Werbung. Eigentlich bin ich Fan davon, Dinge solange zu benutzen, bis sie wirklich nicht mehr zu benutzen sind. So war es auch mit meiner Nachttischlampe. Nun habe ich zum Glück eine neue Funktion für meinen alten Dauerbrenner gefunden und konnte die Leuchte guten Gewissens durch ein neues Highlight ersetzten. Und zwar durch die „Demi Lamp“ von Design House Stockholm.

Mit dem Kauf von Leuchten tue ich mich grundsätzlich schwer, denn so eine Lampe muss mich catchen. Hinzukommt, dass richtig schöne Lampen auch richtig schön teuer sind. Kein Wunder, dass bei vielen oft lange nach dem Einzug noch blanke Birnen von der Decke hängen. Bei mir baumeln auch immer noch meine 3-Euro-Papp-Lampen aus dem schwedischen Wohnwürfel von der Wand. Einst als Notlösung gedacht, dürfen sie jetzt aber auch bis zum bitteren Ende bleiben.

Meine Nachttischlampe musste hingegen jetzt einem Designer-Highlight Platz machen. Hier noch mal zur Erinnerung der IKEA-Klassiker, der mich seit acht Jahren begleitet, aber jetzt in den Flur gezogen ist:

DearSam: Bildergalerie aus Schweden

Mit der Demi Lamp alles ins richtige Licht gerückt

Ins Schlafzimmer eingezogen ist jetzt mein neuer Liebling „Demi“. Anlass für den Lampen-Zuwachs ist eine Kooperation mit dem niederländischen Onlineshop „Flinders“, von dem mir die Leuchte zur Verfügung gestellt wurde. Die Auswahl an Leuchten auf der Webseite ist riesig, aber die Demi hat mich sofort angezogen – wie eine Motte das Licht.
Ganz kurz hatte ich auch die &tradition Flowerpot im Auge – natürlich. Aber ich hatte Angst, dass ich sie nachts vielleicht umreiße. Man weiß ja nie, was man im Schlaf so macht … Und wer sich jetzt über den Kaktus auf dem Bild wundert: Erwischt! Mein Wanderkaktus steht – wie so oft – nur als Requisite im Bild. Nicht auszudenken, wie es wäre, da morgens im Halbschlaf reinzugeifen. Heieieieieieieiei!

„Kunst“-Licht für den Nachttisch

Entworfen hat die Hightech-Lampe Mattias Stenberg für Design House Stockholm. Mir gefällt vor allem das minimalistische Design sehr gut. Denn erst wenn man die Leuchte anschaltet erkennt man eigentlich, dass es sich um eine Tischleuchte handelt. Ich überlege auch schon die ganze Zeit, ob man da nicht auch unten etwas reinpflanzen könnte. Was meint ihr? Oder vielleicht einfach eine Luftpflanze reinlegen?

Denn wie ihr Name andeutet, besteht Demi aus zwei Hälften, die nur durch eine Aluminiumhalterung getrennt sind. Man kann den oberen Teil einfach abheben und auch der Ring liegt nur locker auf. Die Leuchtmittel bzw. die LEDs befinden sich im Ring und sind nach innen gerichtet, weshalb die Leuchte aus sich selbst heraus zu strahlen scheint.

Ein absolut angenehmes Licht, dass auch nachts nicht zu grell ist. Auch praktisch für eine Nachttischleuchte: Es gibt zwei Helligkeitsstufen. Erst, wenn man den Schalter ein zweites Mal betätigt, erreicht man die hellere Stufe.
Einzig und allein die Länge des Kabels finde ich nicht optimal. Der Ein- und Ausschalter ist recht weit von der Lampe entfernt, sodass man immer ein bisschen Kabelsalat rund um den Nachttisch hat. Ansonsten bin ich aber echt happy über meine neue Leuchte.

Wie gefällt euch die Lampe? Oder hättet ihr doch die &tradition genommen?

Eine Antwort auf „Neues Highlight für lichte Momente

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s