Leider immer noch „rad“los

Gerade befinde ich mich in einem großen „Haben-wollen-Tief“. Ich möchte den alten Röhrenfernseher, die kleine und unbequeme Couch und meinen Esstisch ersetzen. Und dann brauche ich auch noch UNBEDINGT ein Fahrrad. Viele Wünsche, doch das Fahrrad hat gerade Priorität. Aber welches soll es sein? Und wie viel muss ich ausgeben und welchen Zubehör sollte das Rad haben?

Foto: ivy-weddings.com
Foto: ivy-weddings.com

Gerade im Sommer sollte man in Köln ein Fahrrad haben. Die Bahnen sind nicht klimatisiert und mit dem Rad kommt man bei dem heißen Wetter viel entspannter von A nach B. Mein altes Mountainbike ist mir Stück für Stück geklaut worden. Naja, die Schnellspanner haben es den Dieben auch leicht gemacht. Nach und nach wurden es immer weniger Teile. Es wird also Zeit für ein neues Fahrrad. Ich fürchte nur leider, ich kann mich nicht entscheiden. Ein wichtiges Kriterium ist natürlich der Preis und ganz sicher die Farbe, aber auch ein paar Gänge wären sicher nicht verkehrt oder?

Alltagstaugliches Stadtrad von Ortler

Ortler Detroit california green
Alltagstaugliches Stadtrad: Ortler Detroit California Green  – Foto: fahrrad.de

Dieses Fahrrad kennt ihr sicher aus der Fernsehwerbung. Das Ortler-Rad gefällt mir gut, ist günstig, hat aber keine Gangschaltung. Aber brauche ich die in Köln wirklich?

Traniges Damenrad mit 3-Gang-Schaltung von KS Cycling

KS Cycling Damenfahrrad Cityrad 3-Gänge Casino 28 Zoll
KS Cycling Damenfahrrad Cityrad mit drei Gängen – Foto: lidl.de

Das KS Cycling-Rad im kubanischen Style finde ich auch richtig schön. Es hat drei Gänge und ist nur rund 70 Euro teurer als das Ortler. Also definitiv eine Option. Man muss nur schnell genug sein, denn es gibt das Rad ausschließlich online bei Lidl.

Rad von Creme im femininen Look

Creme Cycles Caferacer Solo Lady 3-speed white
Femininer Look: Creme Cycles Caferacer Solo Lady 3-speed white – Foto: fahrrad.de

Dieses weiße und filigrane Creme-Rad finde ich einfach nur suuuuper schön. Kostet aber auch gleich wieder rund 700 Euro. Die kann ich nicht ausgeben. Aber ein wenig träumen ist ja erlaubt.

Zuverlässiges Hollandrad von Bavatus modern interpretiert

Batavus Damenfahrrad Old Dutch 56cm Bremsnabe Grau
Urholländisch: Batavus Damenfahrrad Old Dutch – Foto: hollandbikeshop.com

Urholländsch trifft es! Durch das Grau finde ich das Bavatus richtig cool und mit circa 370 Euro ist es auch noch erschwinglich. Aber auch diese Rad hat keine Gangschaltung. Im Vergleich definitiv ein Minuspunkt.

Knalliger Hingucker in Mint von Reid

Reid Ladies Deluxe 3-Speed Mint Green 1 DT
Colourlove: Ladies Deluxe 3-Speed Mint Green 1 DT – Foto: megabike2010.de

Auch super schön: das Ladies Deluxe von Reid mit drei Gängen für rund 300 Euro. Definitiv ein Hingucker und auch preislich definitiv im Rahmen.

So leute, was mache ich? Nehme ich das recht günstige Lidl-Rad mit der komfortablen 3-Gang-Schaltung, das hübsche, aber teurere Reid-Rad in Mint oder doch lieber das preiswerte, aber auch sehr schöne Ortler ohne Gangschaltung? Ich bin völlig überfragt!

Was „rad“et ihr mir?

11 Kommentare zu “Leider immer noch „rad“los”

  1. Also ein Rad ohne Gangschaltung würde ich mir nicht kaufen.
    Selbst wenn du es in de rStadt nicht brauchst hast du vielleicht doch mal Lust auf eine längere Radtour mit Kumpels und dann strampelst du dir einen Wolf.
    Ein Rad für 70 Euro erscheint mir auch nicht unbedingt vertrauenwürdig.
    Allerdings wohne ich in einem Haushalt in dem mehrere tausend Euro für Fahrräder ausgegeben werden (nicht dass ich ne Ahnung davon hätte.. das ist quasi Männersache)

    Bin gespannt welches es wird 🙂

    VIele liebe Grüße

    Franzy

    1. Ja, ich denke auch, dass ich eines mit Gangschaltung kaufen sollte. Sicher ist sicher. Aber das mit den 70 Euro hast du glaube ich falsch gelesen. Es kostet 70 Euro MEHR als das Ortler. Also 269 Euro. Ich denke damit wirkt es vertrauenswürdiger. Sofern man das vom Preis abhängig machen kann. 😉

      Liebe Grüße
      Anna

  2. Also bei Rädern denke ich immer Qualität macht sich bezahlt. Ich habe keine gute Erfahrung mit Discounter Fahrrädern gemacht……

  3. Oh, die Räder sind wirklich schön! Ich habe mir neulich ein Townie mit 7 Gängen gekauft und ich liebe es. Es ist jeden Cent wert, es macht unheimlich viel Spaß damit zu fahren und es ist perfekt für die Stadt 🙂 Auf eine Gangschaltung würde ich auch nicht verzichten wollen.

  4. Hi,
    Gangschaltung ist schon wichtig! Aber vor allem auch ein Nabendynamo! Der ist wirklich super!
    Viel Erfolg
    Uschi

  5. So, jeder hat so seine Kompetenzen …du im Style und Farbtopic, ich im Bike-Bereich.
    Aaalso..ob ein Rad eine Gangschaltung hat oder nicht ist nicht so relevant – viel wichtiger ist es, wieviel es wiegt und natürlich auch, welches Ritzel du hinten bei einem EinGang-Rad hast …nicht umsonst fahren viele Radkuriere mit Single-Speeds, weil sie wartungsarm (auch sehr wichtig) und fix sind.
    Ich würde mir bei den oben dargestellten ganz genau das Gewicht anschauen – 2kg mehr oder weniger machen da schon viel Fahrspaß aus. Eine Bekannte von mir wollte mal ähnliches wie du und hat sich für 200€ bei Muskelkater oder so nen „nachgemachtes“ Holland-Rad geholt – es aber nach 4 Wochen wieder verkauft, weil sie damit einfach nicht ausm Quark kam an der Ampel…behäbig, langsam, langweilig.

    Das Problem bei allen oben ist, dass du sie nicht vorher ausprobieren kannst. Das ist für mich aber Kaufkriterium No. 1, wenn du ein Rad kaufst, dass du es vorher mal gefahren bist vom Fahrverhalten…es nützt kein Rad in einer tollen Farbe, wenn du ungern damit fährst oder dich ärgerst….in deinem PreisRahmen von <400€ wirst du Abstriche machen müssen, das ist klar…aber in meinem Empfinden lieber ein durchdachtes, unkompliziertes 1-Gang-Rad mit weniger Gewicht (Nabengangschaltung wiegt mehr) als ein schwereres Rad mit in der Preisklasse eh nur mäßigen Gangschaltung…

    Oder du schaust mal gebraucht, da bekommste natürlich für den Preis noch deutlich mehr, bist aber selbstverständlich nicht so flexibel, was den Style angeht…

    Letzter Tipp: Besorge dir ein Abus-Kettenschloss , wie bspw. das IONUS 8900 …das benutze ich schon seit Jahren, habe es schon mehrfach weiterempfohlen und wird auch für Motorroller oder kleine Mopeds verkauft – daher auch zu beziehen u.a. günstig bei Louis (Motorradladen 2x in Köln) …

    Liebe Grüße aus Hannover

    Manuel

  6. Hi,
    bei uns gibt es regelmäßig Fahrradflohmärkte, da findest Du tolle Gebrauchte. Oder schau mal in den Kleinanzeigen. Und nimm unbedingt jemanden mit der sich mit Rädern auskennt. Ich muss sowas ja immer Probe fahren. Das finde ich entscheidend.
    Viel Erfolg!

  7. Hallihallo,
    ich bin auch definitiv ein Freund von „Marken“-Rädern. Die Diskount-Fahrräder meiner Freund waren immer schon nach wenigen Jahren völlig kaputt. Ich fahr mein „Marken“-Rad jetzt seit gut 13 Jahren und da ist noch nix kaputt, mal von ein paar platten Reifen abgesehen, aber Glasscherben und Dornen zählen vielleicht auch nicht richtig.

    Und dann noch was zu der Gangschaltung. Meine Eltern gurken seit mind. 30 Jahren mit ihren Holland-Fietsen ohne Gangschaltung durch die Gegend und die laufen bombig und ich find auch, dass die iwie besser rollen, aber das ist vielleicht auch nur mein Gefühl. Jedenfalls ist das Reifenwechseln bei Rädern ohne Gangschaltung deutlich einfacher, Glasscherben gibts bestimmt auch in Köln. Das Reparieren ist einfacher und wo keine Gangschaltung ist, kann die auch nicht kaputt gehen 😉

    Viele liebe Grüße
    Pauline 🙂

  8. Liebe Anna, die sind ja wohl alle total cool!!! Von der Optik her jedenfalls 😉 Hätte ich auch gern. Leider kann ich dir keinen „Radschlag“ geben, bin völlig ahnungslos auf dem Gebiet – obwohl ich sogar ne Zeit in der Radmetropole Tübingen gewohnt habe 😉 Ich bin gespannt, was du am Ende nehmen wirst… Schönes Wochenende! Sammy

  9. Ich steh ja auch auf Hollandräder, aber eher zum angucken, als zum fahren… Weil manchmal muss man die Dinger ja doch hochheben und irgendwohin tragen und wirklich schnell ist man damit nicht. Für die Niederlande sind sie toll (weil die sind flach und die Fahrräder sind gut resistent gegen die salzwasserreiche Luft) aber für Köln jetzt nicht so unbedingt. Ich würde mir auch immer ein Rad kaufen, was ich mal fahren kann.
    Selbst habe ich mir vor zwei Jahren ein gebrauchtes Rad für 80 Tacken geholt. Wenn man sehr aufs Geld achten muss, dann ist das auf jeden Fall ne Option. Aber nimm jemanden mit, der Ahnung hat und mal guckt, das die Räder keine Acht haben, die Bremsen funktionieren und der Rahmen in Ordnung ist.

    Wichtig für mich beim Fahrrad: Gangschaltung (hab immerhin drei), Licht (mit Narbendynamo am besten), halbwegs bequemer Sattel und ein richtig gutes Schloss. Und wenn man dann noch Geld über hat, es gibt Mäntel welche bereits eine Art Gel drin haben, wodurch die weniger schnell platt gehen (meine waren von Schwalbe, unplattbar oder so, kosten aber nochmal 80? Euro).

    grüße anna

    1. Ich meinte natürlich, dass ich mir immer ein Rad kaufen würde, was ich mal hochheben und tragen kann….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s