Alle Beiträge, die unter live life gespeichert wurden

Es muss nicht immer alles neu sein

Wenn ich blogge, möchte ich inspirieren. Ich möchte aber nicht nur dazu inspirieren zu konsumieren und neue schicke Möbel und Wohnaccessoires zu shoppen. Es geht mir genauso darum euch zu zeigen, wie man durch Umstyling, Upcycling und mit alten Vintage-Schätzen seine vier Wände immer wieder neu erfinden kann. Ganz im Sinn der Nachhaltigkeit. Viele meiner Artikel laden dazu ein, es mir nachzutun und statt neue Möbel anzuschaffen, die alten einfach neu zu inszenieren. Das bringt nicht nur frischen Wind in die Wohnung, sondern schont auch euer Portemonnaie und – noch wichtiger – die Umwelt. Aber falls euch das Umstylen irgendwann doch nicht mehr reicht, könnten euch vielleicht meine anderen Vorschläge weiterhelfen. Dabei ist der erste Vorschlag vielleicht eher eine Geschäftsidee für Shop-Inhaber, denn inspiriert wurde die Idee von der Kleiderei, die inzwischen auch in Ehrenfeld einen „Laden“ eröffnet hat. Leihen statt kaufen Ob als Kleiderschrankerweiterung oder der Umwelt zu Liebe: In der Kleiderei kannst du für einen montalichen Festbetrag Kleider leihen, statt sie zu kaufen. Gegründet wurde die Kleiderei 2012 von Thekla Wilkening und Pola Fendel in Hamburg. Das …

Tischdekoration beim Schoener Wohnen-Workshop-annablogie

Mit Schöner Wohnen am gedeckten Tisch

Werbung | unbeauftragt. Es gibt tolle Neuigkeiten von Schöner Wohnen! Das Magazin eröffnet im August einen eigenen Online-Shop, in dem ihr – zappzarapp – direkt kaufen könnt, was euer Einrichtungsherz begehrt. Gemeinsam mit einigen anderen wohnverrückten Bloggern durfte ich am Donnerstag schon mal einen Blick auf die Testumgebung der Seite und hinter die Schöner Wohnen-Kulissen werfen.  Der Schöner Wohnen Online-Shop Schon beim Anblick der Hamburger Location wurde mir ein bisschen warm ums Herz. Apricot, Mint und jede Menge Gleichgesinnte bei Sonnenschein und Sektchen. Aber natürlich haben wir noch ein bisschen mehr erlebt, denn das Team vom Schöner Wohnen-Shop hat uns in ihre Pläne eingeweiht: Mitte August wird Schöner Wohnen einen Online-Shop launchen. Dort könnt ihr euch dann durch tolle Interieurs klicken und vom Fleck weg bestellen, was euch gefällt. Ich bin schon sehr gespannt. Tischdekoration à la Schöner Wohnen Nach der Präsentation dieser spannenden Neuigkeit war der Tag aber noch lange nicht zu Ende. Gemeinsam mit den Schöner Wohnen-Stylistin Wolfram und Anka, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, waren wir dazu eingeladen, drei …

Mit Herzblut für Bergblut

Heute mal was ganz anderes: Einige von euch können sich vielleicht daran erinnern, dass ich im letzten Jahr die Detox-Säfte von Bergblut vorgestellt und getestet habe. Und das nicht einfach so: Ich hege eine besondere Beziehung zu diesem tollen Produkt, denn die Geschäftsführerin, Malu, ist meine Schwester. Und weil ich mit ganzem Herzen hinter den Säften und der Unternehmensphilosophie stehe, investiere ich gerne etwas von meinem Herzblut, um euch zu erklären, was Bergblut eigentlich so besonders macht und von Antidote, frank juice, Kale & me, Detox delight etc. unterscheidet. Im April war ich mit meinem Freund in Tirol. Zum einen um Urlaub zu machen, zum anderen um meine Schwester zu besuchen, die rein zufällig hinter den tollen Säften von dasbergblut.com steckt. Praktisch, so konnten wir in den Bergen nicht nur unsere Köpfe vom Stress, sondern auch unsere Körper von Schadstoffen entgiften. Aber was genau ist so besonders an Bergblut? Der Detox-Trend ebbt nicht ab. Überall schießen neue Saft-Produkte wie Pilze aus dem Boden. Die Unternehmen werben damit „echte“ und sehr gesunde Säfte zu produzieren. Aber wie echt und gesund sind die …

Auf Wiedersehen 2015! Hallo 2016!

Langsam wird er zur Tradition: mein Jahresrückblick. Einfach nochmal innehalten, mich erinnern, mir vor Augen führen, was eigentlich in den letzten 12 Monaten passiert ist. Was hat mich berührt? Was möchte ich ändern? Womit bin ich glücklich?  Anfangs denke ich immer, eigentlich ist doch gar nichts passiert und dann fallen sie mir wieder ein, nach und nach, die Höhen und Tiefen meines Jahres.  Im Job habe ich beispielsweise einen kleinen Hüpfer auf der Karriereleiter gemacht und dann habe ich auch noch einen ganz tollen Mann kennengelernt. Das sind ganz sicher zwei absolute Highlights meines Jahres 2015. Außerdem bin ich viel unterwegs gewesen: Ich war auf Sizilien und Mallorca, beim Oktoberfest in München, zu Besuch in Berlin und habe mit IKEA in Hamburg Tomaten gepflückt. Nur mit meinem Bloggerjahr bin ich nicht so richtig glücklich. Ich war so oft krank und habe zuletzt sogar im November in einer Notfall-OP meine „monströs vergrößerten (Formulierung im OP-Bericht)“ Tonsillen entfernt bekommen. Dieses ewige Kranksein hat mich viel meiner Blog-Zeit gekostet und ich war oft von einem schlechten Gewissen geplagt. Teilweise habe ich pro Monat vielleicht einen …

IKEA Klipplin Kissen - annablogie

Der Weg ist das Ziel

Schon ist es wieder soweit: Ein weiteres Jahr ist vergangen und mein Blog annablogie ist vier geworden. Vier Jahre in denen sich der Blog und ich natürlich stetig weiterentwickelt haben. Die wohnlichen Veränderungen durch das Umgestalten meiner vier Wände sowie neue Erfahrungen und neue Erkenntnisse lassen meine kleine virtuelle Welt weiter und weiter wachsen.  Auch im letzten Jahr habe ich meinen Blog-Geburtstag genutzt, um zu resümieren. Aber während ich im Post 2014 meine gesamte Blog-Zeit Revue passieren lassen habe, soll es in diesem Jahr nur um die vergangenen 12 Monate gehen. Denn es ist jede Menge passiert. Neue Möglichkeiten durch den Umzug Dank meines WG-Auszugs im September 2014 habe ich nun wesentlich mehr kreativen Räumraum. Immerhin habe ich satte 43 Quadratmeter dazu gewonnen, um Möbel zu rücken und Wohnaccessoires hin und her zu dekorieren. Wie ihr euch denken könnt, sind auch jede Menge neue Möbel dazu gekommen. Darunter ein richtiges Bett; mein schöner Perser, der skandinavische Esstisch und die alte Holztruhe aus meinem Elternhaus; ein Butterfly Chair; ein DIY-Couchtisch, ein Nachttisch und vieles vieles mehr. Aber natürlich habe ich auch gebastelt, gemalt, …

Leider immer noch „rad“los

Gerade befinde ich mich in einem großen „Haben-wollen-Tief“. Ich möchte den alten Röhrenfernseher, die kleine und unbequeme Couch und meinen Esstisch ersetzen. Und dann brauche ich auch noch UNBEDINGT ein Fahrrad. Viele Wünsche, doch das Fahrrad hat gerade Priorität. Aber welches soll es sein? Und wie viel muss ich ausgeben und welchen Zubehör sollte das Rad haben? Gerade im Sommer sollte man in Köln ein Fahrrad haben. Die Bahnen sind nicht klimatisiert und mit dem Rad kommt man bei dem heißen Wetter viel entspannter von A nach B. Mein altes Mountainbike ist mir Stück für Stück geklaut worden. Naja, die Schnellspanner haben es den Dieben auch leicht gemacht. Nach und nach wurden es immer weniger Teile. Es wird also Zeit für ein neues Fahrrad. Ich fürchte nur leider, ich kann mich nicht entscheiden. Ein wichtiges Kriterium ist natürlich der Preis und ganz sicher die Farbe, aber auch ein paar Gänge wären sicher nicht verkehrt oder? Alltagstaugliches Stadtrad von Ortler Dieses Fahrrad kennt ihr sicher aus der Fernsehwerbung. Das Ortler-Rad gefällt mir gut, ist günstig, hat aber keine Gangschaltung. Aber brauche ich …

Der IKEA Democratic Design Day 2015

11. Mai 2015, 3:50 Uhr: Der Wecker klingelt. Es geht los! Auf zum Flughafen, ab ins Småland und mitten ins Herz der IKEA-Designzentrale. Der helle Wahnsinn und für einen IKEAlover wie mich das Nonplusultra. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal in Älmhult, einem der Hauptstandorte von IKEA, bei einem internationalen Presse-Event dabei sein darf! Eingeladen von IKEA Deutschland durften Kristina von ICH DESIGNER und ich hinter die Kulissen des Möbelschwedens schauen. Wir haben Interviews mit Designern geführt, Prototypen und kommende Kollektionen bestaunt und haben Bereiche betreten, die der Öffentlichkeit in der Regel verschlossen bleiben. Der absolute Wahnsinn! Natürlich durften wir nicht überall Fotos machen, aber zumindest Teile der kommenden Kollektionen 2015/2016 wurden uns im Design-Hauptquartier präsentiert und waren für uns freigegeben. Zwischen den Vorträgen und Terminen war nur wenig Zeit für Fotos, aber ich habe meine Bestes gegeben, um meine Eindrücke für euch festzuhalten. Ein besonderes Highlight waren für mich als Wohnwahnsinnige natürlich die kommenden Kollektionen 15/16: So auch beispielsweise SITTNING. Die Tableware-Kollektion wurde von  Aaron Probyn und Maria Vinka entworfen. Glas, Holz und Leinen in natürlichen gedeckten Farben dominieren diese Kollektion …

Mit Bergblut-Saft gesund in den Sommer

Detox: Ich habe es nochmal probiert. Diesmal sogar zwei Tage und statt der Classic Cleanse von Bergblut habe ich mich aufgrund meines gesundheitlich durchwachsenen Frühjahrs für die Immunity Cleanse entschieden.  Gefühlt war ich von Februar bis Mitte April krank. Wahrlich kein schönes Gefühl und kein guter Start ins Jahr. Und ich muss wirklich sagen, es reicht! Aus diesem Grund habe ich mich entschieden erneut mit einer Detox-Kur meinen Körper zu resetten und mein Immunsystem wieder so richtig in Schwung zu bringen. Vitamin-Booster per Post Am Freitag konnte ich wieder ein hübsches silbernes Paket aus Tirol in Empfang nehmen. Diesmal doppelt so groß wie bei der ersten Lieferung. Darin enthalten zehn 0,5 Liter-Flaschen Saftkur von Bergblut, zwei kleine Flaschen Mandelmilch und der Hinweis, zu welcher Uhrzeit welcher Saft zu trinken ist. Extrem easy und damit perfekt für Getresste, die keine Zeit oder Lust haben sich mit komplizierten Anweisungen auseinanderzusetzen. In den Tag gestartet bin ich mit Lemonade N° 2. Danach ist man wach! Ziemlich zitronig, ziemlich scharf, nicht süß, aber eiskalt aus dem Kühlschrank der perfekter Kickstarter! Nach Lemonade N° 2 …

Köln-Ehrenfeld - annablogie

Geliebtes Köln — immer einen Ausflug wert

Heute geht es mal nicht um Einrichtung oder DIY, aber trotzdem dreht sich der folgende Artikel ums Wohnen. Und zwar ums Wohnen in Köln. Köln, genauer gesagt Köln-Ehrenfeld ist meine Wahlheimat. Ich lebe seit dreieinhalb Jahren das kölsche Jeföhl und fühle mich hier pudelwohl. Ich liebe mein Veedel. Es ist multikulturell, hip und voll von besuchenswerten Locations. Tolle Cafés wie das Goldmund und Café Sehnsucht, die großartige Pizzaria Piccola und das Lisbät mit super leckeren herzhaften Crepes, jede Menge coole Bars und Clubs und natürlich etliche kleine Läden mit viel Charme sorgen dafür, dass man hier gar nicht mehr weg möchte. Ein Muss für alle Wohnwahnsinnigen sind übrigens die Läden Utensil, Retrosalon und Exquisit. Ein weiterer Punkt für Köln: Die Kölner sind gut drupp und besonders die Kiosk-Kultur hier versetzt Besucher in Verzückung. Was wäre ein lauer Sommerabend in Köln auch ohne das obligatorische Kioskbier? Aber Köln hat natürlich noch viel mehr zu bieten. Neben unzähligen Brauhäusern, der närrischen Zeit und unserem Dom gibt es hier noch so viel mehr zu entdecken. Gerade habe ich auf er Suche nach zukünftigen Zielen für Sonntagsausflüge den …