Archiv der Kategorie: Wohntrends

Die neue Pantone Trendfarbe 2019: LIVING CORAL

Werbung I unbeauftragt. Bäm! Schon wieder ein Jahr vergangen und Pantone hat die neue Farbe des Jahres gekürt. Im Gegensatz zu der neuen Dulux Trendfarbe Spiced Honey ist die Pantone-Farbe ganz schön knallig. Aber ich mag sie: Living Coral – diese Farbe darf im Frühling gerne bei mir einziehen. Hier sind meine Inspirationen für euch.

1. Die Pantone Trendfarbe 2019: Living Coral

Ich muss gestehen, an die Trendfarben dieses Jahres kann ich mich nicht mehr erinnern. Sie können mir also nicht sonderlich gut gefallen haben. An die Trends der Jahre davor erinnere ich mich hingegen sehr gut. Mir fallen auf Anhieb Goldocker, Marsala, Kupfer Orange und Opal ein. Allesamt richtig toll. In diesem Jahr hat Pantone eine Farbe gekürt, die richtig knallt, vor Energie sprüht und mir jetzt schon Lust auf Sommer, Sonne und farbige Akzente macht. Definitiv das Kontrastprogramm zu den letzten Jahren. Pantone  selbst schreibt: „Pantone 16-1546 Living Coral strahlt die gewünschten, gewohnten und energiespendenden Aspekte einer in der Natur vorkommenden Farbe aus. In seiner prachtvollen, doch leider so schwer erreichbaren natürlichen Umgebung unter dem Meer verzaubert der anregende, spritzige Farbton Augen und Sinne.“

Living Coral: die Trendfarbe 2019 im Interiorbereich

An den Beispielen könnt ihr sehen, wie sich Pantone Living Coral im Interiorbereich integrieren lässt. Die Farbe erzeugt richtig eingesetzt ein warmes und behagliches Wohl- und Wohngefühl. Durch seine Intensität hat man mit Pantone Living Coral die Möglichkeit in jedem Raum eindrucksvolle Farbakzente zu setzen, sei es mit Accessoires, Textilien oder Wandfarben. Ich kann mir das bei mir schon sehr gut vorstellen, was vielleicht daran liegt, dass ich schon ein paar passende Accessoires besitze.

Ein sehr schönes Beispiel für den perfekten Einsatz der knalligen Farbe ist ein Projekt der Architekten Andrea Serboli, Margherita Serboli & Matteo Colombo. Das Team hat einem Raum im Raum geschaffen, der durch seine intensive Farbe direkt ins Auge springt. Richtig toll inszeniert:

DIE NEUE PANTONE TRENDFARBE 2019: Living Coral
6. Apartment in Barcelona. Bildquelle: http://www.cargocollective.com / Foto: http://www.robertoruiz.eu

Auch auf der imm cologne 2018 war warmes rötliches Orange bereits ein Thema. Mal sehen wie es in diesem Jahr aussieht!

Living Coral – ebenfalls ein Beauty-Thema

Normalerweise hat mein Blog wenig bis gar nichts mit Beauty am Hut, aber in diesem Fall muss ich eine Ausnahme machen. Denn ich liebe diesen Ton nicht nur im Wohnbereich, sondern auch für Lippen und Nägel. Ich möchte das! Unbedingt!

PANTONE COLOR OF THE YEAR COLLECTION 2019
11. Living Coral Kollektion von Butter London
DIE NEUE PANTONE TRENDFARBE 2019: Living Coral
12. Living Coral Kollektion von Butter London

Wie gefällt euch Living Coral bzw. habt ihr so viel Mut zur Farbe wie ich oder eher nicht?

Bildquellen:

  1. Pantone Trendfarbe 2019 Living Coral / Foto: Pantone
  2. KYOTO coral console von Colonel
  3. Sofasystem von Cubit
  4. Kissenhülle aus Samt in Living Coral / Foto: WillaSkyeHome 
  5. Orgatec-Stand von Casando / Foto: annablogie
  6. Apartment in Barcelona von CaSa Architects. Foto: Roberto Ruiz
  7. imm cologne /Fotos: Anna Steffi Winterhoff/annablogie
  8. imm cologne /Fotos: Anna Steffi Winterhoff/annablogie
  9. imm cologne /Fotos: Anna Steffi Winterhoff/annablogie
  10. imm cologne /Fotos: Anna Steffi Winterhoff/annablogie
  11. & 12. Living Coral Kollektion von Butter London

Ab April: Gleich zwei neue IKEA Kollektionen

Es gibt Neuigkeiten aus dem schwedischen Möbelhaus – und zwar nicht zu knapp: IKEA launcht gleich zwei spannende Kollektionen im April: INDUSTRIELL & HJAERTELIG. Heute zeige ich euch die erste Preview beider Kollektionen.  Vielleicht wartet ihr ja dann auch noch mit eurem nächsten Besuch dort bis April? Ich bin jedenfalls begeistert!

Die neue IKEA Kollektion „INDUSTRIELL“

Es geht über Tische, Stühle und Bänke: IKEA bringt mit der neuen Kollektion INDUSTRIELL einen grauen Esstisch mit passender Sitzbank in die Einrichtungshäuser.  Außerdem wird es – farblich auf das Grau der Sitzgarnitur abgestimmt – Stühle in unterschiedlichen Farben zu kaufen geben. Mir persönlich gefällt das Ensemble richtig gut. Schade, dass ich gerade keinen neuen Esstisch brauche …

Aber natürlich lässt auch ein alter Tisch schön neu eindecken – und zwar mit der neuen Geschirr-Kollektion von IKEA. Die Farben Rosa, Grau und Weiß lassen sich untereinander super kombinieren und machen mir Lust auf Frühling! Das Foto mit den Austern finde ich großartig. Diese Farben! Essen möchte ich das allerdings nicht. Sind Austern nicht völlig überbewertet?

Die neue Kollektion INDUSTRIELL bringt aber nicht nur Industrie-Charme in euer Zuhause, sondern auch einen Hauch Natürlichkeit, denn die meisten Möbelstücke der Serie sind aus Holz oder anderen Naturmaterialien. Was haltet ihr von dem Sessel?

Die neue IKEA Kollektion „HJAERTELIG“

Neben INDUSTRIELL launcht IKEA im April auch HJAERTELIG. Diese neue Kollektion ist perfekt für alle, die es natürlich mögen. Dieser Betthimmel hat es mir zum Beispiel sehr angetan. Damit kann man es sich zuhause super gemütlich machen und einem Raum einen ganzen neuen Charme verleihen.

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Betthimmel

Das nächste Highlight ist diese „Kleiderstangen-Sitzbank“. Wäre vielleicht auch was für den Flur oder was meint ihr?

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Bank

Die Kollektion bietet aber auch ein Bett sowie praktische Holzpodeste aus denen sich flexibel Möbel gestalten lassen. Die Kissen dazu gibt es in unterschiedlichen Ausführung.

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Bett

Neue Limited Edition April 18 von IKEA: HJAERTELIG Kissen

Aber auch Wohnaccessoires findet man in der Kollektion HJAERTELIG. Die Schmuckkegel sind nicht so mein Geschmack, aber die den Glaskegel finde ich super.

Was sagt ihr? Habt ihr jetzt auch Lust auf einen Ausflug zu IKEA? Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Fotos: © Inter IKEA Systems B.V. 2018

imm cologne 2018: die neuen Wohntrends

Für Interior-Fans und Designliebhaber wird Köln einmal im Jahr zum Nabel der Welt. Anlässlich der internationalen Möbelmesse imm cologne strömen jedes Jahr im Januar Wohnverrückte aus aller Welt in die Stadt, um die neuesten Möbel, Wohnaccessoires und Einrichtungstrends des Jahres zu entdecken. Und natürlich gab es auch in diesem Jahr viel zu sehen. Hier sind meine ganz persönlichen Eindrücke – leider etwas verspätet.

Die Möbelmesse ist für mich eine der spannendsten Veranstaltungen des Jahres und damit Pflichtprogramm. Ich habe mich dementsprechend gleich mehrere Tage durch die Gänge der imm  cologne treiben lassen, um mir ein Bild von den neuen Trends zu machen. Es dauert immer ein bisschen, bis man das Muster erkennt, aber fünf Trends zeichnen sich für mich ganz deutlich ab:

Auf der imm cologne: Farbe, Farbe, Farbe

Es wird bunt. Nachdem wir vor zwei Jahren von viel Samt, dunklen und gedeckten Farbtönen überrascht wurden, wendet sich das Blatt langsam hin zu einem gewagten und knalligen Wohntrend. Vor allem Gelb, Blau, Rot und Grün leuchten in gewagten Kombinationen um die Wette. Aber auch Orange ist auf dem Vormarsch. Besonders mutige Kombinationen habe ich bei authentics, Wittmann und eno studio gesehen. Aber auch Schönbuch setzt 2018 auf Knallfarben wie Pink Flamingo und Curry Gelb.

eno studio
eno studio

Pastell- und Pudertöne als Gegentrend

Viele Hersteller zeigen aber auch, dass bunt nicht unbedingt knallig sein muss. muuto und Vitra setzten beispielsweise verstärkt auf sanfte Nuancen in ganz unterschiedlichen Farben. Überall zu sehen: Pudertöne kombiniert mit dunklen gedeckten Farben. Besonders bei ferm living und muuto haben mir die Farbzusammenstellungen sehr gefallen  – vermutlich, weil sich diese Farben ganz gut in meinen eigenen vier Wänden machen würden.

Vitra
Vitra

Naturmaterialien & Ethno Style als Trend

Einen großen Raum haben auf der imm cologne auch Hersteller eingenommen, die traditionelles Handwerk zurück in unsere Wohnungen bringen wollen. Zanat ist zum Beispiel eines dieser Unternehmen. Einige ihrer Produkte sowie ihre Handschnitztechnik sind Teil der offiziellen bosnischen Kulturerbe-Liste. Ihre Produkte verbinden modernes Produktdesign und Handwerkskunst auf außergewöhnliche und sehr nachhaltige Weise. Schaut euch mal an, was diese Künstler aus Holz zaubern!
Verliebt habe ich mich aber in ames design: In Zusammenarbeit mit Sebastian Herkner zeigt das Label wie gut moderne Einrichtung und kolumbianische Handarbeit zusammenpassen. Mich hat der Stand des jungen Labels magisch angezogen: diese Farben, die Strukturen, die Vielfalt – super schön. Traditionelle Handwerkskunst wird definitiv wieder salonfähig.

ames-Kissen: Desogn by Sebastian Herkner

Die imm bringt Cord zurück

Kann man mögen, muss man aber nicht: Cord. Ich persönlich fühle mich in meine Jugend versetzt, als ich im Cord-Kleidchen zum Abschlussball der Tanzschule gegangen bin. Als Material finde ich Cord nicht schlecht, aber noch verbinde ich damit die 90er. Aber man gewöhnt sich ja meistens schnell an die neuen Materialtrends. Samt liebe ich inzwischen auch heiß und innig. ferm living hat jedenfalls schöne Kissen aus Cord in dunklem Rot und Grün auf der imm cologne präsentiert. Und nicht nur dieses Label setzt 2018 auf Cord. Dieser Materialtrend kommt also zurück.

Große Hersteller machen Möbel für kleine Wohnungen

Ein Wohntrend, der sich fortsetzt: Urban Living mit flexiblen Möbeln. Viele große Hersteller springen nun auf den Trend auf und produzieren kleine Möbel, die es ermöglichen auch in nicht ganz so geräumige Stadtwohnungen Designerstücke einziehen zu lassen. ferm living hatte in diesem Jahr einige Beispiele im Gepäck, die sich auch in meiner Wohnungen unterbringen ließen. Darunter Sofas, Couchtische mit verstecktem Stauraum und schwebende Wandregale.

Auch irgendwie ein Wohntrend: Sebastian Herkner 

Ob Lampen, Tische und Accessoires für Pulpo, Servierwagen für Schönbuch, Möbel und Kissen für ames oder eine Betten-Serie für Schramm: Sebastian Herkner ist zur Allzweckwaffe geworden. Seine Designs sind von der imm cologne nicht mehr wegzudenken. Egal, was dieser Mann anfasst, es schlägt ein wie eine Bombe. Aus diesem Grund scheinen viele Hersteller auf den jungen talentierten Designer zu setzen. Er ist ein Garant für Erfolg. In diesem Jahr fand ich es tatsächlich etwas übertrieben. Mal sehen wie lange dieser Hype noch anhält und wer Sebastian vielleicht zukünftig ablöst. Tendenzen?

Sebastian Herkner, imm cologne 2016
Sebastian Herkner, imm cologne 2016

Das waren sie, meine Eindrücke der imm cologne 2018. Der eine oder andere Wohntrend zeichnet sich definitiv bereits ab. Was gefällt euch davon am besten und was geht gar nicht?

Fotos: Anna Steffi Winterhoff / annablogie

Sneak Peek: IKEA + Tom Dixon = #interiorlove

Oh là là: Was sind denn das für Neuigkeiten? Nach HAY kooperiert nun auch Tom Dixon mit IKEA. Und das, was es bisher zu sehen gibt, kann sich tatsächlich auch sehen lassen. Zumindest ist das meine Meinung. Überzeugt euch selbst! Hier ist eine kleine Preview:

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.
Ab Februar 2018 erhältlich: die Serie DELAKTIG

Das sind wirklich heiße News – und das so kurz vor der imm 2018: Im Februar 2018 stellen IKEA und Tom Dixon ihre gemeinsame Serie DELAKTIG vor, die IKEA als „ein offen gestaltetes Wohnfeld mit Elementen auf Aluminiumrahmen“ beschreibt.

Sneak Peek: Tom Dixon kooperiert mit Ikea.

Flexibles Möbeldesign für Individualisten

Den aktuellen Möbeltrends entsprechend, handelt es sich um ein flexibles Modulsystem, das sich individuell auf persönliche Einrichtungsbedürfnisse abstimmen lässt. Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem neuen Sofa. Vielleicht ist das ja was … Aber: Erstmal abwarten und Probe sitzen.

Auch die Armlehnen, Leuchten, Ablagetische oder Bezüge für die Rückenlehne lassen sich nach eigenem Gusto hinzufügen. Wie man das auch von anderen IKEA-Produkten gewohnt ist, summiert sich das am Ende natürlich ganz schön und man muss eventuell doch relativ tief in die Tasche greifen. Ein 2er-Sitzelement liegt bei 389 Euro, ein 1er-Sitzelement bei 306 Euro, eine Rückenlehne mit Kissen bei 67 Euro, der Ablagetisch bei 59 Euro, die LED-Standleuchte bei 79 Euro und und und. Ich denke ihr versteht, was ich meine.

Übrigens: Es wird wohl nicht bei der Sitzmöbel-Serie bleiben. Laut IKEA werden Tom und sein Team weitere exklusive DELAKTIG Accessoires herausbringen. Wir dürfen also gespannt bleiben.

Marcus Engman & Tom Dixion
Marcus Engman, Head of Design, IKEA & Tom Dixon, Designer (Dem schnuffeligen Marcus durfte ich beim IKEA Democratic Design Day in Älmhult die Hand schütteln. Das war schon sehr cool …)

So, was sagt ihr? Gefallen euch die Aussichten für Februar 2018 oder sind die neuen Möbel nicht euer Ding? Mir persönlich gefällt das Sofa mit dem grünen Bezug sehr gut. Aber ist das Gestell silber oder weiß oder variiert die Farbe auf den Bildern? Ich erkenne es nicht. Ihr?

Fotos: ©Inter IKEA Systems B.V. 2017

Die Winterkollektion von ESPRIT Home

Nach einem lauen Oktober wird es nun doch tatsächlich herbstlich winterlich. Passend dazu laden die neuen Winterkollektionen verschiedenster Labels ein, es sich zuhause hyggelig zu machen – darunter Esprit Home mit ihrer  Kollektion „Relax in Winter“.

Nach einer echt schönen Herbstkollektion – die Sommerkollektion war nicht so mein Ding –, gibt es nun die neue Esprit Winterkollektion 17/18. Sanfte Grau- und Grüntöne erzeugen Harmonie, während Beige und Rosé für die nötige Wärme sorgen und ein sattes Senfgelb Akzente setzt.

Damit trifft die Kollektion definitiv meinen Geschmack. Die zurückhaltenden Farben sowie die zarten Muster strahlen Ruhe aus und Einzelteile lassen sich sicher gut in die bestehende Einrichtung integrieren. Und es gibt einen Teppich in Mint!

Bettwäsche zum Träumen

Besonders schön finde ich aus dieses Mal wieder die Bettwäsche. Damit überrascht mich Esprit Home jedes Mal wieder. Während sich bei Ikea, mit wenigen Ausnahmen, oft nur gruselige  Muster finden, kommt  Esprit immer wieder mit neuen tollen Designs um die Ecke. Richtig gut gefällt mir die Bettwäsche Tamo aus Baumwoll-Flanell in Rot/Rosa. Kein Wunder: Sie würde perfekt in mein Schlafzimmer passen. Leider gibt es sie nicht für meine Deckengröße von 240 x 220 Zentimetern. Wirklich schade …

Die Esprit Home Xmas Collection 2017

Wie wir alle wissen, ist Winterzeit ist auch Weihnachtszeit, deshalb gibt es in diesem Jahr zusätzlich zur Winterkollektion auch eine Xmas Collection von Esprit Home. Sie schafft mit sanftem Grau sowie festlichem Gold und Silber Weihnachtsatmosphäre. Wobei Sterne? Sterne sind leider nicht mein Ding.

Fotos: Esprit

Wie gefällt euch die neue Kollektion? Am Wochenende zeige ich euch dann übrigens auch, was IKEA für den Winter auf Lager hat!

Wandfarben: So bunt kann dunkel sein

Bereits auf der imm cologne 2017 wurde deutlich, dass dunkle Farben eine Renaissance feiern. Zu Beginn des Jahres noch nicht sonderlich überzeugt von diesem Wohntrend-Revial, freunde ich mich langsam mit den dunklen Tönen an und habe auch schon einige Favoriten.  Ich bin auf eure Meinung gespannt!

Wandfarben: von Napa bis Smaragdgrün

Die Wintersaison 17/18 hält ein breites Spektrum an dunklen Wandfarben für uns bereit. Wie bunt dunkle Farben sein können, zeige ich euch heute.

Warmes Dunkelrot

Starten möchte ich mit „Napa„. Das dunkle und sehr elegante Rot von Schöner Wohnen lässt mich sofort an ein schönes Glas Rotwein und ein Stück schwarze Schokolade auf meiner Couch denken. Die Farbe ist warm und strahlt hyggelige Behaglichkeit aus – ganz anders als ein knalliges Rot, das eher unruhig und laut wirkt. Die Farbe harmoniert toll mit Schwarz und natürlichen Materialien, aber auch Messing und Gold passen gut zu dem Rot.

Wandfarbe Napa von Schöner Wohnen
Wandfarbe Napa von Schöner Wohnen

Foto: Schöner Wohnen 

Wände in königlichem Purpur

BoConcept zeigt in seinem neuen Katalog ebenfalls Mut zur Farbe. Die schönen Wohnaccessoires wirken vor der Purpur-Wand edel und luxuriös. Kein Wunder, stand diese Farbe doch schon in der Antike für royale Macht. Eine Assoziation, die sich bis heute vorsetzt. Eine Farbe, die dieser sehr ähnlich sieht, findet ihr übrigens unter den Alpina „Feine Farben“: die „Farbe der Könige„.

Purpur als Wandfarbe für ein edles Ambiente
Purpur als Wandfarbe für ein edles Ambiente

Foto: boconcept

Dramatische: Wandfarbe Violett

Die Farbe Wild Blackberry von Heritage Dulux hat mich, wenn man es genau nimmt, zu diesem Beitrag inspiriert. Die intensive Farbe verleiht dem Raum einen extravaganten Charme, der mich sofort begeistert hat. Außergewöhnlich ist auch, dass nicht nur die Wand, sondern auch die Türen und Türrahmen in der gleichen Farbe gestrichen sind. In meiner Mietwohnung würde ich von so einer Idee die Finger lassen, aber es sieht schon toll aus oder?

Extravagant: Wild Berry von Heritage Dulux
Extravagant: Wild Berry von Heritage Dulux

Foto: Dulux

Edles Blau

Broste Copenhagen zeigt, wie elegant ein dunkles Blau in Kombination mit hellem Grau und Messing sein kann. Ich bin drauf und dran meine Mint-Wand im Wohnzimmer in dieser Farbe zu streichen und bin bei Kolorat auch schon fündig geworden: Die Farbe K/74-46-10-59/T kommt dieser hier sehr nahe. Hmmm, soll ich oder soll ich nicht?
Übrigens: Bei Broste Copenhagen findet ihr auch wunderschönes Geschirr. Auch dort solltet ihr euch mal umsehen. Vielleicht finden ihr dort noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk.

Keramik von Broste Copenhagen vor elegantem Blau
Keramik von Broste Copenhagen vor elegantem Blau

Foto: Broste Copenhagen

Kräftiges Grün für die Wand

Während ich eher ein Fan von Salbei- und Mintgrün bin, hat Emma Solveigsdotter ihre Wand in einem dunklen Smaragdgrün gestrichen. Ein tolle Wandfarbe und ein absoluter Eyecatcher, aber auch sehr mutig. Für mich wäre das nichts, aber vielleicht ja für euch? Auch eine Farbe, die dieser hier ähnelt, habe ich bei Kolorat gefunden: K/70-15-34-61/T.

Mutig: Smaragdgrün in der Küche
Mutig: Smaragdgrün in der Küche

Foto: Alvhem

Hier seht ihr noch mal alle Farben im Überblick. Welche ist euer Favorit oder sind die dunklen Wandfarben nichts für euch? 

Die neue ESPRIT Home Herbstkollektion ist da

Herbst? Winter? Während draußen noch sommerliche Temperaturen herrschen, veröffentlichen zahlreiche Interior-Labels ihre neuen Kollektionen. Darunter auch ESPRIT HOME. Heute präsentiere ich euch meine Favoriten der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion 17/18.

Unser Zuhause sollte ein Ort sein, an dem wir Ruhe finden und neue Energie tanken. Hier fühlen wir uns wohl – umgeben von Lieblingsstücken, Erinnerungen und einem individuellen Maß an Ordnung, Sauberkeit und Chaos. Ich persönlich fühle mich umgeben, von neuen Accessoires, alten Vintage-Möbeln und nostalgischen Herzstücken am Wohlsten. Zudem liebe ich herbstliche Farben, die ESPRIT in diesem Jahr mit ihrer „Fall in Love“ home-Kollektion so geschickt aufgegriffen hat: Satte Beerentöne, dunkles Bordeaux, Petrol, Dunkelblau und Mustard dominieren die neue Kollektion.

Besonders angetan hat es mir die neue Bettwäsche Lagai und der Triangel-Teppich von ESPRIT HOME. Muster und Farben sind genau meines und auch in der Kombi mit der dunkelblauen Wand sind beide Produkte eine wahre Augenweide.

Tableware von ESPRIT HOME

Aber auch im Bereich Tableware punktet die Kollektion in diesem Jahr bei mir. Während die Sommer-Kollektion so gar nicht mein Ding war – zu bunt, zu grell, zu 0-8-15 –, treffen die neuen Küchentextilien und -accessoires wirklich meinen Geschmack. Vor allem die Keramik.

Die neue EspritHome Herbstkollektion

Wohntextilien als Eyecatcher

Ein weiters Highlight sind die neuen Teppiche: Sie wirken besonders elegant in der Kombination mit Interior im Mid Century Modern Style.

Aber auch passend zum Scandinavian Style hat die Kollektion die passenden Varianten in Petto.

Die neue EspritHome Herbstkollektion

Fotos: ESPRIT HOME

Leider gibt es noch nichts aus der neuen Kollektion zu kaufen, aber ich bin mir sicher, es dauert nicht mehr lange. Schaut doch einfach ab und zu auf der Webseite vorbei.

Wie gefällt euch die neue Kollektion? Oder seid ihr eher Fan der freundlichen Frühjahrskollektion 2017?

Verliebt in ixxi

Update. Ich habe mich verliebt. Erschreckend, wie schnell das ging … Da bin ich doch nur zu Recherchezwecken auf der Internetseite von ixxi gelandet und sofort hat es mich erwischt. Das Wandsystem und die Motive haben es mir angetan. Genau das Richtige für alle, die für ihre vier Wände etwas besonderes suchen!

ixxi - Studio Boot
Florale Motive für den Bohemian Style

ixxi ist ein flexibles und sehr dekoratives Wandsystem, welches man mit Hilfe von Verbindungskreuzen und Karten in jede beliebige Form bringen kann.

Wanddekoration für Individualisten

Man kann bei ixxi seine eigenen Bilder für Collagen oder Vergrößerungen hochladen oder auch unter den zahlreichen Motiven in der Bildgalerie wählen. Hier gibt es aber keine 0815-Vorlagen: Das Unternehmen arbeitet neben verschiedenen Museen auch mit Partnern wie Walt Disney zusammen.

Das Pixel-Schneewittchen und das minimalistische Porträt von Ariel  haben es mir besonders angetan. Dafür muss man natürlich den passenden Raum haben.
Aber ixxi hat nicht nur Mickey, Minnie, Ariel und Schneewittchen im Sortiment hat: Auch Star Wars-Fans finden hier die passende Wanddeko.

Wandinspiration für jeden Geschmack

Unter „Wie funktioniert es“ wird in vier Schritten gut verständlich erklärt, wie das Hochladen der Bilder funktioniert und was es bezüglich der Auflösung zu beachten gilt. Wer sich nicht entscheiden kann, die Seite bietet jede Menge Inspirationen. Ich konnte mich bisher noch nicht entscheiden.

ixxi Wandgestaltung

Der Preis des ixxis hängt dann von der Art des ixxis und der Anzahl der Karten ab. Je größer das ixxi, desto günstiger wird der durchschnittliche Preis per Karte. Ganz so günstig ist der Spaß allerdings nicht. Wer aber etwas mehr Individualität bevorzugt, als ein allgemein bekanntes schwedisches Möbelhaus zu bieten hat, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

IXXI NHM Feathers
Kunst, statt als Druck, als Pixel-Komposition

Bildquelle: ixxidesign.com
Update: 03.07.2017 | Erstveröffentlichung: 05.12.2012

Wie gefällt euch ixxi und welches Motiv ist euer Favorit? Seit ihr eher Ariel oder doch eher Prinzessin Lea?

In dieses Apartment ist der Sommer eingezogen

Im Winter macht man es sich gerne mit vielen Kissen, Decken und warmen Farben gemütlich. Im Sommer ist das Gegenteil der Fall: Wenn es warm wird, haben die meisten von uns Lust auf viel Weiß, kräftige Akzente und knallige Farben. Wie das im besten Fall aussehen kann, zeigt dieses spanische Traum-Apartment. Ein Projekt der Architekten Andrea Serboli, Margherita Serboli & Matteo Colombo.

Das Haus in dem sich das 97 Quadratmeter große Tyche-Apartment wurde circa 1900 in Barcelona erbaut und wurde als Ferienwohnung im Auftrag einer italienischen Familie komplett saniert. Entstanden ist ein freundliches Ambiente, das seine Besucher definitiv dazu einlädt, sich an heißen spanischen Nachmittagen ein schattiges Plätzchen auf dem Sofa zu suchen.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Wohnbereich)
Der Wohnbereich

Den Ursprung erhalten

Um den Charme und den Charakter des alten Gebäudes zu erhalten, wurden die originalen Holzrahmen der Fenster, sowie das Gewölbe der Apartments erhalten. Aus dem gleichen Grund entschieden sich die Architekten auch bei der Sanierung des Bodens für einen traditionellen Bodenbelag in moderner Optik. Die Farben der hexagonalen Zementfliesen kontrastieren stark, sodass ein besonderer Effekt entsteht, der durch den hellen Rahmen aus weißen Fliesen noch verstärkt wird. Die Fliesen wirken wie ein Teppich aus geometrischen Formen.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Essbereich)
Der Essbereich

Wie sich wohl an einem heißen Tag diese kalten Fliesen unter den Füßen anfühlen? Es muss herrlich sein!

Die Farben

Auch die Farben der Wände und Materialien sind konträr zueinander gehalten. Weiß, Apricot, sattes Grün und eisiges Blau wechseln sich mit hellen Holzelementen ab und dominieren den gesamten Wohnbereich, die Küche, den Flur und zwei der Schlafzimmer.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Küche)
Die Küche
Schlafzimmer mit Akzenten in Apricot
Schlafzimmer 1
Wohnideen: Apartment in Spanien (Gästezimmer)
Schlafzimmer 2

Die Möbel

Auch in Sachen Möbel bleibt die Einrichtung des Apartments konsistent. In enger Ansprache mit ihren Auftraggebern entschieden sich die Planer für Stücke, passend zu den sommerlichen Farben der Innenausstattung. Darunter viele weiße Metallelemente, helles Grau und ein Möbel-Mix der folkloristischen Boho-Style mit skandinavischer Zurückhaltung und Mid Century Modern unter einem spanischen Dach vereint.

Sofa im Wohnbereich
Sofa in eisigem Blau
Esstisch
Skandinavisch: der Esstisch

Weitreichende Umbaumaßnahmen

Der besondere Schnitt des Apartments erforderte besondere Maßnahmen, denn die Familie wünschte sich neben dem Wohn- und Essbereich sowie einer Küche gleich drei Doppel-Schlafzimmer. Zu diesem Zweck mussten die Räume durch Wände separiert werden, um damit verschieden Areale zu schaffen.

Grundriss
Grundriss der Wohnung

Im hinteren Bereich des Apartments – mit dem Wohnbereich durch einen  langen Flur verbunden – befinden sich damit insgesamt drei Schlafzimmer plus einem Bad und einem großen Kleiderschrank. Im hintersten Schlafzimmer dominieren im Gegensatz zu den anderen Räumen Gelb, helles Holz und Weiß die Einrichtung und sorgen für ein sommerliches Ambiente zum Wohnträumen.

Wohnideen: Apartment in Spanien (Schlafzimmer)
Hinteres Schlafzimmer mit integriertem Bad

Fotos: Roberto Ruiz

Wie gefällt euch der sommerliche Look dieses spanischen Apartments. Ist das euer Geschmack oder doch nur etwas für ein Feriendomizil im Süden? Ich habe gerade richtig Sehnsucht nach meiner Pfirsich-Sorbet-Wandfarbe

Couchsurfing für hyggeligen Wohnkomfort

Bunt oder schlicht? Ecksofa oder Dreisitzer? Designerstück oder doch lieber die günstige Variante? Ich bin auf der Suche nach einem neuen Sofa und das ist gar nicht so leicht.  Aber inzwischen habe ich 5 Exemplare gefunden, die mir richtig gut gefallen. Leider alle sehr teuer. Aber man kann ja mal ein bisschen träumen.

Bevor ich euch meine Favoriten vorstelle, habe ich aber einige wichtige Tipps zum Thema Sofakauf für euch. Denn legt man sich ein etwas teureres Stück zu, sollte man sich wirklich sicher sein, ob es allen Ansprüchen genügt. Ich lege beispielsweise großen Wert auf Flexibilität. Inzwischen sind viele modulare Sofasystem erhältlich, die sich individuell an Räume anpassen lassen – darunter Sofas von Cubit, Muuto oder COR.

Das perfekte Model finden

Der Zweck bestimmt die Form. So reicht beispielsweise für ein Besuchersofa, auf dem vorwiegend gesessen wird, eine Tiefe von 80 Zentimetern. Ein Sofa, auf dem man es sich richtig gemütlich machen möchte, sollte dagegen mindestens 100 Zentimeter tief sein.

Die richtige Farbe auswählen

Bei dieser Entscheidung ist es wichtig, die dominanten Farben im Raum zu berücksichtigen und diese aufgreifen. Grundsätzlich gilt: Kleine Sofas oder einzelne Sessel können Farbe vertragen. Große Sofalandschaften sollten dagegen möglichst in schlichten Tönen gehalten werden. Wer es bunt mag, kann mit farbigen Kissen oder Decken immer noch Akzente setzen.

Achtung bei dunklen Farben

Ein schwarzes Sofa ist anfälliger für Flecken und auch Haare oder Fussel sieht man auf dunklem Stoff oft deutlicher. Auf Nummer sicher geht, wer ein meliertes Material wählt. Denn diese Stoffe wechseln ihren Farbton, je nachdem von welcher Seite man sie betrachtet, und Flecken fallen kaum auf. Nun aber zu meinen 5 Favoriten:

Modulsofa Town III von whkmp’s

whkmp's Sofa
whkmp’s Sofa

Bei dem Sofa Town III der niederländischen Marke whkmp’s handelt es sich um ein modulares System, das mit vielen weiteren Elementen der Serie kombinierbar ist und sich an alle möglichen Gegebenheiten anpassen lässt. Und die Farbe ist ein absoluter Traum! Was meint ihr?
Wie ihr auch an den folgenden Beispielen sehen könnt, bevorzuge ich übrigens Sitzmöbel ohne sichtbare Füße, was nicht heißt, dass ich Sofas mit Füßen nicht mag. Ich habe bisher nur noch keines gefunden bei dem mir die Füße gefielen. In dieser Hinsicht bin ich recht anspruchsvoll.

Sitzfeldt Sofa Chuck

Sofa von Sitzfeldt
Modulares Sofa Chuck von Sitzfeldt

Auch bei Sitzfeldt bin ich fündig geworden. Hier schlägt mein Herz für das Modulsofa Chuck in der Farbe orange-grau. Gewagt? Sicherlich. Realistisch für das Zusammenziehen mit meinem Freund? Nein. Aber: Das Sofa ist der Hammer und wenn ich in der geplanten Wohnung ein eigenes Zimmer zum Bloggen hätte und mehr Geld, als ich ausgeben könnte, wäre Chuck meine Wahl. Der Name des Modells geht übrigens auf die Schuhe Chucks zurück und steht für Lässigkeit als Lebensgefühl. Ich kann mir gut vorstellen, wie ich ziemlich lässig auf diesem Sofa abhänge …

Modulares System Trio von COR

Sofa Trio von COR
Sofa Trio von COR

Vielseitig, praktisch, aber nicht konventionell: So beschreibt COR sein modulares Modell Trio. Bereits 1972 entwarfen die Designer der Schweizer Team Form AG den gleichnamigen Großvater des heutigen Sitzmöbels, das so perfekt in die heutige Zeit passt, in der alle Welt nach Individualität und Flexibilität strebt. Übrigens: Nimmt man die Rückenlehnen des Sofas herunter, bietet die Sitzfläche genug Platz für zwei – komfortabler Lattenrost inklusive, Genau mein Ding!

Muuto Sofa zum Fallen lassen

Muuto Sofa Connect

Wer es skandinavisch mag, wird Connect von Muuto lieben.  Das modulare System stammt von den Designern Anderssen & Voll, die zuvor schon das bekannte Sofa „Rest“ für Muuto entworfen haben. Connect ist zeitlos, schlicht und wandelbar. Es lässt sich wie die vorangegenagenen Modelle auf viele Bedürfnisse abstimmen. Insgesamt neun unterschiedliche Module sind verfügbar. Auf der imm cologne habe ich bereits die Gemütlichkeit getestet. In dieser Hinsicht hat das Sofa auf jeden Fall gepunktet!

Das Cubit Sofa: Bits for Living

Bei Cubit treffen zwei Sitzhöhen, drei Rückenhöhen, vier Seitenlehnenhöhen auf viele Breiten und Tiefen der Sitzfläche. So ergeben sich mehr als 300 verschiedene Formate des Sofas – und noch dazu in unterschiedlichen Farben.  Individueller geht es kaum. Cubit passt sich absolut jeder Raumsituation an und lässt sich sogar neu beziehen. Damit wäre das System für mich eigentlich perfekt. Nur so richtig kuschelig sieht es nicht aus. Was meint ihr?

Diese 5 Modelle haben es mir echt angetan. Aber bis zum nächsten Umzug warte ich noch. Wo habt ihr euer Sofa gekauft? Habt ihr Tipps für mich?

Fotos: Hersteller