einer Nische hinter Vorhängen versteckt. Genauso wie hier. Man fühlt sich dahinter so sicher und gehäutet. Ich kann es nur empfehlen.

INT2architecture - annablogie
INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie
INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie INT2architecture - annablogie

designed by: INT2 Architecture via Behance

Was sagt ihr zu diesen unglaublich gut genutzen 45 m² Wohntraum? Das Kreuzworträtsel im Bad hat es mir neben dem Schlafbereich so richtig angetan.

Wohnträume werden wahr …

Ich ringe um Worte. Wie schön kann eine Wohnung eigentlich sein. Der Schnitt. Die Einrichtung. Wahnsinn. Diese Wohnung ist wirklich ein Wohntraum und wenn ich beginne die Preise des Mobiliars plus Miete und Nebenkosten zu überschlagen, wird eine Wohnung dieser Kategorie auf ewig ein Traum für mich bleiben. Aber ihr wisst ja, wer Träume hat, hat auch Ziele. 

int2 architecture - annablogieGefunden habe ich diesen Wohnwahnsinn auf der Internetseite des russischen Architekturstudios int2 architecture. Leider bin ich nicht in der Lage die kyrillischen Schrift zu lesen, aber Bilder sagen ja glücklicherweise meist mehr als Worte.

int2 architecture - annablogie

int2 architecture - annablogie

int2 architecture - annablogie

Die sanften Farben der Möbel harmonieren perfekt mit dem hellen Holz des offen Esszimmerbereichs. Der komplette Wohn-/Essbereich ist in hellen Naturtönen gehalten, die, mit wenigen Farbtupfern kombiniert, alles andere als brav und langweilig wirken.

int2 architecture - annablogieint2 architecture - annablogie

Deckenhohe Wandregale in weiß dienen nicht nur als Stauraum, sondern funktionieren außerdem als Raumteiler, die die 105 m² große Wohnung in verschiedene Bereiche gliedern.

int2 architecture - annablogieint2 architecture - annablogie

Industrial Style: Das Mauerwerk im Küchenbereich verleiht dem Raum in Kombination mit den Kabelleuchten industrielles Flair. Zeitlos und modern.

int2 architecture - annablogie

Orientteppiche sind in Sachen Wohnaccessoires, gerade wieder unglaublich angesagt. Gerade großformatige Exemplare, inszeniert mit minimalistischem skandinavischem Design und viel Weiß verwandeln jedes Zimmer in einen Wohntraum.

int2 architecture - annablogieint2 architecture

Im Schlafzimmer geht es etwas knalliger zu. Das Rot kombiniert mit Blau wirkt fast ein bisschen maritim, obwohl die roten Kissen eher an Schweden erinnern. Ein Kombi, die für mich nicht in Frage käme, die ich aber in diesem Fall durchaus gelungen finde.

Wie gefällt euch dieser offene Wohntraum? Seid ihr genauso verliebt wie ich?

designed by: INT2 Architecture

55 m² Stilmix à la THERESE WINBERG

Auf der Suche nach Inspiration für meine zukünftigen 51 m² Wohnwahnsinn, stoße ich derzeit immer wieder auf neue Interiorträume. Und da ich im Moment, voller Vorfreude auf das was kommt, nur wenig in meiner aktuellen Wohnung umgestalte, gibt es in nächster Zeit wohl nur wenige Neuigkeiten aus meinem DIY-Bereich. Dafür aber umso mehr Interiorträume zum Verlieben und Nachstylen. Keine schlechten Aussichten, oder? 

Heute steht farbenfroher Stilmix von Therese Winberg auf dem Programm. Therese ist Schwedin, erfolgreiche Hochzeitsfotografin und lebt mit ihrem Mann in einer 55m² kleinen Wohnung im schönen Stockholm. Ich wiederhole: 55m². Kaum zu glauben, wenn man die folgenden Bilder betrachtet. Eines ist mal sicher: Frau Winberg ist eine wahre Interior-Fee.

Thérèse Winberg

Ich habe mich sofort in den grünen Spind und die vielen kleinen Vintage-Accessoires verliebt. Auch die harmonische Verbindung aus Blau-, Grün- und Brauntönen kombiniert mit viel Weiß und hellem Grau finde ich ausgesprochen gelungen.

Thérèse WinbergAuch die Arrangements aus getrockneten Blüten erzeugen einen spannenden Kontrast zu dem zeitlosen Möbelmix aus Designklassikern und Vintage-Objekten.

Thérèse WinbergThérèse WinbergThérèse Winberg

Ein ganz besonderer Eyecatcher ist aber der Küchenboden. Muster und Farben machen den Raum zu einem richtigen Highlight. Man beachte den farblich dazu abgestimmten Smeg-Kühlschrank und die passenden Küchenaccessoires im Regal. Wirklich zauberhaft.

Thérèse Winberg

Und für die Ladies & Gents mit Schuhtick noch eine stylische Stauraumvariante:

Thérèse Winberg

Fotos: Thérèse Winberg – Style : Anna Malmgren für Plaza Intérior

Wohnen in der Waffelfabrik

Pascal François

Schokolade, wer liebt sie nicht? Und wenn man so an Charlies Schokoladenfabrik denkt … hmmmm … , dann ist es vielleicht auch gar nicht so abwegig in einer Waffelfabrik zu wohnen. Und wie das klingt: „Hallo, ich wohne in einer Waffelfabrik.“ Seien wir mal ehrlich: Herrlich! Genau das kann der französische Fotograf Pascal François antworten, wenn man ihn fragt, wo er lebt. Gemeinsam mit seiner Frau und zwei Kindern, Jules und Annette, hat er sich in einer ehemaligen Waffelfabrik niedergelassen. Ihr wisst, was das bedeutet: industrieller Charme, hohe Decken, große Räume und riesige Fenster. Im Fall von Pascal François ist aber nicht nur der Gebäudestil besonders. Vor allem die Kombination aus den räumlichen Gegebenheiten mit dem fantastischen Gespür des Paares für Interior und Dekoration machen die Zimmer zu wahren Wohnträumen − ein fantastischer Mix aus modernem skandinavischem Design, bekannten Designklassikern und hübschen Flohmarkt-Unikaten. Einmal im Jahr besucht das Paar “La Brauerei”, Europas größten Flohmarkt, auf der Suche nach Vintage-Schätzen und verschönern damit ihren Waffel-Wohntraum.

Pascal FrançoisBesonders gut gefällt mir auch der offene Wohn- und Küchenbereich. Das Kücheninferior unterstützt den industriellen Charme der Wohnung noch zusätzlich, während viele Holzmöbel und -accessoires ein Gefühl von Wärme, Ruhe und Natürlichkeit schaffen und einen schönen Kontrast zu den kühlen Wand- und Bodenflächen schaffen.

Sources : Rum Hemma – Photo : Pascal FRANÇOIS

Ich bin ganz verliebt in die Waffelfabrik und auch die kleinen DIY-Ideen sind einfach bezaubernd schön. Ich möchte mir am liebsten sofort jede Menge fluffige Tüll-Pompons in unterschiedlichen Grauabstufungen vor mein Fenster hängen. Und dieser Ast mit den vielen bunten Quasten … Einfach wunderschön!

Wie gefällt euch dieser französische Wohnraum?