DIY Inspiration Wohntrends Wohnwahnsinn

Kakteen und andere Sukkulenten

succulents - annablogie

Update eines Artikels vom 21.04.2014: Ich habe schon lange eine Schwäche für Kakteen und andere Sukkulenten. Genaugenommen kommen für mich schon seit langem keine anderen Zimmerpflanzen in Frage. Im Moment scheint ein regelrechter Hype um die pflegeleichten Wasserspeicherer auszubrechen. Wo man hinschaut, schießen die hübschen Dickblatt-Gewächse aus trendigen Vintage-Blumentöpfen. Und so legt ihr euch euren eigenen Urban Jungle an:

Sukkulenten sind die idealen Zimmerpflanzen für alle, die gerne mal das Gießen vergessen. Oder wie ich, einen nahezu schwarzen Daumen besitzen. Denn Sukkulenten speichern das Wasser in ihrem Körper. Längere Trockenphasen sind für sie demnach kein Problem. Was aber nicht bedeutet, sie wären unverwüstlich. Gießt man zu viel, verwandeln sie sich in Gelee. Ja, ernsthaft! Ist mir schon passiert.

Der richtige Standort
Zum Wachsen und Gedeihen benötigen die hübschen Gewächse aber unbedingt einen hellen und sonnigen Standort. Ein Südfenster oder gar ein Gewächshaus wären natürlich ideal. Aber auch in einem hellen Zimmer entwickeln sie sich gut. Es gibt sehr viele verschieden Sukkulenten-Arten. Besonders gut gefällt mir die Echeveria. Ihre Farbenpracht reicht von hellem Mint über bläuliche Töne bis hin zu Hellrot. Leider konnte ich für meine kleine Pflanzaktion keine auftreiben, aber die Sukkulenten-Mischung ist trotzdem so vielfältig geworden, wie ich es mir vorgestellt habe.

Im Gartencenter habe ich mir verschiedene Sukkulenten-Arten, Steine, ein flaches Pflanzgefäß und spezielle Kakteenerde gekauft und einfach losgelegt. Von einem meiner älteren Sukkulenten hatte ich zudem noch hübsche Ableger.

Sukkulenten über Blätter vermehren
Vermehren lassen sich die meisten Sukkulenten relativ einfach: Sie bilden Nebensprossen, sogenannte Kindel. Diese werden abgetrennt und in Erde gepflanzt. Dort bilden sie eigene Wurzeln. Bei vielen Sukkulentenarten kann man zum Vermehren auch einfach Blätter abtrennen. Die Schnittfläche lässt man etwas antrocknen, dann kommt das Blatt in die Erde, wo es ebenfalls anwurzelt. Bei NEEDLES + LEAVES habe ich eine leicht verständliche Anleitung dazu entdeckt. Es gibt dort auch viele andere wunderbare Anleitungen, DIY-Ideen und Inspirationen zum Thema Sukkulenten. Ein toller Blog!

Die richtige Pflege
Im Sommer solltet ihr die Sukkulenten regelmäßig gießen. Zwischen den einzelnen Wassergaben muss das obere Substrat vollständig austrocknen. Bei zu viel Nässe drohen sonst die Wurzeln zu faulen. Im Winter wird das Gießen eingeschränkt. Dann genügt eine Portion Wasser im Monat. Grundsätzlich gilt, dass lieber zu wenig als zu viel gegossen werden sollte. Die Sukkulenten sind ja schließlich Durstkünstler.

succulents - annablogie

———— UPDATE ————-

Fast drei Jahre später
Heute, knapp drei Jahre später, habe ich ein kleines Update für euch. In dieser Zeit habe ich meinen Mini-Sukkulenten-Garten gehegt und gepflegt. Einige meiner Pflanzenfreunde aus der ersten Bepflanzung habe ich inzwischen verloren, aber die meisten anderen haben sich prächtig entwickelt. Man sieht ganz gut, in welchen Phasen die Kakteen etwas zu kurz gekommen sind. Ich übe einfach noch ein bisschen weiter.

Wie steht es um euren grünen Daumen? Pflanzt ihr schon oder überlegt ihr noch?

 

 

15 comments on “Kakteen und andere Sukkulenten

  1. Wir lieben Sukkulenten, weil wir auch nicht gerade den grünsten Daumen für Zimmerpflanzen haben. Tolle Idee und schön umgesetzt. Bis Bald liebe Anna! Alles Liebe aus dem Allgäu, Annette

  2. itsprettynice

    Ich liiiiieeebe Sukkulenten und plane schon lange ein Projekt in der Art! Danke für die schöne Idee und nötige Inspiration 🙂

  3. Pingback: Mehr Raum für mehr Wohnwahnsinn | annablogie!

  4. Pingback: Mehr Raum für mehr Wohnwahnsinn

  5. Pingback: DIY Blumenkasten | annablogie!

  6. Pingback: Wollweißer Teppichtraum | annablogie!

  7. Pingback: Wollweißer Teppichtraum | annablogie!

  8. Auch ich habe seit Kindertagen Kakteen und Sukkulenten. Bei mir in meiner warmen Wohnung (ohne Heizung!!) gedeihen sie auch ganz wunderbar. Auf meinem Blog habe ich schon einige bepflanzte Terrarien gezeigt und ich komme auch nicht an den Sukkulenten im Gartencenter vorbei ohne mindestens eine wieder mit heim zu nehmen:-) Die Ableger meiner Sukkulenten verkaufe ich oft auf Flohmärkten, so habe ich immer wieder Geld für neue Pflanzprojekte:-)
    LG, Kali
    http://www.idimin.berlin/

    • Was für eine gute Idee! 😍 Du Fuchs! Und einen sehr schönen Blog hast du! Da schaue ich öfter mal vorbei!

      LG Anna

  9. Ich habe auch seit kurzem meine Liebe zu Sukkulenten entdeckt, ansonsten hat auch bei mir nichts überlebt aber von meinen Sukkulenten ist bis jetzt noch keine eingegangen, bei mir stehen sie alle einzeln überall verteilt herum aber dein Arrangement in der Schale gefällt mir so gut das ich mir jetzt überlege ein paar auch so in einer Gruppe zu pflanzen. Auch toll deine Tipps zur Vermehrung.
    Viele Grüße Kathrin

  10. Meinen allerersten Kakteen habe ich zum 9. Geburtstag bekommen. Ich habe sie nun also schon 35 Jahre. Ein großer Spaß war es, Kakteen in einem Mini-Gewächshaus selbst zu ziehen. Zuerst hatte ich fast 50 Pflänzchen, aber mit den Jahren ist nur eine übrig geblieben. Die ist nun schon 12 cm groß.

    Viele Grüße von einem Kakteen-Fan

  11. Ja echt sehr coole Idee! Die sind ja richtig gewachsen in den drei Jahren!
    Ich mag Kakteen auch total gerne, wahrscheinlich, weil ich den grünen Daumen von meiner Mama nicht geerbt habe;) Ich verschenke Kakteen auch total gerne … auch wenn es oberflächlich vielleicht nicht so nett rüberkommt;)

  12. Ich bin auch ein Anonymer Sukkulenten Süchtiger 😀
    Ich kann einfach nicht genug von diesen Trend bekommen.
    Liebe Grüße

  13. Ich glaube nicht, dass du keinen grünen Daumen hast. Ansonsten hätten sich deine Sukkulenten niemals so grossartig vermehrt. Cooler Mini-Sukkulenten-Garten!
    Ich habe mich letztes Jahr auch bei Needles + Leaves informiert und habe mittlerweile auch schon eine kleine Sammlung.

  14. Wow! Wunderschön und es sieht auch nach drei Jahren noch toll aus 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: