annablogie - gehäkeltes Stirnband

Neue Masche. Neue Wolle. Neues Glück.

Ich habe Wolle gekauft. Jede Menge Wolle. Ich konnte einfach nicht anders. Sie hat mich magisch angezogen. Diese Farben. Ich musste sie haben. Inzwischen sind aus der schönen Wolle ein Stirnband und eine Mütze geworden. Falls es also in Köln doch noch winterlich wird: Ich bin gerüstet!

Mützen habe ich inzwischen eine ganze Menge gehäkelt. Viele davon für Freunde. Viele für mich. Das Problem bei Mützen: Sie zerstören jede Frisur. Ich trage mit Vorliebe einen hohen Dutt und ärgere mich oft, dass die Kombination Mütze/Dutt nicht gerade vorteilhaft ist. Ein Stirnband schafft Abhilfe. Es sieht gut aus, hält die Ohren warm und schont den Dutt. Also habe ich eines gehäkelt und es ist innerhalb kürzester Zeit zu meinem absoluten Lieblings-Accessoire geworden.

annablogie - gehäkeltes Stirnband

Bisher habe ich so gut wie immer halbe Stäbchen benutzt, um meine Mützen zu häkeln. Diesmal habe ich mich bei beiden Accessoires für andere Maschen entschieden: linke feste Maschen. Die Masche habe ich zufällig auf der Suche nach einem schönen Muster für eine Männer-Mütze bei YouTube entdeckt. Die Anleitung ist leicht verständlich und das Nachhäkeln wirklich einfach. Ihr findet das Video mit der Anleitung am Ende dieses Beitrags. Wer gefallen am Häkeln findet und Lust hat noch weitere Maschen-Varitionen zu testen, sollte sich den YouTube-Kanal von Redaktion Hug – Häkeln & Stricken in jedem Fall genauer ansehen. Es gibt dort noch jede Menge weitere tolle Video-Anleitungen. Vor allem das Tunesische Häkeln und das Sternenmuster haben es mir richtig angetan.

Nun aber zur meiner Stirnband-Anleitung:

Als erstes schlagt ihr für den Umfang so viele Luftmaschen, wie nötig sind, euren Kopf zu umspannen. In meinem Fall 50 Luftmaschen. Anschließend schließt ihr die Runde mit einer Kettmasche und häkelt dann in die Luftmaschen 50 linke feste Maschen (siehe Video am Ende des Beitrags). Ich habe insgesamt 11 Reihen angeschlagen, um die von mir gewünschte Breite zu erhalten.

Die Raffung habe ich erzeugt, indem ich ein kurzes Stück Wolle von rechts nach links quer durch die Maschen gefädelt habe. Immer abwechselnd von oben und unten. Die Enden habe ich anschließend fest zusammengezogen und auf der Unterseite des Stirnbands verknotet. Und voilá: Schon habt ihr den Rest des Winters warme Ohren ohne euren Dutt regelmäßig zu zerstören.

Gehäkelt habe ich das Stirnband mit der relativ dicken, aber sehr glatten und weichen Wolle Bravo Big von Schachenmayr in Kamel und habe dazu eine 8er Nadel verwendet.

Und noch ein Tipp: Um Mützen und Schals aufzuhübschen muss man kein Meister in Sachen Nadel und Faden sein. Benutzt einfach Haarspangen. Ihr könnt sie immer an das Accessoire heften, das ihr gerade am liebsten tragt und nach Lust und Laune wechseln. Mein hübsscher Schmetterling ist von H&M. Er hat allerdings schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.

11 Kommentare zu “Neue Masche. Neue Wolle. Neues Glück.”

  1. Einfach fantastisch, dieses Stirnband! So ne tolle Farbe, das Muster passt super und es steht dir wunderbar, wirklich! Die Fotos sind richtig hübsch geworden!
    🙂

  2. Ach, ich bin so strickunbegabt, es ist ein Jammer… Die Farbe mag ich super gerne und das Band steht dir fabelhaft!
    Hab einen schönen Tag 🙂
    Herzliche Grüße
    Anni

    1. Ach Anni, das ist doch Quatsch! Stricken kann ich auch nicht, aber Häkeln ist super easy!
      Versuch es doch mal. Es gibt so tolle Anfänger-Anleitungen bei YouTube. Meine liebe Mitbewohnerin hat auch erst gedacht, sie kriegt das nie hin. Und jetzt? Sie häkelt wie eine Weltmeisterin. Nachdem ich sie mit der Sucht angesteckt habe, häkelt sich mich in Grund und Boden und bringt mir neue Kniffe bei. 😀

      Probieren geht über studieren! 😉

      Liebste Grüße
      Anna

  3. Wie schön das Stirnband, bin auch gerade an einem dran, in löwengelb. Vielleicht haben wir ja noch Glück und der Winter kommt noch, zumindest für ein Wochenende, damit wir die Stirnbänder „ausführen“ können 😉 Liebe Grüße

    1. Löwengelb? Schon der Name der Farbe ist toll. 🙂 Und ein bisschen Farbe in die karge Lanschaft bringen, ist eine super Idee! 🙂

  4. Ach das ist ja hübsch geworden! Toll, da krieg ich richtig Lust, mal wieder die Stricknadeln zu schwingen 🙂 Und ich verstehe, was du meinst – wenn ich zu faul zum Haareglätten bin, habe ich quasi jeden Tag einen Dutt, und mit Mütze sieht man da aus wie ein Parasaurus. 😀 Deshalb schwöre ich auch auf mein Stirnband!

    Viele Grüße
    Lisa

  5. Hallo. Das Stirnband ist toll. Ich möchte es nach häkeln. Wieviel Wolle brauch ich denn? LG jasmin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s