Inspiration Interior

Ab unter die Decke: 5 Ideen für euer Zuhause

Zeitumstellung, Herbststürme und nicht mal mehr zwei Monate bis Weihnachten: Es ist Zeit, es sich auf der Couch unter einer kuscheligen Decke gemütlich zu machen. Deshalb habe ich heute fünf Decken für euch, die nicht nur schön sind, sondern euch in den kommenden Monaten die kalten Füße wärmen – zumindest die meisten meiner Auswahl.

1. Gotland-Decke von Urbanara

Diese Decke kann ich allen wärmstens empfehlen, die genauso viel frieren wie ich – nämlich ständig. Die Wolldecke Gotland ist aus 100 Prozent Schurwolle und hält mollig warm. Mit 140 x 220 Zentimetern ist sie auch schön groß, sodass man komplett unter ihr verschwindet (69 Euro). Aber Achtung: Gotland hält zwar war und sieht toll aus, aber sie auch etwas kratzig. Auf nackter Haut fühlt sie sich unangenehm an, aber als Ergänzung zu Leggins und Wohlfühlpulli ist sie der perfekte Wärmespender für kalte Abende in meiner schlecht gedämmten Altbauwohnung. Sie begleitet mich jetzt schon zwei Winter. Ich weiß also, wovon ich spreche.

2. Die Decke Hugo von Linum

Bestehend aus 50 Prozent Wolle und 50 Prozent Mohair macht Hugo erstmal einen kuscheligen Eindruck auf mich. Ob das wirklich so ist, kann ich leider nicht beurteilen, da ich die Decke bisher noch nicht selbst in den Händen gehalten habe. Aber die 50 Prozent Mohair sprechen erstmal für einen hohen Kuschelfaktor. Mir hat es vor allem die Farbe  „Straw Yellow“ angetan. Die schöne Decke von Linum gibt es aktuell aber auch noch in „Moss Green“ und „Dusty Pink“ (149 Euro). Immer wichtig: Die Größe einer Decke! Ich finde Hugo mit 130 x 170 Zentimetern schon fast ein bisschen klein. Aber ich bin selbst auch 174 Zentimeter groß.

3. Mega Dot-Überdecke von Hay

Mega Dot von Hay: Ich liebe diese Decke. Eigentlich handelt es sich ja hier um eine Überdecke, aber wenn man einen Freund hat, der auch die kuscheligste Wolldecke als kratzig empfindet, ist Mega Dot eine perfekte Alternative. Auch hier spreche ich aus Erfahrung. Ich habe die Baby Dot zuhause und mein Freund findet sie großartig. Leider ist sie ein bisschen klein. Mega Dot ist hingegen 245 x 195 Zentimeter groß (185 Euro). Da passt man dann auch gut zu zweit drunter. Sie steht damit ganz oben auf meiner Wunschliste. Allerdings habe ich ja schon so viele Decken und mir ist noch kein Grund eingefallen, der rechtfertigt, mir noch eine kaufen zu müssen …

4. Mane Plaid von Bolia

Bei Bolia habe ich mir im Januar eine hellgrüne Kuscheldecke gekauft, die ich fast genauso liebe, wie meine Gotland. Leider habe ich sie im Shop nicht mehr gefunden, um sie euch vorzustellen. Dafür  habe ich aber diese schöne Decke aus einem Mix aus Wolle und Baumwolle, in der Größe 180 x 130 Zentimeter (99 Euro), entdeckt. Ich finde sie sieht toll aus! Ob sie für euch kuschelig genug ist, müsstet ihr aber leider selbst herausfinden. In Köln gibt es beispielsweise einen riesigen Bolia-Shop. Vielleicht einfach mal vorbeischauen?

5. Strickdecke Paris von Panapufa (handgefertigt)

Ein neuer Trend: Handgestrickte Decken aus extrem dicker Wolle. Diese Decken sehen so unglaublich kuschelig aus! ABER: Leider sind sie so empfindlich, dass sie nur als reines Deko-Element zu gebrauchen sind. Die Merinowolle ist ungesponnen und man kann sie einfach auseinander zupfen.  Am besten legt man sie irgendwo hübsch hin und fasst sie nie wieder an (150 bis 200 Euro). Dafür ist sie perfekt, aber wirklich nur dafür.

Bildquellen: Hersteller

Darauf solltet ihr beim Kauf achten:

  • Das Material: Es entscheidet darüber, ob die Decke weich oder kratzig ist. Seid ihr empfindlich, ist reine Schurwolle nicht das richtige für euch!
  • Die Größe: Umso größer die Decke, desto komfortabler ist sie.  Gebt lieber ein paar Euro mehr aus, statt euch für eine kleinere Variante zu entscheiden, bei der unten immer die Füße rausschauen. Perfekt ist eine Größe von 140 x 200 Zentimetern.
  • Die Nutzbarkeit: Decken wie die Nummer 5 sind groß genug, kratzen nicht und sehen toll aus. Aber sie sind lediglich ein Deko-Objekt, das viel kostet, euch aber nicht die Füße wärmt. Macht euch also vorher schlau! Entweder einen Laden suchen, wo ihr die Decke anfassen könnt oder zumindest ein paar Bewertungen lesen.

So sehen übrigens die Baby Dot-Decke von Hay und die Gotland von Urbanara auf meinem Sofa aus (die Baby Dot für meinen Freund, die Gotland für mich … ):

Hygge in meiner Wohnung
Kann man jemals genug Decken haben?
Ich hoffe ich konnte euch mit meiner kleinen Übersicht, meinen Schwärmereien und  meinen Warnungen bei der Suche nach einem kuscheligen Gefährten für die kalte Jahreszeit behilflich sein. Vielleicht seid ihr ja auch ganz anderer Meinung! Ich freue mich auf eure Kommentare!

Liebe Grüße Eure

anna von annablogie

0 comments on “Ab unter die Decke: 5 Ideen für euer Zuhause

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: